Lieber Denkbrief-Leser, liebe Denkbrief-Leserin,

Alles neu macht der Mai

Zugegeben, bisher sieht es noch aus wie zuvor, nur den Geimpften werden jetzt Privilegien eingeräumt. Das war einmal eine böse Verschwörungstheorie und würde gar nie nicht jemals erwogen, sagten uns die böse Stiefmutti oder der Bankkaufmann noch vor ein paar Monaten.
Nun ist sie halt da, die Apartheid …

Bei den Impfungen ergibt sich ein geteiltes Bild. Da gibt es die Menschen, die es gar nicht abwarten können und ganz stolz ihre Impfung vor sich hertragen – sofern sie keine schweren Nebenwirkungen hatten bzw. sich wieder von ein paar Tagen „flachliegen“ erholt haben. Viele von diesen hatten aber keine Angst von der Krankheit, sondern wollten „an Pfingsten wieder auf Malle“ bzw. denken wirklich, für sie wird jetzt alles wieder wie früher. Wir alle kennen vermutlich derartige Menschen.

Wenn aber in Berlin von 1,6 Millionen „Impfangeboten“ nur 800.000 angenommen wurden oder in Bayern nur ⅓ aller Lehrer sich impfen lassen haben, dann gibt das durchaus Anlass zur Hoffnung.
Man will nun die Impfreihenfolgen aufheben, obwohl man glücklicherweise weiterhin nicht annähernd die benötigten Mengen an Impfstoff bereitstellen kann. Astra-Zen… kann aber schon jeder bekommen, man bietet es an wie sauer Bier. Der Hersteller hat nun auch eine „Rote Hand Meldung“ herausgegeben, dass Nebenwirkungen „häufig“ auftreten, d.h. bei 1%-10% der Geimpften. Das ist am Ende ein Offenbarungseid.

Natürlich werden Politik und Propaganda nicht lockerlassen, so richtig toll sind Vorteile für die Geimpften aber weiterhin nicht. Man versucht, jetzt die Spaltung der Menschen und den Gruppendruck zu erhöhen. Geimpfte dürfen sich wieder beliebig treffen, aber nur ein Ungeimpfter darf dabei sein. Je nach Zusammensetzung der Gruppe kann das natürlich sehr problematisch für diejenigen werden, die da nicht mitmachen. Das ist gezielt so eingefädelt. Ganz heftig wird es in MeckPomm nun für die Kinder. Man kann gar nicht glauben, was da aktuell gemacht wird.

„Ausflüge nach Mecklenburg-Vorpommern für Geimpfte erlaubt – Kinder aber ausgeschlossen
Seit dem 5. Mai dürfen vollständig geimpfte Tagestouristen und auch Zweitwohnungsbesitzer wieder nach Mecklenburg-Vorpommern einreisen. Einen Haken für Familien gibt es aber: Kinder dürfen diese nicht mitbringen. Das hat das Gesundheitsministerium in MV jetzt nochmal bekräftigt.“

Aber auch von der anderen Seite her wird die Spaltung vorangetrieben, denn es deutet sich immer stärker an, dass Geimpfte für Ungeimpfte gefährlich werden können. Es geht hierbei um die „Spikes“, die „Stacheln“ des Virus, die von Geimpften ja in ihren umprogrammierten Zellen massenhaft erzeugt werden. Diese werden über Haut und Atem auch wieder ausgeschieden und von anderen aufgenommen. Das hat Pfizer mittlerweile sogar ganz offen zugegeben.

Es mehren sich deutlich die Berichte weltweit, dass Schwangere nach dem engeren Kontakt mit Geimpften Fehlgeburten hatten, bei Frauen gab es allgemein Probleme mit der Menstruation. Aber auch Männer zeigen merkwürdige Symptome.
Sehr interessant ist es in diesem Zusammenhang auch, was in dem „Bevölkerungsschutzgesetz“ steht:

§21 IfSG: „Bei einer auf Grund dieses Gesetzes angeordneten oder einer von der obersten Landesgesundheitsbehörde öffentlich empfohlenen Schutzimpfung oder einer Impfung nach § 17a Absatz 2 des Soldatengesetzes dürfen Impfstoffe verwendet werden, die Mikroorganismen enthalten, welche von den Geimpften ausgeschieden und von anderen Personen aufgenommen werden können. Das Grundrecht der körperlichen Unversehrtheit (Artikel 2 Abs. 2 Satz 1 Grundgesetz) wird insoweit eingeschränkt.“

Sie wussten es also bereits…

Zudem kommen neueste Untersuchungen zu dem Schluss, dass Covid-19 weniger eine Atemwegserkrankung, sondern mehr eine Gefäßerkrankung darstellt. Hintergrund sind genau diese Spikes, die wohl primäre Ursache des Krankheitsverlaufes sind. Genau diese Spikes werden von Geimpften nun aber selbst in deren Zellen produziert.

Es ist schon zu viel herausgekommen, um diese Vorfälle nur als Zufall oder Unsinn abzutun, es ist bisher aber auch noch zu selten, um die Panik zu verbreiten. Vermutlich könnte es eine Frage der Menge sein und natürlich der Konstitution des Ungeimpften, ob etwas geschieht oder nicht.

Wir hörten von den „Kollegen“ Egon Fischers, dass wir uns um die Geimpften kümmern sollen, dass sie für uns gefährlich sind, sagten sie nicht. Deswegen sollten wir uns nun nicht absondern und insbesondere nahestehende Menschen nicht auf Distanz halten. Das würde nur wieder den Herrschaften im Hintergrund in die Hände spielen.
Die Gefahr ist meiner Meinung nach begrenzt, vielleicht sollten schwangere Frauen ein wenig aufpassen, bei vielen der o.g. Fällen war aber wohl ein „sehr enger“ Kontakt z.B. mit ihrem geimpften Mann vorausgegangen.

