0 0
BEITRAG TEILEN
Read Time:19 Minute, 19 Second

 

DENK-Brief Update vom 25.7.2022 von Peter Denk

 

 

 

Lieber Denkbrief-Leser, liebe Denkbrief-Leserin,

2022 = 1989 – oder 1939?

Schon länger hatte ich in Vorträgen gemutmaßt, dass wieder ein Jahr in Deutschland kommen könnte, welches 1989 entspricht. Aktuell sieht es sehr danach aus, dass dieses Jahr 2022 werden könnte. Das beinhaltet eine Dynamik, wie auch vor 33 Jahren. Im Sommer ist für die meisten Menschen noch nicht vorstellbar, was im Herbst und im kommenden Jahr dann alles geschehen wird. Thomas Bachheimer schrieb auf diesen Gedanken hin: hoffentlich nicht wie 1939.

Nun, abwegig ist dieses ganz sicher nicht, wenn man momentan die geopolitische Ebene betrachtet. Die Äußerungen verschiedener Politiker in Ost und West, die Blockade Kaliningrads und vieles mehr sind nicht gerade ermutigend. Der serbische Präsident hat auch ausgeplaudert, dass Russland demnächst die erste Phase der Operation beendet haben und danach dem Westen ein Angebot machen wird, welches dieser recht sicher ablehnen wird. Dann kommt Phase 2 der Sache…

Das betrifft aber nur die oberste Ebene, man muss die nächste Ebene unbedingt mit einbeziehen und dort geht es darum, den Tiefen Staat zu entfernen. Ich hatte aus meiner Quelle in der US-Army gehört, dass aktuell alles geplant sei, dass Polen als Nächstes auf der Liste steht und wir dann auch in Deutschland und der Schweiz russische Soldaten sehen werden – allerdings ohne Krieg. Ich habe zuletzt jemanden wieder getroffen, der auch eine andere US-Army-Quelle hat – und diese sagt genau dasselbe!
Hinzu kommen die geistigen Quellen, zu denen sich weitere gesellt haben, die in Deutschland russische Soldaten sehen, aber in einem positiven Kontext und keinen Krieg.

Bezüglich Polen hat sich laut Hal Turner nun auch der Präsident Tschetscheniens Ramzan Kadyrow geäußert. Er sagte, dass er und sein Volk froh sind, Russlands Entmilitarisierung der Ukraine zu unterstützen. Er fuhr fort, dass sie “einen Plan zur Entmilitarisierung der NATO entwickeln. Nach der Eroberung Kiews kommt Polen als nächstes!“

„Entmilitarisierung der NATO“ heißt nichts anderes, als den Tiefen Staat zu beseitigen, dessen militärischer Arm die NATO ist. Wird das aber nicht automatisch zum 3. Weltkrieg führen?

Ich gehe davon aus, dass es eine gewisse Zeit wirklich wie 1939 aussehen wird, vielleicht sogar passend zum 1. September, dann aber die Dinge eine sehr überraschende Wendung nehmen werden. Schon jetzt zeigt sich deutlich, dass Ungarn, Griechenland und die Türkei kaum gegen Russland antreten werden. Letztere möchte sogar BRICS beitreten.
Die NATO wird zerbrechen und sich auflösen. Allerdings vorher scheint es – auch nach neuesten Informationen von Egon – zu einer heftigen Eskalation zu kommen. Mehr dazu im kommenden Infobrief Zeitprognosen. Ich würde hier sogar den Einsatz einer oder einzelner Atomwaffen auch nicht völlig ausschließen – allerdings eher nicht hier. Wie gesagt, einen Atomkrieg wird es nicht geben, dieser wird verhindert und würde sich bei medialen Menschen auch sicher ankündigen. Davon ist nichts zu sehen. Die Menschen werden aber den Atem anhalten, ob des dritten Weltkrieges und eine massive Angst bekommen. So wie ich das sehe, scheint es auch wirklich notwendig zu sein, um die Menschen aufzuwecken.

