Die Rothschild-Blutlinie

Zwei benachbarte Pferdebauern kamen eines Tages zusammen, um über Geschäfte zu sprechen. Der erste Farmer verkaufte sein Pferd für eine Viertelmillion Dollar an den zweiten und kaufte es dann für weitere 20 Dollar zurück. Er konnte nun für sein Pferd (das eigentlich 20 Dollar wert war) werben, als ein Pferd, für das er über eine Viertelmillion Dollar bezahlt hatte.

Wir können über solche Machenschaften lachen. Und vielleicht sollten wir über uns selbst darüber lachen, dass wir getäuscht wurden, denn wenn es einen Bereich im Leben gibt, der die Religiösen in der Täuschung übertrifft und uns alle berührt, dann ist es das Finanzielle. Was können wir sonst noch tun, außer lachen? Der berühmte Dichter Lord Byron beschreibt 1823 den Archetypus unserer beiden Bauern: Wer hält die Welt, die alte wie die neue, in Schmerz oder Vergnügen? Wer macht die Politik schlagfertiger? Der Schatten von Bonapartes edler Kühnheit?

Der Jude Rothschild und sein christlicher Kollege Baring. Sie werden in diesem Kapitel auch einige andere „benachbarte Pferdehändler“ kennenlernen.

ROTHSCHILD SPRICHT ÜBER IHRE DYNASTIE

Lord Rothschild zitiert in seinem Buch The Shadow of a Great Man einen Brief, der am 24. Juni 1814 von Davidson an Nathan Rothschild geschickt wurde: „Solange ein Haus wie Ihres ist und solange Sie mit Ihren Brüdern zusammenarbeiten, wird kein Haus auf der Welt in der Lage sein, mit Ihnen zu konkurrieren, Ihnen Schaden zuzufügen oder Sie auszunutzen, denn gemeinsam können Sie mehr unternehmen und leisten als jedes andere Haus auf der Welt.“(1) Die Nähe der Rothschild-Brüder zeigt sich in einem Brief von Saloman (Salmon) Rothschild an seinen Bruder Nathan vom 28. Februar 1815: „Wir sind wie der Mechanismus einer Uhr: jedes Teil ist wesentlich. (2) Diese Nähe zeigt sich auch darin, dass von den 18 Ehen, die Mayer Amschel Rothschilds Enkelkinder geschlossen haben, 16 zwischen Cousins ersten Grades geschlossen wurden.

BESUCH DER NATION, DIE DIE ROTHSCHILDS BAUTEN

Im Sommer 1974, im Sommer nach dem Jom-Kippur-Krieg, reiste dieser Autor durch Israel und hatte die Gelegenheit, viele der Gebäude wie die Knesset, die von Rothschilds Geld gebaut wurden, persönlich zu besuchen. Die Knesset ist das israelische Äquivalent zum Kapitol unseres

Kongresses. Einer der Rothschilds hinterließ in seinem Testament Geld für laufende Bauprojekte in Israel, und die Rothschilds werden mit einer nach ihnen benannten Straße in Jerusalem geehrt.

Die Menschen in Deutschland und in der Türkei sind sich sehr nahe gewesen. Ich erinnere mich an die Begegnung mit türkischen „Gastarbeitern“ in Deutschland. Der Leser wird sich daran erinnern, dass die Türkei auf deutscher Seite im Ersten Weltkrieg gekämpft hat. Einige wenige mächtige

Juden, darunter die Rothschilds, waren für den Wortlaut des Vertrags verantwortlich, der

Deutschland aufgezwungen wurde und der den Ersten Weltkrieg beendete. (3) Der Vertrag gab den

Rothschilds die deutschen Eisenbahnrechte in Palästina (das Teil des türkischen Osmanischen

Reiches gewesen war) und ebnete damit den Rothschilds den Weg, einen sicheren Einfluss auf die Politik in Bezug auf Palästina zu haben. Die Rothschilds hatten der Türkei Darlehen in Höhe von fast einhundert Millionen Pfund gewährt. Als die türkische Regierung nach dem Ersten Weltkrieg zusammenbrach, weil sie auf der Verliererseite stand, hatten die Rothschilds wegen dieser unbezahlten türkischen Kredite einen Anspruch auf Palästina.4

Die britische Regierung folgte dem Diktat der Rothschilds. Die Briten erhielten ein Mandat über Palästina, und die Rothschilds konnten durch ihre Vertreter in der britischen Regierung die Schritte einleiten, die zur Nation Israel führten.(5)

DIE ROTHSCHILDS ALS „PROPHETEN“

Ein Punkt fällt auf, wenn man den International Bankers zuhört und ihre Bücher liest. Sie glauben, dass Geld das ist, was die Welt bewegt. Wenn man Geld hat, kann man alles tun. Geld ist „Gott“, und es wird angebetet und gedient. Selbst nachdem diese Familien mehr anhäufen, als sie ausgeben können, verkaufen diese Anhänger weiterhin ihre Seelen für diesen falschen, aber mächtigen Gott. Der große Dichter-Philosoph Heinrich Heine (Sohn eines Bankiers) sagte: „Geld ist der Gott unserer

Zeit, und Rothschild ist sein Prophet“.6 Nach dem Stichwort der Rothschilds unterschrieb der Jude Heinrich Heme seinen Namen, indem er ein Siegel Salomos zeichnete.7

Amsel Rothschild soll gesagt haben: „Gib mir die Kontrolle über die Wirtschaft eines Landes, und es ist mir egal, wer ihre Gesetze macht. (8) Heute treffen sich seine Nachkommen zweimal täglich in London, um der Welt zu diktieren, wie hoch der Weltpreis für Gold sein wird. Sie diktieren auch, was das „Federal Reserve System“ mit Amerikas Finanzen machen wird.

AUCH EIN ANDERER GOTT

Nach Augenzeugen, die prominent genug waren, um eines der britischen Rothschild-Häuser zu besuchen, verehren die Rothschilds auch noch einen anderen Gott, den Satan. Sie haben ihm einen

Platz an ihrem Tisch gedeckt(8a) Die Rothschilds sind seit vielen Generationen Satanisten. Die

Rothschilds sind ein wichtiger Teil der Geschichte des Siegels Salomos (auch bekannt als Hexagramm, Magen David, sechszackiger Stern, Davidstern). Das Siegel Salomos, das Hexagramm, wurde nicht als jüdisches Symbol betrachtet, bevor die Rothschilds damit begannen.9

Während des gesamten Mittelalters wurde das Siegel Salomos von arabischen Magiern, kabbalistischen Magiern, Druidenhexen und Satanisten verwendet. Eine der wenigen alten Verwendungen des Symbols war auf dem Boden einer 1.200 Jahre alten muslimischen Moschee, die an der Stelle gefunden wurde, an der sich Tel Aviv heute befindet.10

Im 12. Jahrhundert benutzte ein aschkenasischer Jude, Menahem ben Duji, der sich für den Messias hielt, das magische Symbol.11 Da die Rothschilds Satanisten waren, nahmen sie dieses mächtige magische Symbol 1822 für ihr Wappen an.

Der Name, den sie für ihre Familie annahmen, stammt eigentlich aus der Tatsache, dass Mayer Amschel Bauer im 17. Jahrhundert begann, ein rotes Hexagramm vor ihrem Haus aufzuhängen, um es zu identifizieren. Mayer Amschel entschied sich dann, den Namen Rothschild nach dem roten Siegel Salomos, das sie benutzten, zu verwenden.

Alice Bailey behauptet in A Treatise On White Magic, S. 412, dass die Hierarchie eine besondere Gruppe hat, die sie „die Finanzgruppe“ nennt, „die alles kontrolliert, was in Energie umgewandelt werden kann, und die eine Diktatur über alle Arten von Verkehr, Handel und Austausch darstellt“. Laut der luziferischen Alice Bailey ist die „Finanzgruppe“ die jüngste Gruppe, die von der Hierarchie geleitet wird.

1836 trat Zevi Hirsch Kalischer an Rothschild heran und schlug Rothschild vor, ganz Erez Israel zu kaufen. Es dauerte viele Jahre, bis die Rothschilds schließlich Israel gründeten. Die Rothschilds waren eine wesentliche Kraft hinter der Gründung Israels, und deshalb ist es angemessen, dass die Nation ihr magisches Siegel Salomos als Staatslogo trägt. Die ultra-orthodoxen Juden in Israel werden nicht in der israelischen Armee dienen, weil sie wissen, dass der allmächtige Gott nicht hinter der Schaffung des modernen Israels stand, sondern eher die reichen, gottlosen, abtrünnigen Juden. Sie weigern sich, den Gottlosen zu dienen. Sie sind weiser als Männer wie Jerry Falwell, die herumlaufen und verkünden, Israel sei Gottes Nation. Männer wie Falwell sind der Typus, auf den dieser Autor wiederholt in jüdischen Dokumenten Bezug nimmt, die von ihrer Macht innerhalb der Fundamentalisten sprechen. Gott hat letztlich das Sagen, er hat es zugelassen, dass Hitler an die Macht kommt, dass Stalin an die Macht kommt und dass die Rothschilds an die Macht kommen. In dem gleichen Sinne, in dem Gott über Stalins Russland herrscht und es segnet, herrscht er auch über Amerika und Israel.

