Zunächst: Den April DENKanstoß zeichnen wir spätestens am Sonntag, dem 18.4.2021, nach Manuels Rückkehr aus Serbien auf.

Lieber Denkbrief-Leser, liebe Denkbrief-Leserin,

Der „Brücken-Tunnel-Berg-Tal“-Lockdown

Sie wollen jetzt den XXX-Lockdown, manche so, die anderen so. Irgendwie habe ich gar nicht mitbekommen, dass der letzte Lockdown schon vorbei gewesen wäre. Die Musiker, Eventbranche, Einzelhändler und Wirte haben davon zumindest nur wenig gesehen. Nun hört man, dass es noch heftiger werden soll, da die „3. Welle“ so schrecklich sei.
Aber laut einer YouGov-Umfrage sind ja mit Abstand die meisten Bürger dafür. Diese Umfragen sind Teil der mittlerweile grottenschlechten Kampagne. Nebenbei möchte die böse Stiefmutti gleich noch den Föderalismus beenden. Allerdings stockt es gerade etwas, das dürfte aber nur wieder ein Teil der Show sein.

Wenn man sich im TV die Nachrichten ansieht, zeigt sich recht deutlich die Kampagne, die nun mit dem 2. Ermächtigungsgesetz den Föderalismus in Deutschland aushebeln soll. Im 1. Ermächtigungsgesetz vor einem Jahr schaffte sich der Bundestag ab, nun kommen die Länder dran – und diese spielen natürlich mit. Die heftigen Maßnahmen werden erst kommen, wenn dieses Gesetz verabschiedet wurde. Um nicht zu viel Unruhe zu generieren, unterbleibt bis dahin erst einmal eine weitere Verschärfung. Die ist dann danach geplant. Schritt für Schritt werden nun genau diejenigen Sicherheitsbarrieren beseitigt, die einmal zur Verhinderung der Wiederholung einer Diktatur in Deutschland errichtet wurden. Es wird spannend, wie lange man dieses Spiel noch zulassen wird, es wird nur noch sehr begrenzte Zeit gehen. Erschreckend ist es aber, wie viele Menschen das ignorieren und erneut stramm in eine Diktatur mitlaufen würden. Allerdings sind es genau diese Menschen, die dann diese Erde vermutlich auch verlassen werden müssen.
Ausgangssperren sind aber auf jeden Fall scheinbar ganz wichtig, denn es ist eine anlasslose Freiheitsberaubung. Diese sollen nun also über den Bund ab einer völlig willkürlichen Inzidenz von 100 durchgeboxt werden (und bei den Testorgien wird man schon die 100 vielfach reißen). Dabei wurden genau diese Ausgangssperren vom Oberverwaltungsgericht in Niedersachsen gerade mit einer deutlichen Begründung gekippt.

„Nicht nachprüfbare Behauptungen reichten zur Rechtfertigung einer derart einschränkenden und weitreichenden Maßnahme wie einer Ausgangssperre nicht aus. Insbesondere sei es nicht zielführend, ein diffuses Infektionsgeschehen ohne Beleg in erster Linie mit fehlender Disziplin der Bevölkerung sowie verbotenen Feiern und Partys im privaten Raum zu erklären.“ Nach mehr als einem Jahr mit der Pandemie „bestehe die begründete Erwartung nach weitergehender wissenschaftlicher Durchdringung der Infektionswege“. Maßnahmen, die nur auf Verdacht hin ergriffen würden, seien nicht mehr zu rechtfertigen.

Leider wird das aber erneut kaum Eindruck bei der Politik hervorrufen. Es gab diese Urteile schon vielfach, man umging sie, ignorierte sie oder deutete sie um. Heftige Urteile gegen die Maßnahmen in Belgien oder Wien haben bislang auch noch keine richtigen Auswirkungen gezeigt. Aber es zeigt wieder weiteren Menschen, dass hier etwas überhaupt nicht mehr stimmt. Die Illusion des freiheitlichen Rechtsstaats zerstäubt immer mehr.
Es ist meiner Meinung nach nicht zu erwarten, dass man diese politischen Marionetten über den Rechtsweg großflächig stoppen kann. So entschied gerade der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte, dass Zwangsimpfungen grundsätzlich möglich sein können. Diese Entscheidung verwundert weniger, wenn man weiß, wer gerne und viel Geld in diese Organisation pumpt.