Vermutlich wird das Leben, wie wir es kennen, danach aber endgültig vorbei sein. Viele Menschen – auch im alternativ informierten Bereich – können sich immer noch kaum vorstellen, wie sehr die Welt und auch wir uns verändern werden.

Es kursiert aktuell eine Aussage aus Facebook aus einem Landratsamt:

„Ab September wohl Autofahrverbot und die drucken wegen wahrscheinlichem Blackout Lebensmittel-Notversorgungskarten für Grundversorgung, man sollte, wenn möglich vorsorgen, man rechnet mit Tumulten und sollte ab September möglichst zu Hause bleiben! Je weniger wir das breitreten, um so eher ist die Chance uns in aller Ruhe vorzubereiten!!! Angeblich soll Militär die streng rationierten Lebensmittel überwachen. Gestern las ich dazu einen kleinen Artikel, nachdem sich Lebensmittelgeschäfte genau auf dieses Szenario vorbereiten sollen, wird noch was holprig im beginnenden Herbst, wir müssen die Nerven bewahren…“

Natürlich ist die Authentizität erst einmal unklar, nun bekam ich von einem Leser allerdings exakt dieselbe Information, die er von einer eigenen Quelle hat. In diesem Fall ist auch das Landratsamt namentlich genannt, dieses befindet sich in Baden-Württemberg. Es passt alles aber auch exakt zu den Planungen der Bundesregierung mit Beratern von EY im Projekt Sunrise, die bereits seit letztem Jahr laufen. Andreas Popp berichtete damals schon davon, lange vor Gaskrise und Russlands Invasion. Dort hieß es bereits, es soll Bewegungseinschränkungen geben. Aktuell könnte man es noch nicht einführen, aber wenn das richtige „Ereignis“ kommt – und sowohl aus politischen Kreisen als auch von medialen Menschen scheint der September hier herauszustechen.

Der perfekte Sturm scheint sich nun deutlicher anzukündigen. Während im letzten Jahr viele Unternehmen sich vor Aufträgen noch kaum retten konnten und primär nicht wussten, woher und zu welchem Preis das Material kommen soll, ist nun der Personalmangel ein zunehmendes Thema in praktisch allen Branchen. Es kommt jetzt aber von Berichten aus erster Hand, dass die Aufträge massiv einbrechen.

„Bei uns und unseren Kunden brechen die Aufträge weg. Bis Mai sah es noch einigermaßen gut/normal aus, aber seit Juni ist es wie abgeschnitten. Dieses wurde mir auch von befreundeten Unternehmen bestätigt. Nun hatten wir heute in der Geschäftsführung eine Sitzung, um das zu erwartende Jahresergebnis zu berechnen. Bei realistischer Betrachtung der aktuellen Situation und des Forecast schaffen wir lt. Controlling nur ca. 60%!!! Das liegt einerseits an den nicht vorhandenen Aufträgen und an den extrem gestiegenen Rohstoffen, die wir nicht 1:1 weitergeben können.“

In der Baubranche hat es die Situation schon in die Massenmedien geschafft.

Der Chef von BASF hat bereits gesagt, dass die Industrie bei einem Abstellen der Gasversorgung in großen Teilen zerstört ist. Viele Anlagen kann man nicht „mal schnell“ wieder hochfahren, wenn das Gas erneut strömt. Vermutlich wird man das aber machen und uns verkaufen, dass die Menschen ja nicht frieren sollen. Wir werden dann also auch noch „schuldig dafür sein“. Interessanterweise kommt von einer medialen Quelle, dass er im Winter das Frieren eher nicht erwartet. Aktuell wird auch in den Massenmedien dieses Thema derartig geritten, dass man wie häufig vom Gegenteil ausgehen muss. Es wird aber auch schon so offen gesagt, dass aufgrund der Energiepreise sich die Produktion in Deutschland nicht mehr lohnt und verbreiteter Abzug droht.