Die Schriften darüber, dass Gott die Herrscher aufstellt, zu verdrehen und sie dann anzuwenden, um eine satanische säkulare kommunistische Nation zu segnen und nicht eine andere, ist inkonsequent und verwendet das Wort der Wahrheit nicht korrekt. Einige Leute wenden ein, dass die Verschwörung der Macht von bestimmten besorgten Bürgern als jüdisch und nicht als satanisch bezeichnet wird. Dieser Einwand ist berechtigt – aber werden diese Einspruch erheben und dann den offensichtlich nächsten Schritt tun und zugeben, dass die Nation Israel, die von den Rothschilds geschaffen wurde, satanisch und nicht jüdisch ist? Aber wer weiß dann genau, warum Menschen tun, was sie tun? Wenn Sie jemanden fragen, warum er etwas tut, wird er Ihnen heute eine Antwort geben, morgen eine weitere und am nächsten Tag eine weitere. Tut er das, was er tut, aus einem wirklichen Grund oder aus einem einzigen Motiv? Vielleicht ist es eine Vernachlässigung der persönlichen menschlichen Dimension, wenn man die Macht als nur satanisch oder nur jüdisch oder nur freimaurerisch bezeichnet. Diese persönliche menschliche Dimension ist gottlos. Als gottlos füllt sie diese Leere aus, indem sie vorgibt, ihre Männer seien Götter. Das bringt uns direkt zurück zu den gnostischen Religionen und zu Satan. Die meisten Juden kümmern sich nicht darum, die okkulte Bedeutung ihres geschätzten Magen David (Davidstern) zu erfahren. König David hatte nichts mit dem Hexagramm zu tun, obwohl sein Sohn Salomo etwas damit zu tun hatte, als er begann, Ashtoreth (Stern, auch bekannt als Astarte, Chiun, Kaiwan, Remphan und Saturn) anzubeten.12

Salomon baute Altäre zu dem Stern (Astarte, alias Ashtoreth). Der Gott Saturn wird mit dem Stern in Verbindung gebracht, aber sowohl Saturn als auch Astarte wurden auch mit einer Reihe anderer

Namen identifiziert. Saturn ist ein wichtiger Schlüssel zum Verständnis des langen Erbes, das diese

Verschwörung bis in die Antike zurückreicht. Die Stadt Rom war ursprünglich als Saturnia oder Stadt des Saturn bekannt. Die römisch-katholische Kirche hat einen Großteil der Saturn-Verehrung in ihrem Ritual beibehalten. Saturn bezieht sich auch auf Luzifer.’13 In verschiedenen okkulten Wörterbüchern wird Saturn mit dem Bösen in Verbindung gebracht. Saturn war wichtig für die Religion der Mithra und auch für die Druiden.

CO-MASTERS OF THE WORLD –Verbindungen zu JWs, Mormonen und dem Judentum

Es ist gesagt worden, dass alle Wege nach Rom führen. Für dieses Buch könnte man sagen, dass alle Wege der Untersuchung zu den Rothschilds führen. Charles T. Russell skizzierte 1891 in einem Brief an Baron (Lord) Rothschild, der aus Palästina verschickt wurde, mögliche Vorgehensweisen, die zur Etablierung der Juden in Palästina ergriffen werden könnten. In seinen Briefen lobte Russell das Geld der Rothschilds, die jüdische Kolonien in Palästina gründeten. Russell schreibt Rothschild: „Was hier also neben Wasser und Sauberkeit benötigt wird, ist eine gute Regierung, die die Armen vor den Reichen und Reichen schützt. Auch Bankinstitute auf solider Grundlage und ehrenhafte Geschäfte werden dringend benötigt“, fährt Russell fort: „Möge der Gott Jakobs Sie, mein lieber Herr, und alle, die mit Ihnen an der Befreiung und dem Wohlstand Israels interessiert sind, leiten, und gesegnet werden diejenigen sein, die sich in irgendeinem Maße als seine Diener in der Erfüllung seines Willens wie vorausgesagt hingeben“(14).

Als die Mormonenkirche im späten 19. Jahrhundert eine Finanzierung benötigte, gingen sie zu Kuhn, Loeb Co.15 Um die Kontrolle der Rothschilds über Kuhn, Loeb Co. zu erklären, gibt es hier einige Hintergrundinformationen. Die Methode, die das Haus Rothschild anwendete, um Einfluss zu gewinnen, war die gleiche, die das Königshaus seit Jahrhunderten angewandt hatte, die Ehe. Die Rothschild-Kinder, Mädchen und Jungen, haben ihre Ehepartner auf der Grundlage von Bündnissen ausgewählt, die dem Haus Rothschild zugute kommen würden, aber seit der Konsolidierung der Weltmacht haben sie in den letzten zwei Jahrhunderten im Allgemeinen Cousins und Cousinen geheiratet.’16

Jacob Schiff wuchs in dem Haus der Rothschilds in der Frankfurter Judengasse 148 auf. Jacob Schiff kam mit Rothschild-Kapital in die Vereinigten Staaten und übernahm die Kontrolle über ein kleines jüdisches Bankunternehmen, das von den beiden Cincinnati-Trockenwarenhändlern Abraham Kuhn und Solomon Loeb gegründet worden war. Er heiratete sogar die Tochter von Solomon Loeb. 1885 ging Loeb in den Ruhestand, und Schiff leitete die Kuhn, Loeb Co. für die Rothschilds bis 1920, als er starb.

Zu Russells und Brigham Youngs Zeiten galt Lord Rothschild als „Laienführer des Weltjudentums

„18 . Edmund Rothschild war Präsident der Jewish Colonization Assoc,19 die eine zionistische

Hauptgruppe war. Amselm Rothschild deutete an, dass sein Großvater Amschel Mayer Rothschild in Paragraph 15 seines Testaments gegenüber seinen Kindern darauf bestanden hatte, „dass sie und ihre Nachkommen ihrem angestammten jüdischen Glauben stets treu bleiben“(20), doch der Wille war geheim, und es gibt keine Möglichkeit, zu erfahren, was er aussagt.

Die Rothschilds sind dem orthodoxen Glauben nicht treu geblieben. Wenn dies tatsächlich der

Wortlaut von Paragraph 15 war, dann ist etwas nicht in Ordnung. Die jüdische Welt hat die Rothschilds mit Lob überschüttet: „Die Rothschilds regieren eine christliche Welt. Kein Kabinett bewegt sich ohne ihren Rat. Sie strecken ihre Hand aus, mit gleicher Leichtigkeit, von Petersburg nach Wien, von Wien nach Paris, von Paris nach London, von London nach Washington. Baron

Rothschild, das Oberhaupt des Hauses, ist der wahre König von Juda, der Prinz der

Gefangenschaft, der Messias, nach dem dieses außergewöhnliche Volk so lange gesucht hat… .Der Löwe des Stammes Juda, Baron Rothschild, besitzt mehr echte Kraft als David – mehr Weisheit als Salomo. (21)

Der Prieure de Sion – die Ältesten von Sion 22 bezieht sich auch auf die Rothschilds, die angeblich in einem jüdischen Ältestenrat von Sion dienen.23 Die Rothschilds haben dem jüdischen Volk auf ihre eigene Weise „geholfen“. Für diejenigen, die Geiz bewundern, werden die Rothschilds sehr bewundert werden. Zum Beispiel betrug der Umfang der Wohltätigkeitsarbeit von James Rothschild in Frankreich für arme Juden 5 Francs (das entspricht 1 Dollar). Ihre Dynastie hat ehrliche Juden zusammen mit Christen vernichtet. Heute wagen es nur wenige, die Rothschilds zu kritisieren.

CO-MASTERS OF THE WORLD–Verbindungen zu Geheimgesellschaften

Die Rothschilds hatten in den bayerischen Illuminati (25) eine wichtige Rolle gespielt, und es ist bekannt, dass mindestens einer der Söhne von Amsel Mitglied war. Wie sich der Leser erinnert, platzierte Amsel seine Söhne in den großen europäischen Hauptstädten, wo sie jeweils die wichtigsten Bankhäuser gründeten. Durch ihren eigenen Geheimdienst und ihr eigenes

Nachrichtennetz konnten sie jede europäische Regierung übertrumpfen. (26) Die großen Mengen an umfangreicher Korrespondenz von Rothschild-Kurieren erregten Aufmerksamkeit, (27) aber niemand hat jemals ihre persönlichen Geheimdienst- und Postdienste aufgehalten. Nachdem die bayerischen Illuminati entlarvt worden waren, verlagerte sich die zentrale okkulte Macht über die europäischen Geheimbünde auf den Karbonarismus, auch bekannt als Alta Vendita,(28) der von einem anderen mächtigen Rothschild, Karl Rothschild,29 Sohn von Amschel, angeführt wurde. 1818 beteiligte sich Karl an einem Geheimdokument, das von der Alta Vendita an das Hauptquartier der Freimaurerei geschickt wurde.

Die Freimaurer waren ziemlich verzweifelt, als eine Kopie davon verloren ging, und boten Belohnungen für jeden an, der das verlorene Exemplar zurückgeben konnte. Es war ursprünglich auf Italienisch geschrieben. Sein Titel lautet „Ständige Anweisungen oder praktische Regeln; Leitfaden für die Oberhäupter der höchsten Grade der Freimaurerei“(30) Das freimaurerische

Nachschlagewerk 10.000 Berühmte Freimaurer, Band 4, S. 74, weist darauf hin, dass zwei weitere

Söhne Amschels Freimaurer waren, James Meyer Rothschild und sein Bruder Nathan Meyer Rothschild. James Rothschild in Paris war ein Freimaurer des schottischen Ritus mit 33 Graden, und sein Bruder Nathan in London war Mitglied der Emulationslodge. Und der jüdische Freimaurer Katz gibt an, dass Solomon Meir Rothschild, ein drittes Mitglied der fünf Brüder, am 14. Juni 1809 in die Freimaurerei eingeweiht wurde(31).

Die Rothschilds wurden innerhalb der Freimaurerei mächtig. Wir finden die Saint-Simonier, die okkulten religiösen Vorläufer des Kommunismus, die den Baron de Rothschild in ihrer Zeitschrift Le Globe loben: „Es gibt heute niemanden, der den Triumph der Gleichheit und der Arbeit im neunzehnten Jahrhundert besser repräsentiert als M. le Baron de Rothschild… .Wurde dieser Jude als Millionär geboren? Nein, er wurde arm geboren, und wenn Sie nur wüssten, welches Genie, welche Geduld und welche harte Arbeit nötig waren, um dieses europäische Bauwerk, das man das Haus Rothschild nennt, zu errichten, würden Sie es eher bewundern als beleidigen.

Lionel de Rothschild (das de wurde von den französischen Rothschilds hinzugefügt) war an der ersten kommunistischen Internationale beteiligt. Der Freimaurer Mazzini, der den Kommunismus mitbegründete, lobte Rothschild: „Rothschild könnte König von Frankreich sein, wenn er es wünschte „32. Adoiphe Cremieux war ein französisch-jüdischer Freimaurer (siehe Kap. 1.4 für seine Referenzen). Die Rothschilds gaben Cremieux mindestens 1.000 Pfund, um mit Salomon Munk nach Damaskus zu gehen, und Sir Moses Montefiore, um die Freilassung der dort inhaftierten Juden zu erreichen und den türkischen Sultan zu überzeugen, die Anklage wegen Ritualmordes für falsch zu erklären.33

Den drei jüdischen Autoren von Dope, Inc. zufolge war der B’nai B’rith eine Abspaltung des ZionsOrdens und wurde als „verdeckte Geheimdienstfront“ für das Haus Rothschild organisiert. Es ist sehr wahrscheinlich, dass der B’nai B’rith als Tarnung des Rothschild-Geheimdienstes benutzt wurde. Die Rothschilds sind auch bei den Bilderbergern prominent. Die Rothschilds waren eng mit dem Council of Foreign Relations (CFR) verwandt.