„Der bekannte und umstrittene US-Milliardär George Soros mit seiner Open Society Foundation und das von Bill Gates gegründete Unternehmen Microsoft sind zwei der größten Geldgeber des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte. Dies hat Puppinck 2020 basierend auf den jährlichen Finanzberichten der Institution nachgewiesen.“

Im kleinen Bereich funktioniert das juristische Wehren aber sehr wohl und sollte auch praktiziert werden, allein, damit aufgrund der Fallanzahl Bußgelder erst am St. Nimmerleinstag bezahlt werden müssten – wenn überhaupt. Es ist auch wichtig, um die Angst vor Repressalien des Staates oder auch des Arbeitgebers zu senken. Gerade Letztere haben häufig sehr merkwürdige Rechtsvorstellungen.
Aktuell will man ja ständig testen und es ist mit Voransage, dass so die Menschen zur Impfung getrieben werden sollen. Leider gibt es auch nicht wenige Menschen, bei denen der Wunsch „wieder reisen zu können“ oder „das alte Leben zurück zu erhalten“ sie alles mitmachen lässt. Wenn man allerdings wie momentan wie in Berlin drei Apps auf dem Handy und einen aktuellen negativen Test benötigt, um in den Außenbereich einer Gastwirtschaft zu kommen, kann ich mir kaum vorstellen, dass dieses den Wirt retten kann. In Berlin müssen das Einzelhändler bereits schmerzhaft feststellen. Mancher kommt nun endlich auf den Trichter, was eine der eigentlichen Intentionen hinter diesen Maßnahmen ist: sie sollen vernichtet werden.

„Es herrscht die reine Willkür, mit furchtbaren Folgen: Wenn die Kunden jetzt wegbleiben, sind die Geschäfte erledigt. Die Testpflicht ist das Todesurteil für den Einzelhandel.“

Leider führt das bei vielen Betroffenen aber weiterhin nicht dazu, die richtigen Schlüsse zu ziehen. Bei meiner letzten TV-Dosis zeigte man eine jammernde Messefirma, die faktisch seit 13 Monaten Lockdown hat. Man beschwerte sich aber über die Menschen, die gegen Impfen oder Testen wären, denn diese würden ja alles verzögern. Viele Betroffene sehen immer noch lieber der Zerstörung ihrer Existenz zu, als ihr Weltbild zu verändern.

Ich für meinen Teil werde jedem, der meint diesen Wahnsinn mitmachen zu müssen ganz klar die rote Karte zeigen. Aktuell bemerke ich auch, wie Leser von mir langsam die Hoffnung verlieren, weil doch vieles scheinbar genauso läuft, wie der Tiefe Staat das geplant hat. Wenn man dann noch viele Menschen im Umfeld hat, die das alles klaglos mitmachen und sogar gutheißen, kann ich schon nachvollziehen, dass einen dieses herunterzieht.

Auf der anderen Seite sehen wir gerade, dass sich auf unterschiedlichsten Ebenen die Dinge zuspitzen. Und erneut sage ich am heutigen Tage: „You ain’t seen nothing yet!“

Die Bundesregierung wird vermutlich nächste Woche den Druck erhöhen, es gehen aber auch schon jetzt viele auf dem Zahnfleisch. Es kann dann auch kippen… Dafür reicht eventuell nur ein kleines Detail oder Ereignis, wie man in der Geschichte immer wieder sehen konnte.
Zudem wird sich vermutlich sehr bald die katastrophale Lieferkettensituation für jeden sichtbar zeigen. Bei den Baustoffen ist alles rot, viele Elektronikartikel gibt es kaum noch – versuchen Sie aktuell einmal, einen bestimmten AV-Receiver zu bekommen…

In einem gut gehenden Fahrradladen sagte man mir, dass sie zwar viel verkaufen (könnten), demnächst aber immer weniger liefern können. Viele Fahrradteile kommen aus China. Die Lieferzeiten explodieren in allen Bereichen, genau wie auch die Preise. Die Inflation zieht jetzt heftig an und das wird auch in den Märkten nicht ohne Folgen bleiben.
Ganz übel ist es, dass die Hersteller von Verpackungsfolien die Grundstoffe nicht mehr bekommen und die Produktion herunterfahren müssen. Ohne Verpackung können aber viele Produkte, obwohl diese noch vorhanden sind, nicht mehr versendet oder ausgeliefert werden.

„Der Vertriebschef eines mittelständischen Anlagebauers warnte, dass Plastik-Rohstoffe so knapp wie noch nie seien und die Kunststoff-Produktion in vier bis acht Wochen ganz zum Erliegen kommen könnte.
Nun meldet sich ein weiterer Brancheninsider bei TE. Der Mann ist leitender Vertriebsmitarbeiter bei einem der größten Polyethylen-Folienhersteller in Deutschland. “Wir werden Mitte April ein Drittel unserer Anlagen herunterfahren müssen, weil unser Rohstofflager leer sein wird”, berichtet er. Man könne nur noch die Hälfte des Rohstoffbedarfs an sogenanntem PE-Granulat einkaufen.“

