Lieber Denkbrief-Leser, liebe Denkbrief-Leserin,

Lockerung ohne Lockerungen


Hervorragend! Ich muss unsere Regierung und die Minis diesmal wirklich loben. Ihre neuen Beschlüsse werden die Lage vermutlich nun endgültig zum Kippen bringen. Auch die „Gläubigen“ fragen sich jetzt in höherer Zahl, wie das sein kann. Hier ist der „Plan“ für die nächsten Wochen – der natürlich von jedem Bundesland auch noch anders ausgelegt wird.

Didi Hallervorden fragte treffend, wer das 13-Seitige Beschlussdokument des Corona-Gipfels geschrieben habe – er würde sofort versuchen, denjenigen als Kabarettautor zu gewinnen. Natürlich ist es der Versuch einen Öffnungsplan zu simulieren, der aber durch „Notbremsen“ und absurde Zahlenvorgaben in Verbindung mit einer massiven Ausweitung von fehlerhaften Schnelltests, die zu steigenden Werten führen sollen, keiner ist. Dabei müssten die Tests erst einmal zur Verfügung stehen, man hat aber ausgerechnet Altmaier und Scheuer mit der Beschaffung und Verteilung beauftragt – die Doppelnull übernimmt (und es ist nicht James Bond gemeint…). Damit wird zwar viel Geld ausgegeben werden, aber wenig bis nichts ankommen. Wie das mit den Tests dann aber laufen soll, weiß auch keiner. Es deutet sich schon an, dass wir hier ein neues Großdesaster erwarten können – Hervorragend!

Die Stimmung war bereits vorher gekippt, und nun drehen sich auf einmal die Medien und auch die Politiker – selbst Söder frisst Kreide. Jede Woche Lockdown zählt halt, um möglichst viel der Wirtschaft noch zu zerstören. Vermutlich im April kommt aber die Stunde der Wahrheit für diese Herrschaften.
Herrlich ist auch der Beschluss mit den Buchläden. Ich gönne es den Buchhändlern von Herzen, aber wurde irgendwo ein Grund genannt, warum ausgerechnet die Buchläden öffnen dürfen? Was unterscheidet diese von einem Schuhgeschäft oder einem Elektroladen?
Genau diese Absurdität bohrt aber auch bei den „Gläubigen“, denn in sich unlogische Beschlüsse fallen auch diesen auf. Besonders sauer wird das natürlich den anderen Einzelhändlern aufstoßen und Wirte und Hoteliers haben nicht wirklich viel bekommen – eher im Gegenteil.
Ich habe in dieser Woche Informationen erhalten, welche die Hoffnung nähren, dass nach Ostern der Spuk des Lockdowns vorbei sein dürfte und zwar ziemlich komplett. Es wird spannend, ob das schon so radikal sein wird, wie aktuell in immer mehr Bundesstaaten in den USA. Eine Reihe von Staaten haben wie Texas sämtliche Maßnahmen gegen Corona beendet. In 16 Staaten gilt keine Maskenpflicht mehr. Dort teilen sich die Gruppen schon auf, und da man in den USA sowieso eher mobil ist, gehen auch die Menschen (und Firmen) dorthin, wo sie wollen. Schon länger verlassen Menschen besonders demokratisch regierte Städte und Bundesstaaten in die freieren Gebiete. New York erlebt seit letztem Jahr einen Exodus. Das ist auch eine klare Ansage an die aktuelle Pseudo-Regierung, die den Maßnhamenstopp laut Biden ja als „Verhalten von Neandertalern“ bezeichnet.

Es gibt Informationen aus verschiedenen Quellen, dass aber auch bei uns das Maßnahmenregime bald zusammenbrechen könnte. Nach Ostern dürfte der Druck auch in Deutschland so stark werden, dass vieles aufgehoben werden wird.