Obwohl viele Menschen heute den CFR nicht als Geheimbund ansehen würden, wurde er ursprünglich als Teil eines Geheimbundes gegründet und trotz seiner gewaltigen Macht viele Jahre lang geheim gehalten. Carroll Quigley, Professor für Internationale Beziehungen an der JesuitenGeorgetown-Universität, entlarvte die Gruppe am Runden Tisch mit seinem Buch „Tragödie und Hoffnung“(34).

Die Rothschilds unterstützten Rhodos bei der Gründung von De Beers. (35) Später erließ Rhodos sieben Testamente, die eine Geheimgesellschaft nach dem Vorbild der Jesuiten und Freimaurer gründeten, um eine Eine-Welt-Regierung mit Schwerpunkt Großbritannien und die RhodosStipendien einzuführen.36 Die innere Gruppe wurde im März 1891 gegründet und bestand aus Rhodos, Stead, Lord Esher (Brett) und 33* Mason Alfred Milner.(33bb)

Ein zweiter Kreis „potentieller Mitglieder des Kreises der Eingeweihten“ bestand aus dem Juden

Lord Balfour, Sir Harry Johnson, Lord Rothschild, Lord Grey und anderen. Ursprünglich gehörte Lord Rothschild zur inneren Gruppe des Rhode’schen Geheimbundes, wurde aber durch seinen nicht so auffälligen Schwiegersohn Lord Rosebury ersetzt.37

Die Fabian-Sozialisten dominierten das Personal in Oxford, als die Rhodes-Stipendiaten ankamen. Diese Gelehrten erhielten dann die Indoktrination und Vorbereitung, um Teil einer internationalen sozialistischen Neuen Weltordnung zu werden.(38) Die Gruppe des Runden Tisches entwickelte sich aus dem inneren Führungskreis der Rhode-Geheimgesellschaft. Der äußere Kreis wurde nach dem Beginn des 20. Jahrhunderts gegründet. Die Gruppe des Runden Tisches wurde nach dem Ersten Weltkrieg durch die Organisation einer Frontorganisation, des Royal Institute of International Affairs, erweitert. Der Council of Foreign Relations war der amerikanische Teil dieser Front. Der innere Kreis leitet weiterhin den äußeren Kreis und seine beiden Frontorganisationen RIIA und CFR. Der CER wiederum richtete eine Reihe von Fronten ein, darunter das Institute of Pacific Relations (IPR).

KO-MASTER DER WELT – Verwaltung des Reichtums der Katholiken und Zaren und die Einnahme des Reichtums der orthodoxen Kirche.

Anfang des 19. Jahrhunderts kam der Papst zu den Rothschilds, um Geld zu leihen. Die Rothschilds waren dem Papst sehr freundlich gesinnt, was einen Journalisten dazu veranlasste, sarkastisch zu sagen: „Rothschild hat die Hand des Papstes geküsst… Die Ordnung ist endlich wieder hergestellt worden „39 … Tatsächlich wurde den Rothschilds im Laufe der Zeit der größte Teil des vatikanischen Reichtums anvertraut. In der Jewish Ency, Bd. 2, S. 497 heißt es: „Es ist eine etwas merkwürdige Folge des Versuchs, einen katholischen Konkurrenten der Rothschilds zu schaffen, dass letztere zum jetzigen Zeitpunkt (1905) die Hüter des päpstlichen Schatzes sind“. Die

Forscherin Eustice Mullins schreibt, dass die Rothschilds 1823 alle Finanzgeschäfte der weltweiten katholischen Kirche übernahmen(40). Heute ist das große Bank- und Finanzgeschäft der katholischen Kirche ein umfassendes System, das mit den Rothschilds und dem Rest des internationalen Bankensystems verzahnt ist.

Der große Reichtum der russischen Zaren wurde den Rothschilds anvertraut, 35 Millionen Dollar bei der Rothschild’s Bank of England und 80 Millionen Dollar bei der Pariser Bank der Rothschilds. Die Rothschilds finanzierten die russische Revolution, die große Teile des Vermögens der orthodoxen Kirche konfiszierte. Sie konnten (aufgrund ihrer Macht) die legitimen Erben des Zarenvermögens daran hindern, einen Penny der in verschiedenen ihrer Banken eingezahlten Millionen abzuheben. Die Mountbatten, die mit den Rothschilds verwandt sind, führten die Gerichtskämpfe an, um die Kläger daran zu hindern, einen Teil des Vermögens abzuheben. Mit anderen Worten, das Geld, das sie in die Russische Revolution investierten, wurde nicht nur direkt von den Bolschewisten in Millionen von Dollar Gold zurückgezahlt, sondern durch den Zugriff auf die hohen Einlagen des Zarenvermögens gewannen die Rothschilds das, was heute über 50 Milliarden Dollar wert ist.(41)

MITREGENTEN DER WELT – KONTROLLE ÜBER SATANISMUS UND

HEXEREI

In Kapitel 2.11 werden die Namen eines Hexenrates von 13 Personen genannt, der unter Rothschilds Kontrolle steht und seinerseits Befehle an verschiedene Gruppen erteilt. Eine der reinsten Formen des Satanismus lässt sich auf die jüdische Sabbatain-Sekte und ihre frankistische Abspaltung zurückführen. Die Anführer dieser Sekte bis hin zu den Rothschilds waren die Rothschilds:

Sabbatai Zevi (1626-1676)

Nathan von Gaza (16??-?)

Jacob Frank (1726-1791)

Rothschilds

Drei Verbindungen zwischen Satanismus, dem Bösen und dem Geld.

Geld zieht sich natürlich zum Bösen hin. Wenn eine Frau sich beispielsweise prostituiert, erhält sie vielleicht eine große Summe Geld, aber wer bezahlt sie dafür, dass sie ihre Jungfräulichkeit oder ihre Würde bewahrt? Wenn Sie ein Auftragskiller sind, gehört Ihnen eine große Geldsumme, wenn Sie Ihr Ziel töten, wer bezahlt Sie, wenn Sie Ihr Ziel verfehlen würden?

Zweitens: Böse Menschen glauben daran, dass es einen Weg gibt, wo ein Wille vorhanden ist, und sie sind bereit, ihre Seele für ihr Gottesgeld zu verkaufen. Sie werden das Böse einsetzen, um Geld zu gewinnen.

Während sich die meisten Menschen dieser letzten beiden Zusammenhänge durchaus bewusst sind, ist ihnen ein dritter wahrscheinlich entgangen. Drittens war die Hauptgruppe der Männer, die das internationale Bankwesen angekurbelt haben, von Anfang an Satanisten. Diese Satanisten sind jetzt diejenigen, die die Federal Reserve leiten und für die Schaffung der US-Notenbanknote verantwortlich sind. Allein die totale Kontrolle über die Versorgung mit US-Papiergeld gibt ihnen beinahe einen Hebel über die Weltfinanzen, ohne zu erwähnen, dass sie die Weltbank kontrollieren. Es ist also kein Zufall, dass sie, sobald sie die Kontrolle über die Weltfinanzen erlangt haben, alles in ihrer Macht stehende tun würden, um sowohl den christlichen als auch den muslimischen Glauben an Gott zu spalten und zu erobern und zu zerstören. Diese mächtigen Bankiers beziehen sich auf den Glauben an Gott, so wie Kain mit seinem Bruder Abel verwandt war. Dass sie vielleicht mit dem jüdischen Volk verwandt sind, bedeutet nicht, dass ihnen das Wohl des jüdischen Volkes am Herzen liegt. Ursprünglich wurde Sabbetai Zevi von vielen Juden abgelehnt. Seine Sekte gewann in der zweiten Hälfte des siebzehnten Jahrhunderts in Südostpolen an Schwung.(42) 1759-60 „bekehrten“ sich 500 jüdische Sabbateure zum Christentum.43 1715 waren 109 der 415 jüdischen Familien in Frankfurt am Main mit Geldverleih beschäftigt. Die übrigen waren Händler verschiedener Art. Die Konzepte, an denen der Satanismus festhält, waren für viele dieser jüdischen Bankiers eine natürliche Rechtfertigung für die Art von Verhalten, mit dem sie sich beschäftigten“.

LANGE GESCHICHTE KURZ

Viele Spaltungen und Kämpfe zwischen religiösen Elementen in der Welt wurden durch den Reichtum der Macht gefördert und unterstützt. Leider wurden viele dazu verleitet zu glauben, dass die Quelle religiöser Kämpfe darin besteht, fromm und gottesfürchtig zu sein. In einigen Gebieten der Welt haben sich Muslime, Christen und andere über Jahrhunderte hinweg gut verstanden. Religiöse Spannungen entstehen zwar bis zu einem gewissen Grad innerhalb der Religionen selbst, aber der Treibstoff, um diese Feuer am Brennen zu halten und Konflikte zu entzünden, stammt oft aus dem Reichtum der Macht. Ein offensichtliches Beispiel ist der Iran-Irak-Krieg.

MITHERRSCHER DER WELT-KONTROLLE ÜBER DEN W.W.I.-VERTRAG

Als Deutschland fiel, entwarfen Rothschild-Agenten nicht nur den Vertrag und bereiteten die Idee des Völkerbundes vor, sondern Max Rothschild war einer von 11 Männern, die die Kontrolle über Bayern übernahmen. Max Rothschild war ein Freimaurer in der Loge Nr. 11 in München, Deutschland.

KO-MASTERS OF THE WORLD–Verbindungen zum MI5, Rockefellers, J.P. Morgan, CFR, u.a.