Man stellt aber nicht „mal schnell“ die Verpackung um. Wie sich zeigt, passiert das alles keinesfalls zufällig, sondern wurde exakt so geplant. Ich schrieb in meinem Infobrief Zeitprognosen am 30.10.2020 über das geleakte Papier aus kanadischen Regierungskreisen. Dort stand neben anderen mittlerweile teilweise exakt eingetroffenen Vorhersagen:

„- Geplante Unterbrechungen der Versorgungskette, Bestandsknappheit, große wirtschaftliche Instabilität. Voraussichtlich Ende 2. Quartal 2021.“

Genau dieses hat nun sichtbar pünktlich begonnen und bis Ende Juni 2021 wird es auch jeder massiv zu spüren bekommen. Dann allerdings werden auch diejenigen, die aktuell noch meinen – und wir kennen alle diese Menschen -, es wird jetzt wieder wie früher, wenn sie geimpft sind, endgültig realisieren, dass die alte Zeit vorbei ist. Vielleicht muss es genau deswegen auch passieren.
Ich gehe davon aus, dass die Zeiten, in denen man alles im Überfluss erhält, bis auf Weiteres vorbei sind, wenn Sie also noch wichtige Dinge benötigen, dann sollten Sie diese genau jetzt besorgen. Teilweise ist es schon schwierig, teilweise geht es noch. Wenn man aber die o.g. Aussagen liest und ich habe mittlerweile große Anzahl von Leserzuschriften erhalten, die mir Briefe von Baustoffhändlern an ihre Kunden geschickt haben, in denen die Situation beschrieben wird, dann läuft die Zeit jetzt sehr schnell ab.

Ich gehe auch davon aus, dass man nun recht bald die Katze aus dem Sack lassen wird, welche massiven wirtschaftlichen Schäden durch ein Jahr Maßnahmen und Lockdowns gezielt angerichtet wurden. Der Plan ist nämlich laut dem kanadischen Papier, die Menschen dazu zu bringen, nach finanzieller Unterstützung zu rufen, die dann auch mit dem „bedingungslosen“ Grundeinkommen erfüllt werden wird. Vermutlich soll dieses dann eine neue Regierung in Deutschland „anbieten“. Die Grünen haben es als „Bügergeld“ ja bereits im Wahlprogramm stehen. Wie immer das Prinzip: „Problem – Reaktion – Lösung“. Damit hat man dann viele Menschen an die finanzielle Kette gelegt. Das „bedingungslos“ wird aber natürlich schnell abgeschafft werden.

Ein weiterer Nachweis, dass die Dinge schon lange geplant wurden, ist die Tatsache, dass es bereits 20 Monate vor der „Pandemie“ in Europa Pläne für einen Impfpass vorbereitet wurden. Aktuell wird ja die Impfkampagne ganz nach der Anleitung von Edward Bernays in seinem Buch „Propaganda“ mit Prominenten bestückt. Uschi Glas hat sich aber schon einmal lächerlich gemacht, links geimpft, Pflaster rechts.

Günther Jauch und andere folgen, Jauch ist aber gerade an „Corona“ erkrankt und kann bei einer Sendung nicht teilnehmen. Er wird sich doch nicht wirklich impfen lassen haben? Auch gibt es nun ein neues Symbol für die Braven, dass mittels PR ausgerollt wird. Die Regierungsplakate aus der DDR feiern fröhliche Urständ… Es wird aber eigentlich nur immer lächerlicher.

Natürlich ist nie geplant gewesen, den Geimpften wirklich wieder die Freiheit zurückzugeben. Schon heute wundern sich viele alte Menschen in Heimen, warum sie trotz Impfung kaum Verbesserungen bei den Besuchsregelungen und Einschränkungen erfahren. Vielleicht wird man den „Braven“ ein paar Dinge gestatten, aber schon heute sagen sie, Maske und Abstand bleibt. Zudem hört man schon deutlich, dass es eher Impf-Abos geben wird, weil ja immer neue Mutationen auftauchen.

Sind wir also verloren?

