BOMBSHELL: Auf https://www.watergate.tv/der-us-wahl-… wurden im Laufe dieses Tages (01.12.20) folgende zum Video gegensätzliche Meldungen bezüglich Gina Haspel (CIA-Chefin) gemeldet: –

Twitter Netzfund: „Die 5 Soldaten in Frankfurt starben während der Razzia des CIA-Servers.

Die gefälschte Nachricht der Medien lautet, dass sie bei einem Trainingsunfall in Ägypten gestorben sind! GENERAL Flynn BESTÄTIGTE, dass sie bei der Razzia gestorben sind. Und Gina Haspel (CIA-Chefin) wurde dabei (angeblich) verletzt und sie flogen sie nach Guantanamo aus. Sidney (Powell) kümmert sich jetzt um sie. Die Medien haben wieder gelogen, es war kein Hubschrauber Unfall.

Haspel wurde wegen Hochverrats nach Gitmo gebracht.“ 11:33 Uhr BOMBSHELL: Gerüchten zufolge soll die CIA-Chefin Gina Haspel wegen HOCHVERRATS festgenommen worden sein. Grund: Der CIA-Server in Frankfurt, welcher die US-Wahlen manipuliert hat. Wie wir bereits früher berichteten, hat ein Special Forces Team der US-Army den Server in Frankfurt in den CIA-Gebäude beschlagnahmt. Dabei kam es mit CIA-Agenten aus Afghanistan zu einem Feuergefecht, bei dem 5 US-Soldaten und ein CIA-Agent ums Leben gekommen sind. Generalleutnant McInerney hatte den Vorfall im TV bestätigt. Haspel soll den Angaben zufolge nach Guantanamo (GITMO) ausgeflogen worden sein, wo ihr ein Militärtribunal wegen Hochverrats drohen soll. ____________________________________

Benjamin Fulford ist ein sehr umstrittener und freimütiger Journalist, Autor und ehemaliger Autor des Forbes-Magazins. Geboren 1961 In Kanada, behauptet er, dass er im Alter von nur 17 Jahren bei einem Stamm ehemaliger Kannibalen im Amazonasgebiet lebte. Später ging er nach Japan, wo er etwa ein Dutzend Bücher in japanischer Sprache herausgab. Von 1998 bis 2005 war er Leiter des Asiatischen Büros der Zeitschrift Forbes. Fulford ist Sprecher der White Dragon Society. Sein heutiges Informanten-Netzwerk reicht von Staatsoberhäuptern bis zu Mafia-Persönlichkeiten reicht, sowie Hinweisgebern in Organisationen wie dem Pentagon, dem MI6, MI5, P2-Loge, CIA, Vatikan, Mossad u.a.

Dem Wikipedia-Eintrag zufolge hat Benjamin behauptet, dass AIDS und SARS biotechnisch hergestellte Waffen sind, die speziell zur Reduzierung der asiatischen Bevölkerung entwickelt wurden. Er sagt auch, dass „eine chinesische Geheimgesellschaft mit 6 Millionen Mitgliedern, darunter 1,8 Millionen Gangster und 100.000 professionelle Attentäter, den Illuminaten ein Ultimatum gestellt und sie gewarnt hat, dass sie aufgehalten werden, wenn sie an ihrem Plan zur Entvölkerung der Erde festhalten. Benjamin Fulford hat auch davon gesprochen, dass Erdbeben absichtlich herbeigeführt werden und der Einsatz der HAARP-Technologie eine Waffe sei.

Im Jahr 2007 wurde Fulford in informierten Kreisen berühmt, weil es ihm gelang, ein ausführliches Interview mit David Rockefeller zu bekommen, und auf demselben Video stellte er der Elite ein drohendes Ultimatum, dass sie friedlich zurücktreten oder die Konsequenzen tragen müsse. Zugegebenermaßen stellt Fulford einige ziemlich wilde Behauptungen auf, allerdings sind seine Zeugnisse als Journalist und Autor authentisch.