Victor Rothschild, der für J.P. Morgan & Co. arbeitete und ein wichtiger Teil des MI5 (britischer

Geheimdienst) war. Victor Rothschild war auch Kommunist und Mitglied des Apostelclubs in

Cambridge.45 Lord Rothschild war eines der ursprünglichen Mitglieder der Rhode’s Round Table-

Gruppe, die sich zum CFR entwickelte. Es waren die Rothschilds, die Cecil Rhodes, beginnend in Afrika, finanziert hatten. Die Rothschilds haben mehrere Agenten, die mit ihrem Geld ins Leben gerufen wurden und die ihnen auch heute noch gute Dienste leisten: die Morgans und die

Rockefellers. Die Rockefellers waren Marrano-Juden. Der ursprüngliche Rockefeller verdiente sein

Geld mit dem Verkauf von Rauschmitteln (damals waren sie nicht illegal). Nachdem er ein wenig

Kapital erworben hatte, stieg er in den Ölgeschäft ein. Aber es war das Rothschild-Kapital, das die Rockefellers so mächtig machte. „Sie finanzierten auch die Aktivitäten von Edward Harriman (Eisenbahnen) und Andrew Carnegie Steel“(46).

Mit-Herren der Welt–Macht innerhalb der Christenheit

Die Rothschilds übten auch viel Einfluss und Macht aus, nicht nur in den Geheimgesellschaften, sondern auch in den Kirchen der Christenheit. Die Heilsarmee nahm auf Vorschlag der Rothschilds den Roten Schild (Rot-Rot-Schild-Schild) als Logo an. In einer Geschichte der Rothschilds heißt es:

„Die Rothschilds hatten sich schnell in eine Position von immenser finanzieller Macht und politischem Einfluss gebracht. Sie waren eine unabhängige Kraft im Leben Europas, niemandem gegenüber rechenschaftspflichtig und in hohem Maße von niemandem abhängig. Die populären Schmähschriften stellten sie als die wahren Herrscher des Christentums dar…“

Einige der Rothschilds haben sich an der Kampagne zur Lockerung der öffentlichen Moral beteiligt.

Der erste Exekutivsekretär des Nationalen Studentenforums war John Rothschild. Dieses Nationale Studentenforum änderte seinen Namen wie ein Kleidungsstück. Wenn wir über Kleidung sprechen, war eines der Ziele dieser sozialistischen Gruppe die Förderung der öffentlichen Nacktheit und der freien Liebe. Diese Organisation hatte die folgenden konstituierenden Gruppen: Radcliffe Liberal Club, Union Theological Seminary Contemporary Club, Yale Liberal Club“(48), um nur einige zu nennen. Eine Weiterentwicklung dieser Organisation war die Youth Peace Federation, die aus der

League of Youth of Community Church, der Methodist Epworth League, dem NY District, Young Judea und der Young People’s Fellowship of St. Phillip’s Parish 49 bestand, um nur einige zu nennen. Amerikanische religiöse Männer haben Verbindungen zu den Rothschilds, insbesondere durch ihre verschiedenen Vertreter.

Harry Emerson Fosdick, der Pastor der Rockefeller-Kirche war, gehörte auch zu den Präsidenten der Rockefeller Foundation. John Foster Dulles, CFR, war Vorsitzender des Vorstands der Rockefeller Foundation und heiratete die Rockefeller-Kirche Janet Pomeroy Avery. Denken Sie daran, dass John Foster Dulles ein wichtiger Beamter des Bundesrates der Kirchen Christi war. (Siehe Kap. 2.9) Jeder Weg führt zurück zu den Rothschilds. Es gibt mehr als die oben erwähnten

Punkte, die die Rothschilds mit den verschiedenen Tentilen verbinden. Jede der verschiedenen Gruppierungen, die Verschwörungstheoretiker hervorgebracht haben – die Juden, die Freimaurer, die Geheimdienstgemeinden, die Internationalen Bankiers, die Prieure de Sion, die Katholiken, die Trilaterale Kommission, der CFR, das Neue Zeitalter, die Sekten – sind jeweils mit der Macht der Rothschilds verbunden.

AUSMAß DER ROTHSCHILDISCHEN MACHT

Einer Quelle zufolge „kontrollierten sie schätzungsweise die Hälfte des Reichtums der Welt“(50) Die Federal Reserve Bank of New York wurde von fünf Banken kontrolliert, die 53% ihrer Aktien besaßen. Diese fünf Banken wurden von Nathan M. Rothschild & Sons of London kontrolliert. Die Kontrolle über die US-Notenbank ist im Grunde die Kontrolle über das Geld der Welt. Allein diese Tatsache zeigt, wie gewaltig die Rothschild-Macht ist. Wenn man untersucht, wer zum Chef der Fed ernannt wurde und sie leitet, werden die Verbindungen des „Federal“-Reservesystems zu den Rothschilds weiter deutlich.

Ein weiteres privates Unternehmen, das den Namen „Federal“ verwendet, den die Rothschilds ebenfalls direkt verwenden, ist Federal Express. Jeder andere könnte vor Gericht gestellt werden, weil er seine Geschäfte so aussehen lässt, als seien sie von der Regierung und nicht von den Rothschilds. Es ist angemessen, dass sie sich den Namen Federal aneignen, weil sie über den MI6 über die CIA die US-Regierung instruieren. Senatoren werden von ihrem System gekauft und bezahlt, wie die Ermittler der BCCI herausfinden. Die Rothschilds sind seit ihrer früh bekannten Geschichte eng mit der Hexerei und den Illuminaten verbunden. Der Kaiser von Deutschland scheint sich auf sie zu beziehen, wenn er sagt: „Die magischen Kräfte des Geldes, wie sie der Herr von Lukas ausübt, sind Kräfte der Schwarzen Magie in ihrer schwärzesten Form“.51

Wenn nur die Hälfte des Reichtums von den Rothschilds kontrolliert wird, deutet dies darauf hin, dass sie Verbündete haben müssen, wenn sie Teil der Weltherrschaft sein wollen.

ALLIES

Die Rothschilds und Rockefellers sind nur zwei von dreizehn kontrollierenden Familien der Illuminaten. (52) Zwei jüdische Familien, die prominent zu sein scheinen, sind die Oppenheims und die Oppenheimers. Ein Oppenheim war in Köln ansässig. Die Oppenheimers waren frühe Mitglieder der bayerischen Illuminaten. Der Bund der Gerechten war eine Illuminati-Front, die hauptsächlich von satanistischen Juden geführt wurde. Dieser Bund, der zum Teil von den Rothschilds finanziert wurde, bezahlte den Satanisten und Freimaurer Karl Marx dafür, das Kommunistische Manefest zu schreiben. Der Jude Gumpel Oppenheim gehörte zum inneren Kreis des Bundes. Sein Verwandter Heinrich Oppenheim war der Drahtzieher der kommunistischen Revolution von 1848 in

Deutschland. Die offizielle Geschichte der Kommunistischen Partei akzeptiert den Bund sogar als Vorläufer des Kommunismus.

Die Oppenheimer stehen offenbar den Rothschilds nahe. J. Robert Oppenheimer vom CFR wurde als Kommunist entlarvt. Harry Oppenheimer, ein internationaler Bankier, ist Vorsitzender des weltweiten Diamantenmonopols der jüdischen De Beers und Vorsitzender der Anglo-

Amerikanischen Corp. Oppenheimers sind in den USA in wichtigen finanziellen Positionen zu finden. Sie helfen bei der Leitung von etwa 10 großen Stiftungen, darunter der Oppenheimer Haas Trust aus NY für die Betreuung bedürftiger jüdischer Kinder.

Die Jüdische Gemeinde. Band 2, S. 496 gibt an, dass andere jüdische Familien „den Rothschild-Plan übernommen haben“. Dies waren die Lazards, Sterns, Speyers und Seligmans. Der Rothschild-Plan sah vor, Familienmitglieder in den 5 größten europäischen Hauptstädten zu platzieren, um ihre Aktivitäten zu koordinieren. Eine der größten deutschen Zeitschriften ist der Stern, und Ernst Stern ist der zweite Kommandeur der Weltbank“(53).

Zu den jüdischen Familien, die die Frankfurter Judenloge gründeten (dies war die Freimaurerloge, zu der die Rothschilds in Frankfurt gehörten), gehörten die Adlers, Speyers, Reisses, Sichels, Ellisons, Hanaus, Geisenheimers und Goldschmidts. Isaac Hildesheim, ein Jude, der seinen Namen in Justus Hiller änderte, wird als Gründer dieser Frankfurter Loge angesehen. Michael Hess, Direktor der reformierten jüdischen Schule Philanthropin, war ebenfalls eine wichtige Figur in der

Loge, ebenso wie Dr. Ludwig Baruch (später Borne), der 1808 beitrat. Die meisten dieser Frankfurter jüdischen Freimaurer waren im Handel tätig(54) Die Freimaurer von 1817-1842 waren die Führer der Frankfurter jüdischen Gemeinde.55 Ein nichtjüdischer Freimaurer in Frankfurt, Johann Christian Ehrmann, begann das deutsche Volk zu warnen, dass die Frankfurter jüdischen Freimaurer eine Weltrepublik auf der Grundlage des Humanismus wollten. Im Jahr 1816 kam er mit einer Warnschrift Das Judenthum in der M[aurere]y (Die Juden in der Freimaurerei) heraus. Ein mächtiger Verbündeter des Weltjudentums ist zu sehen, angefangen bei Männern wie Oliver Cromwell, der als Freimaurer galt.

SORTIEREN DER VERSCHIEDENEN IDENTITÄTSGRUPPEN

Im Gegensatz dazu sind ein Sammelsurium von Gruppen, die wie einige Neonazi-Gruppen gegen die Verschwörung sind, und verschiedene Kirchen, die nicht mit ihnen verwandt sind, auch Anhänger des britischen Israelismus. Diese verschiedenen Gruppen werden manchmal alle als die „Identitäts“-Bewegung in einen Topf geworfen, was aufgrund ihrer großen Unterschiede irreführend ist. Es ist wichtig, zwischen jenen Gruppen zu unterscheiden, die versuchen, die Dinge aus einer christlichen Perspektive anzugehen und sich unter die Autorität Gottes zu stellen, und jenen, die sich unter der Autorität der Neuen Ordnung oder unter ihrer eigenen Autorität einrichten.

