Lieber Denkbrief-Leser, liebe Denkbrief-Leserin,

Desaster

Aktuell ist Afghanistan in aller Munde und für die deutsche Regierung gab es keine guten Schlagzeilen. Viel interessanter ist es aber, was in den USA passiert, denn dort wurden Erinnerungen an Vietnam wach. Kurzfristige Evakuierungen mit Hubschraubern, das lässt bei vielen US-Bürgern eine alte Wunde aufbrechen, die man überwunden glaubte. Und das wird Herrn Biden angehängt, der zudem in den Medien eine mehr als unglückliche Figur dazu abgibt. Selbst die treuen Mainstream-Medien fangen hat, hier kritisch zu werden.

Grundsätzlich ist zu sagen, dass die Vorgänge in Afghanistan kaum zufällig so geschehen sind. Eine vielfach überlegene Armee, die nicht kämpft, ein großes Waffenarsenal der USA, das den Taliban in die Hände fällt, etc… Politiker sind dumm, Militärs aber eher nicht. Wir hatten in den Hochzeiten des IS auch ein paar tausend Krieger auf Toyota-Pickups mit Maschinengewehren, die angeblich die zahlenmäßig um das Zehnfache und hochgerüstete irakische Armee in einer Stadt „besiegt“ hatten. Dabei fiel kaum ein Schuss, die Offiziere der irakischen Armee gaben den Befehl, nicht zu kämpfen und setzten sich dann ab. Damals sollte der IS dort „siegen“. Übrigens fahren IS und Taliban dieselbe Automarke und Typen. „Jemand“ hat hier wohl eine besondere Vorliebe. Ganz ähnlich sieht das nun in Afghanistan aus. Für mich wahrscheinlich, soll es dazu dienen, bestimmte aktuelle westlichen Regierungen, die noch am tiefen Staat hängen, weiter zu diskreditieren. Es geht immer um die öffentliche Meinung.

Besonders in den USA wenden sich jetzt dadurch aber auch bisherige treue Demokraten von Biden ab, es dürfte kein Zufall sein, dass man gezielt auch die Vietnamkarte spielt. Biden soll nun weg und das ist eine gute Möglichkeit, die Menschen mehrheitlich dazu zu bringen, es auch zu akzeptieren. Im Gegensatz zu einer krankheitsmäßigen Begründung ist hier aber durchaus auch die Vizepräsidentin betroffen, die aktuell kaum mehr sichtbar ist. Parallel dazu kommt die Untersuchung zu den Wahlmanipulationen immer mehr voran und drängt in den USA durchaus auch stärker in den Blick der Öffentlichkeit. Die beiden Vorgänge passen jedenfalls hervorragend zusammen.

In Deutschland merkt man doch nun langsam, dass eine Wahl ansteht, allerdings so richtig Lust dazu scheint keiner zu haben. Alle drei Kandidaten will eigentlich niemand, aktuell könnte es sogar tatsächlich Scholz werden und rot-rot-grün erscheint möglich. Man kann natürlich durch den aktuellen Gleichstand später sehr unauffällig manipulieren, um genau die Regierung zu erhalten, die man dann möchte. Es müssen jeweils nur wenige Prozent gedreht werden und das fällt kaum auf. Eventuell findet die Wahl aber auch nicht statt, das Verhalten der Protagonisten könnte darauf hindeuten.

Ansonsten können wir aber davon ausgehen, dass es relativ egal ist, wie die zukünftige Regierung aussieht, da die wichtigen Eckpunkte so oder so umgesetzt werden. Bestenfalls Nuancen in der Umsetzung können sich anders gestalten. Ich dachte ja vor Kurzem noch, dass man vielleicht doch noch Laschet durch Söder und Baerbock durch Habeck ersetzen könnte. Nach begonnener Briefwahl geht das aber eigentlich nicht mehr. Aber sollte es noch eine neue Regierung geben, die sich nach der Wahl ja auch erst einmal bilden muss (das letzte Mal dauerte es Monate), dürfte sie kaum das nächste Jahr überleben. Wie es aktuell läuft, scheint aber auch hier „Jemand“ nun das politische Parteiensystem maximal sich diskreditieren zu lassen. Und wie schon geschrieben: am wirkungsvollsten für die öffentliche Meinung ist es, wenn sie selbst es tun. In den USA sollte eventuell genau deswegen die Biden-Show veranstaltet werden. Das wäre hierzulande eigentlich auch ein Grund, dass doch Baerbock Kanzlerin wird. Dann würden nämlich viele „Gläubige“ auch an ihrem Glauben zu zweifeln beginnen und zwar jedes Mal, wenn die neue Kanzlerin vor die Kamera tritt und etwas sagt. Momentan wird sie ja eher versteckt, denn sie redet sich eigentlich immer um Kopf und Kragen. Da können selbst die wohlgesonnenen Massenmedien nicht immer alles kitten.

