Lieber Denkbrief-Leser, liebe Denkbrief-Leserin,

Das Comeback der DDR – Version 3.0

Die Symptome einer Diktatur werden nun immer klarer, beginnen wir mit den kleineren Anzeichen. Über 50 bekannte Schauspieler aus Deutschland haben sich gewagt, jeweils ein kritisches, satirisches Video zu aktuellen Situation und dem Verhalten von Politik und Medien zu veröffentlichen. Diese Videos waren auf der Webseite https://allesdichtmachen.de/ veröffentlicht. Diese Seite ist schnell zensiert worden und nicht mehr aufrufbar – sie war es nur wenige Stunden. Am 22.4. ging sie online, am 23.4. morgens war sie zensiert. Mittlerweile ist sie wieder online. Die Videos gibt es auch noch auf Youtube (in abnehmender Anzahl), aber auch auf telegram.

Unmittelbar begannen die Repressalien gegen die Schauspieler, einige haben bereits ihr Video wieder zurückgezogen, andere haben Relativierungen veröffentlicht. Ich möchte nicht wissen, was diese direkt von einflussreicher Seite an Drohungen und Druck erhalten haben. Die „Tatort-Kommisare“ wurden unmittelbar von der ARD mit Rausschmiss bedroht. Natürlich fallen systemtreue Kollegen und ein Teil der Medien jetzt über sie her (das ist reeechts!), was gerade passiert, ist jeder bekannten Diktatur würdig, wenn das ganze Spiel noch länger läuft, würde man vermutlich gut sehen können, dass jeder von ihnen beruflich keinen Fuß mehr auf den Boden bekommt. Ich denke aber, so lange wird sich das nicht mehr ausgehen.
BILD ist aktuell eines der wenigen Medien, in dem neutral bis positiv zu der Aktion von den Schauspielern berichtet wird.
Tatsache ist, dass diese Aktion natürlich eine Katastrophe für die aktuelle Verschärfungskampagne ist und die panische Reaktion des Systems zeigt deutlich, wie nervös sie sind. Ihre harte Gegenreaktion wird vielen weiteren Menschen die Augen öffnen.
Manche meine auch, dass es eine Fake-Aktion der falschen Seite war, wenn, dann ist der Schuss aber deutlich nach hinten losgegangen. Die „Daumen hoch“ Bewertungen der Filmbeiträge sind ca. 93% gegenüber knapp 7% negativ. Die Politiker geben sich aktuell recht verständnisvoll, denn der eigentliche Augenöffner waren die Reaktionen danach in den Medien. Der übliche Reflex, die Schauspieler unmittelbar in die Rechtsaußenecke zu schieben (einer bemühte sogar Joseph Goebbels) zeigt zwar bei einigen von ihnen Wirkung, letztendlich wirkt diese Aktion aber in eine gute Richtung – auch wenn mancher Mainstreamgläubiger die Ironie in den Beiträgen nicht kapiert und meint, die wären für die Maßnahmen.

Dann beginnen momentan bestimmte Beamte (Schulamt) und auch Richter, Menschen, die ihr Recht zur Klage nutzen, in völlig unglaublicher und krimineller Weise zu bedrohen. Es geht hierbei um Eltern, die sich gegen die Drangsalierung ihrer Kinder wehren. Ihnen wird tatsächlich mit Kindesentzug gedroht!
In dem einen Fall bauschte der Richter zusätzlich den Fall derart auf, dass die klagende Mutter nun über 18.000 Euro bezahlen soll. Ihr Anwalt wird diesen Richter belangen, er ist völlig außer sich. Es gab mittlerweile wohl auch noch einen zweiten derartigen Fall. Nicht zuletzt das Schulamt Hanau bedroht unbeugsame Eltern, die nur ihre Rechte wahrnehmen.

Bei einem einzigen Fall hätte man noch auf einen amoklaufenden Beamten tippen können. Drei ähnliche Fälle in so kurzer Zeit deuten stark daraufhin, dass es vermutlich Anweisungen oder „Empfehlungen“ von höherer Stelle gegeben haben dürfte. So manch einer (ich denke einmal, sehr wenige) fühlt sich dann gleich berufen, als treuer Diener der neuen Autokratie seine Macht auszuspielen. Im Fall des Schulamtes ist bestätigt, dass sogar das hessische Kultusministerium eine „Empfehlung“ zur Drohung mit Kindesentzug herausgeben hat, worauf einige Schulämter auch schon dankenswerterweise „So nicht“ sagten.

“Kommen die Erziehungsberechtigten den ihnen hier obliegenden Pflichten nicht nach oder verweigern sie diese, sind sie darauf hinzuweisen, dass in diesem Fall das Jugendamt zwecks Inobhutnahme des Kindes bzw. der/des Jugendlichen verständigt werden muss.”

Man rudert nun heftig zurück und das ist auch gut so, damit wird man es kaum bis auf Weiteres durchziehen können. Die öffentliche Meinung lässt das nicht zu. Es ist zu vermuten, dass es ähnliche Briefe auch an Richter gegeben haben könnte.

„Es handele sich aber nicht um einen Formbrief, der an alle Schulleiterinnen und Schulleiter in Hessen ging. Vielmehr habe die Amtsleiterin sie einer Antwort des Ministeriums auf die Frage entnommen, wie zu reagieren sei, wenn Eltern sich stundenlang weigern, ihre ungetesteten Kinder abzuholen, um die „Beschulung zu erzwingen“. Die Polizei zu rufen, wäre der falsche Weg. Deshalb habe das Ministerium für diesen „worst case“ das Einschalten des zuständigen Jugendamts empfohlen, sagt Bender: „Es geht um den absoluten Notfall.““

Die Vorgänge zeigen aber deutlich, wo wir aktuell schon stehen. Übrigens kamen diese „Ideen“ auch schon in Österreich auf.