DAS „Correctiv!“ dementiert natürlich und zensiert auf Facebook diese Meldung mit folgendem Verweis:

FAKTENCHECK

Nein, die US-Armee hat keine Razzia in Frankfurt durchgeführt

Seit Wochen kursiert in den USA das Gerücht, Spezialeinheiten der US-Armee hätten bei einer Razzia in Frankfurt am Main Server beschlagnahmt. Darauf seien demnach Beweise für eine angebliche Wahlmanipulation bei der Präsidentschaftswahl zu finden. Nun wird die Geschichte auch in Deutschland verbreitet – sie ist jedoch frei erfunden. 

Symbolbild US-Armee
Seit der US-Wahl werden gezielt Gerüchte über angeblichen Wahlbetrug gestreut. (Symbolbild: Justin Cron / Unsplash)

von Alice b. Dezember 2020
Quelle: https://correctiv.org/faktencheck/2020/12/02/nein-die-us-armee-hat-keine-razzia-in-frankfurt-durchgefuehrt/?fbclid=IwAR2wN6z-ulg1_lCzH6LB12LCHfg_VOYPQCLJW7XQRnsIsrgMSvwf7o5EzJY

Soldaten der US-Armee führen angeblich eine Razzia mitten in Deutschland durch; sie beschlagnahmen Server und liefern sich einen Schusswechsel mit ihren Gegnern, bei dem mehrere Soldaten ums Leben kommen: Diese Geschichte, die wie eine Szene aus einem Action-Film klingt, verbreitet sich derzeit in verschiedenen Versionen in Sozialen Netzwerken und auf Blogs in den USA und Deutschland. Sie ist nach Recherchen von CORRECTIV frei erfunden. Die US-Armee, die Polizei in Frankfurt und das Unternehmen, dem die Server angeblich gehören sollen, bestreiten, dass ein solches Ereignis stattgefunden hat. 

Am 29. November veröffentlichte die Seite Deutsche Wirtschafts-Nachrichten einen Artikel mit dem Titel: „Bericht: US-Armee führte Razzia bei CIA in Frankfurt wegen ‘US-Wahlmanipulation’ durch“. Er wurde laut dem Analysetool Crowdtangle bisher mehr als 2.200 Mal auf Facebook geteilt. Auch der AfD-Kreisverband Landkreis Leipzig teilte die Behauptung, es seien bei der angeblichen Razzia fünf Soldaten gestorben, am 30. November auf Facebook

Pensionierter US-General behauptet, geheime Informationen über Operation in Frankfurt zu haben

Als Quelle berufen sich die Behauptungen auf einen pensionierten „Drei-Sterne“-General namens Thomas McInerney, der von der Operation berichtet habe. Im Artikel ist ein Youtube-Video verlinkt, das am 29. November veröffentlicht wurde. Es enthält einen Ausschnitt einer Sendung des „WVW Broadcast Network“, in dem ein Telefongespräch zu hören ist. Nach Angaben im Video ist der Mann am anderen Ende der Leitung McInerney. Er deutet an, geheime Informationen zu haben. Ab Minute 1:27 spricht er über die angebliche Beschlagnahmung der Server-Farm in „Frankfurt, Germany“ und eine „CIA-Operation“.Faktenchecks per Mail, Whatsapp, Instagram und Twitter

Thomas McInerney ist heute 83 Jahre alt. Er trat früher als Kommentator bei Fox News auf, bis er 2018 den ehemaligen US-Senator John McCain „Songbird John“ nannte und ihm damit unterstellte, als Gefangener im Vietnamkrieg bereitwillig Informationen ausgeplaudert zu haben. McInerney entschuldigte sich laut Medienberichten später dafür. 