Zunächst einmal ist der Zeitfaktor wichtig und hier kann man selbst in Deutschland erkennen, dass der Plan eben nicht rund läuft. Um eine Impfapartheid wie in Israel durchzusetzen, müssten viel mehr Menschen schon geimpft sein. Was in den nächsten Wochen passiert, wird aber viele Menschen aus ihrem Traum/Weltbild herausreißen und diese Menschen werden teilweise dann nicht mehr „brav“ sein.
Dann gibt es Gebiete und Länder, in denen man ganz klar erkennen kann, dass der Plan eben nicht richtig funktioniert. Ein wichtiges Beispiel dafür sind die USA. Die Biden-/Harris-Regierung ist natürlich dahingehend sehr klar, dass Lockdowns und Maßnahmen unbedingt eingehalten werden müssen. Mittlerweile haben aber 17 Bundesstaaten die Maßnahmen gekippt, manche wie Florida haben sogar explizit verboten, dass man mit einem Impfpass irgendwelche Vorteile haben kann. Texas hob am 10. März alle Maßnahmen auf, Fauci, Biden & Co. prophezeiten explodierende Zahlen, das Gegenteil geschah. Das sehen aber auch diejenigen Menschen, die in anderen Bundesstaaten leben. Die Mobilität ist in den USA stark ausgeprägt und schon länger ist ein regelrechter Exodus von demokratisch regierten Städten und Bundesstaaten in freiere republikanisch regierte Staaten ausgebrochen. Genau wie damals bei der DDR kann man das nur eine begrenzte Zeit aushalten. Dort baute man damals die Mauer, das wird in den USA kaum funktionieren. In den USA wird also zwangsläufig sehr bald der Plan zusammenbrechen, egal was die Bundesregierung dort meint. Hier übrigens noch ein Bild aus der Show: „Liebling, ich habe die Hillary geschrumpft“.

Dann gibt es aktuell weltweit massivste militärische Bewegungen. Besonders in der Luft tut sich extrem viel, auch über den USA. Die Ukraine hat seit der Amtseinführung von Biden damit begonnen, alle oppositionellen Stimmen zum Schweigen zu bringen und planen offenbar, den Donbass wieder zurückzuerobern. Russland ließ verlauten, dass es nicht untätig dabei zusehen wird. Allerdings scheinen sie auch ein Auge auf die mittlerweile russische Krim geworfen zu haben. Das legt ein Dekret nahe:

„Über die Entscheidung des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine vom 11. März 2021 „Zur Strategie der Entbesetzung und Wiedereingliederung des vorübergehend besetzten Gebiets der Autonomen Republik Krim und der Stadt Sewastopol“

In Übereinstimmung mit Artikel 107 der Verfassung der Ukraine beschließe ich:

1. Umsetzung des Beschlusses des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine vom 11. März 2021 „Über die Strategie der Entbesetzung und Wiedereingliederung des vorübergehend besetzten Gebiets der Autonomen Republik Krim und der Stadt Sewastopol“ (im Anhang).

2. Genehmigung der Strategie der Entbesetzung und Wiedereingliederung des vorübergehend besetzten Gebiets der Autonomen Republik Krim und der Stadt Sewastopol (im Anhang).

(3) Die Kontrolle über die Umsetzung des durch dieses Dekret erlassenen Beschlusses des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine liegt beim Sekretär des Nationalen Sicherheits- und Verteidigungsrates der Ukraine.“

Hier sehen wir faktisch eine Kriegserklärung. Dass die Russen nun Militär dorthin verlegen, ist nicht weiter verwunderlich. Natürlich weiß die Regierung in der Ukraine, dass sie keine Chance haben, wenn der Westen nicht hilft. Das soll dann unmittelbar zu einem Konflikt Russland-NATO führen. Mittlerweile hat in westlichen Medien wie im Spiegel die entsprechende Kriegspropaganda gegen Russland auch eingesetzt. Auch hier spitzt sich die Lage massiv zu, genauso wie im chinesischen Meer. Dort sammeln sich gerade NATO-Marineeinheiten. Der Tiefe Staat scheint also jetzt alle Register zu ziehen.

Das alles deutet aber ganz stark daraufhin, dass der aktuelle Status quo nur noch sehr begrenzte Zeit halten kann. Das passt hervorragend zu den Vorhersagen, die ich Ende letzten Jahres ja bereits gesammelt hatte. Übereinstimmend sagten viele Quellen, dass im Bereich März bis einschließlich Mai ein oder mehrere Gamechanger passieren werden. Diese sollen aber eher positiv wirken, d.h. viele Menschen aufwachen lassen. Jemand schrieb zuletzt Folgendes:

„In den nächsten Monaten wird ein mächtiger Sturm aufziehen. Was wir gerade erleben, sind nur die ersten Ausläufer. Das Auge wird verheerend sein.“

Dieser Sturm hat aber seinen tieferen Sinn.

Erneut möchte ich klar sagen, einen dritten Weltkrieg wird es nicht geben, auch das aktuelle Jahr des Büffels passt gar nicht dazu. Aber vielleicht wird man die Menschen darüber zum Aufwachen bewegen. Erst wenn genügend Menschen es akzeptieren und diverse „Aufräumarbeiten“, die momentan mit Hochdruck noch ablaufen, abgeschlossen sind, kann man auch offen tätig werden, und die Büttel des Tiefen Staats entfernen.

