Zur Abwechslung habe ich heute einen etwas witzig bis absurden Kurzbeitrag. Auf der Wirtschafts-Entertainment Webseite https://misterstocks.com/ wurden von einigen ehemaligen als auch aktuell im Amt wirkenden Politikern die angeblichen Vermögenswerte angegeben.

In wieweit diese Vermögenswerte allerdings den Tatsachen entsprechen lässt sich nur schwer einordnen da leider keine genaueren Angaben angegeben werden. Das Ganze ist in dieser beschwerlichen Zeit eher als kleine Erheiterung in Zeiten des absoluten Wahnsinns und der Dekadenz zu sehen.

Zu Ex Kanzler Schröder decken sich die Angaben allerdings mit dem Deutschen Vermögens-Magazin:

Gerhard Schröder hat auch jenseits seines Bundeskanzlerdaseins gehörig Karriere gemacht und inzwischen ein beträchtliches Vermögen aufgebaut. Dies dürfte der Ex-Politiker vor allem seinem Schaffen als Rechtsanwalt und Wirtschaftslobbyist zu verdanken haben. Auch als Bundeskanzler hat Schröder sicherlich nicht schlecht verdient. Er soll rund 8.300 Euro pro Monat erhalten haben, während das Gehalt von Angela Merkel monatlich 35.177 Euro beträgt. Dabei nimmt Gerhard Schröder seit dem Tod von Helmut Kohl im Jahr 2017 eine ganz besondere Stellung ein. Er ist der letzte Altbundeskanzler, der aktuell noch am Leben ist. Das geschätzte Vermögen von Gerhard Schröder beträgt 20 Millionen Euro.

Gehalt des Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder

Einkommen von Gerhard Schröder

Als Bundeskanzler hat Schröder Deutschland seinen Stempel von 1998 bis 2005 aufgedrückt. Sein Regierungsstil war unter anderem von seiner Zusammenarbeit mit vielen Kommissionen und Gremien geprägt. Mit Hilfe von Kommissionen wie dem nationalen Ethikrat, dem Bündnis für Arbeit sowie der Weizsäcker-Kommission wollte sich der Ex-Kanzler sicherlich auch ein besseres Standing verschaffen und für eine breitere Akzeptanz seiner Vorstöße im Bundestag sorgen. Nach sieben Jahren Amtszeit als Bundeskanzler und acht Jahren als Ministerpräsident in Niedersachsen bekommt Schröder monatlich ein Ruhegehalt von rund 8.700 Euro. (Bezüge mit eingerechnet.)

Zu seinem Ruhegehalt darf Schröder außerdem ein Büro inklusive Personal auf Regierungskosten betreiben. Das kostete den Steuerzahlern in den letzten Jahren über 500.000 Euro im Jahr. Diese Privilegien sollen aufgrund vieler Kritiken zukünftig eingeschränkt werden.

Seit seinem Aus als Politiker hat es nichts desto trotz auch viel Kritik für einen der führenden Männer Deutschlands gehagelt. Dies ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass viele Kritiker seine wirtschaftlichen Tätigkeiten als Lobbyismus einstufen. Wenige Tage, nachdem er das politische Zepter an seine Nachfolgerin Angela Merkel überreicht hatte, verpflichtete sich der frisch gebackene Ex-Kanzler gegenüber der Ringier AG dazu, ihr in „Fragen internationaler Politik“ als Berater zu dienen.