Wir sehen momentan wirklich live und in Farbe, wie die Ereignisse ab 1933 geschehen konnten – genau so. Es dürfte natürlich damit zusammenhängen, dass aktuell eine Klagewelle von Eltern über die Schulen hereingebrochen ist, das sensationelle Urteil aus Weimar – gegen den Richter wird jetzt wegen Rechtsbeugung ermittelt – dürfte einen weiteren Beitrag geleistet haben. Aber auch andere Klagen waren erfolgreich. Also versucht man jetzt Eltern, die mit der staatlich verordneten Kindesmisshandlung – primär psychisch, mit den Masken und den Tests aber auch physisch – nicht einverstanden sind und sich rechtlich wehren, massiv zu bedrohen. Tatsächlich steht aber in den Verordnungen von vielen Bundesländern drin, dass der Test nicht verpflichtend ist. Das Kind wird dann halt vom Präsenzunterricht ausgeschlossen und muss fernbeschult werden. Da manche Schulleiter aber auch hier trotzig sind, wollen sie die Teilnahme an Klassenarbeiten verweigern und diese dann mit „ungenügend“ bewerten. Das ist rechtswidrig.

So stehlen sich die Länder aber aus der Haftung. Dieses Tests sind nicht harmlos. Manche beinhalten gefährliche Chemikalien, mit denen dann Grundschüler alleine hantieren sollen. Oder sie sollen sich selbst mit Wattestäbchen in der Nase herumbohren. Wenn da etwas passiert, würde aber in der Haftungsfrage immer darauf verwiesen werden, dass es keinen finalen Zwang gab.

Aber gehen wir zum nächsten Diktaturindiz. Es war schon länger bekannt, aber nun hat es auch einen mir persönlich gut bekannten HNO-Arzt getroffen. Er hatte natürlich für diverse Patienten Maskenbefreiungen ausgestellt, in dieser Facharztrolle hat er logischerweise viele Patienten mit Krankheiten, die das erfordern. Eines schönen Tages kamen früh morgens acht Beamte von Polizei und Ordnungsamt in die Praxis, um diese zu untersuchen. Sie hatten eine Liste von zehn Patienten dabei, bei denen sie unterstellten, dass diese falsche Atteste erhalten hätten und auch nicht einmal untersucht worden wären. Glücklicherweise konnte der Arzt nachweisen, dass diese Atteste aufgrund von realen Indikationen ausgestellt wurden, so blieb es am Ende nur bei einer „Verwarnung“. Wie wir schon länger wissen, und wie es auch schon viele andere kritische Menschen erleiden mussten, dienen diese Aktionen primär zur Einschüchterung. Ganz abgesehen davon, dass in vergleichbaren Fällen sogar Patientenakten einfach beschlagnahmt wurden. Das ist ganz klar gesetzeswidrig. In einem Rechtsstaat ist das nicht möglich, in einem Polizeistaat sehr wohl.

Wenn eine demokratische Regierung Gesetze und Maßnahmen erlässt, muss sie auch mitteilen, welche Gründe dafür vorliegen. Bei dem aktuell Infektionsschutzgesetz, dass ja nun Ausgangssperren vorschreibt, hat einer der letzte echten Journalisten Boris Reitschuster in der Bundespressekonferenz die berechtigte Frage gestellt, aufgrund welcher Studien die BuReg hier einen positiven Effekt erwartet. Er wurde barsch abgewiesen, eine sachliche Antwort gab es nicht.

Man muss dazu wissen, dass jemand mittlerweile über 30 Studien herausgesucht hat, dass Ausgangssperren praktisch keinerlei Wirkung bei einem Pandemiegeschehen erzeugen. Es kommen stetig Neue dazu. Die Regierung ist hier einfach nackt. Aber außerhalb der alternativen Medien scheint das ja niemanden groß zu stören.

Damit kommen wir nun zu dem neuen Ermächtigungsgesetz. Dieses so zu nennen, wird von manchen Herrschaften bereits „Hetze“ genannt. Dabei stehen wie auch im 1. Ermächtigungsgesetz vom März 2020 Wörter aus dem Wortstamm „ermächtigen“ vielfach darin.

Dem 1. Ermächtigungsgesetz, das natürlich wie in allen Autokratien zuvor einen schönen Namen verpasst bekommen hat, der das Gegenteil von dem ausdrückt, was eigentlich erreicht werden soll: „Bevölkerungsschutzgesetz“, folgt nun Nummer zwei. Das Erste hebelte den Bundestag aus, nun wurden die Bundesländer entmachtet. Eine völlige Farce ist der Weg zur Verabschiedung. Es geschah in einem unglaublichen Tempo, beinahe täglich veränderten sich die Regularien zur Verabschiedung. Es war länger von einer ⅔-Mehrheit im Bundestag die Rede. Diese wäre aber nur mit Grünen und FDP zu erreichen gewesen, was wohl nicht gelungen wäre. Also reichte auf einmal die absolute Mehrheit aus. Sehr interessant war bei der Abstimmung die Tatsache, dass die Abgeordneten wegen einer doch so schlimmen und gefährlichen Pandemie die Grundrechte schleiften, sie selbst bezüglich der Maßnahmen (Abstand?) aber sehr locker waren.

Wir wissen aber schon länger, dass für diese Herrschaften bis herunter zu Bürgermeistern die Verordnungen nicht gelten. Von daher müssen sie kein Bußgeld bezahlen. Der Bundesrat konnte dann einen Tag später nicht dagegen stimmen, er hätte aber ein Veto einlegen können, dann wäre das Gesetz erst einmal in den Vermittlungsausschuss gegangen. Viele „Minis“ haben massive Kritik angebracht, sogar eingeräumt, dass Teile verfassungswidrig sein dürften – was übrigens der wissenschaftliche Rat des Bundestags ja auch festgestellt hatte – ließen es am Ende aber passieren. So mancher Bundestagsabgeordnete hielt es ja ganz ähnlich. Für dieses Verhalten gibt es genau einen passenden Begriff: Heuchelei!
Für die Polizei wird es dadurch nicht leichter. Diese muss nun wirklich beginnen, ihre Rolle zu überdenken. Es zeigt sich aber so auch, dass die Minis irgendwie gezwungen werden konnten, hier nicht einzugreifen. Sie diskreditierten sich so sehenden Auges selbst.