Noch einmal möchte ich aber auch davor warnen, zu erwarten, dass dann einfach ein neues System von oben herabfällt, nach kurzer Zeit wieder alles ok ist und man weitermachen kann, wie zuvor. Es muss viel zu viel neu gemacht werden und die Menschen brauchen natürlich auch eine gewisse Zeit, um sich selbst in die richtige Richtung zu verändern. Vieles muss und wird von den Menschen selbst kommen, damit es gut und langlebig ist. Vielleicht gibt es wirklich ein „Quantenfinanzsystem“, aber alle, die dieses als „Lösung“ oder „Rettung“ ansehen, denen muss ich leider sagen: das ist es nicht. Es könnte ein Mittel sein, in Zukunft den Handel in der Welt zu gestalten, aber kein noch so gutes System kann es leisten, dass die Menschen ihr Verhältnis zum Materiellen auf eine neue und gute Basis stellen. Was meine ich damit?

Ich schreibe nun etwas Ungeheuerliches: der Gründer des WEF Klaus Schwab hat (fast) recht, wenn er sagt: „Sie werden nichts mehr besitzen, und Sie werden glücklich damit sein“. Natürlich will er als Frontmann des Tiefen Staats so die Menschen in eine vollständige Abhängigkeit führen und versklaven, damit eine kleine Elite dann alles haben kann. Wir müssen aber nur ein Wort einfügen, und dann bekommen wir eine Idee, wie die Welt der Zukunft und die Einstellung der Menschen aussehen wird. Es muss heißen: „Sie werden nichts mehr besitzen WOLLEN, und Sie werden glücklich damit sein“. Die Menschen werden deswegen nicht schlechter leben, im Gegenteil, in Zukunft wird es kaum noch einen Mangel an etwas geben, da auch neue Technologien viele Dinge ermöglichen werden, die heute noch kaum vorstellbar sind. Diese Technologien wie z.B. Nullpunktenergie können aber erst eingeführt werden, wenn genügend Menschen diese Fülle auch verantwortungsvoll nutzen. Wenn damit weiterhin versucht wird, unbegrenzt materielle Dinge anzuhäufen, würde das katastrophale Probleme erzeugen. Deshalb erst der Mindshift und dann die neuen Technologien. Wir sind nicht mehr weit davon entfernt, aber diese Veränderung im Weltbild muss zuerst noch geschehen. Genau deswegen passieren alle diese Dinge jetzt.

Es wurde auch von einigen Quellen vorhergesagt, dass eine Aufteilung der Menschen erfolgen wird. Das tritt gerade sehr sichtbar ein. Nicht jeder wird sich in der neuen Welt wohlfühlen und deshalb vorher gehen. Das ist sehr schmerzhaft für diejenigen, die natürlich gerne alle Menschen, die sie kennen und lieben dabei haben möchten. Was aktuell geschieht, führt zu dieser Aufteilung und vermutlich muss es auch deswegen geschehen. Es kann gut sein, dass der Irrsinn deshalb auch noch eine gewisse Zeit weitergehen wird.
Ich bin aber absolut davon überzeugt, dass diejenigen Menschen, die den Weg in die neue Welt wählten oder wählen, gute Möglichkeiten haben werden, dorthin zu kommen. Es sind schon jetzt zu viele, es mag demnächst viele Läden und auch Supermärkte geben, in die man nur noch mit Impfung/Tests kommen kann. Es wird aber auch Alternativen geben. Märkte, Bauern, im Zweifelsfall Schwarzmärkte. Man wird die Staatsmacht auch nicht flächendeckend ausbreiten können, dazu gibt es nicht die Ressourcen, schon gar nicht in Deutschland. Schon heute zeigt sich, dass Ausgangssperren primär in Großstädten breiter kontrolliert werden können, auf dem Land ist das illusorisch. Außerdem kennt man dort die wenigen Polizisten vor Ort privat und die halten vielfach den Ball lieber flach. In Großstädten und Ballungsgebieten können also Zwangsmaßnahmen eher noch durchgesetzt werden, als auf dem Land. Aber auch bei Ersterem geht das nur so lange gut, wie nicht zu viele Menschen zivilen Ungehorsam an den Tag legen. Ich hörte beispielsweise, dass in Köln Wiesen mit Jugendlichen überfüllt sind, die Polizei aber nichts mehr tat. Erstere waren zu viele, Letztere zu wenig.
Aktuell ist bei vielen Menschen auch im teilweise aufgewachten Bereich die Angst vor möglichen Entwicklungen viel schlimmer, als das, was dann wirklich kommen kann und wird. Das ist bei Corona so und es ist auch bei den Maßnahmen so.

Man wird natürlich vorübergehend auf Dinge verzichten müssen. Diejenigen, die schon jetzt im Geist der neuen Zeit sind, wird das aber nicht wirklich belasten.