Die Politik in Deutschland weiß aber offenbar, dass ein perfekter Sturm auf die Menschen zukommen und dieser sich dann zu einem Sturm auf die Verantwortlichen wandeln wird. Sie versuchen sich, darauf vorzubereiten. Warum kam man eigentlich bereits vor Corona auf die Idee, den Reichstag in Berlin mit einem Wassergraben zu schützen und beschloss dessen Bau?

Die Frau Bär vom Bock bettelte in Kanada um die fehlende Turbine für Nordstream I und nahm als Grund dafür bereits das Wort „Volksaufstände“ in den Mund. Und unsere Innenministerin bereitet sich schon darauf vor, indem sie bereits jetzt Proteste wegen Energiemangel u.a. als „rechts“ einordnet. Die Leute bekommen ganz offensichtlich Panik. So langsam scheinen auch die weniger Informierten zu begreifen, dass es demnächst sehr ungemütlich für sie werden soll. Laut einer Insa-Umfrage hätten 44 Prozent der Deutschen erklärt, dass sie bei Demonstrationen gegen hohe Energiepreise teilnehmen werden. Was ist dann erst zu erwarten, wenn es rationierte Nahrung gibt?

In der o.g. Nachricht wird einmal mehr vom September gesprochen, die andere Quelle aus dem bekannten Landratsamt sprach allgemein vom Herbst. Es ist erstaunlich, dass ab 1. Oktober eine neue Bundeswehrorganisationseinheit etabliert wird, die zudem direkt dem Verteidigungsministerium untersteht. Das wurde „mal schnell“ mittels unserer Panzererklärerin (frei nach der Feuerzangenbowle: „dat is en Maschin, mit em janz großen Rohr, dat in die Luft schießt…“) Lamprecht befohlen. Dann will der Verfassungsschutz nun Menschen wegen „Delegitimierung des Staats und seiner Vertreter“ beobachten lassen. Diese Politiker muss man nicht mehr delegitimieren, das machen die ganz von selbst. Man muss sie einfach nur reden lassen.

„Da nun hat die eloquente Christine Lambrecht die Sache unter ihre Fittiche genommen und am 13. Juni per Tagesbefehl verkündet: Ab 1. Oktober 2022 wird von ihr das „Territoriale Führungskommando der Bundeswehr (TerrFüKdoBw)“ aufgestellt! Das TerrFüKdoBw geht hervor aus dem „Kommando territoriale Aufgaben“ – welches ebenso wenig wie sein Nachfolger im Organigramm der Bundeswehr vermerkt ist.

Damit aber hat sie sich nun ihre eigene Sicherheitstruppe geschaffen, denn das TerrFüKdoBw ist nicht in die Kommandostrukturen der Bundeswehr integriert, sondern unmittelbar dem Ministerium unterstellt. So fällt bei dessen Einsätzen jegliche Kontrolle durch möglicherweise widerspenstige Generäle aus – was vor allem bei der Bekämpfung von Baerbocks Aufständen überaus hilfreich sein kann.“

Es würde also dafür sprechen, dass die o.g. Maßnahmen erst ab Oktober zu erwarten sind. Allerdings stellt sich die Frage, ob dieser Teil der Bundeswehr nicht ganz andere Aufgaben übernehmen soll?

Die Polizei beschafft aktuell recht kurzfristig 55 Polizeipanzer vom Typ „Rheinmetall Surviver R 4×4 – Police“, die den Steuerzahler eine dreistellige Millionensumme kosten dürften. Egon Kreuzer hat aber schön herausgearbeitet, dass es für diese eigentlich nur einen sinnvollen Einsatzzweck geben dürfte: Politiker in Sicherheit zu bringen.