Ein Wort zu Österreich. Dort fand am vergangenen Wochenende wieder eine große Demonstration statt, die natürlich von Politik und Medien massiv diskreditiert wurde. Die Polizei wurde teilweise übergriffig und behandelte Demonstranten wie Schwerverbrecher. Aber in Wien zeigte sich, dass die Stimmung kippt. Manuel Mittas hat ein Video zu dem Protest gemacht.
Neue Gesetzesvorhaben oder auch eigentlich unvorstellbare Maßnahmen wie die Abriegelung ganzer Städte durch das Militär machen diesen Widerstand aber auch dringend nötig.

Es ist in vielen westlichen Ländern dasselbe Spiel mal hier, mal dort etwas weniger oder mehr. In Deutschland haben wir dafür mittlerweile den Rekord in einer einzelnen Lockdownlänge. Aktuell versucht man ja noch in Deutschland mit allen Mitteln, jeden, der zu laut Kritik an dem Lockdown übt, zu entfernen. So haben nun ausgerechnet diejenigen CDU-Abgeordneten einen „Maskenskandal“ am Hals, die kritisch zum Lockdown waren. Zwei von diesen haben sogar erst einmal gar keine Verfehlungen diesbezüglich begangen. Die anderen zwei dürften sich mit so einigen in guter Gesellschaft befinden (man hörte am Rande da ja so einiges). Nur wenn jemand die „richtige“ Meinung zu den Beschlüssen der Regierung hat, passiert halt nur wenig.

Auch der BILD-Chef hatte sich sehr kritisch zu den Beschlüssen der letzten Woche geäußert. Nun hat er „urplötzlich“ einen angeblichen internen Skandal an der Backe. Es ist immer deutlicher genauso wie in der DDR. Wer nicht mehr auf Linie ist, fliegt raus und bekommt keinen Fuß mehr auf den Boden. Im gelben Forum gab es auch eine interessante Aussage, die darauf hindeutet, dass im April das Corona-Gebäude zusammenbrechen wird.

Ich zitiere aus einem aktuellen Artikel des Historikers und Freimaurers Nicola Bizzi:
„Seit etwa zwei Wochen gibt es immer wieder Signale, von Rating-Agenturen, sogar von JP Morgan (die eine entsprechende Erklärung abgegeben haben), und auch aus dem Tourismus- und Immobiliensektor:
Die Signale sagen im Wesentlichen das Gleiche, wie ein Mantra.
Und das ist: Die Pandemie wird im April enden.
Dabei handelt es sich um technische Mitteilungen, die die Rating-Agenturen an die Investoren richten.
Versuchen wir zu verstehen: Was bedeutet es, dass man sagt, dass die Pandemie im April enden wird?
Ich kann meine eigene Interpretation geben, ich habe die Wahrheit nicht in der Tasche. Aber ich denke, es bedeutet, dass es höchstwahrscheinlich eine Verhandlung an der Spitze gab.
Ja, denn die Pläne bestimmter Eliten waren weitaus schlimmer als das, was wir bisher gesehen haben.
Einige der Pläne wurden in den letzten Monaten sogar veröffentlicht und sind an die Öffentlichkeit gelangt, obwohl die Menschen sie nicht sehen und nicht verstehen wollen. Aber die Situation sollte viel schlimmer sein, als sie jetzt ist.“

Die aktuelle der Wende der Medien (und auch der WHO) bzgl. Lockdown könnte ein Hinweis darauf sein, dass diese Aussage authentisch ist. Ob man dann auch die Impfkampagne mit beendet, bleibt aber zunächst fraglich. Der Gegenwind gegen die Regieurngen könnte meiner Meinung nach durchaus erst einmal noch zum Plan des Tiefen Staats gehören.

Eher wird man nun versuchen, alles auf das Impfen zu fokussieren – solange der Tiefe Staat noch handlungsfähig ist. Hier kann ich nur sagen, aus sehr guter Quelle mit Anbindung in bestimmte Politikkreise: Letztere wissen ganz genau, was diese Impfung bewirkt und intern warnt man explizit davor, diese Impfung zu nehmen – übrigens auch von Tests wird abgeraten. Ich empfehle Ihnen, wenn Sie um Tests nicht herumkommen, lassen Sie sich nicht auf einen tiefen Nasenabstrich ein und bestellen Sie sich ihre eigenen sterilen Testwattestäbchen. Bestehen Sie darauf, diese zu nehmen, denn bei manchen Tests sind kontaminierte oder anders „behandelte“ Stäbchen dabei. Es gibt nicht wenige Berichte, nach denen Menschen nach dem Test an allem Möglichen erkrankt sind. Die Impfung ist allerdings ein ganz zentraler Teil der dunklen Agenda. Sobald dieses Thema vom Tisch sein wird, ist es eindeutiges Indiz dafür, dass sie verloren haben.