Mit-Herren der Welt – Die Medien

Eustice Mullins hat seine Forschungen in seinem Buch „Who Owns the TV Networks“ veröffentlicht, das zeigt, dass die Rothschilds die Kontrolle über alle drei US-Netzwerke sowie über andere Aspekte der Aufnahme- und Massenmedienindustrie haben. Es kann hinzugefügt werden, dass sie auch Reuters kontrollieren. Aus anderen Quellen geht hervor, dass CNN, das als eine unabhängige Herausforderung des Monopols des Jüdischen Netzwerks begann, wiederholt auf Tricks stieß und schließlich Teil des Systems wurde. Geld von B.C.C.I., (B.C.C.I. war eines der Finanzsysteme der

Neuen Weltordnung, das seine schmutzigen Geschäfte wie die Kontrolle von

Kongressabgeordneten betreibt und ist in die INSLA, den Iran-Contra-Skandal, Centrust und andere Skandale der letzten Zeit verwickelt), das so viele Aspekte der öffentlichen Macht in den USA verdorben hat, stand auch hinter CNN.

Vielleicht beherrscht nichts das Leben einiger Amerikaner so sehr wie das Fernsehen. Die

Amerikaner sitzen selbst vor dem Fernsehgerät und nehmen einfach auf, was es ihnen projiziert.

Die drei großen Sender, die unter Rothschilds Leitung stehen, sind im Alltag die größte Art und Weise, wie die Rothschilds das Leben der Amerikaner berühren. Um dies zu veranschaulichen, werden wir untersuchen, wer die Sender leitet. Diese Liste ist nicht aktuell, und es wurde auch nicht versucht, sie zu erstellen. Die Länge des Schreibens eines Buches stellt sicher, dass einiges Material ohnehin datiert ist.

NBC

ABC-DIREKTOREN

ROTHSCHILD-VERBINDUNGEN

ANDERE VERBINDUNGEN

John Brademas

Dir.Rockefllr. Fdtn. chrm

Bundesstaat. Reserve Bank of N.Y., die alle anderen Fed.R.Bks kontrolliert. Humanist des Jahres 1978

Cecily B. Selby nat. dir. Girl Scouts (das Okkulte ist jetzt Teil des Pfadfinderinnenprogramms), dir.

Avon Products und Loehmann s (Kleider). Husb. James Cole, Präsident. Bowdoin College

Peter G. Peterson frmr Leiter der Kuhn-Loeb Ex-Handelskammer

Robert Cizek dir. Erste Stadt Bancorp dir. RCA, Vorsitzender Cooper Industries

Thomas O. Paine Pres. von Northrup – großer Verteidigungsauftrag. Dir. von Strategic dir of Inst. of Studies, verschiedene Munitionsverbände.

Donald Smiley Leiter mehrerer Morgan-Firmen wie Ralston-Purina, Irving Trust, Metro-Life und U.S.

Steel und chrm von Macy Co.

David C. Jones Pres. Consolidated Contr., Leitung U.S. Steel, Kemper

Versichern.

Thornton Bradshaw, dir. Aspen Institut für humanistische Studien, Atlantic-Richfield dir. Rock. Gebr.

Fund

Oil, Champion Paper Co., Vorsitzender von RCA

Brandon Tartikoff

(Leiter der NBC-Unterhaltung) Jüdisch

CBS

Harold Brown, Jude, Ex-Sek. der Luftwaffe und Ex-Sek. der Verteidigung.

Ex. Dir. Trilat. Kom.

Roswell Gilpatric, dir. Fed. Res. Bk.NY.

Kuhn Loeb Firma C.S.& M.

Henry B. Schnacht, dir. Chase Manhattan, dir AT&T, chnmn Cummins

CFR, Brookings Inst

Engine Co., Ausschuss für wirtschaftliche Entwicklung Michel C. Bergerac, chrmn. Revlon dir. Hersteller

James D. Wolfensohn frmr.hd. J. Henry Schröder Bank

Walter Cronkite Newton D. Minow dir. Rand Corp.

Franklin A. Thomas, Leiter von Ford Found.

Marietta Tree, dir. Winston Churchill gefunden, dir. Salomon Bro., Stiftung & Leitung, Leitung. U.S.

Trust, Großvater des Fdr. von Groton, hsbd in Br. Intell., Assoc. mit Ditchlcy

DIE GESCHICHTE DER ROTHSCHILDS VON EINEM JÜDISCHEN SCHRIFTSTELLER, DER MIT DEN ROTHSCHILDS VERWANDT IST

Die jüdische Schriftstellerin Anka Muhlstcin schrieb das Buch Baron James The Rise of the French Rothschilds. Ich ziehe es vor, zu paraphrasieren und kurze Zitate aus ihrem Buch zu machen, denn ich versuche, für den Leser die Denkweise und die Geschichte der Rothschilds zu dokumentieren. Anka Muhlstein hat nichts gegen die Rothschilds, daher wird es für den Leser leichter sein, das, was sie über sie sagt, zu akzeptieren als von mir. Ich kann vom Leser nicht verlangen, dass er ihr Buch liest, aber ich kann versuchen, einige der entsprechenden Gedanken zusammenzufassen. Auch in anderen Büchern wird vieles von dem erzählt, was Anka tut, aber auch hier gilt, dass, wenn ich einen Artikel mit Fußnote schreibe, dieser nicht das Gewicht haben wird, das meine Paraphrase hat. Dem Leser wird empfohlen, das Buch aus erster Hand zu lesen, wenn er die Zeit dazu hat und an den Einzelheiten von James‘ Leben interessiert ist.

Die Juden im 18. Jahrhundert waren darauf beschränkt, in Ghettos zu leben. Mayer Amschel

Rothschild lebte im Frankfurter Ghetto. (S.22) Die Juden wurden von Außenseitern unterdrückt. (S.23) Sie lebten in geographisch isolierten und in sich geschlossenen Gemeinden (S. 24). Die jüdischen Gemeinden in Europa benutzten ein geheimes Relaissystem zwischen allen Ghettos. Hebräische Zeichen waren ein effektiver Code. (S.24) Wegen der Verfolgung und Unterdrückung waren die jüdischen Gemeinden sehr eng miteinander verbunden und hoch organisiert. (S.23) Sie waren dem christlichen Volk zutiefst feindlich gesinnt. Die Christen hatten ihr eigenes Volk daran gehindert, Geld gegen Zinsen auszuleihen, so dass das Verleihen von Geld gegen Zinsen zu einem jüdischen Unternehmen geworden war. Die deutschen Fürsten von Thurn und Taxis initiierten im 16. Jahrhundert einen Postdienst.

Mayer Amschel lieh ihnen Geld. (S.21) „Sicherlich entdeckten sie [die Rothschilds] den Spielraum, den sich die Thurn und Taxis bei der Entsiegelung von Briefen, möglicherweise bei der Verbreitung ihres Inhalts und, je nach ihren eigenen Interessen, bei der Verzögerung oder Beschleunigung der Zustellung einräumten. „(S.22) Wenn Mayer Amschel davon profitierte, stellte er Christen ein, aber im Allgemeinen wurden seine Geschäfte und das Bankwesen von seiner eng verbundenen Familie betrieben. Zum Beispiel stellte Mayer Amschel eine junge Christin ein, die seine Briefe für ihn schrieb. (S. 25) Mayer Amschel Rothschild und seine Familie waren von ganzem Herzen jüdisch. (S.27) Mayer Amschel Rothschild wählte die Frauen seiner Söhne für die geschäftlichen Gewinne aus, die die Ehefrauen der Familie bringen würden. Der älteste Sohn war damit nicht glücklich (eigentlich war er verbittert, weil ihm die Ehe mit der Frau, die er liebte, verweigert wurde), aber er kam der Wahl seines Vaters nach. (p.26)

Amschels Töchter heirateten alle Bankiers – in Worms, Sichel und Beyfus. (S.26) Mayer hatte zehn Kinder, die alle im Familienbetrieb beschäftigt waren. (S.25) Den Juden wurde von Kindheit an beigebracht, dass die Christen an all ihren Leiden schuld waren und dass die Christen gefürchtet und verabscheut werden sollten. (S.24) Mayer Amschel hatte geheime, unterirdische Gänge. (S.22) Sein Wagen war wabenförmig mit geheimen Schubladen versehen. (S.27) Der napoleonische Krieg hat dem Rothschild-Geschäft sehr geholfen. (S.27) Rothschild überlistete sogar Napoleon – weil die Rothschilds so gute Verbindungen hatten. (S.38) Die Rothschilds haben während der englischen Blockade von Napoleons Europa geschmuggelt und Millionen verdient. (S.33) „Die Rothschilds änderten während dieser Zeit ständig ihren Kurs und manövrierten immer, um jede Art von politischer Verpflichtung zu vermeiden. „(S.34) Mayer Amschel hatte unter anderem die Idee, seine 5 Söhne in die großen Hauptstädte Europas zu vertreiben. Anka schreibt die Ehrbarkeit des jüdischen Geldverleihs der Hilfe zu, die er den Händlern und Unternehmern gewährte. Siehe Kap. 3.2 -der Autor ist der Ansicht, dass die Händler schon seit Jahrhunderten Kredite aufgenommen haben, bevor die Zinserträge im 19. Jahrhundert von der Gesellschaft akzeptiert wurden. Jahrhundert die großen Zeitungen besaßen und kontrollierten – Juden und Freimaurer -, die die Öffentlichkeit zum Wandel veranlassten].

„Die Verpflichtung zur Rückzahlung eines Darlehens und zur Zahlung von Zinsen wurde für Männer, deren Angelegenheiten durch das geliehene Geld gediehen waren, weniger belastend. Der jüdische Darlehensgeber hörte auf, ein Blutsauger zu sein; oft wurde er sogar ein Mitarbeiter des

Darlehensnehmers. (S.31) [Die Bibel sagt, dass ein Kreditnehmer ein Sklave des Kreditgebers ist, eine kaum zu wünschende Verbindung.]

Das Geschäft der Finanzierung von Monarchen war lukrativ. Die Rothschilds hatten im Ghetto mehrere Züge entwickelt, die es ihrer Familie schwer machten, aufzuhören. „Das große Geschenk, das das Frankfurter Ghetto [James Rothschild] ihm [James Rothschild] machte, war die Anpassungsfähigkeit, eine Eigenschaft, die mit der treibenden Kraft seines Ehrgeizes, seiner ungeheuren Energie, seiner ungeheuren Konzentrationsfähigkeit und seiner Entschlossenheit, es [den Christen] heimzuzahlen, übereinstimmte. James machte sich auf den Weg, seinen Platz in der Welt zu finden.“ (S.40) Die fünf Rothschild-Brüder richteten in den fünf großen europäischen

Hauptstädten jeweils ein eigenes privates Kuriersystem ein, das schneller als die normale Post war. (S.47) Die Rothschilds hatten Neuigkeiten, ob politisch oder wirtschaftlich, schneller als alle anderen, einschließlich der Monarchen. „So hatten die Rothschilds Nachrichten vor allen anderen, auch vor den Ministern [der Regierung]; sie verstanden es auch, sie zu nutzen. (S.47) [Ähnlich wie man mit dem Wissen um die Zukunft Geld verdienen konnte] Die nominelle Korrespondenz der Rothschilds untereinander war verschlüsselt(S.46) Ihre Welt war eine Welt der Finanzen, der Politik und der Geheimhaltung. In der anti-napoleonischen Zeit verzehnfachten die Rothschilds ihren Reichtum. (S.47) „…James. Er erfreute sich zudem einer felsenfesten Stärke und Stabilität, die von seiner Familie aufgebaut wurde, die sich gleichzeitig wie eine Faust schloss, vereint durch gegenseitiges Vertrauen und eine unsichtbare Mauer der Geheimhaltung, aber weit offen nach außen. Der Zusammenhalt der Rothschilds war so groß, dass die Entfernung eines oder mehrerer von ihnen keine Lücke in ihrer gemeinsamen Verteidigung hinterließ.

Die Rothschilds führten Spionage mit ihrem eigenen Geheimdienst und andere fragwürdige subversive Aktivitäten durch, aber keine dieser Aktivitäten konnte verfolgt werden. „Wann immer Mayer Amschel und seine Söhne kurz davor standen, erwischt zu werden, schaltete sich eine hochrangige Person ein und stoppte die Ermittlungen. (p.36)

Sie verdienten ihr Geld mit technisch illegalen Aktivitäten. Die ursprünglich große Summe des verdienten Geldes sollte die große Summe des Kurfürsten von Hessen nehmen und statt wie vorgesehen in Staatsanleihen investieren – sie für Investitionen mit höherer Rendite verwenden und dem Wähler den Ertrag aus den Staatsanleihen geben. Anka schreibt: „Der Kurfürst war nie der Klügere, aber selbst wenn er es gewesen wäre, hätte er sich kaum über Ungehorsam beklagen können. (S.34) Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die mafiöse Nähe der Rothschild-Familie, zusammen mit ihrer Taktik, sich in allen großen Hauptstädten zu positionieren, zusammen mit ihrem eigenen schnellen, geheimen persönlichen Nachrichten-/Intelligenz-/Postdienst ihnen die Kontakte und die Macht gab, alle Arten von Geschäftsmöglichkeiten zu manipulieren.

  1. Lord Rothschild. Der Schatten eines großen Mannes. London: 1982, S.6.
  2. Wilson, Derek. Rothschild Der Reichtum und die Macht einer Dynastie. NY: Charles Schribners Söhne, S. 101. Quelle des im Buch angegebenen Zitats.
  3. Armstrong, George. Rothschild Money Trust. CPA-Nachdruck von 1940, S. 66-88. Lesen Sie auch in diesem Sinne Mullins, Eustice. Die Weltordnung. pp. 31-33 und auch andere Quellen.
  4. Darms, Anton. Der Wahn des Britisch-Israelismus. N.Y: Brüder Loizeaux, S. 186-187.
  5. Darms, a.a.O., und es gibt zahlreiche andere Berichte darüber, wie Israel mit britischer Hilfe gegründet wurde, und man muss einfach sehen, wer es getan hat und welche Verbindungen zu Rothschild bestehen.
  6. Wie in Sampson, Anthony, zitiert. Die Geldverleiher. Middlesex, Eng: Penguin Books, Ltd., 1985, S.37.
  7. Enzyklopädie Judaica, S. 696.
  8. Mohr, Gordon. Die verborgene Macht hinter der Freimaurerei. Burnsville, MN: Weisman Pub., 1990, S. 154.

8a. Verschiedene hochrangige Satanisten, die die Macht Gottes aus dem Satanismus herausgezogen hat, haben gesagt, sie seien Augenzeugen, dass Satan bei den Rothschilds aufgetreten ist. Als Satan bei den Rothschilds auftauchte, sahen sie, dass Satan als ein äußerst schöner Mann erschien, nur dass seine Hufe zerfetzt sein würden. Er trug einen schwarzen Smoking zum Spielen und Kartenspielen (Gewinne waren sexuelle Opfer) und einen weißen Smoking, wenn er nur zum Vergnügen kam.

  • Ein hervorragend recherchiertes Buch eines christlichen Journalisten jüdischer Abstammung ist The Six-Pointed Star von O.J. Graham. Neue Puritaner-Bibliothek, 1984. Dieses Buch behandelt die satanisch-magische Geschichte des Siegels Salomos vor seinem modernen jüdischen Gebrauch. Das Buch zeigt, dass das Symbol bis vor kurzem kein jüdisches Symbol war.
  • Goldberg, M. Hirsch. Die jüdische Verbindung. NY: Stein & Day, 1976, S.197.
  • Koestler, Arthur. Der dreizehnte Stamm. NY: Random House, 1976, S. 136-137.
  • Auf den satanischen Stern wird in Apg 7,43, in Amos 5,25-26, Bezug genommen. „Das Schild, das König David trug… .wurde traditionell geglaubt, dass entweder der Name Gottes oder der Menora oder Psalm 67 eingraviert war.“ Siegel, Richard und Carl Rheins. „Metamophosen eines Baumes; 10 jüdische Symbole und ihre Bedeutungen“, jüdischer Almanach 44. New York: Bantam Books, 1980, S. 515.
  • Hall, Manly P., 33°. Freimaurerische, hermetische, kabbalistische und rosenkreuzerische Symbolphilosophie. l7ed., L.A.,CA: The Philosophical Research Soc., 1971, S. CXLV.
  • WT Dez. 1891, S.170-71 Siehe auch WTR S.1342. C.T. Russells Brief wurde von ihm im August 1891 aus Palästina an Rothschild geschickt.
  • Taylor, Samuel W. Rocky Mountain Empire Die Heiligen der späteren Tage heute. NY: Macmillan Pub. Co., Inc. 1978, S.66.
  • Lesen Sie Wilson, Derek. Rothschild, Der Reichtum und die Macht einer Dynastie. NY: Charles Scribner’s Sons, 1988.
  • Mullins, Die Weltordnung, S. 11.
  • Wilson, a. a. O., S. 338-339.
  • ebd., S. 338
  • Die Herrschaft des Hauses Rothschild, S. 405.
  • Muhlstein, Anka. Baron James, Der Aufstieg der französischen Rothschilds. NY: Die Vendome Press, (n.d.-c.1980) .
  • Baigent, Leigh, Lincoln. Heiliges Blut, Heiliger Gral. S. 190-199.
  • Verschiedene Referenzen. Zum Beispiel Armstrong, The Rothschild Trust, S. 196: „Das ist das gegenwärtige Ziel von Jerobeam Rothschild und seinen geheimen Ältesten von Zion.
  • Wilson, Derek, a.a.O., S. 45.
  • William Still schreibt: „1782 wurde das Hauptquartier der erleuchteten Freimaurerei nach Frankfurt, der Hochburg der deutschen Finanzen, verlegt und von den Rothschilds kontrolliert. Still, Die neue Weltordnung, S. 82.
  • Muhlstein, Anka. Baron James, Der Aufstieg der französischen Rothschilds. ‘p.47. Sie beschreibt, wie ihr privates Kuriersystem schneller war als die normale Post.
  • Corti, Graf Egon Caesar. (Übersetzung aus dem Deutschen von B.& B. Lunn). Der Aufstieg des Hauses Rothschild. Boston: Western Is., 1972, S.278 vgl. S. 386-389.
  • Miller, Edith Star. Okkulte Theokratie. Der Abschnitt über den Karbonarismus, S. 427-438 ist ein Anfang, um seine Bedeutung zu lernen.
  • Mullins, a.a.O., S. 2.
  • di Gargano, Michael. Irische und englische Freimaurer und ihre ausländischen Brüder, 1878, S. 62.
  • Bruell, Geschichte, S. 24, zitiert von Katz, Jacob. Juden und Freimaurer in Europa 1723- 1939. (Übersetzung von L. Oschry) Cambridge, Messe: Harvard University Press, 1970, S. 61, 248
  • Mullins, a.a.O. S. 3.
  • Muhlstein, a.a.O. S. 125
  • Carroll Quigleys Buch war sehr aufschlussreich über die Neue Weltordnung, außer dass es die katholische Kirche und die Beteiligung der Jesuiten auslässt, zu einer Zeit, in der ihre Beteiligung dramatisch zunahm. Mit anderen Worten, Quigleys Buch muss mit einem Körnchen Salz genommen werden, es wäre ein Fehler zu glauben, dass es unfehlbar oder unvoreingenommen sei.
  • Le Sueur, Gorden (Rhode’s vertraulicher Sekretär). Cecil Rhodes Der Mann und sein Werk. London: John Murray, 1913, S. 10.
  • Aydelotte, Frank (Mitbegründerin des CFR und Amer. Sec. der Rhodes-Treuhänder).

Amerikanische Rhodos-Stipendien. „Das Vorbild für diese vorgeschlagene Geheimgesellschaft war die Gesellschaft Jesu, obwohl er auch die Freimaurer erwähnt.

