0 0
BEITRAG TEILEN
Read Time:27 Minute, 34 Second

 

9.3.2022

Lieber Denkbrief-Leser, liebe Denkbrief-Leserin,

Schichtwechsel

Der letzte Denkbrief erschien an dem besonderen Datum 22.2.22. Dieses wurde im Vorfeld bereits von einer Reihe unterschiedlicher Analysten als ein sehr wichtiges Datum bezeichnet. Tatsächlich begann aber auch eine extreme geopolitische Wende, nämlich Russland erkannte die Donbass- Republiken an und sicherte ihnen direkte militärische Unterstützung zu. Am 24.2.22 folgte dann sogar der Angriff auf die komplette Ukraine. Nun wurde die eine Kampagne passgenau durch eine neue abgelöst. Bevor wir zu den Hintergründen kommen, möchte ich darauf hinweisen, dass ich bei den aktuellen Ereignissen drei verschiedene Ebenen sehe, auf denen man die Vorgänge betrachten kann und meiner Meinung nach auch muss.

1. Die geopolitische Ebene
2. Die Ebene der Hintergrundstrukturen 3. Die geistige/spirituelle Ebene

Im Mainstream wird natürlich ausschließlich die Ebene 1 thematisiert, die anderen beiden Ebenen sind nicht existent. Leider gibt es auch im alternativen Bereich viele Menschen, die von Ebene 2 und 3 nichts wissen wollen. Ohne diese wird es aber schwierig zu verstehen, warum das passiert und wie es ausgehen wird. Da kommt man schnell in die Angst hinein, denn allein auf Ebene 1 könnte es durchaus sein, dass jemand den roten Knopf drückt – und wenn auch nur aus Versehen.

Ich will an dieser Stelle zu der Ebene 1 nicht zu viel schreiben, denn sonst wird dieser Brief endlos. Ich habe in zwei Interviews auch vieles dazu ausgeführt, einmal am 23.2.22 bei Thomas Bachheimer – also bevor der finale Angriff auf die Ukraine erfolgte.

Dann gibt es noch ein zweiteiliges Interview mit Matthias Langwasser, das am 2.3.22 gemacht wurde.
Teil 1
Teil 2

Ich hatte am 24.2.22 den Eindruck, dass dieser volle Angriff auf die Ukraine für alle überraschend gekommen ist. Viele westliche Politiker waren echt entsetzt, obwohl sie natürlich die „Invasion“ Russlands schon länger angekündigt hatten. Das konnte man ihnen auch in Deutschland ansehen. „Jemand“ hatte ihnen wohl etwas anderes angekündigt. Man rechnete meiner Meinung nach mit einer viel kleineren Aktion Russlands, die dann natürlich medial genauso aufgeblasen worden wäre und auch die Sanktionen wären genauso gekommen, diese gehen ja primär gegen Europa und Deutschland…

Aber auch Russland war meiner Meinung nach überrascht, was heißen soll, sie machten diesen Schritt sehr kurzfristig. Das kann man an einer Reihe von militärischen Besonderheiten erkennen, die im Netz bereits ausführlich diskutiert wurden. Ich möchte an dieser Stelle auch noch einmal auf die meiner Meinung nach hervorragende Berichterstattung des „Terrorspatz“ auf bachheimer.com hinweisen. Dort bekommt man täglich eine gute und meiner Meinung nach auch ausgewogene Berichterstattung zu der Lage in diesem Krieg.
Schon der Zeitpunkt der Invasion ist sehr ungünstig, denn in der dortigen Gegend führt das Tauwetter am Winterende zu kaum befahrbarem Gelände, die Armee kann sich fast nur auf Straßen bewegen, was einen großen Nachteil darstellt.

Irgendetwas scheint aber Russland gezwungen zu haben, diesen Angriff doch ganz kurzfristig durchzuführen. An dieser Stelle aber erst noch einmal ein Statement: ich bin grundsätzlich gegen jegliche Kriege, denn sie erzeugen faktisch immer großes Leid bei Menschen, die eigentlich keinerlei Verantwortung dafür tragen. Das gilt natürlich in erster Linie für die Zivilbevölkerung, aber auch viele Soldaten sind Opfer, weil sie nicht einfach „nein“ sagen können.

Dann muss klar sein, dass beide Seiten in einem Krieg die Wahrheit hinten anstellen, denn der Krieg wird am Ende in der öffentlichen Meinung bei den Menschen gewonnen oder verloren. Allerdings schießen die westlichen Politiker und vor allem die Massenmedien hier aktuell den Vogel ab. Reinste Kriegspropaganda gepaart mit unverhohlenem Hass auf Russland und insbesondere Wladimir Putin. Das steht teilweise derjenigen aus früheren schlimmen Zeiten in nichts nach. Auffällig ist auch die Personalisierung auf die Person Putin. Sogar ein Mordaufruf erfolgte bereits durch einen Reporter der BILD.

Diese Hetze führt dann auch dazu, dass bestimmte Menschen in Deutschland und Europa meinen, sie müssten jetzt jeden Russen dafür verantwortlich machen. Da werden Geschäfte beschädigt, Menschen verprügelt und Schlimmeres. Man muss aber natürlich auch davon ausgehen, dass hier der eine oder andere in Deutschland lebende Ukrainer beteiligt ist.