Dass die Impfung schon am Anfang tödlich sein kann, zeigt sich weiterhin in immer mehr Heimen. Da versterben schon einmal 25% der Menschen. Es gibt aber auch Heime, da passiert nur wenig bis nichts. Es muss also noch einen weiteren Faktor geben, der dann diese katastrophalen Auswirkungen auslöst. Es könnten nur bestimmte Chargen betroffen sein, es können Fehler beim Transport oder der Aufbereitung sein, oder genau das, was Experten und Ärzte schon länger vorhergesagt hatten. Es spricht alles dafür, dass diejenigen Experten und Ärzte recht haben, dass bei der mRNA-Impfung, bei bestimmten Situationen (Aussetzung einer bestimmten Infektion) der eigene Körper dann kollabiert. Wenn in einem Heim dieser Zustand gegeben ist, passiert es in diesem Fall unmittelbar. Die irische Molekularbiologin Prof. Dolores Cahill hat das kürzlich noch einmal eindrücklich ausgeführt.

Das erklärt die unterschiedlichen Ergebnisse von Heim zu Heim. Aber auch bei jungen Menschen passiert es, die Zahlen aus Israel zeigen das deutlich. Allerdings dürften die Fälle direkt nach der Impfung wirklich eher „Unfälle“ sein. Dann fällt der Zusammenhang zu vielen Menschen nämlich auf – obwohl er natürlich immer noch massiv geleugnet wird. Obduktionen scheut man natürlich, wie der Teufel das Weihwasser.
Die o.g. Experten sagten, dass die wirkliche Gefahr erst nach Monaten schlagend wird. Vermutlich ist/war der Plan, dass einer angeblich neuen und viel schlimmeren Seuche anzulasten, wenn die Menschen dann wirklich in großer Zahl versterben. Es gibt Aussagen, dass nach ca. zwei Jahren die meisten mRNA-Geimpften verstorben sein sollen. Andere Impfstoffe fokussieren eher auf Sterilisation. In Afrika hatte man das ja schon ausgiebig gestestet, deswegen zeigen aktuell auch viele afrikanische Staaten den Stinkefinger gegenüber den neuen „segensreichen“ Corona-Impfstoffen aus dem Westen. Übrigens gibt es Informationen, dass auch anderen Impfstoffen ein mRNA-Anteil zugefügt wird, die nach anderen Prinzipien wirken sollen.

In Israel und anderen Ländern deutet sich die o.g. Vermutung bereits an.

„Seit Dezember 2020 ist ein überraschendes Phänomen zu beobachten: Parallel zum Fortschritt der Impfungen steigen die Fallzahlen und die Zahlen der Todesfälle. Wir hören das jetzt auch aus Ländern, die mit den Impfungen hinterher sind, wie Österreich oder Deutschland. Fälschlicherweise wird von einer dritten Welle gesprochen, tatsächlich ist es aber offenbar eine Impfungs-Welle. Wie bereits hier berichtet ist das in den Ländern mit schon relativ hohen Durchimpfungsraten ganz deutlich sichtbar geworden. Dazu gehören das UK, Israel, Portugal aber auch kleinere Länder wie Malta, Monaco oder die Seychellen.
Ganz besonders auffällig ist es in Gibraltar. Auf dem Felsen gab es unter den 34.000 Bewohnern bis Impfbeginn am 10. Januar gerade mal 7 Todesfälle und seither ist die Zahl auf 93 angestiegen.“