  • Allen, Gary. Nixon’s Palace Guard. Boston: Westliche Inseln, 1971, S. 9. Quigley. Tragödie und Hoffnung.
  • Martin, Rose. Fabian Freeway. Boston: Westliche Inseln, 1966.
  • Wilson, Derek. Rothschild Der Reichtum und die Macht einer Dynastie, S. 101. Die Quelle des Zitats ist im Buch angegeben.
  • Mullins, Eustice. Der Fluch von Kanaan, S.125.
  • Mullins, Eustice. Die Weltordnung, S.5.
  • Friesel, Evyatar. Atlas der modernen jüdischen Geschichte. Oxford: Oxford-Universitätspresse, 1990.
  • ebd.
  • Mohr, a.a.O., S. 118.
  • Lesen Sie Mullins, Die Weltordnung.
  • Dennoch, op. cit. S. 136, zitiert Griffin, op. cit. S. 37. Siehe auch Mullins, a.a.O., S. 11.
  • Wilson, a.a.O., S. 92.
  • Broschüre veröffentlicht von The American Defense Society Inc., 154 Nassau St., NY.
  • Friedenskämpfer. NY: Die Stiftung Neue Geschichte.
  • Griffin, Des. Abstieg in die Sklaverei. S. Pasadena, Kalifornien: Emissary Publications, 1980, S. 52.
  • England unter der Ferse des Juden. London, 1918, S. 60-2.
  • Vertrauliches Interview mit denjenigen, die kürzlich in der Hierarchie der Illuminaten standen.
  • Smith, Gary. Land der ZOG. Portland, ODER: VuePoint, 1989, S.58.
  • Katz, Jacob. Juden und Freimaurer in Europa 1723-1939. Cambridge, Messe. Harvard UniversityPress, 1970, S.60. 55. ebd., S.92

WO PASST DER NAZISMUS IN DIE PLÄNE SATANS?

Lassen Sie mich kurz zusammenfassen, was einige der Pläne waren. Und während Sie diese Pläne lesen, die ich Ihnen aus meiner intensiven Forschung über Satanismus auf hohem Niveau weiterleite, sehen Sie, ob Sie nicht die Ironie in den satanischen Plänen sehen. Wie ironisch ist es doch, dass bei all dem verdrehten Denken und der Argumentation der führenden Satanisten, warum sie Dinge tun müssen, es überraschend ist, dass sie nicht begreifen, dass dieser Plan Satans Gottes offenbarten Plan erreichen wird. Wie sehr uns der Stolz blendet! (Um der Kürze willen werde ich auf meine übliche Methode der Dokumentation verzichten; ich schlage vor, dass mein Buch Sei weise wie die Schlange zur Dokumentation gelesen wird und mir weitere Fragen gestellt werden. Sonst wäre dieser Artikel für den Newsletter viel zu sperrig)

Der „brillante“ Plan, der den Illuminaten im Detail gegeben wurde, war, eine These und ihr Gegenteil, die Antithese, zu schaffen. Der Prozess würde sich bis zum gewünschten Ergebnis wiederholen. Aus dem Kampf zwischen den beiden würde die Synthese hervorgehen. Aus der Schlacht des Chaos würde eine neue Ordnung entstehen, die an den freimaurerischen Slogan „Ordnung aus dem Chaos“ erinnern würde. Wäre die These wie ein Hammer und die Antithese wie ein Amboss, würde das, was dazwischen liegt, gebrochen oder neu geformt werden. Drei Weltkriege würden den Plan zum Funktionieren bringen. Der Hammer würde konstruiert und dann eine Heimat, eine sichere Basis in Russland erhalten. Das ist das, was wir Kommunismus nennen. Der erste Amboss würde aus dem wirtschaftlichen Chaos in Deutschland entstehen. Man würde ihn Nationalsozialismus nennen. Dieser Amboss würde in einem zweiten Weltkrieg zerstört werden, aber ein anderer Amboss würde ihn ersetzen, der Demokratie genannt wird. Die ersten beiden Weltkriege haben genau das erreicht, was sie erreichen sollten. Aus dem ersten Weltkrieg kam der erste:

  • Eine sichere satanische Diktatur in Russland, eine sichere Basis, um eine weitere Weltunterwanderung durchzuführen.
  • Die satanische Familie der Rothschilds erlangte teilweise die Kontrolle über Palästina und bereitete den Weg, dass Satan eines Tages von Jerusalem aus regieren konnte.
  • Massenvernichtungs- und Terrorwaffen.
  • Der Völkerbund.

Aus dem Zweiten Weltkrieg kam

  • Die Erweiterung ihrer sicheren Basis in Russland zu einer Weltmacht.
  • die vollständige Kontrolle über Palästina durch die Rothschilds.
  • Luftstreitkräfte, einschließlich Langstreckenraketen, Jets, geheime fliegende Untertassen und mächtige U-Boote, alles Dinge, die Einzelpersonen nicht herstellen konnten. Diejenigen, die die Produktion kontrollieren, würden daher alle Luft- und Seewege der Erde kontrollieren.
  • Der Kalte Krieg und eine Ära des Terrors, um die Menschen von der Notwendigkeit der Einen Weltordnung Satans zu überzeugen.
  • die Vereinten Nationen .

Aus dem Dritten Weltkrieg würde ein neues religiöses System entstehen. Der Dritte Weltkrieg müsste so zugeschnitten sein, dass er wie der Harmagedon der Bibel sein würde, sagte Satan seinen höchsten Sklaven, denn – wenn er dem Harmagedon ähnelt, dann würde das Volk glauben, dass er der Messias ist, wenn er nach seinem Ende kommt. Es müsse schrecklich sein, damit er einspringen und eine wunderbare Ordnung aus einer Welt herausbringen könne, die durch den schlimmsten Krieg der Geschichte ins Chaos gestürzt wurde. Auch hier würde es wieder „Ordnung aus dem Chaos“ heißen, wie die freimaurerischen Dokumente immer wieder verkünden. Der dritte Weltkrieg würde in eine Periode von sieben Jahren der Drangsal kommen, die 1992 begann und bis 1999 andauerte. So wie der Zweite Weltkrieg aus der großen Weltwirtschaftskrise hervorging.

Satan sagte seinen Anhängern, dass diese Drangsal von 1992-99 in größerem Umfang die Plagen Ägyptens wiederholen würde, denn er würde die Rache für das, was Gott (und Moses) Ägypten angetan hat, zunichte machen, indem er der Welt in größerem Umfang zurückgeben würde, was dem alten Ägypten widerfahren ist. Für einen dämonisch kontrollierten Geist macht es Sinn, solche Rache zu zerstören, besonders wenn das Endergebnis die Rettung der Welt durch den Lichtträger, den Morgenstern, auch bekannt als Luzifer, sein soll. Für die meisten von uns scheint die

Vorstellung von solchem Schmerz und solcher Zerstörung wie dämonischer Wahnsinn zu sein – was sie auch ist.

Das Herzstück des Eine-Welt-Systems ist der Satanismus. Er verbirgt sich hinter Fronten wie dem jüdischen Finanzwesen, dem Sozialismus, dem Aryanismus, dem britischen Israelismus, dem Zionismus und der Freimaurerei, die Werkzeuge sind, um die breiten Massen dazu zu bringen, dem Plan zu dienen. Die „Verschwörung“ zur Schaffung des Eine-Welt-Systems hat die Hilfe von fast allen in Anspruch genommen. Das liegt daran, dass die meisten religiösen Systeme an der Spitze von Satanisten kontrolliert werden, die wissen, was sie tun, und die religiösen Bemühungen des Volkes lenken. (Lesen Sie zur Dokumentation dazu die Forschung in „Seid weise wie die Schlangen“).

Der Nationalsozialismus war ein heidnisch-gnostisches religiöses System, dessen Hohepriester

Hitler wusste, was er in Bezug auf die Mission Satans tat. (Mehr dazu weiter unten.) Das jüdische Volk (1 verwenden den Begriff im weitesten Sinne) wird verwendet. Eigentlich hat die Zugehörigkeit der satanischen Hierarchie nicht im Geringsten mit dem Judentum zu tun, obwohl es so aussieht, als ob die Pläne zunächst darauf abzielen, einen religiösen Führer zu schaffen, der die scheinbaren Referenzen des jüdischen Messias hat. Wie traurig, denn die Handlungen der Rothschilds und anderer satanischer „jüdischer“ Blutlinien während des Zweiten Weltkriegs zeigen, dass ihre erste Loyalität nicht dem Alten Testament und nicht einmal dem orthodoxen Judentum gilt, sondern einzig und allein dem Satan. Irgendwann in der Zukunft werden die orthodoxen Juden und die konservativen Juden feststellen, dass dieser Messias, der bereits am Leben ist und darauf wartet, seine Rolle zu spielen, ihnen nur vorübergehende Erleichterung verschaffen wird. Sie werden auf den Arm genommen und dann von der Diktatur der Neuen Weltordnung abgesetzt.

Constance Cumbey bemerkt zu Recht, dass die New-Age-Bewegung dem Nazismus auf den Punkt genau ähnelt. Für diejenigen Studenten, die eine Parallele zu den Details erhalten möchten, lesen Sie die Seiten 114 bis 120 in The Hidden Dangers Of The Rainbow.

1952 veröffentlichte James Larratt Battersby in England das Heilige Buch Adolf Hitlers für die deutsche Weltkirche in Europa. Abgesehen von einigen seiner pro-deutschen Ideen, die offensichtlich eingeworfen wurden, um das Buch in der Gunst des vorgesehenen Publikums zu positionieren, ist das Buch eine genaue Beschreibung dessen, was in den nächsten 50 Jahren geschehen würde, um die neue Weltordnung einzuführen. Der Grund dafür, dass einige der Prognosen der pro-deutschen Ideen nicht gültig sind, ist, dass die satanische Hierarchie auch nicht wirklich um das deutsche Volk besorgt ist, außer um ihre Hilfe bei ihren Plänen zu nutzen.

Batterby’s Heiliges Buch von Adolf Hitler wurde ihm „im Geiste“ gegeben. Laut Battersby wurde das

Buch geschrieben, damit „Gott den Heiden die Augen für die Wahrheit öffne und sein heiliges Evangelium bis an die Enden der Erde trage“ . Das Buch ist eine hervorragende Zusammenfassung dessen, was Satan 1952 geplant und seither in großem Umfang durchgeführt hat.

Die Rothschilds (und in geringerem Maße auch andere satanistische Spitzenfamilien) finanzierten einen jüdischen Freimaurer und widmen sich einem Satanisten namens Karl Marx, um sein Das Kapital zu schreiben. Die Satanisten, die die wichtigsten freimaurerischen Gruppen kontrollierten (zusammen mit einigen anderen Gruppen, die sie kontrollierten) brachten den Kommunismus auf den Weg. Die ursprüngliche Idee kam von Satan und wurde bei einem Fest des Tieres in allen Einzelheiten den höchsten Vertretern der satanischen Hierarchie gegeben. Albert Pike und Giuseppe Mazzini waren zwei Männer in strategischen Kontrollpositionen, die in die Pläne eingeweiht wurden.