Der Mai hat nun die Bundesrepublik Deutschland zum Apartheidsstaat gemacht, leider wird es einige Menschen geben, die das auch voll ausspielen. Allerdings stellt sich die Frage, wie lange das aufrechtzuerhalten sein wird, denn aktuell kommt vieles an die Oberfläche. Das Bild der „gefährlichen Corona-Pandemie“ bricht nun schon sehr zusammen. Ganz offiziell vermeldete das Gesundheitsministerium, dass nur 4% aller Intensivpatienten wegen (Ev. Auch mit) Corona auf der Intensivstation lagen.

Aktuell versucht man ja, diesmal mit Indien neue Ängste zu schüren. Wenn man aber einmal die Zahlen in Bezug zur Anzahl der Menschen setzte, zeigt sich, dass Indien aktuell besser dasteht, als Deutschland. Trotzdem gibt es in einigen Gebieten heftige Anstiege der Krankheits- und Todesfälle. Bislang war Indien sehr gut durch die „Pandemie“ gekommen, was „Experten erstaunte“. Man ging aber in Indien bislang sehr pragmatisch vor und gab günstige wirksame Medikamente aus, die auftretende Krankheitsfälle schnell heilten. Seit man das aber zurückgefahren hatte und im Gegenzug mit großflächigen Impfaktionen begann, stiegen in guter Korrelation zu den Impfungen nun auch die schweren Verläufe und Todesfälle an. So ein Zufall aber auch…

Von Israel wird hier in den Medien berichtet, dort wäre alles wieder in Butter, die Realität sieht allerdings völlig anders aus. Natürlich darf man nicht ausschließlich auf die Aussagen des dortigen Gesundheitsministeriums schauen, das genau so eine Propagandaschleuder ist, wie das hiesige.
Auch in anderen Staaten und Gebieten, die eine sehr hohe Impfrate aufweisen, zeigen sich hohe Krankheits- oder sogar Todesraten. Die Seychellen sind hier ein gutes Beispiel, sie verhängen trotz der höchsten Impfrate gerade wieder einen Lockdown.

Apropos Gesundheitsministerium. Herr Spahn hatt sich einen Intensivpfleger auf die Pressekonferenz mitgenommen, dieser allerdings hat Klartext geredet und damit den Bankkaufmann bloßgestellt. Der Schuss ging vollständig nach hinten los – hervorragend! Die Massenmedien versuchten natürlich, das Debakel zu verschweigen, oder sie schnitten es so, dass es zur Linie passt.

Intensivpfleger zerlegt Spahns Corona-Politik – vor laufender Kamera neben dem Minister „Intensivstationen waren vor der Pandemie schon deutlich überlastet“

Dann fallen aktuell gerade die Inzidenzzahlen trotz viel mehr Tests. Es dürften fast nur noch falsch Positive sein, denn eine Grippe bricht im warmen Sommer zusammen, so auch Corona. Die Schreckenszahlen, die man uns noch vor wenigen Wochen zur Begründung der Maßnahmen genannt hatte, sind einmal mehr nicht ansatzweise eingetroffen. Meine Annahme ist, dass man spätestens Ende Mai lockern müssen wird. Vielleicht werden da auch „andere Ereignisse“ nachhelfen.
Natürlich wird man versuchen, weiterhin Gründe zu präsentieren, dass sich jemand impfen lassen möchte. Zu sehr übertreiben kann man es hier aber nicht, da viele Menschen, darunter fasst alle Kinder, keine Impfung erhalten haben, selbst wenn sie es wollten. Meiner Meinung nach kommt die Apartheid deutlich zu früh.

Im Rahmen der Privilegien für Geimpfte ist aber auch wieder eine Maske gefallen, nämlich diejenige der FDP. Hatte man zuvor noch für die Wiederherstellung der Grundrechte für alle Menschen gestritten, sind es dort nun auf einmal auch nur primär die Geimpften. Wer aber meinte, hier einen wirklichen Gegenpol zum Plan zu sehen, war ähnlich träumerisch, wie diejenigen, welche das Bundesverfassungsgericht als Rettungsanker sahen. Im Gegenteil, dieses hat sich jetzt auch vollständig diskreditiert. Die über 200 Eilanträge wurden abgeschmettert, die Begründung, die völlig sinnlose und unangemessene Ausgangssperre zu kippen, spricht Bände. Salopp gesagt meinten sie, man weiß es nicht, die Ausgangssperren könnten ja vielleicht doch etwas bringen und außerdem wären ab 22 Uhr sowieso viele nicht mehr draußen ohne Worte. Das ist natürlich keine Entscheidung in der Hauptsache, wie das Gericht betont, aber bis diese erfolgt, wird es laaaange dauern.
Noch viel schwerer wiegt aber eine Entscheidung zu Freiheitseinschränkungen, die aufgrund des Klimawandels notwendig sein könnten. Hier gab das Gericht nicht nur grünes Licht, es forderte sogar Handlungen ein. Schon die aktuelle Regierung wird hier noch Verschärfungen durchführen, sollten aber die Grünen in der nächsten Regierung sitzen, dann wird es richtig zur Sache gehen.

Wir sehen also, die Judikative als dritte Macht im Staat wurde jetzt auch vollends ausgehebelt. Verwaltungsgerichte sind nicht mehr zuständig und das Bundesverfassungsgericht, an das man sich noch wenden kann, ist in den „richtigen“ Händen. Wenn der Vorsitzende, der nie zuvor Richter war, dafür aber Bundestagsabgeordneter der CDU, außerdem der Kanzlerin nahesteht, ist er wohl kaum als neutral und unbefangen zu bezeichnen.