Aber wenn einer der besten Dirigenten der Welt seinen Job in München los ist oder Anna Netrebko keinen Auftritt mehr bekommt, nur weil sie sich nicht laut genug gegen Putin stellt, zwei Münchner Krankenhäuser pauschal keine Russen mehr behandeln wollten (in beiden Fällen ist man nach massiver Kritik aber zurückgerudert), dann zeigen offizielle Stellen eine Diskriminierung, die unglaublich ist.

Aber die Ungeimpften kennen das ja schon, seien es die Prominenten oder alle anderen. Für mich aber schon erschreckend ist die Tatsache, dass auch nicht wenige Vertreter alternativer Medien, die bei Corona sehr kritisch waren, bei dem aktuellen Konflikt nun wieder zu 100% auf der Seite der Politik und der Massenmedien sind. Das betrifft natürlich primär diejenigen, die immer nur auf Ebene 1 agiert haben.

Schon auf dieser Ebene gibt es aber viele Gründe, warum Russland zu diesem Schritt gezwungen worden sein konnte; der seit acht Jahren laufende Genozid an Russen im Donbass mit über 13.000 Opfern, darunter viele Zivilisten oder die unverhohlene Bedrohung Russlands durch eine in die Ukraine einrückende NATO, die dort bereits Basen baute. Es muss aber noch einen anderen Faktor gegeben haben, der diesen schnellen Schritt Russlands notwendig werden ließ. Es gibt aktuell von dem Kommandeur im Donbass Aussagen, man hätte einen NATO-Notebook gefunden, auf dem die Pläne für einen vollen Angriff der Ukraine auf den Donbass am 8. März vorhanden waren. Auch stellte Russland nun erbeutete Dokumente vor, die dieses bestätigen sollen. Das kann sein, es gibt aber einige Fragezeichen bei der Sache und natürlich kann auch die andere Seite

Kriegspropaganda … Außerdem erscheint mir dieser Grund als zu gering, eventuell wäre es ein Auslöser für die Maßnahmen am 22.2.22 gewesen, aber weniger für die am 24.2.22.

Hört man die Aussagen Putins und seiner Regierungssprecherin, kommt man auf die Idee, dass mit der Ukraine eine große Schweinerei geplant war, die am Ende den Einmarsch notwendig machte, um Schlimmeres zu verhindern (vermutlich den 3. Weltkrieg).

 

 

 

Man kann nun trefflich spekulieren, in einfachsten Fall hätte man die Ukraine in einer Blitzaktion in die NATO aufnehmen wollen. Da gibt es aber noch viele andere Möglichkeiten. Russia Today schreibt, was man auch jederzeit nachprüfen kann.

„Aber selbst in den westlichen Medien sind diese Informationen zu finden, wenn man auch vermeidet, diesen Zusammenhang deutlich zu machen. Die Ausweitung der Invasion auf das gesamte ukrainische Staatsgebiet ist die russische Reaktion auf die Rede Selenskijs während der Münchener Sicherheitskonferenz. Dort hatte dieser im Beisein wesentlicher westlicher Politiker das Budapester Abkommen über den ukrainischen Verzicht auf Atomwaffen infrage gestellt. Eine Reaktion des Westens darauf war nicht zu erkennen. In dieser explosiven Situation wurde diese Drohung Selenskijs, in den deutschen Medien zumindest, kaum thematisiert. Nahm man die Ankündigung nicht ernst, oder passte sie sogar dem einen oder anderen ganz gut in den Kram, als zusätzliches Druckmittel gegen Russland?“

Wer aktuell versucht, Artikel von Russia Today aufzurufen, erhält zunehmend eine Fehlermeldung. Die Uschi aus Brüssel hatte das ja auch angekündigt und gleich in einer Verordnung umgesetzt. Ich persönlich habe ein Problem damit, wenn eine nicht gewählte Kommissionspräsidentin mir vorschreibt, was ich lesen darf und was nicht. Auch wenn Russia Today sicher nicht neutral einzustufen ist, fällt doch der dort sehr gemäßigte Ton auf, in dem man berichtet. Kein Vergleich zu der schreierischen Kriegspropaganda in westlichen Medien. Auch werden in RT westliche Ansichten ohne Kommentar gebracht. Aber vor allem hat die russische Seite viele Argumente auf der Hand, die man hier offensichtlich nicht mehr hören können soll – wer zensiert, hat etwas zu verbergen. Wir kennen das ja auch schon bei dem Corona-Thema.

Es wird spannend, ob man den Konsum russischer Medien auch noch unter Strafe stellen wird, der Feindsender ist auf jeden Fall wieder da.

Da aktuell RT aber nur in Deutschland bzw. Europa gesperrt wurde, kann man mit einem Proxydienst und einem Server in den USA die Seiten trotzdem aufrufen. Bei Nutzung des Browsers Firefox geht das ganz einfach über das kostenlose Add-On „Cyberghost“. Aber auch wenn man die Webadresse in Archive.org einträgt, bekommt man die Seite angezeigt, wenn diese nicht zu neu ist.