Momentan heißt es nun für uns:

Bis 30. Juni, wobei im Gesetz schon „vorerst“ steht, bleibt die Situation bei einer Inzidenz von unter 100 so, wie schon im Lockdown zuvor. Wirklich offene Läden. Gaststätten oder Hotels, weniger oder gar keine Einschränkungen in der Bewegungsfreiheit, Veranstaltungen, Treffen mit einer größeren Anzahl von Menschen bleiben bis Ende Juni „vorerst“ verboten. Bestenfalls „Click&Meet“ mit Test etc. ist möglich. Das wird vermutlich vielen weiteren Einzelhändlern und Wirten die Existenz kosten. Ich bin einmal gespannt, ob sie sich jetzt endlich lautstärker zu wehren beginnen.

Bei der Inzidenz von über 100 – und das betrifft hier in Hessen aktuell mit einer Ausnahme alle Kreise, bundesweit über 80% – gilt dann die „Notbremse“. Neben einer etwas erleichterten Ausgangssperre gibt es Schließungen und noch härtere Einschränkungen für Treffen, nun auch strafbewehrt in Wohnungen. Dazu dürfen diese nun auch ohne richterlichen Beschluss oder „Gefahr in Verzug“ von der Polizei betreten werden. Die weiteren Regeln spare ich mir, es ist nur wirklich absurd, dass man für Schulschließungen etc. nun auch noch „krumme“ Inzidenzzahlen wie 165 genommen hat – hier sieht jeder, dass diese gewürfelt wurden. Die Inzidenz kann durch die Anzahl der Tests beliebig gesteuert werden und diese werden praktisch immer und überall gefordert, nun auch in Unternehmen. Diese müssen Tests „anbieten“ und diese auch bezahlen. Bei zwei Tests pro Woche und Mitarbeiter und Kosten von einem Test bis zu 20 Euro kann auch dieses finanziell schon klamme Unternehmen endgültig zum Kippen bringen.

Das Gesetz hat noch 1-2 „Nebenwirkungen“, die vermutlich aber ein wichtiger Grund dafür waren. Zum einen wurden die Klagemöglichkeiten stark eingeschränkt. Bei Bundesgesetzen sind die Verwaltungsgerichte – die in der Vergangenheit viele Verordnungen wieder gekippt hatten, insbesondere auch Ausgangssperren – außen vor. Eine Klage muss dann in Berlin bzw. Beim Bundesverfassungsgericht erfolgen. Diese können aber laaaange dauern.

Zum anderen zeigt sich auf einmal noch „überraschend“, dass in diesem Gesetz auch gleich noch ein nächtliches Reiseverbot enthalten ist.

„Wer keine Ordnungswidrigkeit begehen will, darf während der Ausgangssperre die betroffenen Landkreise weder im Auto, mit der Bahn oder sogar dem Flugzeug durchqueren“, sagte Bundestagsvizepräsident Wolfgang Kubicki (FDP). „Die Bundesregierung muss jetzt schnellstens klären, wie ihre Regelung umgesetzt werden soll.“

Das ist der aktuelle Status, ich gehe aber davon aus, dass es noch Verschärfungen geplant sind, die relativ einfach nun nachzuschieben sind. Die Politikerin Andrea Haberl aus Bayern hat nun mutig erzählt, welche Planungen ihr zur Kenntnis gekommen sind.

Sie ist übrigens nicht deswegen aus der AfD geflogen, wie eine Meldung behauptete. Sie „prophezeihte“, dass dieses Gesetz durchgehen würde, was aber nicht wirklich überraschend war. Sie sagte, dass ein grüner Kanzler kommen wird, dass Lieferengpässe kommen und vermutlich noch eine massiv ausgeweitete Ausgangssperre. Ich bin mir recht sicher, dass sie genau den Plan berichtet hatte.

Durch die Wahl von Laschet und der planmäßig danach erfolgte Absturz der CDU in einer Forsa-Umfrage auf sieben Prozentpunkte hinter die Grünen, ist völlig klar, dass es in diese Richtung gehen soll. Andere Umfragen kamen durchaus auf andere Ergebnisse, in den Medien wurde aber Forsa herausgestellt – eine klare Kampagne. Angela Merkel hat die grüne Kanzlerschaft eigentlich auch bei Anne Will so angekündigt, wenn man ihr genau zugehört hat. Aktuell ist die Annalena als Kanzlerin vorgesehen, Söder hat sich scheinbar an irgendeiner Stelle herausgeschossen.

Die Richtung ist klar: die Grünen an der Spitze sollen dann die Verbote auch in Richtung „Klimaschutz“ durchsetzen. Es steht vieles sogar schon in deren Wahlprogramm offen drin. Wir kommen gleich noch auf die zukünftige Entwicklung zurück. Ich sehe das mit einem weinenden, aber auch einem lachenden Auge. Es wurde schon vor längerer Zeit und unterschiedlichen Quellen noch ein strenger Herrscher in Deutschland prophezeit, in alten Prophezeiungen der „Stiernacken“. Das hätte hervorragend auf Söder gepasst, auf Laschet weniger und auf Annalena gar nicht. Diese Frau hat schon mehrfach gezeigt, dass sie Fakten und Sachkenntnis eher als überflüssig betrachtet.
Das Gute ist, unfähige Menschen vergeigen auch gerne einmal die bösen Dinge. Natürlich könnte theoretisch Söder dann später noch einmal kommen, aber ich bin mir recht sicher, wenn diese Wahl überhaupt noch so Ende September stattfinden sollte, die kommende Regierung und das System werden im Laufe von 2022 beendet werden. Die Zeit wird keinesfalls mehr reichen. Aber natürlich hoffe ich, dass diese Katastrophe uns komplett erspart bleiben wird.

Immerhin hat die Politik nun wirklich eine Grenze überschritten und die öffentliche Meinung könnte kippen. Das Verhalten der Minis und der Abgeordneten, die kühle Unverschämtheit von Merkel & Co., die Tatsache, dass alle Länder um uns herum nun mehr öffnen und einiges mehr könnte das Fass zum Überlaufen bringen.