Das einzig Gute an der Sache ist, dass alle diese augenscheinlichen Ungeheuerlichkeiten den Menschen immer deutlicher zeigen, dass unser Staatssystem gescheitert ist. Wir gehen mit Riesenschritten in eine Richtung, die angeblich doch keiner mehr haben wollte. Die Beispiele dafür zeigen sich zunehmend, die Aktion der 53 Schauspieler, die satirische Videos gegen die Maßnahmen der Regierung gemacht hatten, war sehr gut. Die Reaktion darauf und die Repressalien, die danach geschahen, zeigten aber klar, wo wir wieder gelandet sind. Die Politik hielt sich hierbei durchaus zurück und ließ wie auch in anderen Bereichen ihre Kettenhunde die Drecksarbeit verrichten. Ganz vorne dabei waren die Massenmedien, der Tagesspiegel tut sich dabei besonders abscheulich hervor. Einen „Stürmer“ gibt es nun also auch wieder. Dass diese Hetze gegen einen nicht einmal an der Aktion direkt Beteiligten durchaus auch harte Konsequenzen nach sich zog, ist dann nur eine logische Folge.

Man kann aus den o.g. Vorgängen aktuell nur schließen, „Deutschland hat als Demokratie und Rechtsstaat endgültig fertig“ – frei nach Trapattoni. In manchen anderen Ländern ist es allerdings kaum besser, die Anzahl dieser Länder sinkt aber rapide. Nun haben wir hier den längsten Lockdown, um die stärkste Wirtschaft in Europa maximal zu zerstören. Die Baustoffknappheit pfeifen mittlerweile die Spatzen von den Dächern, man hört, dass immer mehr Baufirmen und Handwerker in Kurzarbeit gehen müssen, da sie kein Material mehr bekommen. Bestenfalls gibt es noch etwas zu horrenden Preisen, kalkulieren kann da niemand mehr.

„Die Weltwirtschaft läuft wieder an – und in Deutschland drohen Insolvenzen trotz voller Auftragsbücher. Davor warnt das Bau- und Ausbauhandwerk. Die „Welt“ spricht von einer „vorübergehenden Hyperinflation“ und einem Wohlstandseinbruch, es gebe Teuerungsraten von mehreren Hundert Prozent.“

Von der Regierung hört man bisher nichts dazu, es ist ja gewünscht …

Ich denke, demnächst werden noch bei viel mehr Menschen „die Gesichter runterfallen“… Zuschrift einer Leserin:
„Der Chef von meinem Mann sagte gestern, er könne wahrscheinlich nach der jetzigen Baustelle nicht mehr weitermachen, Aufträge sind zwar da, aber er kann keine Kalkulationen mehr machen, da Baumaterialien täglich teurer/ unbezahlbar werden und viele Baumaterialien gar nicht mehr erhältlich sind. Er hat noch etwas auf Lager…er weiß von vielen kleineren Baufirmen, die zumachen. Wir nähern uns mit großen Schritten dem nächsten Schritt: wirtschaftliche Unsicherheit…Schmierstoffe sind auch Mangelware geworden….jetzt werden es aber immer mehr Leute spüren, was hier läuft. Ein Kollege von meinem Mann hat immer zu ihm gesagt: hör doch auf mit deinen Verschwörungstheorien …dem ist wohl gestern das Gesicht runtergefallen.“

Allerdings betrifft es nicht nur Baustoffe, Schmiermittel werden knapp, wie ein Hersteller öffentlich sagte, aber auch bei Nahrungsmitteln explodieren die Preise.

„Raps komplett ausverkauft – Rapsreise brechen alle Rekorde
Solche Rapspreise hat nie zuvor gegeben: Unvorstellbare 680 Euro je Tonne hatte der auslaufende Maikontrakt Ende der vorigen Woche zeitweise gekostet.“

Mittlerweile ist es einfacher, diejenigen Produkte aufzuzählen, bei denen es noch keine Engpässe und Preisexplosionen gibt.

Wie zuletzt geschrieben, ist das Ganze nachweislich geplant gewesen. Natürlich wollen das viele Menschen nicht glauben und es gibt für jeden Bereich auch immer eine „Erklärung“, warum die Situation so ist. In der Gesamtheit zeigt sich aber, dass hier „jemand“ ganz offensichtlich den Stecker gezogen hat. So richtig sichtbar wird es wohl wie auch geplant erst im Juni werden. Momentan bekommen nur die Passagiere der 3. Klasse schon nasse Füße auf der Titanic. Das sind besonders in Entwicklungsländern diejenigen Menschen, die geradeso über die Runden kamen. Sie müssen hungern, weil die Preise für Nahrungsmittel zu stark gestiegen sind. Auch hierzulande spüren es Bauherren oder ebenfalls Menschen, die keine großen finanziellen Spielräume haben. Sie leiden sehr schnell darunter, wenn die Preise auch für Nahrungsmittel etc. stärker steigen. Und was macht unsere Bundesregierung? Sie will die CO2-Zulage noch einmal erhöhen, die sich natürlich auf die Preise treibend auswirkt, wie schon zu Beginn des Jahres. Viele Menschen im Mittelstand hingegen wollen noch gar nicht erkennen, dass es überhaupt ein Problem gibt. „Der Baumarkt und der Supermarkt sind doch voll!“

Aber sehr bald werden auch sie feststellen, dass die Titanic sinkt. Noch spielen sie mit den Eisklumpen Fussball…

Manche Banken und Massenmedien sprechen bereits von einer „vorübergehenden Hyperinflation“. Wenn sich Preise vervielfachen, ist das auch kaum mehr übertrieben.

Schnittholz: + 265%, WTI-Rohöl: + 210%, Mais: + 84%, Kupfer: + 83%, Sojabohnen: + 72%, Silber: + 65%, Zucker: + 59%, Baumwolle: + 54%, Platin: + 52%, Palladium: + 32%, Weizen: + 19%, Kaffee: + 13%.

Selbst in den USA gibt es auch schon eine Nahrungsmittelknappheit, bei der die Lebensmittelpreise steigen und Grundnahrungsmittel wie Hühnerfleisch knapp werden.

Der Mai hat gerade einmal begonnen, aber der Status quo beginnt sich schon mehr als deutlich zu verändern. Und wie Peter Bayerl sagte, könnte im Mai noch etwas passieren, mit dem keiner rechnen würde. Nun, ich möchte Ihnen eine ganz besondere Aussage nicht vorenthalten, auch wenn ich mit genauen Terminen immer sehr vorsichtig bin.

In den USA läuft ja immer noch die Biden-Show und weiterhin bekommen wir von dort unglaubliche Zeugnisse dieser Show vorgeführt. Ich habe die Szene mit der Vizepräsidentin Kamala Harris wie folgt kommentiert:
„Immer diese Verschwörungstheorien… Kamala Harris ist in genau denselben Flugzeugtyp gestiegen, der auch bei 9/11 in das Pentagon geflogen ist.“ Biden hielt vor fast leerem Kongress seine Rede – oder auch nicht? Es waren außer einigen sehr wenigen Getreuen und Medien ja fast keiner da…

Wie lange wird diese Show noch laufen?

Nun, wenn ein offenbar hellsichtig begabtes dreijähriges Kind richtig liegt, nur noch bis zum 18. Mai. Ich erhielt folgende Zuschrift vom Vater am 7. Mai:

„Heute morgen vom kleinen Mann: noch 10 mal schlafen und dann noch einmal schlafen dann kommt nochmal Schnee. Und dann sagen wir nicht mehr Präsident zu dem Mann. Seit November kein Satz zu dem Thema und heute kam es aus dem Nichts.“

Schon kurz vor der US-Wahl im November 2020 sagte der Junge, dass weder Trump noch Biden Präsident würde, im Sommer, wenn es schneit, dann aber Trump wohl wieder kommt. Das entspricht übrigens genau dem, was auch die „Kollegen“ von Egon Fischer damals weitergaben, allerdings ohne Details wie Sommer und Schnee. Sie meinten aber damals, dass die Natur das Thema der Präsidentschaft zurechtrücken würde.

Eine Spekulation von mir dazu wäre ein großer Vulkanausbruch – vermutlich in den USA. Wenn dieser stark genug wäre, könnte er hier zu Schneefall führen und sogar den Sommer ausfallen lassen. 1883 brach der Vulkan Krakatau aus und die Folgen waren auf der gesamten Nordhalbkugel spürbar. Natürlich könnte der Schnee aber auch nur aufgrund meteorologischen Besonderheiten fallen und Trump mit der Neuauszählung in Arizona das Ruder herumreißen.

Interessant ist auch die Tatsache, dass Hal Turner, ein sehr bekannter alternativer Journalist aus den USA und definitiv kein Schwätzer, schrieb, dass hohe Manager von drei Fluggesellschaften in den USA ihm mitgeteilt haben, dass diese im Juni/Juli vermutlich ihren Flugverkehr komplett! einstellen werden. Irgendetwas scheinen also auch diese schon zu wissen.

Natürlich heißt das nicht, dass dann auch in Deutschland die Uhren unmittelbar anders gehen. Allerdings deuten sich jetzt schon Ereignisse und Entwicklungen an, die das Thema Corona vermutlich massiv in den Hintergrund drängen werden. Dann wird die Politik kaum mehr ihre Repressalien halten können. Es ist meiner Meinung nach auch kein Zufall, dass man jetzt so viele Menschen wie möglich noch in die Impfung treiben möchte, vermutlich werden viele Menschen dann in einigen Wochen andere Probleme und Themen haben, als die Impfung. Es dürfte dann klarer werden, dass das normale Leben der Menschen ein Ende hat.

Es gibt gute Nachrichten. Die Kollegen von Egon Fischer (und auch andere Quellen, sogar Wladimir Putin) sagen ganz klar, dass der Tiefe Staat seinen „Great Reset“ nicht mehr verwirklichen kann. Auch in Europa und Deutschland soll das nicht mehr gelingen. Man versucht nur noch, verbrannte Erde zu hinterlassen. Sie suchen nun noch Länder, in die sie sich zurückziehen können, es tobt aber auch ein Kampf unter verschiedenen Parteien des Tiefen Staats. Allerdings befürchte ich, dass man diejenigen Menschen, die verzweifelt an diesem alten System des Tiefen Staats hängen, auch noch eine begrenzte Zeit geben wird, das zu leben.

Die Normalität, die wir kennen, ist seit März 2020 vorbei und wird auch nicht wiederkommen. Ist das schlimm?
Nun, wenn man den rein materiellen Aspekt betrachtet, dann ja, denn so gut, wie es uns ging (inklusive der armen Schicht), wird es uns bis auf weiteres nicht mehr gehen.

Leider hat dieser materielle Wohlstand aber zur Dekadenz oder auch zur Abstumpfung geführt. Momentan leiden besonders Kinder und Jugendliche an diesen unsäglichen Maßnahmen. Das ist mit das größte sichtbare Verbrechen der Regierung. Allerdings konnte man vorher beobachten, wie Kinder und Jugendliche häufig nur noch Smartphone und Computer nutzten, vielfach konnte man „Treffen“ beobachten, in denen alle dann auf ihr Smartphone starrten. Schule war bei vielen eher unbeliebt. Hier gab es durch die Maßnahmen viele sehr negative Folgen, die Kinderpsychiatrien platzen aus allen Nähten, aber sie werden auch die Möglichkeit, Freunde zu treffen, Sport zu machen etc. nun ganz anders zu schätzen gelernt haben. Viele sind der künstlichen virtuellen Welt nun überdrüssig. Es gibt häufig auch immer einen positiven Aspekt.

Wie ich schon länger geschrieben habe, müssen wir alle unsere Werte und Ziele komplett verändern. Dazu werden wir an unsere Grenzen geführt und wieder lernen, was wirklich wichtig ist. Das Ganze braucht Zeit, immer wieder gibt es neue Quellen, die 2025/2026 als eine Art Wendepunkt sehen. Ich bin mir recht sicher, dass der Tiefe Staat bis dahin kaum seinen Plan noch durchhalten kann. Das dürfte eher Geschichte sein. Allerdings wird die Zeit sehr chaotisch werden, vermutlich alles, was wir aktuell als sicher und selbstverständlich annehmen, wird es nicht mehr sein.

Das heißt nicht unbedingt, dass es über Wochen keinen Strom, über Monate keine Nahrung und den großen Bürgerkrieg geben wird. Ausfälle, Mangel und auch heftige Konflikte wird es aber geben. Man wird sich diesbezüglich auf nichts mehr verlassen können. Jeder wird gezwungen werden, andere Stützen als den Staat, Versicherungen oder Experten zu suchen. Im Außen wird man die nur wenig finden bzw. zeitweise dann auch nicht konsultieren können. Gehen Sie nicht davon aus, dass das Internet stabil funktionieren wird. Genau wie auch der Strom wird es vermutlich immer wieder auch längere Ausfälle geben.
Autofahren werden Sie ziemlich sicher zeitweise komplett vergessen können. Vermutlich nicht, weil die Grünen es verbieten – die wird es wohl spätestens im Laufe des nächsten Jahres nicht mehr geben –, sondern weil kein Sprit mehr da ist. Oder zumindest wird er sehr knapp sein.

Manche sehen das nun als Schwarzseherei, aber die Frage ist doch, welchen Weg wir eigentlich gehen sollen?

Die Aussage von sehr vielen unterschiedlichsten Quellen sind eindeutig: wir gehen in eine neue Zeit, die sensationell besser ist, als was wir kannten. Wir werden Fähigkeiten besitzen, die momentan die meisten Menschen nicht ansatzweise glauben würden. Allerdings müssen wir uns auch dahin entwickeln, diese Fähigkeiten verantwortungsvoll zu nutzen. Es wird völlig neue Technik geben, für vieles werden wir aber auch gar keine Technik mehr benötigen. Natürlich ist der Zeithorizont hier größer als 2025, aber schon 2030 könnte einiges davon Realität sein. Es hat jeder die Möglichkeit, sich zu verändern, um dann in dieser neuen Zeit auch zu leben. Der Auswahlprozess hat nun ganz offen begonnen, die Impfung ist hier ein wichtiger Faktor, aber bei Weitem nicht der einzige. Machen Sie sich momentan nicht zu große Sorge wegen dieser Impfung. Es wird Möglichkeiten geben, dem zu entkommen, jeder hat hier allerdings sein individuelles Päckchen zu tragen, das schwerer oder auch leichter ist. Aber jeder hat sich seine Lage ausgesucht und möchte genau an dieser auch wachsen.

Die Aussagen sind für die kommende chaotische Zeit auch recht einheitlich. Vergesst längere Planungen, sucht Euch Gleichgesinnte, Gemeinschaften etc… Es gibt sie. In jeder Nachbarschaft gibt es Menschen, die aufgewacht sind. Die Hopi sagten es vor vielen Jahren:

Wo lebst du?

Was tust du?

Welcher Art sind deine Beziehungen?

Bist du in der richtigen Beziehung?

Wo ist dein Wasser?

Kenne deinen Garten!

Es ist Zeit, deine Wahrheit auszusprechen.

Erschaffe deine Gemeinschaft.

Sei gut zu dir selbst.

Und suche nicht im Außen nach einem Führer.

Dies könnte eine gute Zeit werden!

Auch deren Frage nach den Beziehungen und den richtigen Beziehungen können wir mittlerweile aufgrund der aktuellen Situation mit Corona schon viel besser nachvollziehen, als noch vor zehn Jahren.

Auf dem Land wird es allgemein einfacher sein, als in einer großen Stadt. Aber auch dort wird es Mittel und Wege geben. Die allermeisten Menschen sind jetzt auch genau da, wo sie sein sollen. Das Auswandern in andere Länder ist nur begrenzt hilfreich, da jedes Land seine eigenen Themen hat und man als Fremder in der Krise ganz hintenansteht. Außerdem dürfte die Zeit knapp werden, vermutlich wird ab Herbst nur noch wenig möglich sein. Wegkommen aber auch zurückkommen könnte dann erst einmal sehr problematisch werden.

Es deutet sich an, dass die alte Welt stückweise gehen wird. Je nach Sichtweise könnte man sagen: es geht immer weiter bergab! Eine alte Prophezeiung der Katharina aus dem Ötztal sagte: „Die Not wird groß und größer. Und man sagt zueinander: ‚Es kann nicht mehr gehen. es geht nimmer‘, und es geht doch noch weiter. Es geht viel länger abwärts, als die Leute zuerst meinten.“

Die Zeitlinie wurde verändert, einiges aus den alten Prophezeiungen kommt nicht mehr, allerdings könnte diese Aussage gut die Zeit bis 2025 charakterisieren. Vermutlich wird die „Not“ aber besonders eine Geistige sein, wenn man an der alten Zeit festhält. Diejenigen, die schon in der neuen Welt leben, werden das eventuell ganz anders wahrnehmen. Sie werden auch mehr dafür tun müssen, ihre Grundbedürfnisse zu befriedigen, das ist relativ klar. Aber sie werden die Möglichkeit dazu besitzen und diese Gemeinschaften werden wachsen und gedeihen. Dort werden die Menschen vermutlich schon viel glücklicher sein, als sie es noch 2019 waren. Da gab es materielle Fülle, aber geistig-spirituelle Leere.
Der überbordende Staat wird sich noch einmal aufbäumen, später wird er dann aber auch keine Chance mehr haben, irgendetwas durchzusetzen. Dafür muss man dann eigenverantwortlich agieren. Das schrieb auch zuletzt Egon Fischer:

Änderungen im morphogentischen Feld

Ab und zu analysiere ich auch das morphogenetische Feld. Dieses Feld hat sich durch die COVID-Krise und den massiven Ängsten, die die Menschen in der Zeit aufbauten, sehr stark verdunkelt und wurde extrem chaotisch. Das hat sich auch geändert. Das morphogenetische Feld begann sich zu beruhigen und wurde immer lichter und heller. Die Angstenergie dominiert noch, aber es wird wohl nicht mehr lange dauern, und auch das morphogenetische Feld kippt dann zugunsten der lichten Seite. Das wird aber noch einige Zeit dauern.

Auf den energetischen Ebenen sieht es bereits sehr gut aus, auf der physischen Ebene fürchte ich, beginnt nun der Endkampf und da die dunkle Seite um ihre Existenz kämpft, wird es wohl nochmals für einige Zeit ziemlich hart und brutal werden. Es wird wohl noch einige Zeit brauchen, bis die Lakaien der dunklen Seite aus den wichtigsten Positionen entfernt wurden.“

Ich vermute, dass die Aktionen der dunklen Seite uns bis ins nächste Jahr noch begleiten werden. Aber sie haben schon verloren, lokal unterschiedlich werden sie noch agieren. Allerdings gibt es auch die Gegenseite, die einiges davon verhindert hat und noch verhindern wird.

Aktuell gibt es weiterhin extreme militärische Aktivitäten, die beobachtet werden. Es ist die wahrscheinlichste Erklärung, auch wenn man die Flugbewegungen und eine Vielzahl von kleinen Erdbeben in Korrelation dazu nimmt, dass wirklich Untergrundanlagen gesucht und aufgeräumt werden. Wie mir zugetragen wurde, ist auch die Bundeswehr aktuell mit Reservisten aktiv, deren Aussagen variieren aber erheblich. Manche nennen die offizielle Übung Defender 2021, andere sprechen von der Abriegelung Deutschlands, wieder andere von einem Einsatz in der Ukraine. Vermutlich wird sich mit der Ukraine etwas tun, wie sehr das Ganze hochkocht, ist nicht sicher zu bestimmen. Es laufen aktuell aber definitiv Operationen im Hintergrund.

Ich habe eine Reihe von neuen Informationen erhalten, die wie ein Puzzle gut zusammenpassen. Deswegen an dieser Stelle einen groben Fahrplan, wie es weitergehen könnte. Ich gebe natürlich keine Garantien und Dinge können sich verzögern oder verändern. Im kommenden Infobrief Zeitprognosen werde ich noch etwas ausführlicher auf den möglichen Ablauf eingehen.

Noch im Mai, spätestens Anfang Juni wird etwas Größeres geschehen – wir haben oben ja bereits eine Aussage gehört. Auch in Deutschland und Österreich dürfte in dem Bereich Corona einiges gelockert werden, Juni bis August könnte eine Zeit sein, in der wieder bzw. noch einiges möglich sein wird. Zum Herbst hin im Bereich Mitte August bis Oktober kommt aber etwas anderes auf uns zu, das die Normalität beenden wird. Vermutlich hat das nichts mit Corona zu tun, ev. wird das Internet zeitweise lahmgelegt, Schwab & Co. haben das ja mehr oder weniger bereits angekündigt. Vermutlich werden dann auch die Folgen der Impfungen aber schon sehr deutlich werden und man wird die Zusammenhänge wohl nicht mehr verleugnen können. Damit fällt Corona und man geht den nächsten geplanten Schritt.

2022 wird ein heftiges Jahr, ab der Mitte des Jahres ist mit dem Ende des Finanzsystems zu rechnen. Spätestens im Laufe von 2022 dürfte dann nicht nur die Regierung, sondern auch das politische System in Deutschland und Österreich am Ende sein. Eventuell passiert dieses auch bereits in 2021, aber leider ist das unklar. Mit dem Tiefen Staat dürfte es im Laufe von 2022 dann auch vorbei sein.
Aktuell brechen die Lieferketten, es wird vermutlich bald auch das Öl betreffen. Gehen Sie nicht unbedingt davon aus, dass Sie ab Q4 noch viel mit dem Auto fahren können. Auch den Flugverkehr werden Sie spätestens dann größtenteils bis auf Weiteres abschreiben können. Insbesondere wenn die Regierung noch bestehen bleibt, muss ab Januar 2022 mit den geplanten Enteignungen gerechnet werden.

Im Laufe des Jahres 2023 wird sich die Situation auf einem niedrigen Level stabilisieren, große Ereignisse sind dann eher seltener, allerdings wird nur wenig funktionieren. Es wird lokal sehr unterschiedlich aussehen, die unterschiedlichen Gebiete befinden sich auch innerhalb der Staaten. Vorübergehend wird es neue Grenzen geben. Ab 2025/2026 kommt dann der Aufbruch in eine neue Richtung, man muss dann allerdings noch mit einigen Jahren rechnen, bis die neue Welt sich durchgesetzt hat.

Das ist natürlich ein sehr düsteres Szenario, wenn man die rein materielle Sichtweise behält. Die gute Nachricht ist aber, dass die große Klammer des Tiefen Staates und der Druck auf die Menschen im Laufe von 2022 vorbei sein wird. Je nachdem, in welcher Gemeinschaft man sich befindet, wird es dann durchaus schon wieder besser bis gut werden. Materiell wird es wie zuvor genannt dauern, aber es wird Gruppen und Gebiete geben, die dann schon mehr oder weniger frei sind und „ihr Ding machen“. Teilweise werden dann auch schon neue Technologien auftauchen, da der Tiefe Staat sie nicht mehr unterdrücken kann.

Es ist aber ganz wichtig, dass Sie sich auf die Unwegsamkeiten vorbereiten. Spätestens im Laufe von 2022 wird nur noch wenig verfügbar sein. Die Zeit des Massenkonsums und der oberflächlichen materiellen Lebensweise geht jetzt dem Ende zu – und letztendlich ist das auch gut so. Die Menschheit macht nun den Beginn ihres großen Schrittes zu einer sehr guten Veränderung. Die Dinge passieren nicht innerhalb von wenigen Monaten, aber viele von uns haben gute Chancen, die neue Zeit noch ansatzweise zu erleben. Diejenigen werden aber auch Teil davon sein, sie zu gestalten.
Machen Sie sich keinen zu großen Kopf wegen der Impfungen. Hier gilt es nur, ein wenig Zeit zu gewinnen, dann wird dieses Thema abgelöst. Ähnlich ist das bei den Enteignungen. Der Staat wird noch so manches androhen und eventuell auch in die Wege leiten, die Zeit, das aber noch großflächig zu exekutieren, wird ihm nicht mehr bleiben. Auf jeden Fall ist jetzt die Zeit, sich in Gruppen und Gemeinschaften zu versammeln. Je mehr die Dinge eskalieren, umso mehr Menschen werden sich hier auch zusammenfinden.

Die oben genannten Fragen der Hopi sind jetzt essenziell. Kümmern Sie sich in den nächsten Wochen und Monaten darum. Besorgen Sie sich jetzt noch alle wichtigen Dinge, die Sie wirklich brauchen. Neuware wird es bis auf Weiteres dann kaum noch geben, Ersatzteile auch nicht. Das erleben wir schon jetzt beginnend und vermutlich wird sich das auch nicht wieder verbessern, das Gegenteil kommt. Unbedingte Empfehlung auch von einer neuen Quelle: min. 14 Tage Autarkie auch beim Wasser sind extrem wichtig. Zeitweise werden Dinge nicht funktionieren.

Der Druck des Systems wird bald fallen, viele Aufgewachte werden dann den Hauch der Freiheit schon verspüren, das dürfte viel früher als 2025 der Fall sein. Wer die o.g. Fragen der Hopi schon in einer guten Weise beantworten kann, wird sogar in der unmittelbar kommenden Zeit vermutlich gar kein schlechtes Leben haben.

Zu dem Thema Enteignung hat Erich Hambach für mich einen kurzen Text geschrieben, es ist schon lange geplant. Wir haben gesehen, in welcher Geschwindigkeit aktuell unsere Rechte entfernt werden, sofern das System noch lange genug lebt, werden sie das sehr bald angehen. Vermutlich werden es nur wenige Monate sein, aber diese Zeit wird man schlau überbrücken müssen. Erich Hambach war immer jemand, der auch Lösungen angeboten hat.

„Nach dem „Dauer-Lockdown“ seit 2.11.2020 ist vielen klar, dass es nun einen noch nie dagewesenen Wirtschaftscrash geben wird. Da beruhigt es nicht, dass in den letzten Jahren diverse „Gesetze“ und Richtlinien in Kraft gesetzt wurden, welche vielfältige Möglichkeiten der Enteignung „legalisieren“.

Dr. Markus Krall spricht seit einiger Zeit ganz offen über die drei Phasen der Enteignung! Im SAG, dem „geheimen“ Gesetz, ist die Enteignung sämtlicher (!) Bank- und Kontoguthaben ebenso bestens geregelt wie im VAG (Versicherungsaufsichtsgesetz) die Enteignung sämtlicher Versicherungskunden. Und Frau Esken von der SPD und Herr Habeck von den Grünen finden Enteignung sowieso gut, von der „Kanzlerin“ ins spe ganz zu schweigen.

Der IWF fordert bereits seit 2013 eine 10%ige Vermögensabgabe. EZB + Deutsche Bundesbank wollen gemeinsam mit dem IWF unser Bargeld besteuern. Außerdem sollen die Steuern/Belastungen für Immobilienbesitzer dramatisch steigen, so steht es in einer Studie (Arbeitspapier) der deutschen Bundesbank. Und selbst in der Mainstreampresse (BILD-Zeitung / Handelsblatt) wird ganz offen über geplante Enteignung unserer Immobilien berichtet!
Die Welt schon 2013: EU BESCHLIESST ENTEIGNUNGSKLAUSEL! Gemeint ist hier die CAC-Klausel, die mittlerweile in rund 90 % aller EU-Staatsanleihen enthalten ist.
Laut dem ehemaligen Finanzminister, Wolfgang Schäuble, hat man ja längst schon ein aktuelles Lastenausgleichsgesetz evaluiert (für den Einsatz vorbereitet). Bereits im Jahre 2011!!!
Der war on cash, also der Krieg gegen das Bargeld transmutiert die Menschheit immer mehr zum bargeldlosen & digital transparenten „Kontosklaven“, siehe auch mein Buch „Bargeld ade, scheiden tut weh“. Bedenklicherweise nimmt in gleichem Maße, wie das Bargeld verschwindet die Gier der Staaten, der EU und anderer Organisationen nach unseren Vermögen und Besitztümern wie z.B. Immobilien dramatisch zu. Uns allen drohen bereits in unmittelbarer Zukunft enorme Risiken der „Enteignung“, Stichwort: Zwangshypotheken, Zwangsanleihe, Lastenausgleich & Vermögensabgaben.