Es ist aber sicher, dass es eine Gegenseite zum Tiefen Staat gibt und diese sehr bald auch viel sichtbarer agieren dürfte. Sie zeigen es auch immer wieder, wie beispielsweise mit dem Schiff „Ever Given“ der Linie „Evergreen“, das den Suezkanal blockierte. Es liegt aktuell immer noch in dem See inmitten des Kanals, interessanterweise haben sich die Yachten von Amazon-Boss Bezos und Rupert Murdoch, dem größten Medienmogul nun dazugesellt. Diese Aktion ist auch noch nicht am Ende.

Es ist aber nicht gut, zu viel auf externe Aktionen zu warten, denn auch diese werden nicht aufhalten und nur begrenzt bewirken, dass sich die Menschen selbst verändern müssen. Die alte Welt ist vorbei und kommt auch nicht zurück. Das ist von keiner Seite so geplant und je eher und stärker man das akzeptiert, desto einfacher wird es, die kommende Zeit gut zu überstehen.
Die nächste Zeit wird turbulent und wir reden hier mal mindestens über ca. fünf Jahre. Aber auch das dürfte einen tieferen Sinn ergeben, denn wir müssen wieder lernen, im „Jetzt“ zu leben. Es hat 2020 bereits begonnen, dass man Pläne größtenteils vergessen konnte. Man konnte nur noch sehr kurzfristig agieren. Das wird sich fortsetzen und vermutlich verstärken, auch wenn Corona keine Rolle mehr spielt. Es wird viele andere Ereignisse und Themen geben, die einen zwangsweise flexibel machen. Viele Menschen werden dadurch aber überhaupt erst einmal wieder bemerken, dass sie leben. Viele Menschen sind doch in einem Trott, der dann auch kaum noch Freude erzeugt. Materielle Freuden aller Art haben immer nur eine recht geringe Dauer, dann wird es „normal“ und man sucht die nächste Abwechslung. Viele finden diese dann in TV- bzw. Netflix-Serien, Urlauben usw.. Mal eine Serie anzusehen oder in Urlaub zu fahren ist nicht verwerflich, aber viele Menschen richten ihr ganzes Leben darauf aus und das ist nur ein deutliches Zeichen dafür, dass sie in eine andere Scheinwelt flüchten. Deswegen sind wir aber nicht hier.

Wie ich schon vor Jahren geschrieben hatte, sind wir nun aber auch in der Zeit, in der sich jeder Mensch entscheiden muss, welchen Weg er gehen möchte. Der Weg in die neue Zeit ist auch die Verabschiedung von dem alten System und die damit verbundene materiell ausgerichtete Denkweise. Und das heißt auch die Verabschiedung von dessen Vorstellungen und Verheißungen. Die Impfung ist ein Paradebeispiel für diese Entscheidung. Wenn jemand mit Waffengewalt zur Impfung gezwungen würde, dann wäre es keine Entscheidung und dann hätte die Impfung wohl auch nicht die Folgen für denjenigen. Ich gehe aber davon aus, dass es soweit nie kommen wird. Es ist ganz offen so angelegt, dass viele Menschen eine eigene Entscheidung treffen sollen, ob sie das mitmachen oder auch nicht. Nein zu sagen, ist natürlich aktuell viel schwerer, als einfach mitzulaufen. Bisher kann einen aber nicht einmal der Arbeitgeber dazu zwingen, auch nicht zu Tests. Natürlich versuchen es manche, aber dagegen kann und muss man sich wehren. Diese Arbeitgeber sind dann aber auch nicht wert, dass man ihnen eine Träne nachweint. Es ist nicht immer einfach, aber ich kenne mittlerweile schon einige Menschen, die ganz klar sagen, ich werde hier dagegenhalten. Auch versucht man natürlich, gezielt den Druck über andere Menschen aufzubauen. Wie gesagt, es findet nun eine Aufteilung statt. Was dieser Psychologe erzählt, greift auch mehr um sich und wird natürlich durch Medien und Politik gezielt gefördert. Es ist sehr hilfreich, sich Gleichgesinnte zu suchen, wenn es irgendwie geht. Das macht es leichter, aber man muss dann auch wirklich aktiv werden.

Die Impfung ist keine im herkömmlichen Sinne, das bekommt man nicht nur aus der geistigen Welt, sondern auch von vielen hochrangigen Experten klar gesagt. Außer bei Sputnik V sind es „Neuprogrammierungen“ der Menschen, sowohl auf physischer, als auch auf energetischer Ebene. Mittlerweile hatten schon viele Menschen, die energetisch arbeiten und dort auch Dinge erkennen können, Corona-Geimpfte in Behandlung und die Aussagen lauten immer wieder gleich: es gab eine massive energetische Veränderung bei den Geimpften. Es wurden sogar mittlerweile Blindtests durchgeführt und die Geimpften so zielsicher erkannt. Letztere müssen selbst von den energetischen Auswirkungen aber erst einmal gar nichts bemerken. Man wird diesen Menschen später auch helfen können, wenn sie es denn möchten, aber einfach ist es nicht. Nicht jeder Geimpfte ist also verloren, aber problemlos wird es wohl für die Wenigsten werden. Und die Aussage von Experten und auch aus der geistigen Welt ist ähnlich: viele Wirkungen kommen erst mit der Verzögerung von Monaten oder gar Jahren.
Es ist für mich völlig klar, dass diese energetischen Wirkungen der Impfung sehr gezielt eingebaut wurden, ev. sogar den Hauptgrund für die Impfung darstellen.
Es ist schon interessant, die US-Gesundheitsbehörde CDC hat auf ihrer Webseite ausführliche Handlungsempfehlungen für eine „Zombie-Apokalypse“ herausgegeben.