Warten wir einmal ab, aber ich denke, die Relevanz dieser Wahl ist letztendlich eher gering.

Aktuell hören wir aus unterschiedlichen Quellen und es deutet sich auch durch Aussagen von Politikern und deren Maßnahmen an, dass der September ein schwieriger Monat besonders für diejenigen werden wird, die sich nicht dem System unterordnen wollen. Ich erwarte hier noch einmal eine deutliche Steigerung des Drucks auf die Ungeimpften. In Österreich wird nun die Verschärfung von Maßnahmen an die Impfrate gekoppelt. Natürlich dient es dazu, die Geimpften auf die Ungeimpften zu hetzen. Diejenigen, welche die Impfrate drücken, sind dann daran schuld, dass alle den Maßnahmen unterworfen werden. Erneut ein typisches Vorgehen wie in Gefangenenlagern, um durch den sozialen Druck und über Bestrafung aus der Gruppe heraus, die Abweichler gefügig zu machen. Dieses Gesetz kann sogar am Ende Progrome provozieren. Ich gehe aber davon aus, dass es nicht nur in Österreich kommen wird. In Hamburg gibt es schon 2G, man möchte es über das Hausrecht einführen. Wirte oder Besitzer anderer Betriebe mit Publikum erhalten dort massive Lockerungen, wenn sie es machen. Es geht alles in dieselbe Richtung und zeigt sehr klar, wo aktuell die Feinde des Rechts und der Demokratie sitzen.

Ich bleibe aber dabei, diese Phase wird vorübergehen, vermutlich bereits auch in diesem Herbst. Zunächst einmal sind es nur noch wenige Länder, in denen so vorgegangen wird. In Ländern wie Frankreich gibt es nun erheblichen Widerstand und dort sind selbst die Geimpften solidarisch. Unternehmer, die den Impfpass fordern, werden vielfach mit Boykott bestraft, auch die Geimpften machen hier mit. In Moskau musste der Bürgermeister diese Regelung ebenfalls nach drei Wochen wieder zurücknehmen, weil die Menschen nicht mitmachten. Das ist noch viel wirkungsvoller als Demonstrationen. In Australien, wo man von den Maßnahmen her nicht mehr weit von einer vollständigen Diktatur entfernt ist, wird ebenfalls massiv protestiert und ab 31. August wollen die LKW-Fahrer dort alles dichtmachen. Das überlebt keine Regierung lange.

Hierzulande kann ich mir gut vorstellen, dass in den neuen Bundesländern die Menschen das 3G/2G ebenfalls solidarisch zum Scheitern bringen könnten. Im Westen bin ich mir allerdings nicht so sicher. Hier leben viele immer noch in ihrer Illusion, dass sie bald ihr altes Leben wieder zurückbekommen, wenn sie nur brav alles machen, was man ihnen sagt.

Spätestens, wenn der nächste Lockdown kommt, dürfte ihnen dieser Zahn aber dann endgültig gezogen werden. Aktuell deutet es sich an, dass sich dieser eher nach hinten verschieben könnte. Zeitlich dürfte mittlerweile eine gewisse Dynamik herrschen, da auch beide Seiten darauf achten müssen, wie sich die Menschen verhalten und die öffentliche Meinung reagiert. Deswegen wird die Variante, dass der finale Lockdown eher erst in Richtung November oder gar Dezember kommen könnte und dann bis ins Frühjahr 2022 andauert, wahrscheinlicher. Danach verändert sich aber die Welt. Sollte dieser Lockdown kommen, dann wird es der Letzte sein.

Wenn wir Herrn Laschet sagen hören, dass es keinen Lockdown mehr geben wird, dann ist das faktisch bereits eine Ankündigung desselben. In der Vergangenheit und besonders seit Corona kann man eigentlich nach der Regel verfahren:

Nimm genau das Gegenteil davon an, was Politiker Dir sagen, und Du liegst zu 90% richtig damit.