Der Mann aus der Münchner Klinik:
„Mittlerweile gelten die erwähnten Auffälligkeiten der Impfung als gesichert, da gibt es nichts zu diskutieren.
Es gibt Todesfälle und zum Teil erhebliche Komplikationen.
Die Arbeitsausfälle der Impflinge, bis zu drei Wochen nach der Impfung, bei ca. 70% der Geimpften, entwickeln sich zu einem Problem.
In Kliniken werden zum Teil nur vier Kräfte pro Station geimpft, um den Betrieb in den folgenden Tagen aufrechterhalten zu können.
Selbst in absoluten Zahlen sind die Ausfälle durch die Impfung höher als die Ausfälle durch COVID-Infektionen.“

Wichtig zu wissen ist es, dass die o.g. Experten momentan durch die Vorgänge in Heimen etc. bei ihren Aussagen über die Gefährlichkeit und dessen Mechanismus offenbar bestätigt werden. Auch die im letzten Jahr von Prof. Bhakdi genannte Bildung von Blutgerinseln zeigte sich schon bei Geimpften wie zwei Krankenschwestern in Österreich oder auch durch „Nebenwirkungen“ wie Schlaganfällen, Erblindung usw. in Großbritannien. Wäre hier wirklich ein Versehen passiert, müsste man die Impfaktionen sofort abbrechen und genau feststellen, was das passiert. Immerhin haben wir hier nun einen Live-Test. Was macht man? Man verleugnet, beschwichtigt und kehrt unter den Teppich. Die Vorfälle in den vielen Heimen sind aber durchaus auch in klassischen Medien dokumentiert, zusätzlich zu den Aussagen von immer mehr Angestellten. Aber auch wenn man die ganz offiziellen Zahlen des RKI darstellt, ergibt sich ein erschreckendes Bild.


So zeigt sich aber, dass wir es hier nicht mit Fahrlässigkeit, sondern mit Vorsatz zu tun haben. Und wie gesagt, die Politiker wissen ganz genau, was Sache mit den Impfungen ist. Pfizer/Biontec üben übrigens gerade eine Rückrufaktion für ihre Impfstoffe. Aktuell kann das Weltbild „das würden die noch nicht machen“ wirklich lebensgefährlich sein. Aber es ist eine jeweils individuelle Entscheidung und es wird mit Sicherheit auch nicht jeder Geimpfte sterben. Es gibt immer noch Kräfte und Möglichkeiten, die das neutralisieren können. Allerdings ist es auch ganz offensichtlich ein Prüfstein, welchen Weg man nun einschlagen will – mit dem System oder ohne das System. Ich gehe davon aus, dass es gestoppt wird, bevor die Kinder drankommen werden. Jeder, bei dem aktuell versucht wird, mit Druck zu der Impfung bewegt zu werden, sollte dem widerstehen oder zumindest versuchen, Zeit zu gewinnen.
Auf dem Youtube-Kanal von Kathrin wird am kommenden Samstag ein Interview mit einem Heilpraktiker geführt und kurz darauf erscheinen, der berichtet, wie sich für ihn die Impfung einer Patientin in ihrem energetischen Feld ausgewirkt hat. Es geht nicht nur um die physischen „Nebenwirkungen“, scheinbar wird durch die Impfung auch energetisch alles „verriegelt“.

Am Rande war auch bei bachheimer.com auch ein interessanter Kommentar zu lesen:
„Komische Zufallszahlen – neulich hat ein Leser die Deagle-Liste angesprochen und ausgerechnet, dass bis 2025 66% weniger Bevölkerung in Deutschland vorhanden sein soll. Die offizielle Impfbereitschaft in Deutschland beträgt 66%.
Na gut – wird schon nichts miteinander zu tun haben.“
Die Deagel-Liste ist der „Wunschzettel“ des Tiefen Staats, dort zeigen sie ihre Planungen ganz offen auf.

Es ist völlig klar, was sie planen. Auch hier zeigt sich, dass man Israel als Pilotversuch auserkoren hat. Von dort kam ein Hilferuf, es wird eine Apartheid gegenüber Nichtgeimpften aufgebaut. Trotzdem zeigen sich meiner Meinung nach bereits weltweit deutliche Signale, dass diese Agenda nicht mehr durchgesetzt werden kann. Die Nebenwirkungen der Impfungen sprechen sich aufgrund der Vielzahl und der Schwere herum.