Schröder verdient nach seinem politischen Aus viel Geld

Finanzielle Sorgen musste sich Gerhard Schröder trotz seines Ausscheidens als Bundeskanzler nicht machen. Immerhin hat das Manager Magazin berichtet, dass der ehemalige Politiker für seine Rolle als Vorsitzender des Aktionärsausschuss bei der Nord Stream AG fürstlich entlohnt wurde. 250.000 Euro soll sein Gehalt betragen haben. Ob als Ombudsman, Redner oder Berater, dieser Mann weiß, wie er sein Vermögen den verschiedensten Rollen vergrößern kann und ist bereits wie folgt in Erscheinung getreten:

  • Berater der Libyan Investment Authority
  • Beraterroller bei der Rothschild Bank von 2006 bis 2016
  • Ombudsmann bei Continental 2008
  • Schlichter zwischen der Deutschen Bahn und Transnet im Jahr 2006

 

Hier nun die Daten die so im Netz kursieren

Gerhard Schröder, Altkanzler der BRD – 20 Millionen Euro

Der ehemalige Kanzler Gerhard Schröder konnte in seiner langen politischen Karriere auch ein stattliches Vermögen aufbauen. Auch wenn er nun schon seit 2005 seine 7 Jahre lange Amtszeit beendet hat und nicht mehr in der Politik arbeitet, soll er heute ein Vermögen von rund 20 Millionen Euro besitzen, denn er bezieht nicht nur eine hohe Rente mit zusätzlichen Bezügen, sondern er war nach Ende seiner politischen Laufbahn in der freien Wirtschaft in verschiedenen Aktionärsausschüssen als Vorsitzender tätig. Heute ist er bereits 76 Jahre alt und genießt nun seinen Ruhestand an der Seite seiner neuen und jungen Frau Kim Soyeon, die er vor 2 Jahren heiratete.

Joschka Fischer, ehemaliger Außenminister der BRD – 4 Millionen Euro

Der heute 72 Jahre alte Joschka Fischer ist seit dem Jahr 2006 nicht mehr in der Politik aktiv, doch arbeitete er weiter in der freien Wirtschaft als Berater. Sein Ruhegehalt soll 10.700 Euro im Monat betragen, was ihm ein stattliches jährliches Einkommen gibt. Sein Vermögen soll sich damit auf rund 4 Millionen Euro belaufen. Er war insgesamt schon 5 Mal verheiratet und ist seit 15 Jahren in einer Ehe mit einer Filmproduzentin, mit der er nun seinen Ruhestand genießen kann.

Franz Müntefering, ehemaliger Vizekanzler der BRD – 3 Millionen Euro

Der 81 Jahre alte ehemalige Spitzenpolitiker Franz Müntefering kann heute auf eine beeindruckende politische Karriere zurückblicken, denn er war nicht nur Abgeordneter des Bundestags, sondern auch Bundesminister sowie Vizekanzler. Außerdem war er Vorsitzender der SPD. Deshalb erhält er heute auch ein monatliches Ruhegeld von 7.320 Euro und zusätzlich weitere Bezüge. Er ist heute zum dritten Mal verheiratet. Nach dem Tod seiner zweiten Frau heiratete er seine viel jüngere Büromitarbeiterin, die nun selbst im Bundestag sitzt und eine politische Karriere macht. Sie haben einen Altersunterschied von 40 Jahren, doch sicherlich kann Franz sie in ihrer Karriere sehr effektiv unterstützen.

Heiko Maas, Bundesminister – 3 Millionen Euro

Heiko Maas ist seit 3 Jahren Bundesminister im 4. Kabinett von Merkel. Er ist heute 54 Jahre alt und verdient monatlich rund 21.000 Euro. Er begann seine politische Karriere 1989, als er noch Jura studierte. Er hat zwei Staatsexamen abgelegt und startete dann voll in der Politik durch, genauer gesagt bei der SPD im Saarland. Neben seinen offiziellen Aktivitäten ist er auch Mitglied der „IG Metall“. Sein Vermögen soll nun schätzungsweise 3 Millionen Euro betragen, auch wenn das noch steigen wird, da er noch eine lange politische Karriere vor sich hat. Nach einer gescheiterten Ehe, aus der 2 Söhne stammen, ist er heute nun mit Natalia Wörner, einer Schauspielerin, zusammen.