„Es ist ja schön zu wissen, dass da 11 Kräfte, m/w/d, gepanzert und vor atomaren, biologischen und chemischen Kampfstoffen geschützt, mit einer Geschwindigkeit von 110 km/h transportiert werden können. Aber wohin?

Blöde Frage. An den Einsatzort natürlich.

Ja, und dann müssen die ja wohl raus, ausgerechnet da, wo es wirklich gefährlich sein könnte, müssen sie die perfekte Schutzhülle verlassen und ihren Einsatz ausführen. Geschützt nur noch von der bekannten schwarzen Kampfausrüstung mit Kampfstiefeln, Helm, Visier, Nackenschutz, Knie und Ellenbogenprotektoren, besandeten Kampfhandschuhen, Schlagstock, Schild und Pfefferspray.
Da stellt sich doch die Frage, ob man die nicht weiterhin auch mit den bekannten Mannschaftstransportwagen an den Einsatzort karren könnte, wenn sie genau da, wo es darauf ankommt, nicht besser geschützt sind als bisher auch.

Meine Vermutung lautet:
Die 55 Panzer werden mit hoher Wahrscheinlichkeit als Fluchtfahrzeuge für die Regierungsmitglieder aus Bund und Ländern vorgehalten, falls es zu den von Annalena Baerbock vorhergesehenen Volksaufständen kommen sollte. Wenn die Regierungssitze in Berlin, Potsdam, Schwerin, Hannover, Mainz, Saarbrücken, Magdeburg, Erfurt, Dresden, Stuttgart, München, Wiesbaden, Düsseldorf, Bremen, Hamburg und Kiel von wütenden Volksmassen belagert sind, dann schaffen die gepanzerten Rettungskapseln, durchschnittlich drei pro Regierungssitz, mit ihren Räumschilden eine Schneise durch jede noch so erregte Volksmasse.“

Man sieht im Westen alles aber auch immer deutlicher bröckeln. Von den zuletzt beim G7-Gipfel teilnehmenden Staatschefs sind zwei bereits weg. Bei Draghi denke ich, dass er sich noch rechtzeitig aus dem Staub machen möchte. Immerhin war er ja neben Macron der einzige verbliebene Liebling von Klaus Schwab in dessen Handelsblatt-Interview. Alle anderen sind „Government 1.0 – 3.0“ und sollen verschwinden. Aber auch in Estland und Bulgarien fielen die Regierungen, genau wie in Großbritannien. Die EU kracht auch bereits bedenklich, den Vorschlag von Uschi (- Du kannst Dir Geld von der Leyen), dass man doch 15% des Gases einsparen solle, haben fast die Hälfte aller Länder gleich abgewunken.

Marcon und Scholz wackeln auch bereits. Übrigens plane ich am 22. Oktober wieder einen Kongress in Kirchheim bei Bad Hersfeld. Natürlich besteht eine nicht so geringe Wahrscheinlichkeit, dass dieser nicht stattfinden können wird. Allerdings können sich Dinge verschieben und primär würde dieser vermutlich von Bewegungseinschränkungen (s.o.) bedroht. Auf der anderen Seite könnte es natürlich dann in turbulenter Zeit notwendig sein, sich zu treffen und auszutauschen.
Mir wurde aus berufenem Munde auf die Frage, ob dann die Regierung in Deutschland diesen Kongress nicht torpedieren könnte, gesagt, dass ich nach Italien schauen soll, Regierungen würden aktuell nicht mehr lange halten. Eventuell werden die geplanten Maßnahmen der Operation Sunrise gar nicht mehr ausgeführt, oder von einer dann neuen Regierung erst einmal wieder gestoppt, wenn sie wirklich im September kommen sollten. Dass die Menschen darüber nicht besonders glücklich sein werden, ist eher logisch. Also merken Sie sich den Termin einmal vor, mehr dazu dann, wenn ich die Referenten fixiert habe.