Natürlich sagt man offiziell, es soll nur als Übungsbeispiel für andere mögliche unerwartete Ereignisse dienen, aber die Ernsthaftigkeit der Empfehlungen lässt schon auch andere Hintergründe vermuten. Sie verraten uns ihre Pläne ja immer wieder ganz offen in Filmen, Planspielen, Symbolik etc…
Tatsache ist auch, dass aktuell aber jeder es wissen kann, dass diese Impfungen nicht normal sind, die meisten, die sich positiv zur Impfung äußern, wissen das auch. Es braucht dazu nur wenige Klicks im Internet, aber sogar in den Massenmedien kam immer wieder durch, dass wir es mit einer völlig neuen und praktisch nicht getesteten Methode zu tun haben. Diejenigen wollen das ignorieren, sie wissen es aber. Von daher kann keiner sagen, er hätte es nicht gewusst. Diejenigen Menschen wollen es dann nicht wissen. Hier ist die Eigenverantwortung bei den meisten Menschen also ganz eindeutig gegeben.

Wenn Sie in eine Diskussion um die Impfung gehen, sagen Sie dem Gegenüber nicht, was er oder sie machen soll, sondern erklären Sie, warum Sie sich nicht impfen lassen werden. Das ist erst einmal kein Angriff auf den anderen, kann aber trotzdem Wirkung erzeugen, natürlich nicht bei jedem… Ein Rabbi hat einmal seine 31 Gründe formuliert, warum er sich nicht impfen lässt. Das meiste gilt nicht nur für Israel. Hier kann man sich noch gute Gründe holen…

Die Tests sind nicht so kritisch, wenn auch nicht unkritisch. Aber schon hier kann man die rote Linie ziehen. Natürlich bedeutet das dann auch Einschränkungen oder Gegenwehr (juristisch). Mich wird jedenfalls kein Unternehmen oder Wirt sehen, wo ein Test Voraussetzung für die Inanspruchnahme der Leistung ist. Und ich werde das dann auch entsprechend klar kommunizieren. Teststäbchen waren schon verseucht und was sonst noch so alles auf diesen gefunden wurde, möchte man nicht wirklich in der Nase oder im Rachen haben. Es gibt mittlerweile viele Videos darüber. Und nicht wenige Menschen hatten nach Tests auch schon gesundheitliche Probleme.

Spucktests sind nun offiziell zugelassen, dort hat man dieses Problem erst einmal nicht. Somit fällt allein deswegen auch ein Zwang zum Nasen-/Rachenabstrich weg. Wenn der „Schnelltest“ allerdings positiv ausfällt (und selbst das RKI gibt zu, dass bis zu 58% dieser Tests falsch ausfallen), dann läuft die Maschinerie los und man wird von Gesundheitsamt unter die Fittiche genommen. Dann muss man einen PCR-Test machen und ist schnell auch in Quarantäne. Dieses Risiko geht man bei jedem „Schnelltest“ ein. Jeder muss genau wie bei den Masken für sich aber entscheiden, wo die rote Linie ist. Wer allerdings die Impfung (ev. Sputnik V ausgenommen) noch in Kauf nimmt, der spielt russisches Roulette, mit fast vollem Magazin. Wenn hierzulande Sputnik zugelassen würde, muss dieser aber nicht genauso aussehen, wie der originale russische. Eventuell wird man dann auch dort einen mRNA-Anteil einfügen, denn genau darum geht es den Herrschaften ja.
Natürlich kann man das alles nur als „Verschwörungstheorie“ abtun, aber gerade im Bereich von Corona haben sich in den letzten Monaten fast alle „Verschwörungstheorien“ als richtig entpuppt.

Egal, was Ihnen nun in der nächsten Zeit passiert, fragen Sie sich immer, welche Botschaft für Sie in diesem Ereignis stecken könnte? Wohin soll Sie das eventuell bewegen? Gehen Sie davon aus, dass Ihnen erst einmal nichts zufällig widerfährt. Jeder von uns hat sich es ausgesucht, genau jetzt hier und an dem Ort zu sein, wo er/sie gerade ist. Die aktuelle Zeit bietet Entwicklungschancen, wie vermutlich keine andere Zeit seit Tausenden von Jahren. Versuchen Sie, in die Hubschrauberperspektive zu kommen, für sich selbst und für die Menschheit. Warum muss das jetzt passieren? Das kann helfen, die Dinge deutlich positiver zu sehen, auch wenn sie erst einmal bedrohlich und negativ erscheinen.