Es fällt auf, dass Atomkraftwerke ein großes Thema in diesem Konflikt sind. Russland sicherte unmittelbar Tschernobyl, obwohl das weit weg von allen anderen Kampfgebieten liegt. War hier etwas von der Ukraine geplant oder lag da etwas Wichtiges? Auch scheint das brennende Atomkraftwerk in Porozhje ein False Flag der Ukraine gewesen zu sein.

Ein anderes Thema sind biologische Kampfstoffe. Es gibt mindestens eines, tatsächlich aber wohl eine zweistellige Anzahl von US-Biowaffenlaboren in der Ukraine, die US-Botschaft hatte sogar auf deren Webseite damit geprahlt. Diese Seiten sind natürlich nicht mehr verfügbar, im Internetarchiv aber noch zu sehen. In diesen Laboren wurden viele Dinge gemacht, die man in den USA nicht tun konnte. Aktuell behaupten deutsche Medien wie der Spiegel immer noch, dass diese Biowaffenlabore eine „Lüge Putins“ wären. Dumm nur, dass die USA nun ganz offiziell deren Existenz eingeräumt haben.

„Nun erklärt US-Staatssekretärin Victoria Nuland im US-Kongress, dass man in großer Sorge wäre, dass Russland die US-Labors in der Ukraine unter Kontrolle bekommt.“

Zudem haben nicht weniger als vier Nachkommen hoher US-Politiker (Joe Biden, Nancy Pelosi, Mitt Romney, John Kerry) in der Ukraine Geld gewaschen bzw. abgesahnt. Dieses Land war – zum Schaden eines Großteils der eigenen Bevölkerung – zu einer Art rechtsfreiem Raum für alle möglichen Dinge geworden. Menschen- und Kinderhandel gehörte auch ziemlich sicher dazu.

Geopolitisch war die Ukraine schon lange das Kronjuwel für die US-Außenpolitik, um Russland zu besiegen. Der Grand Seigneur der US-Außenpolitik Zbigniew Brzezinski schrieb bereits in den Neunzigerjahren in seinem Buch „The Grand Chessboard: American Primacy and Its Geostrategic Imperatives, 1997“ über die überragende Bedeutung der Ukraine. Ich habe aus gegebenem Anlass auch einen alten Blogbeitrag von mir aus dem Jahr 2014 ausgegraben, der zeigte, dass viele von den aktuellen Ereignissen seitdem geplant bzw. vorhersehbar waren.

„Vor vielen Jahren fiel mir eine Karte der US-NGO „Freedom House“ auf, die einschlägig von bekannten Hintergrundkräften gesteuert wird. Ich schrieb damals, dass der merkwürdige Strich, der das völlig unbekannte Gebiet Transnistrien mit dem Namen verbindet (es ist übrigens kein Staat) eher ein Hinweis darauf sein könnte, dass eine Teilung der Ukraine geplant ist. Damals nannten das einige zu weit hergeholt. Darunter ist eine aktuelle Lagekarte des Konflikts mit vermuteten Vorstoßrichtungen der Russen. Deswegen muss Putin und Russland nicht wissentlich doch dem Tiefen Staat anhängen, wie das manche glauben. Es ist einfach auch ein logisches Vorgehen aus russischer Sicht. Transnistrien ist eine Exklave mit primär russischer Bevölkerung und wird Teil der Maßnahmen werden. Trotzdem wird es immer unwahrscheinlicher, dass auf der o.g. Karte dieser Strich und die Hervorhebung von Transnistrien ein Zufall war. Die obere Karte ist etwas ungenau (der Ausschnitt ist aus einer Weltkarte), der linke Vorstoßpfeil liegt aber recht genau auf der Linie.“

Folgende „Prophezeiung“ von mir aus meinem Artikel aus 2014 kommt jetzt aber wohl auch zum Tragen. Immerhin stellte unsere Außenministerin schon „Kollateralschäden“ für die Menschen und die Wirtschaft in Deutschland durch die Sanktionen in Aussicht.
„Es ist aber auch geplant, den Menschen nun im Westen viele weitere Freiheiten zu nehmen, darunter auch die finanzielle, d.h. sie zu enteignen. Damit diese das mit sich machen lassen, muss man auf der anderen Seite aber ein gehöriges Drohpotenzial aufbauen. Die Drohung mit einem Dritten Weltkrieg ist hier das ultimative Mittel. Es wird geschickt verpackt werden, aber einfach gesprochen wird es lauten: „entweder Du akzeptierst die harten Einschränkungen, die wir Dir nun abverlangen, oder wir können diesen Krieg nicht mehr verhindern und Du verlierst noch viel mehr“.“

Damit kommen wir aber zu der zweiten Ebene, denn die Ukraine nutzte auch der Tiefe Staat natürlich ausgiebig für alle möglichen Aktivitäten, die anderswo schwieriger durchzuführen waren. Zudem ist die Ukraine ein Teil des Kernlandes der Khasarischen Mafia, die stark in den Hintergrundeliten integriert ist. Man hatte dort wohl viel vor. Die Menschen vor Ort waren dabei eher wenig beachtenswert und das kann man aktuell auch gut beobachten.

Natürlich muss man nun wieder einkalkulieren, dass die Wahrheit im Krieg schnell einmal auf der Strecke bleibt, aber sogar die ukrainische Regierung hatte eingeräumt, dass die russischen Truppen alles versuchen, um zivile Opfer zu vermeiden. Auch hat man nachweisbar große Teile der für die Zivilisten wichtigen Infrastruktur in Funktion gelassen, selbst wenn das dem ukrainischen Militär Vorteile verschafft. Somit sind – ganz im Gegensatz zu den Kriegen der USA in der Vergangenheit – bisher nur recht wenig zivile Opfer zu beklagen.

Im Gegensatz dazu scheinen aber die ukrainischen Truppen ihre eigenen Bürger gezielt als menschliche Schutzschilde zu nutzen. Sie verschanzen sich in Wohnhäusern, verstecken militärisches Gerät in Wohngebieten und vereiteln wohl auch immer wieder die ausgehandelten Schutzkorridore, in denen die Menschen eigentlich fliehen können sollen. Das wurde mittlerweile von so vielen unterschiedlichen Quellen berichtet und auch gezeigt, dass man es als gegeben ansehen muss.

Aber auch die Maßnahme der ukrainischen Regierung, militärische Waffen an Zivilsten zu verteilen, spricht natürlich Bände. Im Kampfesfall wären diese leichte Opfer gegenüber einer professionell ausgebildeten Armee. Aber man hörte zudem von mehreren Quellen, dass diese Waffen jetzt von kriminellen Zeitgenossen genutzt werden, um Überfälle, Vergewaltigungen und Morde an den eigenen Landsleuten zu verüben. Diese Aktionen zeigen deutlich, dass es mit der Moral der ukrainischen Regierung und Teilen von deren Armee nicht so weit her ist.

Vermutlich kann man das nicht für die ganze Armee pauschalisieren, aber die Nazi-Brigaden Asow kümmern die eigenen Menschen nur wenig. Aktuell wird ja im Westen verleugnet, dass es diese überhaupt gäbe, selbst wenn man sie in früheren Jahren sogar in den Massenmedien gezeigt hatte. Und diese Herrschaften zeigen ihre Gesinnung ganz offen mit bekannten Symbolen, aber auch ihrer Handlungsweise. Das ist aktuell aber für deutsche Politiker und Medien kein Thema, Nazi ist man hier ja nur, wenn man gegen die Impfung ist.

Erneut schauen viele Menschen nur auf die Propaganda der Medien und weniger auf den Rest der Welt. Auch wenn der Krieg auf der UN-Vollversammlung breitbandig verurteilt wurde, so schließen sich dem absoluten Russland-Bashing außer Europa und den USA praktisch keine anderen Länder in der Welt an. Asien (zum Leidwesen der Amis auch nicht Indien), die ganze arabische Welt (Saudi-Arabien und VAR weigern sich, mit Biden zu telefonieren) und sogar Israel sind hier sehr zurückhaltend und auch Sanktionen sind eher weniger angesagt. Aus Südamerika höre ich, dass auch dort nicht ansatzweise so reagiert wird, wie in Europa. In Griechenland gibt es übrigens heftige Proteste gegen die NATO.

Damit wird klarer, wer hier geschädigt und zerstört werden soll, nämlich an erster Stelle Europa. Die angelsächsische Fraktion des Tiefen Staats wollte schon immer den großen Krieg zwischen NATO und Russland, der aber primär auf Europa beschränkt bleiben sollte. Die mehrfachen Versuche, diesen zu initiieren sind bekannt geworden und jetzt kommt der nächste Anlauf. Allerdings wird das nicht mehr gelingen, bis zu einem bestimmten Punkt wird man sie aber wohl noch gehen lassen und dieser dürfte noch tatsächlich eine direkte Konfrontation zwischen NATO und Russland beinhalten. Es ist nur noch unklar, wer hier den schwarzen Peter zugeschoben bekommen soll, man kann das gut an dem Herumgeeiere mit den Mig-29 Kampfjets erkennen, die Polen an die Ukraine liefern soll. Sie erhalten dafür dann moderne Jets aus den USA, allerdings haben die Polen wohl auch verstanden, dass sie sich sofort als legitimes Kriegsziel für Russland präsentieren, wenn diese Jets von Polen aus in die Ukraine starten würden. Jetzt soll es über Ramstein laufen, also Deutschland.

Die NATO verschiebt auch weiterhin noch größere Mengen militärisches Material in den Osten Europas, das wird ständig beobachtet. Man hat in Deutschland auch die öffentlichen Verkehrskameras ausgeschaltet, da es „vermehrt Aktivitäten von sicherheitspolitsch-relevanten Akteuren im Straßenraum gibt.“ Die Russen informieren sich sicher nicht über unsere Verkehrskameras, das gilt der hiesigen Bevölkerung. Was will man hier wirklich alles verbergen? Es geht definitiv auch hier viel im Hintergrund hörbar und sichtbar vor.

Was wird nun geschehen?

So ganz genau weiß das niemand, selbst in der geistigen Welt ist das nicht ganz klar, weil vieles von uns selbst abhängt. Allerdings kommt immer wieder die Botschaft, dass ganz große Katastrophen wie eben ein Atomkrieg, ein Sonnenausstoß, der alle Technik zerstört oder selbst wohl auch ein langer flächendeckender Stromausfall verhindert werden wird. Die Möglichkeiten dazu sind bei hochentwickelten Außerirdischen durchaus vorhanden und werden eingesetzt werden, wenn die Erde und/oder die Menschheit an sich bedroht ist. Allerdings ist ein direkter Eingriff auch nur dann zugelassen, den Rest müssen wir selbst regeln.

Grundsätzlich kann man aber feststellen, dass die Aussagen aus der geistigen Welt in den letzten Monaten schon recht stimmig waren. So hörten wir beispielsweise im letzten Jahr von Egon Fischer, dass die Impfpflicht in Österreich vielleicht noch beschlossen würde, sie aber nicht mehr durchgeführt wird. Es kam danach sowohl der Beschuss dieser Pflicht und nun ganz aktuell auch die Aussetzung der Maßnahmen, die ab 15. März greifen sollten.

Natürlich lassen sie das Hintertürchen mit dem Herbst offen, das könnte auch in Deutschland kommen. Ich bin mir aber sehr sicher, dass im Herbst kein Mensch mehr über Corona und Impfung reden wird. Da werden ganz andere Themen im Vordergrund stehen. Natürlich bereiten verschiedene Länder und vor allem die WHO weiterhin einen allgemeinen digitalen Impfpass und eine digitale ID vor. Diese Kräfte haben noch nicht aufgegeben, eventuell werden sie es noch schaffen, es da und dort einzuführen, allerdings nicht mehr für alle. Es ist sicher Teil des Great Resets, aber sie haben den Verlauf nicht mehr in ihrer Hand – siehe unten. Corona ist tot, man wird es bestenfalls mit einem neuen „Virus“ versuchen, allerdings werden dann viele Menschen diesbezüglich das Vertrauen in die Institutionen verloren haben.

Zudem dürften dann die Nebenwirkungen der Impfung breitbandig bekannt sein. Und der Hammer ist, dass auch diese Entwicklung nachweislich von den Herrschaften im Hintergrund genau so geplant wurde. Sowohl die berüchtigte „Übung“ Event 201 im Oktober 2019, die praktisch die ganze „Pandemie“ detailgetreu vorwegnahm, als auch ein Papier der Johns Hopkins University beschrieben im Vorhinein (2017!), dass die Politik durch Aufdeckungen massive Probleme bekommen wird. Ich habe in meinem aktuellen Infobrief Zeitprognosen ausführlich darüber geschrieben.

Selbst Herr Schwab hat offen in einem Interview des Handelsblatts den Abgesang auf die aktuellen Politiker und das zugehörige System gestartet. Sie wollen dieses jetzt auch auflösen, um ihre „Governance 4.0“ einzuführen.

Dazu müssen die Menschen jetzt sehr wütend werden, denn diese sollen das alte politische System abräumen. Und hier kommen wir wieder zu den Aussagen aus der geistigen Welt von den „Kollegen“ Egon Fischers, die bereits Ende letzten Jahres sagten, dass im Bereich April 2022 der Druck im Kessel in Österreich und Deutschland steigen wird, im Mai „platzt“ dieser dann. Der Fokus lag damals auf diesen beiden Ländern, es wird in anderen Ländern aber ganz ähnlich sein, vermutlich dort noch wesentlich gewalttätiger. Ein anderes Medium sah brennende Städte, besonders in Italien (dort zuerst) und in Frankreich. Dasselbe Medium sah übrigens auch russische Soldaten in Deutschland, allerdings keinen großen Krieg.

Eine weitere erfüllte Vorhersage der Kollegen Egons, aber auch von Peter Bayerl im letzten Jahr war die „kaum mehr vermeidbare Eskalation zwischen dem Westen und Russland in der Ukrainekrise“. Da dieses stimmte, ist die Wahrscheinlichkeit hoch, dass auch der zweite Teil dieser Vorhersage kommen wird, nämlich das Ende der NATO und der EU als Organisationen. Etwas später gab es noch eine Aussage zu dem Zeitrahmen und zwei Zeitlinien, einer schnellen und einer langsameren Variante.

Am Abend vor dem Einmarsch der Russen in die Ukraine bekam eine andere Quelle mit Kontakt zur geistigen Welt diesbezüglich die Aussage; „wir haben die schnelle Variante gewählt“.

Laut dem Ex-Geheimdienstler Simon Parkes, der auch die zwei zeitlichen Varianten benannt hatte, reden wir bei der schnellen Variante von 3-9 Monaten, also von diesem Jahr.