Im Finanzbereich ziehen auch ganz dunkle Wolken auf und scheinbar bekommen wir nun die Immobilienkrise aus den USA von 2008 plus die Eurokrise von 2010 zusammen.

In China tobt bereits eine Immobilienkrise und eine Bankenkrise gesellt sich aktuell hinzu. Die Menschen kommen bei mehreren Banken nicht mehr an ihre Guthaben und scheinbar hört dann auch bei den Chinesen der Spaß auf. Zunächst schalteten die Behörden bei betroffenen Bürgern ihre digitale Corona-ID auf Rot, damit sie nicht mehr reisen konnten. Ein wunderschönes Anschauungsbeispiel, was man mit so einer digitalen ID alles machen kann. Das reichte aber offenbar nicht aus, mittlerweile gibt es Videos, in denen man sehen kann, wie Panzer eine Bank schützen. In China breitet sich also ein veritabler Bankrun aus.

Das Ganze könnte auch bei uns laut astrologischen Aussagen recht schnell eskalieren.

Es ist letztlich aber nicht wirklich überraschend, dass die Dinge zu eskalieren beginnen, allerdings auch viele alternativ informierte Menschen sind sich noch nicht der Größenordnung bewusst, welche Veränderungen und Ereignisse kommen werden. Nepomuk Meier hat ebenfalls einen medialen Menschen, mit dem er sich austauscht, und dieser sagte ihm, wir haben bis jetzt erst 5% von dem gesehen, was kommen wird. Das entspricht auch meinen Informationen – wir haben in den letzten zwei Jahren noch gar nichts gesehen.
Wer vorbereitet ist, an den alten Dingen nicht anhaftet und ein gutes Gottvertrauen besitzt, kann aber entspannt bleiben. In Sri Lanka haben wir aktuell einen Vorläufer beobachten können. Es war ein bereits grün umgebautes Land, in dem am Ende gar nichts mehr lief. Der Präsident wurde gestürzt, allerdings der neue ist auch ein WEF-Hansel und vermutlich kommen sie jetzt in den „Genuss“ eines „Great Reset“ – sofern sie es mit sich machen lassen.

Allerdings gab es in den vergangenen Wochen eine Reihe von sehr guten Nachrichten, welche den Herrschaften im Hintergrund gehörig den Boden unter den Füßen wegziehen dürften. Zunächst einmal gab es im europäischen Kernforschungszentrum CERN am 5. Juli den Neustart des großen Beschleunigerrings mit erhöhter Energie. Wie Dieter Broers und andere schon warnten, war das nicht ungefährlich. Man hatte man damit wenig Erfreuliches vor, man wollte ein Portal in eine dunkle Dimension öffnen, um von dort Wesenheiten zur Unterstützung hereinzuholen. Technisch hatte es wohl auch diesmal funktioniert, mediale Menschen wie Egon Fischer aber auch andere konnten das deutlich spüren. Allerdings erwartete diese Verantwortlichen dann eine für sie böse Überraschung, es kamen nicht diejenigen, die sie erwartet hatten. Das bekam Egon Fischer mitgeteilt, ausführlich bringe ich die Aussagen der Kollegen von Egon dann im kommenden Infobrief Zeitprognosen.

Ebenfalls von Egon Fischer, aber auch von anderen kam die Nachricht, dass Baphomet „erlöst“ wurde. Dieser war die letzte große dunkle Kraft auf einer anderen Ebene, die den hiesigen dunklen Herrschaften geholfen hat. Die Auswirkungen dürften mittelfristig immens sein, es waren auch alle überrascht, dass es jetzt bereits passierte. Man geht von einem Eingriff von „sehr weit oben“ aus.

Meiner Meinung nach ist es kein Zufall, dass genau in diesem Zeitraum der Entfernung von Baphomet und der CERN-Pleite die berüchtigten Georgia Guidestones gesprengt wurden. Sie wurden danach instabil und sind mittlerweile komplett abgerissen. Der Symbolcharakter dieses Ereignisses ist immens, denn sie standen offen für die neue Weltordnung.