Auch an anderer Stelle zeigt sich deutlich, dass der Status Quo immer schwieriger aufrecht zu halten ist. So ist die Demenz von Biden offensichtlich, der in einer Rede in Texas nur stammelte und zu einem anderen Anlass den Namen seines eigenen Verteidigungsministers und auch des Pentagons nicht mehr kannte.
Jeder Präsident hielt bisher eigentlich im Februar eine „State of Union“ Rede, besonders natürlich ein neuer Präsident, in der er seine aktuelle Einschätzung der Lage und seine Vorhaben bekannt gibt. Bei Biden: Fehlanzeige…
Seit über 40 Tagen „Präsidentschaft“ Bidens gab es auch noch keine offene Fragerunde für Reporter mit ihm. Zuletzt dachte man, es wäre so weit, aber: Der Kanal des Weißen Hauses unterbrach die Übertragung, nachdem Biden angeboten hatte, Fragen zu beantworten, was er mit dieser, für einen Präsidenten sicherlich seltsamen, Bemerkung ankündigte:

„Ich bin gerne bereit, Fragen zu beantworten, wenn es das ist, was ich jetzt tun soll. Was auch immer Sie wollen, ich tue es …“

Dieser Teil des Videos wurde dann bearbeitet und verschwand aus dem Stream. Seine Aussage deutet auch an, dass er wieder gesteuert wurde. Wessen Anweisungen folgte er, wenn er sagt, dass er tut, was immer „Sie“ wollen? Wer ist „Sie“?

Kamala Harris übernimmt bereits die Telefonate zu anderen Regierungschefs und es deutet vieles darufhin, dass man sehr bald den geplanten Schwenk zu Harris als Präsidentin machen könnte. Als neue(r) Vizepräsident(in) ist Michael (Michelle) Obama im Gespräch – auch hier keine Überraschung. Aber:

Aktuell stellt sich die Frage, wer eigentlich die USA wirklich regiert. Biden ist es sicher nicht, er hat die Bombardierung Syriens bestenfalls unterschrieben, ohne genau zu wissen, was. Aber auch „Vizepräsidentin“ Kamala Harris hatte sich öffentlich darüber beschwert, dass sie nicht darüber informiert war… Welcome to the Show!

In den USA wird offen den Patrioten gezeigt, dass wir eine Show präsentiert bekommen. Deswegen bleiben sie aktuell noch ruhig, sie vertrauen darauf, dass die Auflösung dieser Farce bald kommt und dann der Wahlbetrug u.a. endlich geahndet werden. Vor einem alten Gericht wird dieses nicht passieren, aktuell wurde die letzte Klage vom Obersten Gerichtshof abgewiesen. Damit ist aber auch der rechtliche Weg ausgeschöpft worden. Allerdings werden die Menschen auch dort nicht mehr ewig zuwarten, bis endlich die richtigen Dinge geschehen. Auch dieser Status Quo wird kaum noch über Monate aufrechterhalten werden können. So oder so wird es in den nächsten Wochen zu Aktionen kommen müssen. In Chicago sind aktuell größere Truppenkontingente eingetroffen.

Es kamen weitere Vorhersagen, die klar andeuten, dass ab jetzt bis in den Mai irgendwann die Lage grundlegend verändert wird. Besonders im Mai könnte ein Ereignis kommen, mit dem niemand rechnet. Egon Fischer bekam schon im letzten Jahr Informationen, dass die Erde das Problem mit der Präsidentschaft in den USA regeln wird. Tatsache ist, dass die Erde in 2021 schon außergewöhnlich unruhig geworden ist. Wir hatten nun schon mehrere schwere Erdbeben der Stärke 7 oder 8 im Südpazifik, glücklicherweise an Stellen, wo sie wenig Schaden anrichteten – das letzte am 4. März. Auch sind innerhalb kurzer Zeit vier Vulkane wieder aktiv geworden, neben dem Ätna auf Sizilien zwei in Indonesien und einer in Guatemala. Anfang der Woche explodierte dort der Vulkan Pacaya zwei Mal innerhalb von drei Tagen.