Und für die Ungeduldigen noch Matthäus 24,22 zum Abschluss:
„Und wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Mensch gerettet werden; aber um der Auserwählten willen werden diese Tage verkürzt.“

Trotzdem wird es noch ein wenig dauern, denn wir haben noch gar nichts gesehen. Wer aber schon die richtige Einstellung besitzt, der muss gar nicht mehr warten. Diejenigen, die von außen Rettung herbeisehnen, sollten einmal überlegen: ev. brauchen sie wohl auch noch ihre Zeit und auch bestimmte Ereignisse, damit sie ihre innere Veränderung vollenden oder gar erst beginnen. Die Lösung liegt im Inneren des Menschen, das Äußere ist nur Beiwerk und Mittel zum Zweck. 

Ich habe mich auch wieder in einem Video mit Matthias Langwasser über die aktuelle Situation ausgetauscht, es wurde in 2 Teile aufgeteilt.
Nichts ist, wie es scheint …
Wer an die Matrix glaubt, wird alles verlieren …

Matthias Langwasser hat mit mir zudem noch ein Interview zum Thema Krisenvorsorge gemacht, das aktuell nun sehr gut zur Situation passt.

Inhalt Infobrief Zeitprognosen März 2021 02

Aktuelle Entwicklungen und Hintergründe – Krieg
Wenn es nach Politikern und Medien geht, werden Freiheiten noch mehr eingeschränkt und Lockerungen bis zum St. Nimmerleinstag verschoben. Der Druck dagegen wächst aber zunehmend an und außerdem kann man gut erkennen, dass im Hintergrund die Lage jetzt auch auf einen Höhepunkt zusteuert. Man schafft vielerlei Gründe, das Versiegen der Lieferketten zu erklären, die „Unfälle“ häufen sich weltweit beträchtlich. In den USA wird die Show auch immer absurder. Es ist praktisch fühlbar, dass demnächst eine Art Entladung kommen wird. Neben den großen Ereignissen wird einem aber auch leider im individuellen Umfeld immer wieder einmal gezeigt, dass wir uns manches nicht aussuchen können.

Das unbekannte Leben Jesu
Wir kennen die Ostergeschichte aus der Bibel und viele Menschen sehen das als die einzige Aufzeichnung dieser Ereignisse in Jerusalem an. Es gibt aber tatsächlich auch noch eine weitere Quelle aus Tibet, die fast alles bestätigt. Jesus Christus ist in Asien unter dem Namen „Issa“ durchaus weit bekannt. Er war wohl in dem Zeitraum, der in der Bibel nicht beschrieben wurde, dort. Vor über Hundert Jahren erfuhr ein Russe von diesen Schriften und veröffentlichte ein Buch dazu. Die Kirche fand das aber eher wenig schön, denn ein wichtiges Detail ist doch ganz anders, als es die Bibel verkauft. Für den echten Christen ist dieses unerheblich, politisch war es aber eine Bombe.

Die Vorhersagen von CBW
Im Jahr 2009 habe ich Vorhersagen einer anonymen Dame aus Texas gesichert, die eine erstaunliche Trefferquote aufweisen kann. So sagte sie u.a. den Papstrücktritt und auch die Katastrophe von Fukushima nachweislich richtig voraus. Eine Reihe von ihren Vorhersagen sind bis heute aber auch noch nicht eingetroffen, wobei so manche Aussage von ihr heute besser verständlich ist und sehr bald eintreffen könnte. Besonders für Deutschland machte sie einige detaillierte Angaben.

Anmeldung Infobrief Zeitprognosen

Ich wünsche Ihnen ein schönes Wochenende und bleiben Sie positiv,

Peter Denk

Ein wenig Humor muss sein… 🙂

© 2021 Peter Denk – Krisenrat.info
mailto:newsletter2014@krisenrat.info
Impressum
www.krisenrat.info
Anmeldung Infobrief Zeitprognosen

 

 

 

Bitte unterstützen Sie unsere Freie- und unabhängige Medienarbeit
(sofern Sie können) 

https://outoftheboxmedia.tv/unterstuetzung/

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Die große AUF1-Dokumentation „20 Jahre 9/11“

[the_ad_...

Das Wort zum Tage # 103 – Der Film, Die Clintons, Mückstein und der Widerstand

  DENKanstoß Oktober und 3 Öst...

Von MCM

Freier Journalist, Video-Reporter, Mediengestalter, DJ & Musiker,