Eine Dame mit guten Kontakten zu Bundestagsabgeordneten berichtet auf telegram, was man so plant. Demnach soll es totale Ausgangssperren geben und auch nur die Erlaubnis, einmal pro Woche einkaufen zu können. AB 21 Uhr darf man nicht einmal mehr in den eigenen Garten und Zuwiderhandlungen sollen mit fünf Jahren Gefängnis bestraft werden. Derartige Planungen dürften existieren, ob dieser Beitrag authentisch ist, muss natürlich offenbleiben. Es passt aber zu anderen Vorhersagen, ob es in dieser Form noch durchgeführt werden kann, steht auf einem anderen Blatt. Wir haben hier weder die Polizeikräfte noch die Gefängnisse, um außer bei einigen Exempeln das tatsächlich durchzusetzen. Etwas in dieser Richtung könnte uns aber durchaus beim letzten Lockdown noch erwarten. Aber auch die Idee von Merkel, 3G in Zügen einzuführen, ist faktisch schon wieder verworfen, weil es einfach nicht machbar ist.

Man hört aber auch, dass die Gegenseite des Tiefen Staats im September Gas geben wird. Es können bereits da einige Aufdeckungen kommen, die aber natürlich nicht gleich das hiesige System stürzen werden. Egon Fischer hat mir wieder einiges geschrieben, auch er erwartet einen dunklen September – primär auf energetischer Seite. Das dürfte sich aber auch aus der emotionalen Verfassung der Menschen herleiten. Danach soll es bereits wieder Aufhellungen geben.

Viele glauben ja weiterhin, dass die Pläne der dunklen Seite aufgehen und alles so kommt, wie von ihnen geplant. Ich erkenne ganz deutliche Anzeichen dafür, dass sie aktuell nur noch reagieren und vollständig ihre frühere Überlegenheit und Souveränität verloren haben. Allein die Tatsache, dass bei der „Neuen Weltordnung“ nur noch recht wenige Länder dabei sind, zeigt dieses. Aber auch das Vorgehen ist teilweise nur noch lächerlich. Natürlich gibt es viele Menschen, die darauf hereinfallen und diese werden dann auch die Konsequenzen für sich zu tragen haben. Diese Aufteilung wird sich vermutlich erst einmal noch verstärken und das kann schmerzhaft sein, wenn es Menschen betrifft, die einem nahestehen.

Es ist im spirituellen Bereich wichtig, welchen Umgang ein Mensch hat, denn dieser bestimmt auch den eigenen Weg. Nur wenige sind derartig stark, dass sie einem Gruppendruck widerstehen können. Genau darauf zielen ja auch viele Maßnahmen zum Impfdruck ab. Es ist aktuell extrem wichtig, Gleichgesinnte zu finden, die denselben Weg gehen, wie man selbst. Dadurch bilden sich natürlich neue Gruppen und Gemeinschaften.

Auf telegram gibt es beispielsweise schon für verschiedene Bundesländer Gruppen: „Ungeimpfte helfen Ungeimften“. Das ist eine Möglichkeit zu Vernetzung. Es gibt viele weitere.

Egon Fischer (und nicht nur er) bekommt auch aus der geistigen Welt klare Botschaften, dass die dunkle Seite keinesfalls mehr alle Fäden in der Hand hält. Sie pfeifen eigentlich auf dem letzten Loch, allerdings sind sie aktuell wohl leider auch noch nicht machtlos und ungefährlich. Diejenigen, die ihnen allerdings noch bereitwillig folgen, hängen sich an deren Schicksal.

Egon Fischer:

„Während es im vorigen Jahrhundert für die dunkle Seite recht gut lief, nehmen in den letzten Jahrzehnten deren Probleme laufend zu und es wird für sie immer schlimmer. Es war allen (also beiden Seiten) klar, dass schon aus rein naturgesetzlichen Gründen die dunkle Phase spätestens zum Zeitpunkt X endet, aber aufgrund der entstandenen Dynamiken verschiebt sich das Ende dieser dunklen Phase immer weiter nach vorne und die dunkle Seite hat nun einen immensen Zeitdruck.
Einer der Gründe für diese Entwicklung ist, dass sich viele früheren Maßnahmen der dunklen Seite sich nun für sie als kontraproduktiv erweisen, das heißt, sehr viele Probleme, die die dunkle Seite nun hat, haben sie selbst durch frühere Maßnahmen verursacht.