Der Plan der Eliten im Hintergrund ist klar, Israel dient auch hier als Pilotversuch. Ich habe in meinem kommenden Infobrief Zeitprognosen mal den Plan, der im Oktober aus Kanada geleakt wurde mit den Ereignissen seitdem verglichen. Die sog. „Faktenchecker“ waren natürlich sicher, dass es ein Fake wäre, aber dieser „Fake“ zeigt bisher eine außerordentliche Treffgenauigkeit auf.
Wie bereits Putin schon richtig sagte, wird dieser Plan nicht mehr funktionieren und vermutlich werden wir in den nächsten ca. zwei Monaten auch sehen, warum. Christa Heidecke hat in ihrem interessanten Neumondhoroskop schon ein paar Tendenzen für die nächsten Wochen gegeben.

„Verschiedene Quellen, die anscheinend mit Q-Insidern in Verbindung stehen, haben angedeutet, dass in den kommenden Wochen sehr viel geschehen wird. Dies passt im Grunde auch zum letzten Monat des Äquinoktiums 2020 (20.02. – 20.03.), welches ebenso viele Ereignisse ver- spricht. Also dürften die großen Veränderungen noch diesen Monat einsetzen, denn das neue Horoskop zum Frühlingsbeginn setzt andere und offenere Schwerpunkte. Es ähnelt übrigens sehr diesem Neumond, mit nur geringen Verschiebungen.“

Die Dinge werden also vermutlich bald anlaufen, wobei ich weiterhin vor ganz konkreten Erwartungen, was genau wann zu geschehen hat, warnen möchte. Der Status Quo dürfte sich in den nächsten Wochen deutlich verändern, allerdings ist die Chance, dass das Leben einfach wieder so „wie früher“ wird, minimal. Dieses und die vermutlich auch die nächsten Jahre werden eher wenig dazu geeignet sein, langfristige Planungen umzusetzen. Es gibt einen Wandel in einer Größenordnung, den es so schon sehr lange oder noch nie gegeben hat und dieser braucht seine Zeit. Weiterhin ist 2025 ein Jahr, das von sehr unterschiedlichen Seiten als der Wendepunkt angesehen wird, nachdem es wieder aufwärtsgeht. Deswegen werden die aktuellen Regierungen kaum noch bis dahin existieren und auch das Corona-Thema dürfte dann lange ad Acta liegen. Aber nicht alles, was dann kommt wird gleich der Weisheit letzter Schuss werden…

Ich habe auch glaubhafte Informationen darüber, dass in bestimmten Konzernen schon völlig revolutionäre neue Technologien für die Markteinführung vorbereitet werden. Aber diese sind nur ein Teilaspekt der Veränderung – und eigentlich nur ein weniger bedeutsamer. Die Menschen selbst sind der wichtigste Teil der Veränderung. Momentan verzweifeln viele Aufgewachte noch an den Mitmenschen in ihrer Umgebung, weil diese in ihrer alten Welt bleiben wollen – koste es, was es wolle. Es sind seit dem letzten Jahr aber schon nicht wenige ins Grübeln gekommen und es werden noch viel mehr werden, wenn die Ereignisse zunehmen. Es werden aber auch nicht alle sein, es ist die jeweilige individuelle Wahl jedes Einzelnen.