Im Hintergrund sind also aktuell geradezu sensationelle und historische Ereignisse passiert, die uns demnächst sehr zugutekommen werden. Aktuell wird es die wichtigste Aufgabe der guten Kräfte sein, zu verhindern, dass die mit dem Rücken zur Wand stehenden Hintergrundeliten noch verbrannte Erde hinterlassen. Diese sind leider eben aktuell noch nicht machtlos.

Wir sollten uns nun auf die großen Veränderungen einstellen und vorbereiten. Und wir gehen jetzt in eine anspruchsvolle Zeit, denn vermutlich wird es aus einigen Richtungen nun noch heftige „Wecker“ geben. Ohne Gottvertrauen wird es sehr schwierig werden und die Bereitschaft, uns selbst zu verändern muss auch gegeben sein. Wir werden vieles loslassen müssen.

Warum wird die Zerstörung der deutschen Wirtschaft zugelassen?

Nun, weil das nicht mehr unser Weg sein wird. Wir sollen und werden die Führungsrolle in geistig-spiritueller Hinsicht übernehmen. Dazu passen der Exportweltmeister und das Streben nach materieller Spitzenleistung leider so gar nicht dazu.

Es stellt sich aber auch die Frage, ob wir in einem Deutschland, das sich zunächst auflösen und dann völlig neu erfinden wird (wie es die Kollegen von Egon Fischer schon vor Jahren ihm mitgeteilt hatten, den Beginn der Auflösung sehen wir aktuell), diese alten Strukturen und Industrien überhaupt noch benötigen werden?

Es gibt viele verborgene Technologien, die Großindustrien auch obsolet machen. Es wurde aus unterschiedlichen Quellen gesagt, wir bekommen diese Technologien in die Hand, wenn wir damit umgehen können, d.h. wenn wir die geistige Veränderung durchlaufen haben. Ein materiell ausgerichtetes Danken und Streben passt überhaupt nicht zu Technologien und Methoden, die materiell kaum begrenzt sind, z.B. Nullpunktenergie. Aber nach vielen Vorhersagen werden wir im deutschsprachigen Raum zuerst diese geistige Veränderung vollzogen haben und vermutlich dann auch mit als erste diese Technologien in die Hand bekommen. Wir werden deswegen nicht leben, wie im Mittelalter.

Es wird viele alte Berufe nicht mehr geben, dafür aber viele völlig neue. Immer wieder muss gesagt werden, dass es immens wichtig ist, alte Vorstellungen loszulassen und offen für Neues zu werden. Das Neue bricht sich bereits Bahn, ist aber nicht immer gleich zu erkennen. In den kommenden Jahren wird es ganz schön drunter und drüber gehen, aktuell kommen wir hierzulande erst einmal in die Auflösungsphase. Ich würde mal schätzen, dass diese ca. 2025 beendet sein wird. So rasant geht das alles dann leider auch nicht. Im Angesicht der Veränderungen, die viel umfangreicher und weitgehender sein werden, als 1945 oder 1989/1990, wird alles im Nachhinein als rasend schnell angesehen werden.

Jetzt wird nicht ein 12 Jahre, 40 Jahre oder 70 Jahres altes System beendet, sondern eines, das über Jahrtausende wirkte. Am Ende des Tages bestimmen aber die Menschen selbst durch die Bereitschaft zu ihrer eigenen Veränderung, wie schnell oder langsam es geht. Allerdings gibt es nur noch die „schnelle Variante“ und jeder der es möchte, wird sich aus dem sterbenden System ausklinken können und für sich schon in der neuen Zeit leben.