Die Gründe, warum die Menschen jetzt sehr bald richtig wütend werden dürften, liegen eigentlich klar vor uns. Zuerst einmal werden viele Menschen erkennen müssen, dass diese „Impfung“ schädlich war. Da dieses auch von den Hintermännern geplant ist, gehe ich davon aus, dass man sogar in den Massenmedien dieses offen thematisieren wird. Es hat schon mit dem fristlosen Rausschmiss des Vorstands der BKK Pro Vital Krankenkasse begonnen, der auf die unglaublich großen Diskrepanzen zwischen den Zahlen zu Nebenwirkungen des Paul-Ehrlich-Instituts und den Abrechnungen im BKK-Verband zu Impfschäden hingewiesen hatte. Das kam durchaus in den Massenmedien und ist auch noch nicht beendet.

Der Vorsitzende Andreas Schöfbeck schrieb:

„Uns liegen bisher die Abrechnungsdaten der Ärzte für das erste Halbjahr 2021 und circa zur Hälfte für das dritte Quartal 2021 vor. Unsere Abfrage beinhaltet die gültigen ICD-Codes für Impfnebenwirkungen. Diese Auswertung hat ergeben, obwohl uns noch nicht die kompletten Daten für 2021 vorliegen, dass wir anhand der vorliegenden Zahlen jetzt schon von 216.695 behandelten Fällen von Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung aus dieser Stichprobe ausgehen. Wenn diese Zahlen auf das Gesamtjahr und auf die Bevölkerung in Deutschland hochgerechnet werden, sind vermutlich 2,5-3 Millionen Menschen in Deutschland wegen Impfnebenwirkungen nach Corona Impfung in ärztlicher Behandlung gewesen. Das sehen wir als erhebliches Alarmsignal an, das unbedingt beim weiteren Einsatz der Impfstoffe berücksichtigt werden muss.“

Hochgerechnet auf ganz Deutschland waren demnach „circa 4-5 % der geimpften Menschen wegen Impfnebenwirkungen in ärztlicher Behandlung“.

Beim mitteldeutschen Rundfunk MDR kam nach einer Sendung, in der Betroffene über ihre schweren Nebenwirkungen berichteten jetzt dort auch der Artikel „Anteil von Geboosterten auf den Intensivstationen nimmt rasant zu“.

Das dürfte jetzt Woche für Woche zunehmen, es ist so geplant.

Dann sollen die Menschen große Angst vor dem 3. Weltkrieg bekommen und auch verstehen, dass ihre eigenen Politiker dafür verantwortlich sind. Dazu dürfte die Lage eben noch weiter eskalieren.

Nicht zuletzt sagte ja Finanzminister Lindner schon „Wir werden alle ärmer werden“ und Baerbock stimmte auf „Kollateralschäden in der Wirtschaft und bei den Menschen aufgrund der Sanktionen“ ein. Tatsache ist, dass jetzt fast alle Bereiche der Wirtschaft auf Grund gefahren werden. Man kann es an den Tankstellen sehen, aus erster Hand die Erfahrung, wenn man aktuell Heizöl kaufen möchte:

…Heizöl: Aktuell Verkaufsstopp, Angebot Preis bei Großabnehmer über 2,-/Liter (+400%) – Aussicht: weiter stark steigende Preise.

Termin: “Vielleicht” nächste Woche. Der Lieferant weiß auch nicht, was er noch bekommen kann.

Shell hat ja angekündigt, den Spotmarkt nicht mehr zu bedienen. Neben den Kosten für die Menschen hat das aber auch für Unternehmen heftige Folgen. Speditionen stellen bereits Überlegungen an, den Betrieb einzustellen, da sie die exorbitanten Treibstoffpreise nicht kurzfristig weitergeben können. Es gibt kaum mehr eine Branche, die nicht betroffen ist, auch die Nahrungsmittelpreise werden noch richtig anziehen. Das alles hatte aber schon lange vor dem Ukrainekonflikt begonnen, dieser dient jetzt nur als „Booster“.

Immer mehr Menschen werden in ihrem Leben jetzt große Einschnitte erleben, was sie überhaupt nicht auf dem Radar hatten. „Putin“ als der Schuldige wird da nur begrenzte Zeit wirken. In meinem kommenden Infobrief Zeitprognosen werde ich mich ausführlich den Auswirkungen auf die Wirtschaft widmen. Dieser orchestrierte Dreiklang an „persönlichen Katastrophen“, der nun auf die Menschen zukommt, wird viele sehr wütend machen und auch zu einer Art Aufwachen zwingen.

Das ist wohl auch der Plan der alten Eliten, nur leider ist es sehr schwierig, den Aufwachprozess begrenzt zu halten. Bei einigen Menschen wird es funktionieren, diese werden dann gerne eine vermeintlich „neue“ Lösung von außen annehmen. Andere werden aber nicht an der Stelle wieder stoppen, dass nur das politische System schlecht war, sie werden Informationen suchen, was dahinter steckte. Sie werden dann zumindest die 2. Ebene der Hintergrundeliten entdecken, viele andere aber sogar zu dem geistig/spirituellen Bereich vorstoßen. Und hier beginnt die große Veränderung bei den Menschen selbst. Und auch das wird nun stark an Tempo zulegen, denn wie Egon Fischer aus der geistigen Welt mitgeteilt bekam, haben im morphogenetischen Feld die Aufgewachten jetzt die kritische Schranke überwunden. Dadurch wird es für andere viel einfacher, ebenfalls aufzuwachen, und dieser Prozess verläuft nicht mehr linear, sondern jetzt exponentiell.

Die „schnelle Variante“ wird zwar unruhiger, ist aber für die bereits Aufgewachten sicher die wünschenswertere Möglichkeit. Das sind auch die Gründe auf der 3. Ebene, warum diese Dinge jetzt passieren und auch ein weiterer Krieg noch zugelassen wird. Müssen dort aber jetzt Menschen sterben, die es sonst nicht gemusst hätten?

Ich hatte im letzten Brief den Vergleich der Seele mit einem Löwen von Paramahamsa Vishwananda gebracht. Dieser bestätigte, wovon ich schon länger überzeugt bin: die eigene Seele ist sehr mächtig und niemand (zumindest in den allermeisten Fällen) stirbt „zufällig“. Die Seele hat immer Möglichkeiten (auch unter Zuhilfenahme der Schutzengel) etc. sich von einer Gefahr fernzuhalten.

Das kann man auch immer wieder an „Zufällen“ ablesen, die im Rahmen von großen Katastrophen wie Flugzeugabstürzen oder auch 9/11 passierten. Da springt das Auto nicht an. Man ist krank, man verschläft, etc., was dann dazu führte, dass man nicht an dem Ort der kommenden Katastrophe war. Derartige Berichte gibt es zu Tausenden und zumeist heißt es dann, derjenige hätte Glück gehabt.

Leider habe ich auch sehr trauriges aktuelles Beispiel zu diesem Thema. Die Leser meines Telegram-Kanals und des Infobriefs Zeitprognosen wissen es bereits. Am 24.2.22 ist völlig unerwartet Peter Bayerl mit nur 46 Jahren verstorben, mit dem ich befreundet war und der ja auch viele Informationen aus wirklich guten Quellen beigesteuert hatte. Das und die Tatsache, dass er auf den Tag und fast auf die Stunde genau exakt vier Jahre nach dem „Honigmann“ „Ernie“ Köwing verstarb, mit dem er eine enge Verbindung hatte, ließ vermuten, dass dieser Tod wohl nicht so ganz natürlich war. Peter starb auf der Skipiste an einem Herzinfarkt, er war natürlich nicht geimpft. Aus der geistigen Welt kamen von mehreren Quellen Bestätigungen, dass da zumindest zu einem bestimmten Prozentsatz „nachgeholfen“ wurde.

Allerdings kam auch klar die Aussage (was mir von seinem Freund gesagt wurde, der unmittelbar dabei war), dass dieser Tod von Peters Seele wohl durchaus so geplant wurde, darauf deuteten eine Reihe von Dingen klar hin). Seine Seele hat diesen Ausgang wohl gezielt genutzt und hatte sicher ihre Gründe dafür. Vielleicht werden wir von Peter ja bald „von der anderen Seite her“ wieder etwas hören. Mediale Menschen haben seine Präsenz bereits gespürt und mir gegenüber erwähnte er früher immer wieder das Projekt „Soulphone“, mit dem man ins Jenseits „telefonieren“ können soll. Wenn man sich mit den aktuellen Fortschritten der Tonbandstimmenforschung beschäftigt, wird man erstaunt sein, wie deutlich hier mittlerweile Botschaften aus dem Jenseits in Ton und auch Bild wiedergegeben werden können. Es wurde auch schon lange prophezeit, dass diese Kommunikation irgendwann problemlos möglich sein wird.

Vermutlich werden wir alle im Umfeld Verluste von Menschen hinnehmen müssen, die auf dieser Ebene nicht mehr sein sollen. Es werden aber jetzt auch immer mehr Menschen verstehen, dass diese nicht weg sind, sondern nur auf einer anderen Ebene existieren und es individuelle Gründe dafür gab, warum das so ist.

Wir stehen jetzt vor einer wirklich bewegten Zeit, das Jahr des Tigers scheint tatsächlich wie vorhergesagt extrem dynamisch zu werden, was gerade für uns, die bereits etwas mehr hinter den Vorhang blicken, aber eher positiv ist.

Ich muss darauf hinweisen, dass ich aktuell weiterhin leider nicht dazu komme, den vielen Emails, die ich erhalte, zu antworten. Gelesen habe ich sie aber alle und manches lasse ich dann auch in meine Texte oder Interviews einfließen. Bitte haben Sie auch Verständnis dafür, dass ich nicht Denkbriefe individuell nachsenden kann. Leider wurde der letzte Brief bei freenet-Kunden nicht ausgeliefert, da als Spam verworfen. So etwas liegt häufig an einem eingefügten Link, deswegen halte ich die Anzahl der Links auch geringer. Ich verweise darauf, dass der Brief im Nachgang auch in meinem Telegram-Kanal und auf den Webseiten Outoftheboxmedia.tv und gemeinschaften.ch veröffentlicht wird.