Was gerade passiert oder auch – noch – nicht, wird nicht bzw. nur wenig von der 3D-Ebene aus bestimmt – das wird immer deutlicher. Im Endeffekt entscheiden die Menschen selbst, was sie erleben möchten – aber eben auf einer anderen Ebene.
Aktuell zeigt sich aus unterschiedlichen Richtungen immer klarer, dass bis kurz vor der US-Wahl eigentlich der „Trump-Weg“ gegangen werden sollte. Sein klarer Wahlsieg hätte ihn dann zur 2. Amtszeit geführt. Kurz vorher (eine Quelle sagt: zwei Tage vorher) wurde dann aber entschieden, den „Biden-Weg“ zu gehen. Diese Entscheidung hat am Ende die US-amerikanische Bevölkerung getroffen, aber nicht der Verstand dieser Menschen, sondern deren Seele. Diese interessiert nämlich überhaupt nicht, was im Äußeren geschieht, sie hat Pläne für ihre eigenen Ziele. Man kann sich es aber durchaus logisch erklären. Wäre Trump Präsident, würden nun viele Menschen weiterhin von Tiefen Staat nichts wissen wollen, gegen Trump wettern und den Gegnern Trumps unkritisch hinterherlaufen. Nun sehen sie die absurde Biden-Show und nicht wenige Demokraten werden nun nachdenklich und empfänglicher für die Wahrheit. Einige von ihnen werden jetzt aufwachen, wären es im anderen Fall aber nicht. Wie geschrieben, kann man diese Phase aber nicht zeitlich unbegrenzt ausdehnen. Jeder Zweifel mindert allerdings die Gewaltbereitschaft eines Menschen für diese Sache.

Bei dem, was aktuell passiert, geht es nicht um die Aufgewachteren, sondern um diejenigen, die noch schlafen. Erstere müssen halt Geduld aufbringen, allerdings können diese schon selbst einmal daran arbeiten, sich selbst weiterzuentwickeln und nach neuen Wegen zu suchen, die es ja bereits gibt. Es ist auf jeden Fall hilfreich, das persönliche Glück von äußeren Faktoren abzukoppeln. Es ist sowieso viel stärker von der Sichtweise und dem Fokus eines Menschen abhängig und nur wenig von äußeren Dingen. Viele sehr reiche Menschen sind nicht glücklich, um einmal ein Beispiel zu nennen. Sicherlich ist die äußere Freiheit ein nicht unwichtiger Faktor, die innere Freiheit ist aber um Größenordnungen entscheidender. Meistens gibt es im Äußeren immer irgendwelche Mittel und Wege, sich dort gewisse Freiräume zu schaffen und es gibt dann auch Menschen, die das machen.

Die große Diktatur, in der alle in ein ganz enges Korsett gezwungen werden, wird es nicht mehr geben, in der Übergangszeit werden wir aber durchaus noch die eine oder andere Einschränkung erwarten können. Auch hier wird es aus höherer Sicht darum gehen, die Menschen in eine gute Richtung zu verändern. Es wird versucht, so sanft wir möglich diesen großen Wandel zu vollziehen, aber nicht jeder wird ihn auch am Ende mitmachen wollen. Entscheidungen haben Konsequenzen, ich hatte schon vor längerer Zeit geschrieben, dass jeder zu einer Entscheidung gebracht werden wird und ein „Durchmogeln“ nicht mehr möglich ist.

Diejenigen, welche bereits die Entscheidung für den positiven Weg getroffen haben, werden aber schon bald klarere Hinweise sehen können, dass ihr Weg keine Sackgasse ist, sondern das genaue Gegenteil. Versuchen Sie bitte unbedingt, Negativität abzulegen bzw. entsprechende Gefühle wie Angst, Wut, Sorgen usw… Das macht nämlich empfänglich für entsprechende Energien und damit verbundene Wesenheiten. Der Tiefe Staat arbeitet deswegen sehr stark mit Angst, leider aber auch so mancher Aufklärer. Man darf die negativen Dinge nicht ignorieren, denn dann kommen sie irgendwann nur noch stärker auf einen herab. Man kann diese aber überwinden, sodass sie einen nicht mehr belasten. Ein wichtiger Punkt ist es dabei, zu verstehen, aus welchem höheren Sinn diese eventuell passieren könnten. Dann kann man für sich selbst eine Entscheidung treffen:

Love it
change it or
leave it

Liebe es
Verändere es oder
verlasse es.