In Artikeln zu diesem Gesetz gibt es bei Welt online faktisch keine Kommentare mehr, die hier positiv wären. Und kommentieren dürfen dort nur Menschen, die ein Welt-online Abo besitzen, also Menschen, die durchaus noch dem Mainstream zugetan sind.
Dann gibt es Aussagen im Netz, dass diese Aktion der BuReg nun dazu führt, dass diese von SHAEF abgesetzt wird. Ich wäre hier etwas vorsichtig, allerdings thematisieren Medien in Großbritannien schon, dass hier Sicherheitsmechanismen gegen eine neue Diktatur eingerissen werden. Im Mai wird die Übung Defender 21 voll ausgefahren, und im Mai könnte nach diversen Quellen auch einiges geschehen. Ich möchte aber an dieser Stelle zur Vorsicht mahnen, zu konkrete Erwartungen zu haben.

Ich bin mir aber sehr sicher, dass die Dinge, die nun in dieser Woche geschehen sind, für diese Herrschaften mittelfristig nicht ohne Folgen bleiben werden. Ganz nebenbei hat man in der Regierung nur wenig Gespür für historische Daten. So verhandelte man im letzten Jahr das 1. Ermächtigungsgesetz am 24.3. und verabschiedete es dann am 25.3. An einem 24.3. gab es in Deutschland schon einmal ein Ermächtigungsgesetz.
Nun wird der CDU/CSU Kanzlerkandidat ausgerechnet am 20. April gekürt. An diesem Datum war in der Geschichte schon einmal etwas mit einem Kanzler. Wer mich kennt, weiß natürlich, dass ich die o.g. Auswahl der Daten kaum für einen Zufall halte, es wurde mit dem Gesetz ein Bollwerk gegen genau diese Entwicklungen, die im letzten Jahrhundert in Deutschland stattgefunden hatten, eingerissen. Man zeigt mit der Auswahl der o.g. Daten auch, was man vorhat. Aber das ist ja alles nur „Zufall“…

Aber auch wenn andere Länder eher zur Öffnung tendieren, wirklich von der Agenda abgetrennt haben sich viele von ihnen noch nicht wirklich. Solange diese die Impfung hochhalten und vor allem Rechte daran knüpfen, sind diese Länder noch nicht wirklich frei. In Deutschland braucht man halt diesen langen Lockdown, um die starke Wirtschaft zu zerstören. Allerdings ist es schon erstaunlich, dass wohl ab nächster Woche von Mitternacht bis fünf Uhr früh möglichst niemand mehr unterwegs sein soll. Möchte man dort etwas möglichst unbemerkt durchführen? Und wenn ja, wer und was?

Die Art und Weise, wie das Ganze durchgezogen wurde, lässt aber durchaus auch zwei mögliche Schlüsse zu:
A.) sie sind in totaler Panik
B.) „jemand“ lässt sie sich gerade vollständig diskreditieren.

Hoffen wir einmal, dass es B.) ist und dieses dann auch zeitnah Folgen haben wird. Aktuell hofft man ja noch auf das Bundesverfassungsgericht, mehrere Klagen sind anhängig. Das kann aber dauern und einige Richter, darunter auch der Vorsitzende sind aufgrund ihrer Vergangenheit Parteien oder Kanzlerinnen nicht fern, um es einmal vorsichtig zu formulieren. Eine vollständige Aussetzung dieses Gesetzes halte ich für wenig wahrscheinlich.

„Das Schlimmste in einem 3-wöchigen Lockdown
sind die ersten 6 Monate.“ (Netzfund)

Ein etwas anderes Indiz dafür, dass wir wieder in der DDR angelangt sind, bringt uns zu dem Thema Lieferketten. Ich erhielt eine Zuschrift aus erster Hand von einem Lokführer der DB Cargo. Dort schlachtet man gerade neue, nur vier Jahre alte Lokomotiven aus, um andere in Betrieb zu halten. Der Hersteller ist nicht mehr dazu in der Lage, Ersatzteile zu liefern. Die Knappheit im Baustoffbereich ist mittlerweile bis in die Massenmedien vorgedrungen.

Wie die bayrische Politikerin sagte, wie es in dem geleaktem Papier aus Kanada vom letzten Oktober steht und wie es auch in anderen, nachweislich viele Jahre alten Plänen zu lesen ist, werden nun Lieferengpässe, Rationierungen und größte wirtschaftlichen Verwerfungen eingeläutet. Das ist keine Schwarzseherei, der Beginn ist bereits Realität. Baustoffe, Elektronikartikel und Elektrogeräte, Fahrräder und vor allem Teile dafür, kaum ein Bereich bleibt verschont. Was noch auf Lager ist, bekommt man, ansonsten muss aber mit heftigen Lieferzeiten rechnen, sofern überhaupt noch welche genannt werden können. In den Supermärkten ist es aktuell noch weniger zu bemerken, allerdings steigen die Preise bei immer mehr Produkten und die Auswahl an Produkten verringert sich teilweise.

Hier bin ich wirklich einmal gespannt, wie dann die vielen Menschen reagieren werden, die immer noch glauben wollen, dass im Sommer alles wie früher wird – zumindest, wenn sie geimpft sind.

Ich bekomme zunehmend Berichte über geimpfte Menschen, die ihre Impfung aufgrund der Nachwirkungen bereuen oder auch deren Wesen sich verändert. Ich habe eine Zuschrift erhalten, bei der sich die Katze auf einmal sehr merkwürdig verhält, wenn ein Geimpfter ins Haus kommt. Früher war sie beim Opa völlig zutraulich und bei Ungeimpften ist sie es nach wie vor, der frisch geimpfte Opa versetzt sie aber in Panik, genau wie ein geimpfter Nachbar. Tiere und besonders auch Katzen haben feine Sinne für energetische Schwingungen und die aktuellen Impfungen haben hier verheerende Auswirkungen.

Ich hatte übrigens einen hochspannenden persönlichen Austausch mit Prof. Edinger, der recht gut aufgrund seiner Forschungen und seines Wissens erklären kann, warum diese Impfungen so wirken. Ich durfte einige von den bei ihm angebotenen Geräten probieren und ich war sehr beeindruckt über die jeweilige Wirkung. Insbesondere auch zur Neutralisierung von Elektrosmog ist vieles möglich, um die schädlichen Auswirkungen zu stoppen. Bezüglich der Impfungen ist er völlig im Einklang mit vielen anderen Experten: auf jeden Fall Finger weg.

Ich habe nun auch Zuschriften bekommen, dass nahe Angehörige sich impfen haben lassen und ob diese jetzt sicher sterben werden?