Martin Schulz, Politiker – 1,3 Millionen Euro

Der Spitzenpolitiker Martin Schulz hat dieses Jahr ungefähr 150.000 Euro verdient. Sein Vermögen soll sich nun auf 1,3 Millionen Euro belaufen. Er begann seine Karriere als Bürgermeister, wurde Mitglied und später sogar Präsident des Europäischen Parlaments. Er ist auch Teil der SPD, war sogar fast 10 Jahre lang deren Vorstand. Der heute 65 Jahre alte Martin ist seit 35 Jahren mit seiner Frau Inge verheiratet und sie haben zwei Kinder. Heute ist er Mitglied des Bundestags, auch wenn er 2017 als Kanzlerkandidat für die SPD das schlechteste Ergebnis bisher erzielt hatte.

Peter Altmaier, Bundesminister – 2 Millionen Euro

Peter Altmaier ist heute Deutscher Bundesminister für Wirtschaft und Energie, doch er ist schon seit langer Zeit Spitzenpolitiker der CDU an der Seite von Angela Merkel. Nach der Bundeswehr studierte er Rechtswissenschaften und schloss sein Studium mit dem zweiten Staatsexamen ab. Er wurde schon in seiner Jugend Teil der CDU. Daraufhin wurde er zum EU-Beamten, CDU-Bundesvorstand und Bundestagsabgeordneter. Schon seit 26 Jahren ist er Teil des Deutschen Bundestages. Er ist zwar schon 62 Jahre alt, lebt aber für die Politik, da er selbst ledig ist und allein in einer Wohnung in Berlin lebt.

Olaf Scholz, Vizekanzler – 3 Millionen Euro

Olaf Scholz ist heutiger Vizekanzler und wird dieses Jahr als Kanzlerkandidat für die SPD bei den Bundestagswahlen antreten. Außerdem ist er Bundes-Finanzminister. Er verdient heute 16.000 Euro im Monat und auch seine Frau verdient fast so viel, da sie selbst Bildungsministerin ist. Sein Vermögen beläuft sich nun heute schon auf rund 3 Millionen Euro. Die beiden haben keine Kinder und leben gemeinsam in Potsdam. Er ist Rechtsanwalt und spezialisierte sich vor seiner Wahl in den Bundestag als Fachanwalt im Arbeitsrecht. Nun hofft er auch eine Wahl zum Kanzler und den Sieg der SPD in den Bundestagswahlen dieses Jahr.

Horst Seehofer, Innenminister – 3 Millionen Euro

Der Innenminister Horst Seehofer ist seit 2 Jahren in dieser Position. Auch wenn er schon 71 Jahre alt ist, ist er immer noch in seinem Amt. Er begann seine politische Karriere bei der bayrischen CSU und war nicht nur CSU Vorsitzender, sondern auch Teil des Bayerischen Landtags. Später wurde er Bundesminister und Bundestagsabgeordneter. Er hatte sich nach seiner mittleren Reife zum Verwaltungsbeamten im gehobenen Dienst ausbilden lassen und begann sich langsam noch oben zu arbeiten. Heute verdient er über 16.000 Euro im Monat und soll ein Vermögen von rund 3 Millionen Euro besitzen.

Doris Schröder-Köpf, Politikerin – 2 Millionen Euro

Doris Schröder-Köpf ist eine deutsche Politikerin, die zwar selbst Karriere gemacht hat, aber besonders bekannt dadurch wurde, dass sie mit dem Altkanzler Gerhard Schröder 18 Jahre lang verheiratet war. Gemeinsam mit ihm adoptierte sie auch 2 Kinder aus Russland. Sie ist heute 57 Jahre alt und arbeitete in jüngeren Jahren als Journalistin für die Zeitungen „Focus“ und „BILD“. In ihrer politischen Laufbahn ist sie heute schon seit 8 Jahren Landtagsabgeordnete von Niedersachsen und seit 5 Jahren auch wieder in einer Beziehung. Ihr Partner ist der Innenminister Niedersachsens Boris Pistorius. Ihr Vermögen wird auf rund 2 Millionen Euro geschätzt.