Am 12.3.2022 um 19 Uhr machen Manuel Mittas und ich wieder unseren Denkanstoß, live auf Rumble und Youtube zu verfolgen, dann im Nachgang auf Rumble abrufbar.

 

YouTube player

 

 

 

An dieser Stelle noch einmal der Hinweis, dass wir im nördlichen Hessen bei Kirchheim am 20. März wieder einen „Taunusclub“ veranstalten. Das ist ja auch ein besonderer Tag, an dem die Regeln dann hoffentlich größtenteils Geschichte sein werden. Übernachtung im Hotel ist vor Ort auch möglich. Peter Bayerl kann nun ja leider nicht mehr dabei sein. Es ist jetzt ein hochinteressanter Vortrag von Martin über die historischen Hintergründe des Ukraine-Konfliktes geplant. Auch das Thema Tartaria wird dort angeschnitten. Ich werde einen Vortrag zum aktuellen Jahr 2022 halten. Die Anmeldung erfolgt wie gehabt über die Seite bachheimer.com, dort dann „Taunusclub“ auswählen.

Inhalt Infobrief Zeitprognosen Februar 2022 02

Aktuelle Entwicklungen und Hintergründe – Iden des März

Vor den Iden des März 2022 fürchten sich nun sehr viele Menschen, denn in den Massenmedien wird das Gespenst eines Atomkriegs voll an die Wand gemalt. Tatsache ist aber, dass sich ausgerechnet am 22.2.22 ein deutlicher Wendepunkt in der Weltpolitik ereignet hat, der dann schon am 24.2. zu einem doch überraschenden Krieg führte – einem in dieser Form scheinbar für alle Seiten überraschenden Krieg. Es gibt noch zu wenige Informationen, was alles im Hintergrund dazu läuft, aber vieles scheint anders zu sein, als es nach vorne hin aussieht.

Das Ende der Parteiendemokratie

Es sieht so aus, als wollte der Tiefe Staat jetzt auch seine eigenen Lakaien abschießen. Natürlich sollen das die Menschen in den Staaten ausführen, die Munitionierung erfolgt aber durch die beginnenden Aufdeckungen der Wahrheit bei Corona und den Impfungen. Hochspannend ist allerdings die Tatsache, dass die Johns Hopkins University in 2 Fällen federführend Aussagen gemacht hat, die aufzeigen, dass dieser Verlauf genauso auch geplant ist, nämlich seit 2019 bzw. 2017. Es gibt aber Hinweise darauf, dass ihnen die Zeit wegläuft und es deswegen deutlich vorgezogen wurde. Deshalb werden sie auch scheitern, insbesondere, da sich gerade in der öffentlichen Meinung bzw. des morphogenetischen Feldes einiges verschoben hat, und zwar in eine sehr gute Richtung.

Die aufgehende zweite Sonne

Egon Fischer sah in einer Vision eine zweite Sonne aufgehen, die wohl viele und wichtige Veränderungen auf der Erde bringen wird. Das ist wahrscheinlich symbolisch und nicht physisch zu sehen, die Auswirkungen sind für uns und unsere Veränderung zum Besseren hin aber sehr positiv. Sie erschwert leider auch die Vorhersagen, was nun genau alles in den kommenden Monaten passieren wird. Interessant sind auch die Aussagen eines Medizinexperten auf der anderen Seite, der einen deutlich anderen Erklärungsansatz für Corona und die Folgen bringt. Eine neue Medizin auf dieser Grundlage wäre revolutionär, aber so mancher alternative Ansatz hier auf der Erde geht bereits in eine gute derartige Richtung.

Anmeldung Infobrief Zeitprognosen

Ich wünsche Ihnen eine gute restliche Woche,

Peter Denk

 

Ein wenig Humor muss sein… 🙂

© 2022 Peter Denk – Krisenrat.info mailto:newsletter2014@krisenrat.info Impressum
http://www.krisenrat.info

Anmeldung Infobrief Zeitprognosen Anmeldung/Abmeldung für diesen Newsbrief

 

 

 

 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

WAHLK(R)AMPF 08 ++ Hannes Brechja (Fairdenken)

    WAHLK(R)AMPF 02 ++ De...

21 JAHRE 9/11 – Ein Vortrag von Manuel C Mittas

      21 JAHRE 9/11...

32 Grad Freimaurer geht nach außen! Bruder Ivan Wojnikow kämpft um seinen Ruf und Gerechtigkeit

    32 Grad Freimaurer geht...

Die wunderbare Welt des Schwachsinns

MCM

Freier Journalist, Video-Reporter, Mediengestalter, DJ & Musiker,
administrator
Happy
Happy
0 %
Sad
Sad
0 %
Excited
Excited
0 %
Sleepy
Sleepy
0 %
Angry
Angry
0 %
Surprise
Surprise
0 %

DANKE DAS DU TEIL UNSERER COMMUNITY WERDEN MÖCHTEST

Trag dich ein, um jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang zu bekommen.

Wir senden keinen Spam! Erfahre mehr in unserer [link]Datenschutzerklärung[/link].

BEITRAG TEILEN

Von MCM

Freier Journalist, Video-Reporter, Mediengestalter, DJ & Musiker,