Die positive Nachricht: das Ende der dunklen Phase kann nicht verhindert werden und der dunklen Seite läuft die Zeit davon. Deren Ziel besteht nur mehr darin, so viel zu zerstören als möglich und so viele Menschen „zu ernten“ wie möglich. Auch ihre letzten Versuche, globale Naturprozesse zu manipulieren, werden scheitern.“

Es ist keine Frage, die Zeit läuft ab, aber ob es nun einen Monat oder ein Jahr dauern wird, bis endlich eine gewisse Erleichterung eintritt, ist variabel. Geduld ist unabdingbar und es steht mittlerweile auch außer Zweifel, dass jeder individuell getestet wird. Wo stehe ich wirklich? Aus höherer Sicht macht das alles durchaus Sinn.

Der Fokus ist entscheidend, wie man die Dinge sieht. Wenn ich nur die negativen Entwicklungen betrachte, zudem vielleicht ein absolut mainstreamgläubiges Umfeld habe, kann ich schon die Hoffnung verlieren. Dann glaube ich, der Tiefe Staat gewinnt. In vielen Ländern hat er aber schon jetzt keine Chance mehr und selbst in Deutschland agiert man im Osten anders, als im Westen. Man kann darauf schauen, dass wir hier mit Polizei und Militär nicht ansatzweise die Ressourcen haben, großflächig hart durchzugreifen. Zudem spielt die Zeit für uns, die offizielle Impfstory dürfte nur noch sehr kurz zu halten sein. Und natürlich hilft es sehr, die Dinge positiver zu sehen, wenn man ein Umfeld hat, das gleichgesinnt ist. Diese Vernetzung ist jetzt extrem wichtig. Wer genügend Ungeimpfte kennt, fällt eher nicht noch um.

Es gibt immer deutlichere Anzeichen, dass wir bereits jetzt in eine neue Phase eingetreten sind, die sich auch durch sehr ungewöhnliche Zeichen zeigt. So wurden in den letzten Wochen mehrfach sog. „dunkle Engel“ fotografiert. Es ist meiner Meinung nach ebenfalls ein Anzeichen, dass sich die Dinge nun zu verändern beginnen werden. Mehr dazu und auch aktuelle Aussagen von Egon Fischer in meinem kommenden Infobrief Zeitprognosen.

Ich habe lange mit mir gerungen, ob ich noch einen Kongress veranstalten soll. Es geht nicht, ohne gewisse Regeln des Landes Hessen bezüglich „C.“ zu befolgen. Das hat einige wenige Herrschaften dazu bewogen, heftigste Kritik zu üben. Da ich aber leider nicht im Besitz einer passenden Lokalität bin, muss ich das akzeptieren, was dort gemacht wird, oder es gibt halt keinen Kongress. Im Übrigen gab es auch im letzten und in diesem Jahr keinen Kongress, auf dem ich war, auf dem die Regeln ausgesetzt waren.
Ich stand also vor der Wahl, gebe ich Menschen wieder die Möglichkeit, Gleichgesinnte zu treffen, sich zu vernetzen und miteinander zu reden, oder bin ich „konsequent“, wie es einige fordern. Grade aus o.g. Gründen habe ich mich für Ersteres entschieden. Aktuell geht es mit einem Spuktest, der zwar sinnlos ist, aber keinerlei Schaden anrichten kann. Die Grenze würde für mich überschritten, wenn nur noch PCR möglich wäre, dann wird der Kongress verschoben.
Es gibt auch genügend Menschen, denke ich, die unter diesen Bedingungen gerne teilnehmen möchten. Wer eine andere Entscheidung trifft, das ist ebenfalls ok. Es gab die Frage, ob der Kongress auch online verfügbar ist, das wird leider nicht gehen. Tatsächlich sind aber auch die Möglichkeiten des Austauschs der Menschen fast wichtiger als die Vorträge.

Ich habe auch diesmal wieder spannende Referenten gewinnen können. Thomas Bachheimer wird über Politik und Finanzen reden, Oliver Geschitz neue hochspannende Informationen zum Thema UFO-Abstürze beitragen. Besonders freue ich mich auch auf Professor Enrico Edinger, der hoch aktuell zu dem Thema Impfen und dessen Folgen aber auch zu Möglichkeiten hier etwas zu tun, berichten wird. Auf einem Kongress im Juli hatte er auch einen Vortrag gehalten, die Folien dazu kann man hier herunterladen. Es ist aber sehr wertvoll, ihn selbst die Dinge erläutern zu hören.

Swami Madhavananda wird erneut den spirituellen Aspekt einbringen und meine Wenigkeit kümmert sich diesmal um einen Ausblick auf die nächsten Jahre.

Nach der sehr positiven Resonanz im letzten Jahr werden wir auch wieder eine Podiumsdiskussion zur aktuellen Lage und dem Ausblick abhalten. Hier wird die bewährte Runde mit Egon Fischer (diesmal hoffentlich vor Ort), Peter Bayerl (die rechte Hand des Honigmanns) und Michael Müller diskutieren. Musik gibt es voraussichtlich auch wieder ein wenig. Am nachfolgenden Tag findet dann zudem auch noch ein Bachheimer-Club vor Ort statt.
Ich würde mich sehr freuen, Sie dort begrüßen zu dürfen, alles Weitere finden Sie auf der Webseite zum Kongress.

Es gib natürlich den Risikofaktor der möglichen Verschiebung, da man nicht weiß, wie sich die Regeln bis dahin verändert werden. Ich bin aber zuversichtlich, dass es noch funktionieren könnte.

Der aktuelle August-Denkanstoss ist erstaunlicherweise immer noch auf Youtube abrufbar.

Inhalt Infobrief Zeitprognosen August 2021 01

Aktuelle Entwicklungen und Hintergründe – Diktatur
Nach den Beschlüssen der Ministerpräsidenten und auch immer häufigeren und heftigeren Äußerungen von Politikern bezüglich der Ungeimpften wird klar: wir befinden uns auf dem Weg in ein erneutes totalitäres System. Die Anzeichen, an denen man das festmachen kann, werden mehr und eindeutiger. Aber schon jetzt zeigt sich, dass auch die Geimpften sehr bald neuen Druck erhalten werden. Dass sie in mehrfacher Hinsicht übers Ohr gehauen wurden, entfaltet sich schon jetzt und Befürchtungen von wirklichen Experten bzgl. des Schadens der Impfung kommen nun nach oben. Es läuft auf einen Showdown zu.

Kein Supermarkt – was dann?
Aktuell schwebt die Drohung im Raum, dass Ungeimpfte irgendwann nicht einmal mehr einen Supermarkt betreten dürfen. Müssen diese dann verhungern? Es gab schon häufig in der Vergangenheit ähnliche Situationen und wenn etwas irgendwie zu bekommen war, konnte man es auch bekommen. Die entsprechenden Strukturen bilden sich dann automatisch und ein Staat konnte das kaum verhindern. Eventuell werden diese Strukturen dann sogar die Basis für ein völlig neues System werden.

Vedische Astrologie – Teil 2
Laut der vedischen Astrologie können wir im kommenden Herbst eine deutliche Eskalation erwarten, die sich bis nach 2022 hinziehen wird. Dort könnten sich dann aber tatsächlich fundamentale Veränderungen einstellen. Die ganz kurzfristige Umgestaltung der Welt in Richtung „goldeneres Zeitalter“ geben diese Analysen aber nicht her. Mehrere Jahre wird es schon sehr unruhig werden, bis dann aber auch dort eine gute Entwicklung zu erkennen ist.

Anmeldung Infobrief Zeitprognosen

Ich wünsche Ihnen eine gute Woche und bleiben Sie positiv,

Peter Denk

Ein wenig Humor muss sein… 🙂

 

 

 

Bitte unterstützen Sie unsere Freie- und unabhängige Medienarbeit:
https://outoftheboxmedia.tv/unterstuetzung/

 

 

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

DENKanstoß + Das aktuelle Weltgeschehen 09/21 – mit Peter Denk und Manuel C Mittas

[the_a...

Das Wort zum Tage #83 – Zum Schwurbel-Alarm garniert mit Alzheimer und der VW GTI!

[the_ad_placement id="inha...

By MCM

Freier Journalist, Video-Reporter, Mediengestalter, DJ & Musiker,