Und noch ein weiterer pensionierter General soll in den angeblichen Vorfall in Frankfurt verwickelt gewesen sein: Auf Twitter wurde am 28. November verbreitet, die Operation sei von General Michael Flynn persönlich geführt oder angeordnet worden. Flynn war kurze Zeit unter Trump als Nationaler Sicherheitsberater im Weißen Haus tätig. Er hat Medienberichten zufolge zugegeben, bezüglich einer möglichen russischen Einflussnahme auf die US-Wahl 2016 gelogen zu haben. Er habe sich schuldig bekannt, das Geständnis später aber zurückgezogen. Flynn wurde erst kürzlich von Donald Trump begnadigt. 

Das Gerücht über die erfundene Razzia kursierte zuerst in den USA

Das Gerücht über die Server-Farm in Frankfurt ist bereits mehrere Wochen alt. Es wurde zum Beispiel am 19. November auf dem US-Blog Gateway Pundit verbreitet. In dieser Version gehörten die Server jedoch nicht der CIA, sondern Scytl, einem spanischen Software-Unternehmen, das elektronische Abstimmungssysteme und Wahltechnologien anbietet. Scytl habe angeblich Daten für die Wahlsoftware Dominion auf Servern in Frankfurt gehostet. 

Es handelt sich bei diesem Gerücht um Desinformation. Englischsprachige Faktenchecker wie AP News (15. November), Reuters (16. November) und Factcheck.org (19. November) haben es bereits widerlegt. 

Ein Sprecher der US-Armee teilte CORRECTIV auf Nachfrage per E-Mail mit: „Diese Vorwürfe sind falsch.“ 

Polizei in Frankfurt hat keine Kenntnis von einer Razzia mit Schießerei

Auch das Polizeipräsidium in Frankfurt am Main hat nach eigenen Angaben keine Kenntnis von einer Razzia oder anderen Aktionen der US-Armee in der Stadt. „Die von Ihnen genannten Vorfälle können von hiesiger Seite nicht bestätigt werden“, schrieb eine Sprecherin per E-Mail. 

Die Faktenchecker von AFP zitieren zudem einen Sprecher des Bundesjustizministeriums mit den Worten, „strafprozessuale Zwangsmaßnahmen“ dürften in Deutschland nur durch deutsche Beamte durchgeführt werden, nicht durch ausländische Ermittler.

Die wichtigsten, öffentlichen Quellen für diesen Faktencheck:

  • Faktenchecks von AP News, 15. November (Link), Reuters, 16. November (Link) und Factcheck.org, 19. November (Link)
  • Stellungnahme von Scytl, 13. November (Link)
  • Stellungnahme von Dominion Voting Systems (Link)

Das Correctiv hat ja bei MH17 bereits bewiesen das sie es mit FAKTEN nicht so wirklich haben, bestes Beispiel ist deren Comic zum Abschuss der MH17 in der Ostukraine, blöd das Billy Six im Gegenzug zum Correctiv wirklich im Donbass war und mit zahlreichen Augenzeugen sprach die allesamt von einem Abschuss durch Abfangjäger berichtetet, und der vom Correctiv angegebene Kronzeuge der vor seinem Haus eine BUK Anlage gesehen haben will, sagte BILLY SIX AUF VIDEO GENAU DAS GEGENTEIL.

Wäre das nicht schon absurd genug, so erhielt das Correctiv für deren MH17 Comic , den Grimme Preis, traurig genug!

Bei uns gabs am Mittwoch wieder eine humorvolle Diskussion über dieses und weitere Themen:

Unterstützen Sie unsere Freie- und unabhängige Medienarbeit:
https://outoftheboxmedia.tv/unterstuetzung/

Von Manuel Cornelius Mittas

Freier Journalist, Video-Reporter, Mediengestalter, DJ & Musiker,

Ein Gedanke zu „CIA-Direktorin Gina Haspel angeblich schwer verletzt; 5 US-Militärs in Frankfurt erschossen – Weltweite Massenverhaftungen vom 1. Dezember 2020 – Das „Correctiv“ weiß es natürlich wiedermal besser“

Kommentare sind geschlossen.

HTML Snippets Powered By : XYZScripts.com
%d Bloggern gefällt das: