[xyz-ihs snippet=“PR“]

  • [adsforwp id=“11128″]

Lieber Denkbrief-Leser, liebe Denkbrief-Leserin,

Nein – doch – ooh!

Experten fanden nun heraus, dass die Impfung Mutationen erzeugen könnte. Mir fiel dazu unweigerlich Louis de Funes ein. Die Tatsache, dass man nicht in eine Pandemie hineinimpfen darf, da dann Mutationen erzeugt werden, wird nicht nur am Beginn eines Medizinstudiums seit Langem gelehrt, es ist auch logisch. Dann stellen sie nun „überraschend“ fest, dass Geimpfte gegen Mutationen viel weniger geschützt sind. Ach was…

„Die Theorie, dass Impfstoffe gegenüber Varianten weniger wirksam sind, wurde im Mai in einer von Experten noch nicht überprüften Studie von 14 Forschern an fünf deutschen medizinischen Fakultäten und Universitäten untermauert.
Sie fanden heraus, dass die hoch übertragbare Delta-Variante B.1.617 eher dazu in der Lage ist, Patienten zu infizieren, die zuvor geimpft oder bereits infiziert waren, als das ursprüngliche Virus.“

Die Zahlen aus Israel und Großbritannien sprechen hier eine ganz klare Sprache, Geimpfte sind sogar deutlich gefährdeter, an einer Variante zu erkranken oder gar zu sterben. Momentan sind die Zahlen aber aufgrund des Sommers eher gering. Man kann sich allerdings schon ausmalen, was geschieht, wenn der Winter naht…

Hier wird den Menschen im Fernsehen aber natürlich weiter erzählt, die Impfung würde auch bei den Varianten helfen und sie fühlen sich „geschützt“. Natürlich verbreiten sie auch alles weiter, wie sogar die WHO zugibt. Man könnte den o.g. Dialog von de Funes praktisch ständig anwenden…

Es zeigt sich, dass man versucht, die Todesfälle und schweren Nebenwirkungen bei den Impfungen zu verschleiern, z.B. das Paul Ehrlich Institut ist gar nicht mehr so „ehrlich“. Die europäische Datenbank EMA scheint hier noch authentischer zu sein, auch wenn dort natürlich die Meldungen der nationalen Institute teilweise verzögert werden. Diese Meldungen erscheinen aber eher korrekt und die Zahlen sind verheerend.

„Am 8. Mai veröffentlichte die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA), eine Agentur der Europäischen Union (EU), die für die Bewertung und Überwachung von medizinischen Produkten zuständig ist, unter Verwendung der Datenbank EudraVigilance, die Berichte über vermutete Nebenwirkungen von Medikamenten, einschließlich Impfstoffen, sammelt, einen Bericht, der kaum eine Erwähnung in den großen Mainstream-Medien verdient. Bis zum 8. Mai 2021 hatten sie 10’570 Todesfälle und 405’259 Verletzungen nach Injektionen von vier experimentellen COVID-19-Impfungen registriert.“

In Europa haben wir zwei Monate später mittlerweile wohl über 14.000 Tote und 1,5 Millionen bedeutendere Nebenwirkungen in Zusammenhang mit den C.-Impfungen. Man kommt auf deren Webseite aber auch nicht mehr so einfach an die aktuellen Daten ran, der dort noch beschriebene Weg funktioniert nicht mehr. Die „Faktenchecker“ behaupten natürlich, dass dort nur „Verdachtsfälle“ registriert würden und diese nicht dem realen Geschehen entsprechen würden. Bei den Zahlen erürbigt sich jeder Kommentar.

Mittlerweile kennt jeder von uns schon Geimpfte und viele behaupten, sie hätten kaum etwas gespürt. Je jünger die Geimpften sind, desto eher zeigten sich aber schon unangenehme bis heftige Nebenwirkungen. Ob jeder Geimpfte hier immer so ehrlich war, wie es ihm wirklich ging, ist natürlich auch die Frage. Selbstverständlich stirbt aber nicht jeder dritte Geimpfte oder muss ins Krankenhaus. Das geben die Zahlen auch nicht her, aber steigt die Anzahl der Todesfälle eventuell stark an?

Man kann hier Indizien heranziehen, beispielsweise Aussagen von Bestattern. Ich habe nun von einer Postbotin aus einer Großstadt im Westen Deutschlands über ihren Mann folgende Nachricht erhalten:

„Da sie ja bei der Post arbeitet, sieht sie ja, welche Post die Menschen so erhalten.
Sie hat seit Anfang letzten Jahres (2020) mal mit anderen Kollegen zusammen, dokumentiert, wie viele Todeskarten so verschickt werden. Im gesamten Verlauf 2020 waren es bei jedem Kollegen 2-3 Stück im Monat. Also durchaus rar und üblich, wie die letzten Jahrzehnte.

Nachdem die Impfungen begonnen haben, stiegen diese Todeskarten auf 4-7 pro WOCHE. Mittlerweile sind es über 30 im Monat!
Im Monat Juni waren es sogar 37 Stück! Und das betrifft immer nur einen Teil-Bezirk innerhalb einer Großstadt.
Auch sollte ich Ihnen mitteilen, dass Kunden, die meine Frau beinahe jeden Tag sah (und das über Jahre auch während 2020 und 2021)), seit einigen Wochen es nicht mehr tut.
Die Namen stehen weiterhin an der Klingel (umgezogen oder verstorben sind sie jedenfalls nicht)….

Ich weiß noch, dass 2016 die Suche für einen Heimplatz für ältere Menschen sich sehr schwierig gestaltete und nur wenige Plätze frei waren. Aktuell hört man, dass in den Heimen wieder Platz ist… Corona brachte aber keine Übersterblichkeit in 2020. Es deutet sich sehr stark an, dass diese Impfungen schon jetzt üble Auswirkungen haben, die in keinem Verhältnis zur Gefahr von COVID-19 stehen. Vor allem bei jüngeren Menschen ist diese Impfung völlig absurd.

Wir sind bisher noch vollständig in der offiziellen Sichtweise und sprechen nicht über die vermutlich gewollten anderen Effekte. Wenn man ein Blick auf die Statistik in Deutschland wirft, wo im Land sich die Menschen mehr oder weniger impfen lassen, zeigt sich einmal mehr, wo mehr der schlaueren Menschen wohnen.

Trotzdem scheint man jetzt die meisten „Willigen“ eingefangen zu haben, denn offenbar stockt der Nachschub. Auch scheinen nicht wenige Menschen nach der ersten Impfung keine so große Lust mehr auf die Zweite zu haben. Nur so ist es erklärbar, dass man jetzt in Politik und Massenmedien das Thema der „Impfschwänzer“ derart heraushebt.

Zudem gibt man nun richtig Gas mit Drohungen, was „Impfverweigerern“ alles geschehen soll. Es zeigt, dass man wohl die von den Hintergrundkräften erwarteten Quoten nicht mehr liefern kann. Da kommen dann schon unverhohlene Drohungen, Lockdowns für Ungeimpfte zu veranstalten oder auch diese vorsätzlich zu diskriminieren. Die Maskenpflicht kann ja auch nur deswegen nicht aufgehoben werden, weil man ja nicht ständig den Impfstatus kontrollieren könnte. In den USA haben die Herrschaften dasselbe Problem, Herr Biden hat dazu eine besonders tolle Idee:

„Wir müssen von Gemeinde zu Gemeinde, von Nachbarschaft zu Nachbarschaft und oft auch von Tür zu Tür gehen und buchstäblich an die Türen klopfen“, um die Ungeimpften zu impfen.“

Auch am 4. Juli redete Biden nur von der Impfung. Biden sagte, es sei „das Patriotischste, was man tun kann“, sich impfen zu lassen. Diese Rede vom 4. Juli hatte übrigens gerade einmal ca.10.000 Aufrufe auf dem YouTube-Kanal des Weißen Hauses. Von den bescheidenen ca. 10.000 Leuten, die sich das Video angeschaut haben, bekam Biden 343 Likes und ca. 3000 Dislikes. So viel zu dem „beliebtesten Präsidenten aller Zeiten, den angeblich über 80 Millionen US-Amerikaner gewählt haben sollen“…
Präsident Trump hielt am 3. Juli auch eine „4th of July“ Veranstaltung in Sarasota, Florida, zu der 25.000 Menschen erwartet wurden. Fast 390 000 Leute haben sich das Video angesehen.

Und die Kinder möchte man jetzt unbedingt einbeziehen, obwohl selbst offizielle Gremien wie die STIKO das nicht mehr mitmachen wollen. In Deutschland und Österreich ist die Situation aber auch aktuell am Härtesten, in vielen anderen Ländern auch in Europa sind der Großteil der Maßnahmen bereits aufgehoben oder es hält sich niemand mehr daran. AB 19. Juli wird es in Großbritannien und der Schweiz fast keine Maßnahmen mehr geben.

Die aus unterschiedlichen Ländern angekündigte offizielle EU-Regelung zum 1.7. gab es noch nicht sichtbar, eventuell wurde sie verschoben. In vielen auch europäischen Ländern ist die Aufhebung praktisch aller Maßnahmen aber bereits Realität oder kommt noch im Juli. Es wird also praktiziert. Osteuropa, Schweiz, Großbritannien, etc. Wenn Menschen im Urlaub sind, sehen sie häufig die Realität in anderen Ländern und wundern sich. Nicht umsonst versuchen Merkel & Co. uns vom Reisen abzuhalten.

Es könnte aber sein, dass man in manchen Ländern, in denen gerade geöffnet wird, die Zahlen hochschnellen lässt (was da und dort schon passiert), um dann den „Beweis“ zu haben, dass die Maßnahmen doch sinnvoll sind. Natürlich passiert das primär dort, wo die Regierung noch stark am Tiefen Staat hängt. Spanien bereitet beispielsweise gerade ein Gesetz vor, das im Pandemiefall den Menschen fast alle Rechte nimmt. In Osteuropa würde ich nur noch eine geringe Wahrscheinlichkeit sehen, dass die Menschen das mit sich machen lassen würden. In Großbritannien wäre es auch denkbar, alles noch viel schärfer wieder einzuführen, allerdings haben eine Million Menschen auf der Straße, nachdem der „Freedom-Day“ verschoben wurde, doch eine Wirkung erzielt. Dort scheint die öffentliche Meinung bereits gekippt und dann werden sie eine Rolle rückwärts kaum mehr durchsetzen können.

Auch wenn es hierzulande momentan endlos so weiterzugehen scheint, lange ist auch hier die Sache nicht mehr zu halten. Es kommen zudem immer mehr Sachverhalte offiziell ans Licht. Selbst von Politikern hören wir aktuell sehr unterschiedliche Aussagen. Spannend wird es, wenn im August der offizielle TV-Sender der BILD startet. Diese berichten ja schon deutlich anders und viele Menschen beziehen ihr „Wissen“ halt primär aus dem TV. Laut Peter Bayerl sollen sich im Herbst die Medien aber noch viel mehr drehen und man kann erste Anzeichen dafür durchaus schon jetzt erkennen.

Dr. med. Dietrich Klinghardt, deutsch-amerikanischer, mehrfach mit Preisen ausgezeichneter Alternativ-/Komplementärmediziner enthüllte in seinem neuesten Interview (www.unitedtoheal.com) spannende Sachverhalte. So behandelte er bereits im August 2019 zwei Patienten, die damals mit Corona-Symptomen zu kämpfen hatten. Deren von damals noch verfügbare Blutproben wurden dann 2020 nachträglich auf Corona getestet – und sie waren stark positiv! Sie stammten aus einer Stadt aus Texas, in deren Nähe sich ein militärisches Labor befindet, das zuvor einen „Unfall“ hatte. Also doch der Ursprung in den USA?

Zwei Schwestern (3 und 5 Jahre alt) hatten nach Kontakt mit ihren frisch geimpften Großeltern beide eine Art Menstruation erlitten. Ich habe nun weitere Berichte von Frauen aus erster Hand, die nach engerem Kontakt mit Geimpften in dieser Richtung Probleme ereilten.
In Großbritannien sah er aus Zufall an einer 5G-Mastenbaustelle Bauteile für 5G-Sender, auf einem stand „Covid-Activator“! Er weiß, dass es unglaubwürdig klingt, aber er hat es gesehen.

Ich hatte in der Vergangenheit ja immer ein wenig gebremst, wenn mit 5G absolute Panik verbreitet wurde. In Zusammenhang mit den Nanopartikeln, die verimpft wurden, wird aber langsam ein Schuh daraus. Diese dürften durchaus in der Lage sein, mit Funkfrequenzen zu interagieren, und gerade 5G schafft die Möglichkeiten, dass eine vielfach höhere Anzahl von „Zielgeräten“ angesprochen werden kann.
Ich habe nun auch mehrfach Berichte gehört, dass mancher Geimpfter wohl tatsächlich auch eine Art RFID-Chip in sich trägt und man diesen von außen abfragen kann. Auch in der Telegram Bachheimer Gruppe berichten Menschen aus erster Hand, dass einige Geimpfte wohl mit Bluetooth (Funktechnologie) über ein normales Smartphone zu erkennen sind. Ich bin hier immer noch ein wenig skeptisch, aber es würde vollständig den Planungen der Eliten entsprechen. Dass Geimpfte so oder so umfangreich überwacht werden, ob nun über einen inneren Chip oder nur das Smartphone wurde schon länger aufgezeigt.

Es zeigt sich zunehmend aber auch, dass wohl sehr unterschiedlich aufgebaute Impfseren verbreitet wurden, manche hatten diese, andere jene Funktion. Tatsache ist leider auch, dass immer neue Hinweise darauf kommen, dass sich Firmen und Regierungen darauf einstellen, viele Menschen zu ersetzen oder gar zu begraben. In Großbritannien wurde in einer Ausschreibung Leichenstauraum für 6 Mio Pfund angefordert. In einem Papier der britischen Regierung steht ziemlicher Klartext, wofür man diesen wohl meint, zu benötigen. Natürlich liegt das nach deren Meinung nicht am Impfstoff, es hätte rein statistische Gründe.

„Der Wiederanstieg sowohl bei den Krankenhauseinweisungen als auch bei den Todesfällen wird von denjenigen dominiert, die zwei Dosen des Impfstoffs erhalten haben, was etwa 60 % bzw. 70 % der Welle ausmacht.

Dies zeigt, dass die meisten Todesfälle und Einweisungen bei einem Wiederanstieg nach der Roadmap bei Personen auftreten, die zwei Impfdosen erhalten haben, auch wenn der Impfschutz nicht nachlässt oder eine Variante auftritt, die den Impfstoffen entgeht. Das liegt daran, dass die Durchimpfung in den ältesten Altersgruppen so hoch war (hier modelliert mit 95% bei den über 50-Jährigen).“

Es deutet sich also aus unterschiedlichsten Richtungen immer stärker an, dass wir im Herbst einiges erwarten können. Der Plan, dann den Super-Lockdown zu verhängen und die Schuld den Lockerungen und den Ungeimpften zuzuschieben, ist schon heute gut zu erkennen. Allerdings dürfte das so nicht mehr funktionieren und auch die meisten Vorhersagequellen sehen das auch nicht. Dafür wird aber mit Vorankündigung etwas anderes kommen.

Die Lieferkettenproblematik weitet sich immer weiter aus. Mittlerweile zeigt sich das jetzt auch offen an den Lebensmittelpreisen. Das ist ja auch genauso geplant. Hier zwei weitere Beispiele aus anderen Branchen, die mir ein Leser geschickt hat.

„Fall 1:
Gefunden auf der Webseite einer Elektronikfirma (mit denen wir gerade in Kontakt stehen). (Man entwickelt, fertigt, integriert und vertreibt dort FPGA- und SoC-Module und befasst sich mit applikationsspezifischen HDL- und FPGA-Design etc.)
Prominent auf der Startseite taucht als erstes die fette Warnung auf, dass die Lieferzeit für kritische Komponenten momentan bei 52 Wochen liegt, was mal gleich ein ganzes Jahr ist …

Fall 2:
In unserer Stadt wird gerade ein Kindergarten durch einen Erweiterungsbau vergrößert.
Wie ich am WE erfuhr, habe das örtliche Elektroinstallationsunternehmen, dass den Auftrag für die Elektroarbeiten erhalten hat, den Auftrag zurück gegeben, da sie keine Lieferzeiten für das Material hätten und so drohenden Konventionalstrafen entgehen wollen.

Die Handwerker haben Aufträge satt. Aber es fehlt offensichtlich an Material (was ein enger Kontakt (Handwerker, Heizungsbau) bestätigt.“

Die letzte Aussage habe ich auch von anderen Betroffenen genauso gehört. Dann explodieren fast im Tagesrhythmus momentan Werke, Raffinerien weltweit oder auch zuletzt ein Schiff im Containerhafen in Dubai. Mal sehen, wie lange dieser nicht unwichtige Hafen nun außer Betrieb sein wird, der chinesische Hafen ist es wegen „Cororna“ nach wie vor. Neben diesen ganzen Problemen nimmt seit April aber das Phänomen der Hackerangriffe ausgerechnet auf Infrastrukturunternehmen immer stärker an Fahrt auf. Herr Schwab und kürzlich auch Warren Buffet „warnten“ ja vor dem ganz großen Hack, besonders auf Infrastruktur und Lieferketten. Es passiert bereits. Dieses heizt die kritische Lage natürlich zusätzlich an.

Werden Sie Microsoft „hacken“?
Ich kann Ihnen ein wenig „IT-Technisches“ jetzt nicht ersparen, denn mir kam ein Verdacht, was bestimmte Herrschaften vermutlich schon sehr zeitnah geplant haben könnten. Wir wissen ja, dass WEF-Chef Schwab schon länger vor „Hackerangriffen“ in großem Ausmaß mit immensen Folgen „gewarnt“ hat. Man führt ja auch am 9. Juli die Übung „Cyberpolygon 2021“ durch, die Hackerangriffe speziell auf Lieferketten und Infrastruktur simuliert.
Nun hören wir bereits seit Wochen zunehmend von derartigen Angriffen, zumeist auf kleinere Infrastrukturunternehmen. Da war die Ölpipeline in den USA, Lebensmittelbetriebe, Banken etc… Zuletzt traf es eine größere Supermarktkette in Schweden (COOP), bei der Hunderte von Filialen über mehrere Tage geschlossen werden mussten. In den einsameren Gegenden Schwedens ist es durchaus nicht ungewöhnlich, dass nur ein einziger Supermarkt im Ort existiert. Dort haben die Menschen dann ein Problem gehabt und vermutlich wollte man genau das auch austesten, wie die Menschen reagieren.

Auch drei Tage nach dem Cyberangriff sind die meisten der rund 800 Filialen des schwedischen Supermarkt-Giganten Coop noch geschlossen.“

Ich möchte natürlich kurz erwähnen, dass ein Schelm ist, wer denkt, diese „Hacker“ könnten vielleicht irgendwie mit dem Tiefen Staat zusammenhängen.

Nun gab es aber noch eine weitere Besonderheit bei dem Hacken dieser Supermarktkette, denn diese wurde gar nicht direkt gehackt. Vielmehr wurde der Hersteller einer Software gehackt, die von der Supermarktkette und auch anderen Unternehmen eingesetzt wird. Viele der Kunden dieser Software erhielten das Schadprogramm über die ganz normalen Updateservices des betroffenen Softwareprodukts. Deswegen versagten dort auch viele Sicherheitsmaßnahmen.

„Der Angriff über Kaseyas Software-Management stellt eine neue Qualität der Ransomware-Angriffe dar. Denn damit erreichte die REvil-Gang nicht nur über 1000 Firmen auf einen Schlag, sie traf auch Firmen, die eigentlich gar keinen Fehler gemacht hatten.“

In dem Artikel des in Computerthemen renommierten Heise-Verlags wird dann auch eine Befürchtung geäußert, die absolut real erscheint.

„Das wird nicht der letzte Angriff über Lieferketten gewesen sein. Und auch nicht der schlimmste. Denn die bislang betroffenen Multiplikatoren wie Solarwind Orion oder Kaseya VSA waren eher kleine Fische, die vor diesen Vorfällen kaum jemand kannte. Doch was passiert, wenn es einen der wirklich großen Player trifft, deren Software viele Millionen von Firmen oder auch Endanwender einsetzen? Man kann sich kaum vorstellen, was es bedeutet, wenn ein solcher Supply-Chain-Angriff Microsoft, Apple oder Google trifft.“

Ich habe den Verdacht, dass genau dieses geplant ist. Damit kann ich nämlich mit einem Angriff vermutlich Hunderttausende von Firmen – von klein bis zu Konzerngröße – auf einmal lahmlegen. Vermutlich wird man Microsoft dazu nutzen, denn es ist in praktisch jedem Unternehmen im Einsatz. Kommt die Schadsoftware über ein Update und/oder die „Cloud“, würden Millionen von Systemen betroffen sein. Üblicherweise werden dann alle Daten auf dem Computer, aber auch auf verbundenen Festplatten, Netzwerklaufwerken etc. verschlüsselt. Der einzig wirksame Schutz für die eigenen Daten ist, diese zusätzlich noch einmal auf einem Medium gesichert zu haben, das nicht angeschlossen ist.

Es gab immer wieder einmal in den alternativen Medien Warnungen, dass man die Daten sichern sollte, da irgendwann ein globaler Ausfall inszeniert werden soll. Nun ist klar, wie es gemacht werden könnte. Wenn Microsoft, Apple und Google (Android) gleichzeitig angegriffen wären, würde sogar kaum jemand nicht betroffen sein. Smartphones, Pads, Computer, alles wäre gefährdet…
Wenn Ihnen Ihre Daten lieb sind, dann kaufen Sie sich eine externe Festplatte, sichern Sie alles dort und lagern sie diese im ausgeschalteten Zustand. Und Sie sollten damit nicht mehr lange warten, ich gehe zwar nicht unbedingt davon aus, aber schon so manches Mal wurde eine Übung sehr bald zum Ernstfall.

Ich vermute aber, dass es erst im Herbst dazu kommen könnte, denn danach würde nichts mehr so sein, wie es war. Astrologische Analysen deuten ebenfalls daraufhin. Natürlich könnte man ein derartiges Ereignis auch dafür nutzen, das Internet vollständig zu regulieren.

Mittlerweile mehren sich diejenigen Quellen massiv, die in diesem Herbst wirklich klar sichtbare große Ereignisse erwarten. Es sind sehr unterschiedliche Quellen und sowohl in politisch/wirtschaftlich/finanziellen Bereichen, als auch energetisch steht hier wohl einiges an.

Wenn man die Bereiche Lockdownfolgen und Lieferketten betrachtet, kommt man aber auch fast zwangsläufig zu dem Schluss, dass die Wirtschaft demnächst in schwerstes Fahrwasser kommen muss. Und dann gibt es ja eben noch fast die Voransage eines massiven Hackingangriffs. Da brauche ich eigentlich keine Quellen mehr, die aus der geistigen Welt oder über astrologische Analysen Vorhersagen treffen. Diese sagen auf die eine oder andere Weise aber genau dasselbe. Es gibt allerdings durchaus Unterschiede, wie sie die Dinge interpretieren. Man kann es sehr negativ auslegen, aber auch durchaus positiver, je nachdem, worauf man fokussiert.

Mit einer sehr hohen Wahrscheinlichkeit wird aber spätestens im Laufe des Oktobers jedem sehr deutlich gemacht werden, dass die alte „Normalität“ vorbei ist und auch nicht wiederkommen wird. Ich gehe aktuell davon aus, dass der aktuelle Druck mit C. und Impfen dann am Ende sein wird. Viele Geimpfte werden dann bitter bereuen, dass sie sich haben einfangen lassen. Im besten Fall für diejenigen wird es dann nur Einschränkungen für sie geben, im schlechtesten Fall werden sie sterben bzw. mit Krankheiten zu kämpfen haben. Peter Bayerl erwartet beispielsweise, dass ab November/Dezember nur noch UNGEIMPFTE frei reisen können.

Es ist davon auszugehen, dass Geimpfte dann in unterschiedlicher Form nicht mehr als zuverlässig angesehen werden. Ungeimpfte werden dann stark gesucht sein. Es wird aber auch nicht jeder Geimpfte verloren sein, diese Botschaft kommt mittlerweile doch von immer mehr Seiten. Allerdings haben sie sich mit hoher Wahrscheinlichkeit deftige Probleme eingehandelt, als sie sich den „Pieks“ haben geben lassen. Auch das wird natürlich dazu führen, dass nur noch wenig „normal“ sein wird.

Egon Fischer erhielt die Nachricht, dass auch die energetische Aufteilung begonnen hat. Wie sich das am Ende in der physikalischen Welt auswirken wird, bleibt spannend, aber alle diejenigen, die in der „alten Frequenz“ verbleiben wollen, werden zunehmend mit Problemen aller Art zu kämpfen haben.
Wie es scheint, soll die Impfung zusätzlich die Menschen in der alten Welt halten. Es kommt aber auch von ihm die Nachricht, dass die Impfung es nicht wirklich verhindern kann, wenn ein Mensch in die neue Welt kommen will. Es entspricht somit der Aussage einer hervorragenden Quelle, dass die Seele viel mächtiger ist, als angenommen. Es geistern momentan viele sehr angstmachende Aussagen umher, dass die Geimpften ihre Seele beschädigen würden uvm… Die Seele hat immerhin den Gottesfunken in sich und kann somit vieles verändern, wenn sie es denn möchte. Für den Menschen, der sich impfen lässt, hat diese Impfung aber natürlich Folgen, die er in der einen oder anderen Weise tragen muss. Der Seele kann er damit aber nicht wirklich schaden.

Wir gehen jetzt in einen Zeitraum, der ganz stark von der Akzeptanz geprägt sein wird. Es ist bereits deutlich zu erkennen, dass viele Menschen ihren Weg schon gewählt haben – in die eine oder andere Richtung. Die Impfung ist hier nur ein Indiz von mehreren. Wir müssen die Vorstellung loslassen, deren Weg noch beeinflussen zu können. Manche werden noch aufwachen und dann können wir ihnen unsere Hilfe anbieten. Die anderen können wir bei ihren Problemen unterstützen, die sie vermutlich bald bekommen werden, sofern sie das möchten. Es ist aber nicht unsere Verantwortung, welchen Weg sie gehen. Wir haben unseren Weg zu gehen und dort dann aber auch die volle Verantwortung zu übernehmen. Es ist nicht so einfach zu akzeptieren, dass in vielen Fällen wir selbst für alles die Verantwortung tragen, was uns geschieht. Viele „negative“ Dinge, die uns widerfahren sind nur Signale oder „Anschubser“, dass wir etwas verändern müssen. In einem 3D-Verständnis klingt das unsinnig, tatsächlich ist es aber die Basis unseres Daseins. Wer das verstanden und akzeptiert hat, kann dann auch wirklich in die Eigenverantwortung eintreten und Lösungen finden.

Man hat sehr lange Zeit uns dahingehend manipuliert, dass wir klein und ohnmächtig sind. Manche auch im alternativen Bereich behaupten das und sehen gar keine Rettung bzw. eine externe Kraft, auf die man warten muss. Gewisse Dinge in der aktuellen 3D-Welt müssen wir natürlich ertragen, wie wir darauf reagieren und ob es uns berührt oder nicht, hängt aber von uns ab.

Momentan durchlaufen viele Menschen alle Art von Tests, scheinbar bringt ihnen „die Welt“ genau da Probleme, wo sie am besten zu treffen sind. Das ist nun die Zeitqualität und in dem Moment, in dem Sie loslassen und akzeptieren, werden diese Probleme verschwinden. Deswegen gibt es jetzt auch so unterschiedliche Situationen bzgl. der Impfung. Manche erhalten in ihrem Job massiven Druck, andere gar nicht. Wenn Sie zu der ersteren Gruppe gehören, überlegen Sie einmal, warum das so sein könnte? Wäre es vielleicht schon länger einmal angebracht gewesen, den Arbeitgeber oder gar den Job zu wechseln?

Das ist nur ein Beispiel von vielen, versuchen Sie, aus der Opferrolle herauszukommen. Nur dann haben Sie auch die Möglichkeit, aktiv etwas für sich zu tun. Wie es sich aktuell andeutet, wird in den nächsten Monaten und vor allem 2022 vieles komplett verändert werden. Viele Menschen werden sich dann neu orientieren müssen – in vielfacher Hinsicht. Das beginnt im Herbst, aber es ist eben nur der Beginn, der Prozess wird sich mit ziemlicher Sicherheit über einige Jahre hinziehen. In dieser Zeit werden viele Menschen auch unglaublich wachsen und ihre Leben wieder in die eigene Hand nehmen. Und es wird jeder auch die Möglichkeit dazu haben.

Das Thema der Akzeptanz bezieht sich nicht nur auf andere Menschen oder bestimmte Veränderungen, es geht besonders um das eigene Leben.

„Akzeptiere Dich selbst, sei wahrhaftig zu Dir selbst. Gehe durch das, was das Leben Dir gibt, Du versuchst, es zu umgehen. Du musst es akzeptieren, es umarmen. Es wird Dich stärker machen, so dass das, was in Dir ist, herauskommen kann. Kämpfe nicht gegen das Leben. Was auch immer die Natur Dir gibt, es wird Dir gegeben, um Dich stärker zu machen. Du wirst in dem Moment stärker, in dem Du lernst, es zu akzeptieren. Nimm es an und geh hindurch. … In dem Moment, in dem Du es akzeptierst, wirst du glücklicher sein.“
Paramahamsa Sri Swami Vishwananda

Kämpfen sie nicht gegen Veränderungen, sondern nutzen Sie diese. Gehen Sie davon aus, dass auch in Ihrem Leben nur wenig zufällig geschieht.

Das System des Tiefen Staates dürfte nur noch kurz existieren, in dieser Zeit wird er aber den Druck erhöhen, sofern und wo er das noch kann. Es ist aber aktuell primär nur noch Angstmache mit Drohungen. Sie planen den „Lastenausgleich“, wie Erich Hambach aus erster Hand hörte, werden in Finanzämtern schon Schulungen dazu abgehalten. Sie wollen uns zu 100% kontrollieren, das Bargeld abschaffen, uns wie in China nach unserem „Wohlverhalten“ bewerten und auch jegliche unangepasste Meinung entfernen. Es gibt aber schon zu viel Gegenwind und die Zeit läuft ihnen davon. Ein genauerer Blick zeigt eigentlich, dass viele dieser Organisationen wie die EU, die dafür stehen, in ihren letzten Zügen liegen.

Von einigen Geimpften hört man, dass sie es machen ließen, weil es ja sowieso erzwungen werden wird. Viele interpolieren die aktuelle Situation in die Zukunft und handeln dann voreilig. Das ist genauso wenig hilfreich, wie an der Vergangenheit zu kleben und es dafür zu machen, damit „alles wieder wird, wie früher“.
In den jetzt kommenden Zeiten sollten Sie sehr flexibel agieren und offen für völlig neue und andere Entwicklungen sein. Ich gehe davon aus, dass eine primäre Lektion für uns sein wird, im „Jetzt“ zu leben. Bereits 2020 konnte man längerfristige Planungen vergessen und das wurde in diesem Jahr nicht besser. Vermutlich wird 2022 diesbezüglich noch einmal heftiger ausfallen. Wenn Sie aber auch zu stark an bestimmten Vorstellungen festhalten und an dem, was Ihnen fehlt, übersehen sie vielleicht die neuen Möglichkeiten, die sich auf einmal auftun.

Wie die Hopi-Indianer vor über 10 Jahren sagten, reißt uns aktuell ein Fluss mit und wir müssen den Kopf über Wasser behalten. Ein ruhiges Gewässer durchschwimmen wir sicher nicht. Der Fluss hat aber sein (gutes) Ziel und wir sollen dabei nichts persönlich nehmen.

Auch Manuel C. Mittas  stellt üblicherweise den jeweiligen Denkbrief auf seine Webseite.

Am 14.7. um 15:00 gibt es dann live den neuen Denkanstoss.

Inhalt Infobrief Zeitprognosen Juni 2021 02

Aktuelle Entwicklungen und Hintergründe – Eiertanz
Auf der einen Seite sind die „Inzidenzzahlen“ im Keller, auf der anderen Seite gibt es Panikmache mit einem Schnupfen, der die Bezeichnung „Delta-Variante“ trägt. Es ist ein wilder Eiertanz zwischen Lockerungen und Verschärfungen, vor allem in Deutschland. In vielen anderen Ländern ist das Thema aber erst einmal durch. Dabei wurden auch in Deutschland sogar in den Massenmedien eine Reihe von „Verschwörungstheorien“ bestätigt. Ein anderer Tanz wird aktuell in den USA aufgeführt, bestimmte Kreise müssen nun aktiv werden, wenn sie nicht untergehen wollen. Man sollte momentan auch das Schwarze Meer im Auge behalten.

Alle reden über UFOs
Sei es Bill Clinton, Barak Obama oder andere, alle stellen mittlerweile in den Raum, dass es UFOs und Außerirdische geben könnte. Dazu kommt der nächste Bericht des Pentagons über 144 Sichtungsfälle des US Militär, die vielfach über unterschiedliche Sensoren auch erfasst wurden. Die Offenlegung wurde den nächsten Schritt weitergeführt. Manche nehmen an, es ist die Vorbereitung einer Fake Alien-Invasion, es könnten aber auch andere Gründe vorliegen. Wenn dem so ist, werden wir uns schon 2022 auf eine Überraschung gefasst machen können.

Entwicklungen bis 2023
Peter Bayerl hat aus unterschiedlichen Quellen einen möglichen Fahrplan für die nächste Zeit erstellt, der interessante Entwicklungen verspricht. Corona sollte demnach keine so große Rolle mehr spielen, dafür kommen andere Themen nach oben. Die alte „Normalität“, die sich so viele Menschen zurückwünschen, dürfte spätestens im Laufe des Herbstes endgültig abgehakt werden. Dann beginnt die Phase des Wandels und Übergangs, der in einigen Bereichen sehr heftig, in anderen aber auch für bestimmte Menschen wenig überraschend und auch erlösend ausfallen dürfte.

Anmeldung Infobrief Zeitprognosen

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und bleiben Sie positiv,

Peter Denk

Annalena scheint auf der Abschussliste zu stehen, oder will man doch, wenn diese Wahl noch stattfinden sollte, sie nach Biden-Art krönen? Wenn die Menschen es brauchen, um mehr zu kapieren, könnte es passieren…


Alles abgekupfert…

Ein wenig Humor muss sein… 🙂

© 2021 Peter Denk – Krisenrat.info
mailto:newsletter2014@krisenrat.info
Impressum
www.krisenrat.info
Anmeldung Infobrief Zeitprognosen

Anmeldung/Abmeldung für diesen Newsbrief

 

 

Bitte unterstützen Sie unsere Freie- und unabhängige Medienarbeit
https://outoftheboxmedia.tv/unterstuetzung/

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Das Wort zum Tage # 105 – Die Fahne und der Mundgeruch!

Das Wort zum Tage # 105 - Die Fahne un...

Die große AUF1-Dokumentation „20 Jahre 9/11“

[the_ad_...

Das Wort zum Tage # 103 – Der Film, Die Clintons, Mückstein und der Widerstand

[the_ad_placement id="inhalt...

Von MCM

Freier Journalist, Video-Reporter, Mediengestalter, DJ & Musiker,