Nun, viele Experten, darunter z.B. auch der ehemalige Wissenschaftschef von Pfizer sagen, dass es im Bereich von wenigen Monaten bis hin zu einigen Jahren tatsächlich so ist. Das ist ein Grund für diese Impfungen. Allerdings ist jeder Mensch anders und ein Teil wird das auch von alleine überleben. Es gibt also keine Garantie für ein Versterben von Geimpften, allerdings das Risiko ist hoch – zumal schon länger einige Vorhersagen davon ausgehen, dass nicht wenige Menschen diese Ebene sehr bald verlassen werden. Prof. Edinger machte allerdings auch Hoffnung, dass man die Auswirkungen der Impfung demnächst auch wieder rückgängig machen können wird. Momentan dürften diese Methoden aber noch massiv bekämpft werden, allerdings nicht mehr lange. Also es ist nicht jede Hoffnung verloren für Geimpfte, allerdings haben diese „in der Tat“ eine Entscheidung getroffen und diese hat diesmal auch recht bald Konsequenzen. Sofern sie rechtzeitig noch auf den richtigen Weg kommen, wird man wohl etwas machen können, viele werden es aber gar nicht wollen.
Man liest von Ärzten und auch mein Lieblingsdoc „Doc Uli“ hat in seinem letzten Video davon berichtet, dass es „tumultartige Szenen“ an seinem Tresen gäbe mit Menschen, die sich unbedingt impfen lassen wollen.

Er selbst rät bei diesen C-Impfungen ab, fügt sich aber dem Willen der Patienten. Es würde fast nur noch darum gehen, andere Fälle hat er aktuell kaum noch. Erschreckend für ihn ist dabei auch die Tatsache, dass Menschen, die vorher durchaus kritisch zu diesen Impfungen eingestellt waren, nun doch unbedingt wollen, denn sie „möchten an Pfingsten doch auf Malle fliegen“. Viele erhoffen sich dadurch einfach ihr altes Leben zurück.

Ich bin selbst erstaunt, wie sehr mein Beispiel für die materielle Anbindung „Urlaub“, das wirklich nur als ein greifbares Beispiel für viele andere dienen sollte, bei doch vielen Menschen so einen großen Stellenwert hat, dass sie sogar ihre Gesundheit oder ihr Leben riskieren möchten.
Allerdings ist die stärkste Triebkraft, dass sie ihr Weltbild nicht verändern wollen, deswegen wollen sie unbedingt alles glauben, was ihnen vom Mainstream erzählt wird. Das wird nun aber immer schwerer werden und ich gehe davon aus, dass in den nächsten Wochen und Monaten aufgrund der Ereignisse doch noch viele aufwachen werden. Allerdings wird Aufwachen alleine nicht reichen.

Die Aufgewachten haben keine Angst mehr vor Corona, leider kommen sie nun aber häufig in eine massive Angstfalle, was die Zukunft und die Entwicklungen betrifft. Wie der Plan des Tiefen Staats aussieht und wo diese Leute hinmöchten, ist klar. Teilweise wird es uns jetzt auch offen gesagt. Es zeigt sich aber auch, dass in vielen Bereichen Dinge zwar angekündigt werden, kaum mehr aber durchsetzbar sein werden.
Ja, theoretisch kann man am Ende für Corona-Verstöße in Deutschland bis zu fünf Jahre in den Knast wandern. Allerdings ist dieser Fall schon aus einer logischen Überlegung heraus sehr unwahrscheinlich und schon gar nicht für Tausende von Menschen durchführbar. Und neue KZs wird man sich hier nicht zu Bauen trauen. In den USA waren sie bereits vorhanden (FEMA-Camps), dort werden sie aber auch nicht mehr mit den Menschen auf dem richtigen Weg gefüllt werden.

Hier ist Polizei selbst zusammen mit dem kleinen Rest Bundeswehr kaum in der Lage, schon die aktuellen Verbote auch nur ansatzweise durchzusetzen. Man kann nur Exempel statuieren, um andere zu erziehen. Auf dem Land wird es schon gar nicht durchsetzbar sein, eventuell in ein oder mehreren großen Städten, zu viele sind hier auch schon nicht mehr möglich.
Die primäre Bedrohung findet im Kopf statt. Dazu kommt der Zeitfaktor. Wenn die USA offen fallen, fällt auch Deutschland. Wenn die Biden/Harris-Show beendet wird, fällt auch hier der Vorhang.
Putin hat auch sehr deutlich erneut gesagt, dass nun bald Konsequenzen drohen. Es hörte sich weniger militärisch an, sondern klang eher in die Richtung tiefer Staat. Der aktuelle Konflikt in der Ukraine wird nicht zum großen Krieg führen, aber eventuell erleben wir dort noch etwas. Es gibt mehrere Varianten, warten wir einmal ab. Die Dinge gehen dem Ende entgegen, allerdings ist der Zeitfaktor nicht genau zu bestimmen.
Die meisten werden es mitbekommen haben, die von mir oft zitierte Astrologin Christa Heidecke ist vor Kurzem völlig unerwartet verstorben. Einer Freundin von mir ist sie im Traum erschienen und ich gehe davon aus, dass es wirklich eine Botschaft von ihr war, die lautete: „ein wenig Geduld müsst ihr noch haben“. Das heißt aber, dass sie offenbar von dem, was sie immer geschrieben hat, nichts Wesentliches korrigieren möchte und vieles von dem wohl wirklich auch ansteht. Und dass die Zeit, bis die Veränderungen beginnen, auch nicht mehr sehr lang sein dürfte.

Meine persönliche Einschätzung für den Zeitraum, in dem der Beginn der großen Veränderungen zu erkennen sein wird, geht von Mai diesen Jahres bis Ende 2022. In diesem Zeitraum dürfte das System und deren Vertreter sichtbar zu verlieren beginnen, vermutlich sogar zerbrechen. Es kann durch schnelle spektakuläre Aktionen erfolgen oder auch etwas langsamer. Aber dass wir 2023 immer noch vollständig in einem System wie heute leben, sehe ich als sehr unwahrscheinlich an. Allerdings dürfte es dann zeitweise auch erst einmal recht chaotisch werden.