Ihre eigene Glücklichkeit darf aber nicht davon abhängen, ob andere Menschen glücklich sind, denn diese sind selbst dafür verantwortlich. Das hat aber weniger etwas mit den kommenden Ereignissen zu tun, das war schon immer so gewesen. Natürlich ist Mitgefühl und Hilfe wichtig und notwendig, nur hat es nichts mit einem kalten Herz gemein, wenn Sie es vermeiden wegen der Wut, der Traurigkeit oder der Angst anderer Menschen ebenfalls in diese niedrig schwingenden Emotionen hineinzugehen.
Glätten Sie Wogen, trösten Sie, klären Sie auf, helfen Sie, aber machen Sie diese Dinge nicht zu ihren eigenen Emotionen. Auch nicht bei nahestehenden Menschen und schon gar nicht bei fremden Menschen und gar ganzen Menschengruppen oder Völkern, bei denen Sie auch keinerlei Möglichkeit besitzen, etwas zu verändern. Dann können Sie im Übrigen auch viel besser im direkten Umfeld helfen. Haben Sie das Vertrauen, dass aus einer höheren Sicht alles schon seine Richtigkeit hat, was passieren wird.

Der letzte Denkbrief war leider ausgefallen, weil ich im Juli sehr viel unterwegs war. Bitte den Telegram-Kanal verfolgen, dort steht immer wieder aktuell etwas drin. Dafür haben sich eine Reihe von Videos angesammelt.

Das ist natürlich zunächst der Denkanstoß Juli 2022 mit Manuel Mittas, in dem ich viele der hier genannten Themen auch beleuchtet habe. Dann hatte ich zuvor mit Manuel auch ein Frage & Antworten Video zu Ihren Fragen gemacht.

Mit Matthias Langwasser haben wir ebenfalls wieder eine Reihe von Zuschauerfragen abgearbeitet und auch ein allgemeines aktuelles Video aufgenommen.
Peter Denk teilt seine persönlichen Geheimnisse
Interview mit Peter Denk: Der finale Countdown

Dann habe ich im Dezember 2021 für einen Online-Kongress ein Interview gemacht, das kürzlich allgemein freigegeben wurde. Das dort genannte kommende Jahr ist somit 2022. Dort ging es weniger um die hochaktuellen Dinge und mir wurden spannende Fragen gestellt. Ich habe mir dieses Video nach meinem letzten Denkanstoß dann angesehen und musste erstaunt feststellen, dass an einigen Stellen genau dieselben Themen und Aussagen wie bei meinem aktuellsten Denkanstoß drinnen sind.

Termine:
(Corona dürfte hier kein Thema mehr sein, aber in dieser Zeit ist vieles denkbar, sodass diese Termine natürlich kurzfristig auch nicht möglich sein könnten.)

Wir haben den nächsten Termin für den Bachheimerclub „Taunus“ in der Nähe von Bad Hersfeld fixiert. Es ist der 6. und 7. August. Nachdem beim letzten Club die zweitägige Variante sehr guten Anklang fand, da einfach viel mehr Zeit zum persönlichen Austausch war, werden wir das beibehalten. Es wird wieder Samstagnachmittag beginnen und Sonntag am frühen Abend enden. Natürlich wird es auch wieder möglich sein, nur zu einem der Vortragsnachmittage zu kommen. Samstag werde ich meinen aktuellen Updatevortrag zur Lage halten und der Alpenökonom von bachheimer.com uns mit einem informativen Vortrag beehren. Thomas Bachheimer wird am Sonntagnachmittag sprechen und wir machen dann noch eine Podiumsdiskussion. Samstagabend sehen wir wieder für ein Video vor, Sonntagvormittag zum Austausch, vielleicht mit Spaziergang.
Hotelübernachtung direkt vor Ort ist möglich (aktuell leider ausgebucht), die jeweiligen Nachmittage mit den Vorträgen können aber beide oder auch nur einer natürlich wie bisher kostenlos besucht werden. Neuanmeldungen erfolgen wie gehabtüber die Seite bachheimer.com, dort dann bei Community/Club „Taunus“ auswählen.