Zum Abschluss der Knaller!!

Sebastian Kurz, Österreichischer Bundeskanzler – 20 Millionen Euro

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz ist gerade einmal 34 Jahre alt, doch hat er schon sehr jung seine politische Karriere begonnen. Obwohl er sein Jura-Studium nie beendet hat und nach kurzer Zeit beim österreichischen Bundesheer ist er heute Spitzenpolitiker. Außerdem soll er einer der bestbezahlten Politiker Europas sein. Sein Vermögen soll sich heute schon nach zwei Amtszeiten als Kanzler und verschiedenen anderen Ämtern davor auf 20 Millionen Euro belaufen. Um das zu erreichen, hat er bestimmt sein Gehalt sehr klug angelegt. Schon seit seiner Schulzeit ist er mit seiner heutigen Partnerin Susanne Thier, die als Wirtschaftspädagogin arbeitet, zusammen.

Wie man auf diese Summe kommt wird leider nicht genauer belegt, im Netz kursieren sogar Seiten wo Kurz als reichster Politiker der Welt angegeben wird,
mit einem Vermögen von angeblich 215 Millionen EUR,- – was ich bei aller Liebe eher als Märchen abtun würde da es sich bei der Quelle um ein SatireMagazin handelt.

https://de.mediamass.net/stars/sebastian-kurz/bestbezahlte.html

Mir erscheinen auch die angeblichen 20 Millionen schon etwas überzogen! Wenn diese Summe wirklich den Tatsachen entsprechen soll, dann müsste unser „Noch“-Kanzler in seiner Freizeit ein extrem gutes Händchen für Aktien besitzen.

Offiziell sind zumindest die regulären Einkünfte:

Gehalt: Wie viel verdient der österreichische Bundeskanzler?

Der Bruttolohn des österreichischen Bundeskanzlers liegt 2021 bei 22.618 Euro monatlich.

Laut Brutto Netto Rechner sind das netto 11.884,17 Euro. Dazu gibt noch Urlaubsgeld und Weihnachtsgeld – diese Sonderzahlungen werden im Gegensatz zu „normalen“ Angestellten allerdings quartalsweise (=4x pro Jahr) und nicht im Juni und November ausbezahlt.

Dem Bundeskanzler steht Urlaubsgeld in der Höhe von 19.511,82 Euro netto und 17.410,43 Euro netto Weihnachtsgeld zu.

Pro Jahr ergibt sich so ein Salär von 316.652 Euro brutto oder 179.532,29 Euro netto.

 

Das Politikergehalt im Vergleich

Bundeskanzler Sebastian Kurz liegt mit seinem Bruttolohn im internationalen Vergleich vor der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel, die 225.840,00 Euro brutto verdient. Selbst der amerikanische Präsident liegt mit 331.473 Euro brutto pro Jahr (=395.000 Dollar) in Reichweite.

Generell, stehen Politikergehälter selten in einem Vergleich zu einer validen Kennzahl wie Bevölkerung, Wirtschaftsleistung oder Bruttosozialprodukt.

Lesen Sie hier, was der österreichische Bundespräsident verdient: Gehalt Bundespräsident

Berechnung der Politikergehälter in Österreich

Die Gehälter der österreichischen Politiker sind gesetzlich festgelegt. Ausgehend vom Gehalt eines Nationalratsabgeordneten (=Ausgangsbetrag) gibt es Berechnungsschlüssel für die diversen Ämter im Staat.

Der Bundespräsident etwa verdient 280% des Ausgangsbetrages eines Nationalratsabgeordneten. Und was verdient der österreichische Bundeskanzler? Mit 250% des Ausgangsbetrages etwas weniger.

 

Unterstützen Sie unsere Freie- und unabhängige Medienarbeit:
https://outoftheboxmedia.tv/unterstuetzung/

Von Manuel Cornelius Mittas

Freier Journalist, Video-Reporter, Mediengestalter, DJ & Musiker,

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.