Ich habe von Egon Fischer einige umfangreiche Informationen zu diversen aktuellen Themen bekommen. Egon erhält diese von seinen „Kollegen“, die sich auf einer anderen Ebene/Dimension befinden. Er behauptet nie, dass er nun die letzten Wahrheiten schreiben würde, er erhält Informationen und berichtet darüber und interpretiert diese teilweise. Interessanterweise behaupten auch die „Kollegen“ auf der anderen Seite nicht, dass sie nun alles genau wissen würden. Für bestimmte Gebiete holen sie auch dort dann einen Experten herbei, der Egon etwas erklärt.
Es ist also wichtig, dass man diese Aussagen nicht als gottgegeben ansieht, es gibt immer Übermittlungs-, Verständnis- und Interpretationsfehler. Auch auf der anderen Ebene kann nicht alles absolut fehlerfrei gesehen werden. Das gilt wohl umso mehr, wenn es sich um Vorgänge in der reinen 3D-Welt hier handelt. Trotzdem geben die Aussagen immer wieder interessante Hintergründe preis, die teilweise dann auch sehr schlüssig sind und erklären, warum gerade hier etwas passiert – oder auch eben nicht passiert.

Egon bekam nun eine recht deutliche Ansage von den Kollegen, die auch nicht jedem so unbedingt gefallen wird. Obwohl die Grundaussage, die wir aus vielen anderen Quellen so auch hören, absolut bestehen bleibt.

Wir gehen in eine sehr gute Zukunft. Auf höheren Ebenen sind die den Tiefen Staat steuerenden Wesen bereits besiegt. Auf der Erde verfolgen einige weiter noch die alte Agenda, es gibt aber bereits auch massive Konflikte innerhalb des Tiefen Staats. Man versucht nun, Länder zu finden, in denen man doch noch den Plan durchziehen kann. In Europa ist allerdings wohl kein Land mehr dazu geeignet, auch nicht Deutschland. Man versucht aber trotzdem noch, so viel wie möglich zu zerstören. Das geht aber bald dem Ende zu. Allerdings haben auch im aufgewachten Bereich immer noch viele nicht wirklich verstanden, in welch großem Prozess wir uns gerade befinden. Es geht weit über Politik, Finanzsystem usw. hinaus.
Ich zitiere auszugsweise nun die Aussagen der „Kollegen“. Egon hat es mir überlassen, ob und was ich davon bringe. Ich denke, es steckt sehr viel Wahrheit darin und es lohnt sich, diese Facette zu betrachten – mit den o.g. Randbedingungen. In meinem kommenden Infobrief Zeitprognosen werde ich dann weitere detaillierte Informationen von Egon besprechen.
Die Aussagen der Kollegen machen grundsätzlich auch Mut, und das ist aktuell auch notwendig. Wir sind jetzt schon in der Zeit, in der die von mir seit Jahren beschriebene „geistige Krisenvorsorge“ angewendet werden kann und immer wichtiger wird. Auf der Webseite und in meinem Buch „Die Krise – na und?“ steht vieles dazu drin.

Die materielle Krisenvorsorge könnte aber nun auch sehr zeitnah zum Tragen kommen… Im Zusammenhang mit den folgenden Aussagen möchte ich daran erinnern, dass mehrere alte Propheten, aber auch sehr gute neue Quellen gesagt haben, dass der geistig-spirituelle Anfang der neuen Welt aus Deutschland (hier nicht als Staat, sondern durchaus Österreich, Schweiz und andere angrenzende Gebiete eingeschlossen) kommen wird. Damit wird manches etwas verständlicher. Der Zeithorizont dieser Aussagen ist deutlich größer als nur für ein Menschenleben. Daran kann man aber auch ermessen, welche Bedeutung die Zeit hat, in der wir nun leben.
Hier nun ein paar Aussagen der „Kollegen“:

„Wir haben euch schon vor langer Zeit darauf hingewiesen, dass Deutschland umgepflügt wird. Wenn man einen Acker völlig neu bestellt, achtet man darauf, dass man ihn dann nur mit reinster Saat neu bebaut. Die Gründer der Menschheit für das neue Menschenzeitalter müssen höchsten Ansprüchen genügen, lauwarme Menschen dienen nicht als Wurzelsaat.

Die Menschen der kommenden Menschheitsepoche werden wieder eine sehr enge Verbindung zur geistigen Welt haben und (wieder) Fähigkeiten haben, die weit über euere jetzigen Vorstellungen hinausgehen. Dies bedeutet, dass die Menschen wieder erkennen, was und wer sie sind. Die Menschen sind geistige Wesen, die nur für kurze Zeit auf der Erde inkarnieren.
Die Basis für die Menschheit der kommenden Menschheitsepoche kann daher nur Menschen sein, die im weitesten Sinne spirituell sind, die zentriert sind und sich nicht durch die materielle Welt, auch nicht unter extrem herausfordernden Rahmenbedingungen und in Extremsituationen, blenden lassen. Die gegenwärtige Situation wird genutzt, um die Menschen zu identifizieren, die diese Anforderungen erfüllen.
Diese Menschen werden in den nächsten Jahrhunderten die „Kernmannschaft“ (Wurzelsaat) für die künftige Menschheit bilden und daher sehr rasch wieder inkarnieren. Die anderen Menschen, die gegenwärtig sehr materiell orientiert sind und sich nicht der dunklen Seiten angeschlossen und verpflichtet haben, werden von dieser Kernmannschaft geleitet und geführt werden.

Die Aussage „Die Gründer der Menschheit für das neue Menschenzeitalter müssen höchsten Ansprüchen genügen, lauwarme Menschen dienen nicht als Wurzelsaat“ heißt also nicht, dass die Menschen, die nicht die Anforderungen der Wurzelsaat erfüllen, frühzeitig sterben werden oder gar bestraft werden. Dies bedeutet nur, dass sie eventuell etwas länger warten müssen, bis sie wieder inkarnieren können und sie in den nächsten Inkarnationen keine führenden Rollen einnehmen werden.