Regentreff-Kongress in Regen / Bayrischer Wald am 27./28. Augst 2022.
Dieser Kongress ist leider ebenfalls bereits ausverkauft.

Wie geschrieben: 22./23. Oktober ist mein Kongress “Wege aus der Matrix” geplant.

Inhalt Infobrief Zeitprognosen Juni 2022 02

Aktuelle Entwicklungen und Hintergründe – Absturz
Die Georgia Guidestones sind gefallen und passend dazu stürzen immer mehr Regierungen im Westen ebenfalls ab. Bestimmten Herrschaften scheint immer weniger zu gelingen, Planungen werden aber auch noch weiter ausgeführt. Schon jetzt zeigen sich aber die Vorboten von den Ereignissen im Herbst, die dort ja dann eine Wende einleiten werden. Der Absturz des Systems hat augenscheinlich begonnen und wird in Deutschland durch konkrete Regierungsprojekte auch geplant.

Baphomet ist weg
Egon Fischer hat eine überraschende und beeindruckende Nachricht erhalten, die aber auch bereits von anderen veröffentlicht wurde. Wie es scheint, wurde die letzte große dunkle Kraft auf einer anderen Ebene, welche die Hintergrundeliten in ihren Vorhaben unterstützte, entfernt. Auch wenn deswegen auf der 3D-Welt nicht gleich alles anders werden wird, so hat das doch einen immensen Einfluss auf die Möglichkeiten der Hintergrundeliten. Die Auswirkungen davon könnten sogar bereits angefangen haben.

Ausblick zweites Halbjahr 2022
Es deutet sich immer stärker an, dass Quartal 3 und 4 des Jahres 2022 eine Dynamik bekommen, die kaum vorstellbar ist. Erinnerungen an 1989 kommen hoch und dürften nicht unpassend sein. Der September scheint eine wichtige Rolle zu spielen, aber auch davor dürften wir bereits eine Reihe wichtiger Ereignisse sehen, wie einige Quellen erwarten. Die „alte Normalität“ ist vorbei und wird auch nicht mehr wiederkommen.

Anmeldung Infobrief Zeitprognosen

Ich wünsche Ihnen eine schöne Woche und bleiben Sie positiv,

Peter Denk

Ja, es ist schon heiß…

Aber hey, wir haben Sommer, da ist es schon einmal über 30 Grad. Aber man kann das optisch ja etwas “unterstützen”….

Ein wenig Humor muss sein… 🙂

© 2022 Peter Denk – Krisenrat.info

mailto:newsletter2014@krisenrat.info

Impressum

www.krisenrat.info

Anmeldung Infobrief Zeitprognosen

Anmeldung/Abmeldung für diesen Newsbrief

 

 

DENKanstoß – Das aktuelle Weltgeschehen Juli 2022 + mit Peter Denk & Manuel C. Mittas

 

 

 

 

 

PAYPAL UNTERSTÜTZUNG

UNTERSTÜTZUNG

Bitte unterstützen Sie unsere Freie- und unabhängige Medienarbeit:
https://outoftheboxmedia.tv/unterstuetzung/

 

 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

21 Jahre 9/11: Ein Faktencheck – Die Grösste Datensammlung im Deutschsprachigen Raum

    DENK-Brief Update vom 8.8.2022 v...

Transhumanismus und The Great Reset ++ Ein Film von Manuel C Mittas

  Transhumanismus und The Great ...

Die wunderbare Welt des Schwachsinns

MCM

Freier Journalist, Video-Reporter, Mediengestalter, DJ & Musiker,
administrator
Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %

DANKE DAS DU TEIL UNSERER COMMUNITY WERDEN MÖCHTEST

Trag dich ein, um jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer [link]Datenschutzerklärung[/link].

BEITRAG TEILEN

Von MCM

Freier Journalist, Video-Reporter, Mediengestalter, DJ & Musiker,