Wobei die Enteignung natürlich längst begonnen hat. Hier einige wenige Beispiele; – Enteignung der privaten Altersvorsorge 2009 in Ungarn – Enteignung von Sparern durch Negativzinsen – Enteignung der Bankkunden in Zypern, … Und wie lange dauert es noch, bis die DEUTSCHE BUNDESBANK die Volksenteignung per Zwangsanleihe nicht nur der italienischen Regierung (Wirtschaftswoche Oktober 2018), sondern auch der deutschen Regierung ans Herz legt?

Mehr dazu im kommenden Infobrief Zeitprognosen, oder hier in diesem Video von Erich Hambach.“

Ich habe wieder ein Interview bei Matthias Langwasser gehabt:
Ist Deutschland noch zu retten? – Interview mit Peter Denk

Es war diesmal ein sehr langer Brief, ich wollte Ihnen aber einen kleinen Ausblick geben, denn bis der nächste Brief erscheint, könnte schon einiges geschehen sein. Ich habe meine Informationen weitergegeben, auch wenn sie kurzfristig für manchen eher negativ erscheinen mögen. Eine Leserin warf mir vor, diese negativen Dinge erst zu manifestieren. Manche „negativen“ Dinge müssen aber sein, um andere wichtigere positive Entwicklungen zu ermöglichen. Mit der richtigen Vorbereitung – geistig und materiell – müssen diese weniger erfreulichen Tatsachen aber auch gar nicht so „negativ“ wirken. Außerdem ist beispielsweise das Thema mit den Lieferketten bereits voll präsent, wenn man es denn erkennen will. Wie es Egon Fischer beschrieben hat, scheint im geistig-energetischen Bereich aber bereits jetzt schon einiges besser zu werden und sich aufzuhellen. Das wird vielen Menschen dann auch helfen.

Es hilft aber auch nichts, den Kopf in den Sand zu stecken, es muss jetzt eigenverantwortlich gehandelt werden. Dann werden die Ereignisse auch nicht so schrecklich sein. Es hängt stark vom Fokus eines Menschen ab. Wer allerdings meint, es wird wieder so wie früher, dem dürfte schon bald „das Gesicht runterfallen!“

White Eagle von den Hopis sagte im letzten Jahr, dass wir jetzt entweder in ein Loch fallen oder durch ein Portal gehen können. Jeder hat die Wahl..

Inhalt Infobrief Zeitprognosen April 2021 02

Aktuelle Entwicklungen und Hintergründe – Ebbe
Immer mehr Branchen sind von leeren Lagern und Lieferkettenproblemen betroffen. Gefährlich sind dabei Stoffe wie Schmiermittel, deren Fehlen schnell alles zum Erliegen bringen können. Bei dem Mai deutet sich schon an, dass er anders werden könnte. Die Bundesregierung möchte die Impfung vorantreiben, macht aber eine vierwöchige Pause und auch andere Länder verhalten sich merkwürdig. Weitere Indizien könnten auf eine Veränderung der Lage hindeuten.

Rockefeller-Szenario „Hack Attack“
Die Gefahr von großen Hackerangriffen auf die Infrastruktur wurde in letzter Zeit immer wieder von Prominenten beschworen. Wenn das WEF 2021 dazu eine Übung „Cyber Polygon 2021“ veranstaltet und dort ausgerechnet Lieferketten betrachtet werden, sollte man schon aufmerken. Das Szenario aus dem Rockefeller-Papier von 2010 hat aber durchaus auch andere, sehr überraschende Aspekte, die gar nicht so negativ klingen und demnächst durchaus realisiert werden könnten.

Neue Informationen von Egon Fischer
Der Konflikt in der Ukraine könnte noch eine wichtige Rolle spielen, ein großer Krieg kann aber daraus nicht entstehen. Auf der energetischen Ebene ist alles bereits gelöst, in der 3D-Welt wird es vermutlich aber noch richtig turbulent werden. Es zeigt sich allerdings durchaus Erfreuliches, die Pläne des Tiefen Staates scheinen größtenteils gescheitert, allerdings wollen es Teile davon noch nicht wahrhaben.

Anmeldung Infobrief Zeitprognosen

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und bleiben Sie positiv,

Peter Denk



Wie unsere Regierung…

Ein wenig Humor muss sein… 🙂

© 2021 Peter Denk – Krisenrat.info
mailto: newsletter2014@krisenrat.info
Impressum
www.krisenrat.info
Anmeldung Infobrief Zeitprognosen

Anmeldung/Abmeldung für diesen Newsbrief

 

Bitte unterstützen Sie unsere Freie- und unabhängige Medienarbeit
Gerade JETZT wäre das wichtig!
https://outoftheboxmedia.tv/unterstuetzung/

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

KriegsPlanet Erde ++ mit Werner Altnickel und Manuel C Mittas

[the_ad_...

MANU´s wunderbare Welt des Schwachsinns #12 – Verleumdung, Fake News und vieles mehr

[the_ad...

Von MCM

Freier Journalist, Video-Reporter, Mediengestalter, DJ & Musiker,