Viele Menschen, vor allem eher spirituell oder esoterisch orientierte, glauben, dass die geistigen Führer der Menschheit, zur Strafe oder Erziehung der Menschheit, Katastrophen, wie Seuchen, Hungersnöte, Weltkriege oder sogar Naturkatastrophen planen und in die Wege leiten. Das ist völlig falsch. Die lichte Seite der geistigen Menschheitsführer hat niemals solche Ereignisse zur Erziehung, Bestrafung oder Orientierung der Menschheit geplant oder initiiert, die dunkle Seite jedoch sehr wohl. Sehr häufig werfen Menschen der lichten Seite der geistigen Menschheitsführer vor, dass wir solche Ereignisse zulassen oder nicht verhindern.
Hier liegt ein großes Missverständnis vor. Wir müssen den freien Willen der Menschen beachten. Ihr Menschen selbst schafft durch eure Einstellungen und energetischen „Emissionen“ die energetischen Felder, die die dunkle Seite für solche Ereignisse nutzt. Das heißt, ihr schafft selbst in der Matrix, wie ihr sie nennt, die Voraussetzungen für diese destruktiven Ereignisse und wir dürfen nicht ohne Erlaubnis und Zustimmung in die Matrix eingreifen.
Wir haben nur sehr beschränkte Möglichkeiten, euch zu helfen. Wenn ihr uns bittet, dürfen und können wir einem beschränkten Ausmaß eingreifen. In Ausnahmefällen bekommen wir von höheren geistigen Ebenen die Erlaubnis, stärker einzugreifen, dies sind aber die Ausnahmen.
Wir müssen uns also in den meisten Fällen darauf beschränken, dass wir auf drohende Gefahren und Entwicklungen hinweisen und Menschen inspirieren, die euch aufzeigen, wie ihr auch ungünstige Umstände und Energiefelder konstruktiv nutzen könnt.

Wir haben niemals die COVID-Initivative geplant, initiiert oder irgend wie gefördert und wir haben durch keine Art und Weise die Lockdowns und Social Distancing Maßnahmen unterstützt oder gefördert. Wenn jetzt Menschen glauben und die Meinung verbreiten, dass wir die Lockdowns gefördert oder initiiert haben, damit die Menschen wieder zu sich finden, ist dass eine sehr destruktive Haltung und Vorgehensweise. Denn dadurch begebt ihr euch in eine Opferhaltung und zugleich fördert ihr das destruktive Energiefeld.
Was wir machen, ist, dass wir euch inspirieren, wie ihr auch aus energetisch, wirtschaftlich und sozial ungünstigen und destruktiven Umständen Nutzen ziehen und ihr die negativen Energieströme in positive Richtungen lenken könnt. Ihr könnt keine Energiefelder bekämpfen, ihr könnt nur die Energie umlenken und transformieren. Daher haben wir Menschen inspiriert, die Lockdowns zur Selbstfindung und sonstigen konstruktiven Aktionen zu nutzen.
Bedenkt immer, wenn ihr etwas bekämpft und euch gegen etwas positioniert, dann verstärkt ihr energetisch deren Existenz. Wenn ihr die Energien dagegen nutzt, verringert ihr die Stärke des Energiefeldes und wenn ihr von der Energie mehr „verwendet“ als zugeführt wird, wird sich das Energiefeld auflösen.

Wir möchten euch darauf aufmerksam machen, dass die dunkle Seite dazu verführt, gegen die Maßnahmen zu kämpfen, denn dadurch verstärkt Ihr das Energiefeld und bestätigt und verstärkt ihr dessen Existenz. Fokussiert euch auf konstruktive Maßnahmen, wobei ihr die Energiefelder der dunklen Seite nutzt. Jede Energie ist in ihrer Substanz neutral, nur die „Form“ einer Energie kann – aus eurer Sicht – destruktiv oder konstruktiv sein. Denkt an den Strom. Ihr könnt mit Strom jede Art von elektrischen Maschinen betreiben. Der Zweck und das Einsatzgebiet der Maschine entscheiden, ob der Strom für destruktive oder konstruktive Zwecke eingesetzt wird. Ihr zerstört oder bekämpft auch die reißenden Flüsse nicht, sondern nutzt sie zur Stromerzeugung. Nutzt also auch die immensen Energiefelder der negativen Seite für konstruktive Aktionen und bekämpft sie nicht.

Begebt euch niemals in eine Opferhaltung. Ihr seid Schöpfer und keine Diener oder Sklaven. Wenn ihr euch als Opfer fühlt, schneidet ihr euch von vielen inneren Ressourcen und euerer inneren Quelle ab. Entscheidend ist, wie ihr eine Situation bewertet. Überlegt und prüft immer, wie ihr das, was gerade ist, für konstruktive Zwecke nutzen könnt. Dabei können, dürfen, wollen und werden wir euch unterstützen.
Nutzt das, was da ist und wartet nicht, dass euch irgendjemand und irgendwann das gibt, was ihr euch wünscht. Ihr selbst seid die Schöpfer dessen, was ihr wünscht.

Wir möchten euch nochmals ausdrücklich darauf aufmerksam machen, dass der Glaube und die Meinung, dass die lichte Seite der Menschheitsführer negative Ereignisse imitiert, um euch zu fördern und zur führen, äußerst negativ ist und ihr dadurch negative Ereignisse fördert. Denn durch diese Haltung und Einstellung fördert ihr eine energetische Qualität, die besagt, dass man Menschen quälen darf, um sie zu fördern.

Das ist nicht und war nie die Haltung der lichten Seite. Es ist ein Instrument der dunklen Seite, um euch zu kontrollieren und euch selbst dazu zu bringen, die energetischen Voraussetzungen für negative Ereignisse zu schaffen.