Es ist in dem einen Bereich einfacher, in einem anderen schwerer. Vieles wird aber auch nur noch sehr vorübergehend zu durchleben sein, sodass gewisse Geduld und Flexibilität ausreichend sind, um es zu überwinden. Vor allem mit dem Verlassen sollte man dann nicht zu voreilig sein. Häufig kann man aber auch Einiges zu tun, um es zu verändern – manches allein, anderes mit Gleichgesinnten und auch hier braucht es aber ebenfalls meistens Geduld. Manchen „Schmerz“ kann man einfach dadurch entfernen, indem man seine Erwartungen und seine Wünsche anpasst. Das kann sogar sehr heilsam sein und ist am Ende auch der tiefergründige Grund, warum man diesen Schmerz erleben musste.

Paramahamsa Vishwananda sagte kürzlich, dass das Festhalten an unseren Plänen eine automatische Einschränkung ist, weil wir einfach nicht wissen, was Gott für uns bereithält. Oftmals denken wir zu klein in Bezug auf das, was möglich und notwendig ist. Deshalb ist es wichtig, die Erwartungen loszulassen!

Wir sind nun in einem Zeitraum angekommen, in dem die Welt auf den Kopf gestellt wird und es ist kein Zufall, dass wir genau jetzt dabei sind.

Inhalt Infobrief Zeitprognosen Februar 2021 02

Aktuelle Entwicklungen und Hintergründe – Zu früh?
Wir warten auf große Veränderungen, aber der Februar war auch laut der Vorhersagen nicht unbedingt der Monat, in dem es besser wird. Im März sieht das allerdings schon etwas anders aus, vermutlich wird aber erst einmal der Druck auf beiden Seiten hier noch immens zunehmen. Wenn man sich den großen Plan der Eliten mit der Impfung ansieht, fällt aber auf, dass sie zu früh mit Druck und Zwang beginnen zu arbeiten. Das könnte sich nach den Regeln der Beeinflussung der Öffentlichkeit als Eigentor erweisen und spricht dafür, dass sie eher hastig und panisch als souverän und überlegt agieren.

Neues aus dem Weltraum
Es gibt viel Neues aus dem Weltraum zu berichten und das sogar ganz offiziell. Da sind natürlich die neuen Marssonden, die der USA ist gerade erfolgreich gelandet und hat spannende neue Möglichkeiten wie Ton und Filmaufnahmen. Nachdem die Sonde Curiosity mit hoher Wahrscheinlichkeit wirklich auf dem Mars steht, dürfte es auch für die neue Sonde gelten. Aber auch der US-Militärgeheimdienst DIA hat ganz offiziell zugegeben, „exotisches“ Material mit sensationellen Eigenschaften zu besitzen. Es entspricht genau der Beschreibung eines Zeugen, der 1947 kurz Trümmer des Roswell-Absturzes in den Händen halten konnte. Die Offenlegung geht weiter…

Die Frequenzerhöhung
Egon Fischer hat einen neuen Statusbericht geschrieben, der zunächst für das aktuelle Jahr wenig erfreulich klingt. Das Jahr des Abschieds bzw. der Trauer. Allerdings ist es folgerichtig, denn viele Menschen müssen sich vermutlich von Dingen, Ansichten und Einstellungen und ev. Leider auch von manchen Menschen trennen. Das ist aber ein notwendiger Teil des Übergangs. Es zeigt durchaus auch an, dass dieses Jahr recht ereignisreich ausfallen wird. Die klare Botschaft ist aber auch, dass jeder die Wahl hat, was er tut und wie er reagiert. Angst wird allerdings ein ganz schlechter Ratgeber werden und man muss alles dafür tun, diese aufzulösen. Ansonsten wird es auch aufgrund der zunehmenden Frequenzerhöhung sehr problematisch werden.

Anmeldung Infobrief Zeitprognosen

Ich wünsche Ihnen eine gute restliche Woche und bleiben Sie positiv,

Peter Denk

Ein wenig Humor muss sein… 🙂

© 2021 Peter Denk – Krisenrat.info
mailto:newsletter2014@krisenrat.info
Impressum
www.krisenrat.info
Anmeldung Infobrief Zeitprognosen

Anmeldung/Abmeldung für diesen Newsbrief

Von Manuel Cornelius Mittas

Freier Journalist, Video-Reporter, Mediengestalter, DJ & Musiker,

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.