Naturkatastrophen sind aus unserer Sicht keine negativen Ereignisse, sondern „normale“ Ereignisse. Wenn sich die Erde in den nächsten Jahrhunderten in größerem Ausmaß ändert, so ist das keine Strafe und auch keine Initiative der dunklen Seite, sondern ein notwendiger Entwicklungsschritt der Erde. Die lichte Seite der Menschheitsführer hat euch schon viele Hinweise gegeben, dass ein derartiger Entwicklungsschritt der Erde notwendig ist. Nutzt diese Phase der Umgestaltung, denn in dieser Zeit kann die Menschheit riesige natürliche Energiefelder nutzen. Die dunkle Seite der Menschheit plant, diese Energien für destruktive Zwecke, zum Beispiel zur Bevölkerungsreduktion und zur Ausweitung der Versklavung, zu nutzen. Verbündet euch mit den Kräften der Natur und nutzt die Kooperationsbereitschaft der Erde und deren Kinder. Wir bieten euch unsere Unterstützung an. Seid auch in dieser Phase Schöpfer und keine Opfer.“

Ich halte es für wichtig, diese Aussage so Ihnen zur Verfügung zu stellen. Nehmen Sie daraus, was für Sie passt. Ich merke allerdings, dass momentan viele Menschen auch im aufgewachten Bereich sich als Opfer und machtlos sehen. Bei der geistigen Krisenvorsorge gibt es viele Hinweise, was getan werden kann, um in den Fahrersitz zu kommen. Es läuft aber immer wieder darauf hinaus, Eigenverantwortung zu übernehmen und in die Tat zu kommen. Lassen Sie alte Dinge los, die Sie behindern. Viele davon werden sowieso zerfallen, wenn sie falsch und/oder nicht resilient sind.

Suchen Sie sich Verbündete, es gibt sie überall. Ein Vorschlag von vielen: gehen Sie z.B. auf eine Demo, dort finden sie viele schon aufgewachtere Menschen. Man redet miteinander und findet sich vielleicht. Es gibt viele andere Möglichkeiten, wichtig ist, dass Sie aktiv werden.
Ich hatte vorhin von Prof. Edinger geschrieben. Er arbeitet mit Quantenfeldern und wir alle wirken darüber. Wenn Sie „Opfer“ in das Quantenfeld eingeben, werden sie auch eines. Das entspricht ziemlich genau dem, was auch die „Kollegen“ gesagt haben. Es wird extern einiges Geschehen, das uns helfen wird. Allerdings möchte ich mit dem abgewandelten Spruch eines Möbelhauses schließen:

„Wartest Du noch oder handelst Du schon?“

Ich habe wieder den aktuellen Denkanstoß mit Manuel C. Mittas für April aufgenommen.

Michael Müller hat besonders am 23.4. wieder viele UFO-Bilder aufnehmen können. Mehr davon in seinem Kanal. Es scheint auch diesbezüglich gerade einiges los zu sein. Auch die US-Navy hat ein neues offizielles UFO-Video (diesmal aber wohl ein eigenes Modell) veröffentlicht, die Offenlegung läuft…

Hier noch etwas für die gute Laune, man kann momentan besonders in Deutschland nun schnell wütend werden oder es mit ein wenig Humor betrachten. Es war heute ein sehr langer Brief und ich habe trotzdem vieles weglassen müssen, aber die aktuelle Zeit erfordert es und ich wollte die Aussagen der „Kollegen“ als Inspiration komplett weitergeben. .

Inhalt Infobrief Zeitprognosen April 2021 01

Aktuelle Entwicklungen und Hintergründe – Druck
Diverse Quellen erwarten einen „Sturm“ über Deutschland in der nächsten Zeit. Dieser politische und wirtschaftliche Sturm hat aber bereits begonnen, besonders was die Lieferketten betrifft, bekommen es immer mehr Menschen sehr direkt zu spüren, sei es bei lebenswichtigen Medikamenten oder auch bei der Deutschen Bahn. Die Merkel-Regierung möchte nun offen die restlichen demokratischen Hürden vor einer zentralistischen Autokratie wegräumen und diese Macht dann vermutlich auch ausführlich zu nutzen gedenken. Allerdings könnte genau dieses den Sturm auf andere Weise anfachen. Die Illusion vieler Menschen, es wird jetzt bald wieder „wie früher“ dürfte aber recht sicher in den nächsten Wochen zu Grabe getragen werden.

Der Rockefeller-Lockstep-Plan
Im Jahr 2010 brachte die Rockefeller Stiftung nachweislich ein Papier heraus, das verschiedene Szenarien zur (gewünschten) Entwicklung der Welt enthielt. Eines davon war das „Lockstep-Szenario“, in dem aufgrund einer Pandemie die Regierungen autokratisch werden und die Menschen gängeln. Vieles davon ist mittlerweile sehr deutlich in die Realisierung gekommen. Es erschienen im Juli 2020 dann auch noch erweiterte Aussagen, die aber nicht nachweislich aus dem Jahr 2010 stammen. Diese treffen die Lage absolut passgenau, einige Vorhersagen zeigen sich jetzt aber auch neun Monate später als durchaus treffsicher.

Die Aufteilung der Menschen
Aktuell wird die Situation für viele immer unerträglicher und manche warten darauf, dass jetzt endlich die große Wende eintritt. Auch wenn in den nächsten Wochen vermutlich erste Schritte zumindest den Status quo verändern werden, wird der Prozess leider wohl noch eine gewisse Zeit benötigen. Dabei werden sich die Menschen zunehmend aufteilen und vermutlich sehr unterschiedliche Lebensansätze realisieren. Dieses bringen auch neueste Aussagen wieder zum Ausdruck, es ist Teil der großen Neuausrichtung der Menschheit. Man muss versuchen, jetzt Ruhe zu finden und den eigenen Weg gehen, beispielsweise von den Hopi-Indianern gibt es auch gute Empfehlungen, was zu tun ist.

Anmeldung Infobrief Zeitprognosen

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und bleiben Sie positiv,

Peter Denk

…auch für Merkel 😉

Wenn der Klimawandel kommt…

Ein wenig Humor muss sein… 🙂

© 2021 Peter Denk – Krisenrat.info
mailto:newsletter2014@krisenrat.info
Impressum
www.krisenrat.info
Anmeldung Infobrief Zeitprognosen

Anmeldung/Abmeldung für diesen Newsbrief

 

 

Bitte unterstützen Sie unsere Freie- und unabhängige Medienarbeit
https://outoftheboxmedia.tv/unterstuetzung/

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Das Wort zum Tage # 104 – Satanismus, Demos und der Druck

[the_ad_...

Das Wort zum Tage # 103 – Der Film, Die Clintons, Mückstein und der Widerstand

[the_ad_placement id="inhalt...

Von MCM

Freier Journalist, Video-Reporter, Mediengestalter, DJ & Musiker,