Nach der Schaffung des Internationalen Sozialismus (Kommunismus) wurde ein vorübergehender

Gegensatz geschaffen, der Nationalsozialismus (Nazismus) genannt wurde. Der Prozess zur

Schaffung des Nationalsozialismus sollte sich erneut an die Freimaurerloge und andere esoterische Geheimgesellschaften wenden, um ihn zu verwirklichen. Daher halfen die geheimen esoterischen gnostischen und satanischen Gesellschaften zusammen mit den Illuminaten bei der Schaffung des „Thule-Gesellsafts“ (auf Englisch: Thule-Gesellschaft). Adolf Hitler war eine Art Mitglied dieser okkulten Thule-Gesellschaft, zusammen mit vielen anderen Männern, die später anfingen, NaziFührer wie Rudolf Hess zu führen. Die Thule-Gesellschaft benutzte das freimaurerischhinduistische Symbol, das Hakenkreuz, das damals auch von der Nazi-Partei als Symbol verwendet wurde. Mit anderen Worten, die Großmutter der Nazi-Partei war die Freimaurerloge in Deutschland. Die Vril war eine weitere geheime okkulte Gruppe, der viele der Nazi-Führung angehörten. Hitler war auch Mitglied der Theosophischen Gesellschaft, die starke satanische und freimaurerische Verbindungen hat. Sowohl Bailey als auch Hitler studierten bei Tibetiern, Hindus, Okkultisten und

Schwarzmagiern. Sie studierten auch beide die Gnostiker und alle wichtigen

heidnischen/kultischen Religionssysteme. Ein Beispiel dafür, wie wertvoll das Hakenkreuz für die Freimaurer war, bevor Hitler sein Image ruinierte, ist ein Zitat von Joseph Fort Newton, einem baptistischen Minister und hochrangigen Freimaurer: „Der zweite dieser Bände enthält auch einen Aufsatz. . von Thomas Carr, mit einer Liste der Logen und einer Studie über ihre Geschichte, Sitten und Embleme – insbesondere das Hakenkreuz .

Spekulative Freimaurer sollen nun beitreten und mehr Licht auf die so genannten „verlorenen Symbole der Freimaurerei“ werfen. Nachdem die Freimaurer das Hakenkreuz jahrelang gefördert und benutzt hatten, hörten sie nach Hitler auf, es zu benutzen. Das Heilige Buch von Hitler liefert die

Antwort darauf, warum die Theosophische Gesellschaft so hart an der Zerstörung des britischen

Empire arbeitete. Es war mir zunächst immer ein Rätsel, warum die Präsidenten der

Theosophischen Gesellschaft, die mit der satanischen Hierarchie in Verbindung standen, das

Britische Empire ruinieren wollten. Der Grund, warum es mir seltsam erschien, ist, dass das Mutterland des Satanismus und der Hexerei Großbritannien ist. Das Zentrum der geheimen politischen Macht liegt geographisch gesehen in England. Und außerdem ist eine der größten und mächtigsten geheimen Fronten für den Satanismus der Britisch-Israelismus. Der Grund für die Zerstörung des Britischen Empire war, dass Satan bereits vor 1870 beschlossen hatte, dass die

Schritte zur Weltregierung die Bildung von etwa 9 oder 10 Kontinentalblöcken beinhalten würden.

Die Vereinigung Europas zu einem Land (oder Block) konnte nicht verwirklicht werden, während

Großbritannien den größten Teil seiner Aufmerksamkeit auf sein Imperium richtete. Solange Großbritannien ein Imperium hatte, würde es sich nie mit Europa verbinden wollen. In der Tat müssten alle europäischen Nationen davon überzeugt werden, ihre Kolonien aufzugeben. Deshalb hat die Weltmacht jeden, den sie bekommen konnte, dazu gebracht, in der jüngsten Geschichte gegen Portugal in Angola zu kämpfen, jeden, einschließlich der großen freimaurerisch kontrollierten christlichen Konfessionen, die dem NCC und dem ÖRK Millionen von Dollar spendeten, die dann an die Guerilla weitergegeben wurden, um Waffen und Munition zu kaufen.

Die Theosophische Gesellschaft ist hauptsächlich für die Unabhängigkeit Indiens von der britischen

. Zunächst gelang es der Theosophischen Gesellschaft, die britische Politik zu ändern, so dass die Briten unbeliebt wurden. Dann wurde die theosophische Präsidentin Besant, die die größte englische Zeitung veröffentlichte, in ihren Zeitungen die britische Herrschaft stark kritisierte und schließlich verhaftet wurde. Gandhi und andere indische Führer waren daran beteiligt, dass Besant zur Präsidentin der Indischen Kongresspartei gemacht wurde. Und diese politische Partei regiert immer noch die indische Politik. Der Theosoph Mahatma Gandhi, der in die Fußstapfen der theosophischen Präsidentin Annie Besant trat, führte das indische Volk gegen die britische Herrschaft.

Aber der letzte Schlag gegen das britische Empire wurde von einem anderen Theosophen – Adolf

Hitler – ausgeführt. Es ist allgemein bekannt, dass die mächtigen Schläge der Achsenmächte im

Zweiten Weltkrieg den Todesstoß für das britische Empire bedeuteten, wie uns gesagt wird. Die

Wahrheit ist, dass die Elite den Tod des Empire wollte und alle Fäden zog, um die britische

Öffentlichkeit und die einheimische Bevölkerung davon zu überzeugen, dass das Empire nach dem

Zweiten Weltkrieg zu schwach war. W . II zu schwach war, um das Empire zu retten und seine

Kolonien an der Unabhängigkeit zu hindern. Es ist für die Menschen schwer zu begreifen, dass die

Illuminaten während des Zweiten Weltkriegs Russland, Großbritannien, Deutschland und

Frankreich kontrollierten, aber sie taten es. Churchill, Roosevelt und Stalin waren alle Freimaurer. DeGaulle von Frankreich war eng mit mehreren esoterischen Gruppen verbunden, und der Priere de Sion und die Freimaurer des Großen Orients halfen ihm in den 50er Jahren an die Macht. Churchill war ein Zionist und pro-fabischer Sozialist. Stalin war ein heimlicher Satanist . Roosevelt war ein Zionist, prokommunistisch und sozialistisch . Sowohl Churchill als auch Roosevelt stammten aus wichtigen Elite-Blutlinien . Offenbar war Stalin etwas unabhängig, aber im Grunde tat er, was von ihm erwartet wurde. Wie der vorige Absatz zeigt, waren die Menschen der Welt nicht bereit für eine Weltregierung, und die meisten nicht einmal für ein vereintes Europa. Der Zweite Weltkrieg wurde durchgeführt, um das Denken der Menschen auf den Wunsch nach europäischer Einheit auszurichten. Satan beherrschte die Welt bereits durch seine geheime Befehlskette, aber er wollte die Herzen der Welt offen regieren und öffentlich als Herrscher und Retter gefeiert werden.

Wer war Hitler? Hitlers Vater war der Nachkomme des geheimen Zuchtprogramms des Rothschilds, das seine Großmutter schwängerte. Aus den verfügbaren Details geht hervor, dass Hitler für seine

Rolle vorbereitet wurde, ohne sich zunächst seiner Herkunft bewusst zu sein. Es scheint, dass

Hitler nach der Übernahme Deutschlands von seiner „jüdischen Blutlinie“ erfuhr. Hitler hatte

Romanzen mit vielen schönen Frauen. Obwohl Hitler sehr streng mit seinen religiösen Praktiken des New Age war, wie z.B. Vegetarier zu sein, schloss das nicht ein, dass er gefeiert wurde. Er hatte Sex entgegen den Täuschungen des Establishments. Hitlers Samen (die mächtige okkulte Blutlinie der

Rothschilds) war in einer aschkenasimischen Blutlinie verborgen, die zumindest teilweise in die USA gelangt ist. Tatsächlich wurde auch Hitlers okkulte Macht von Generation zu Generation weitergegeben. Dies geschah höchstwahrscheinlich durch einen Messerstich in sein Herz, und die Person, die seine okkulte Macht erhielt, schluckte dann seinen letzten Atemzug mit dem Kuss des Todes, um seine okkulte Macht zu empfangen. Was ich Ihnen sage, ist, dass Hitlers Nachkommen noch am Leben sind und dass sein schrecklicher antichristlicher Geist auf jemanden übertragen wurde und nicht tot ist. Ich möchte Sie an einige von Hitlers eigenen Prophezeiungen über sich selbst und seine Ziele erinnern. „In der Zeit der größten Gefahr muss ich für das Volk einen Märtyrertod sterben. Aber nach meinem Tod wird etwas wirklich Großes kommen, eine überwältigende Offenbarung meiner Mission an die Welt.“ Die Welt sollte seine Göttlichkeit bezeugen. Weiter: „Mein Geist wird aus dem Grab auferstehen, und die Welt wird sehen, dass ich Recht hatte.“ Von Ribbentrop wurde am 30. April 1945 dasselbe gesagt: „Ihr werdet sehen, dass mein Geist aus dem Grab auferstehen wird. „Der Nationalsozialismus „ist noch mehr als eine Religion; er ist der Wille, die Menschheit neu zu machen. „Alle schöpferische Energie wird auf den neuen Menschen übergehen.“ Hitler behauptete, er sei die wahre Erfüllung des Marxschen Sozialismus. „Ich bin nicht nur der Eroberer, sondern auch der Vollstrecker des Marxismus, jenes

Teils, der wesentlich und gerechtfertigt ist, der von seinem jüdisch-talmudischen Dogma befreit ist. Im Grunde genommen sagt er, dass er, egal wie der satanische Plan des Marxismus auch immer aussehen mag, nicht damit einverstanden ist und diese Fassade zerstören würde. Solche Aussagen zeigen, dass die Botschaft verschiedener Eliten wie Hitler im Wesentlichen derselbe satanische Plan ist, wenn man sie von ihren verschiedenartigen Verzierungen befreit.

Hitler wird heute von seinen Anhängern als der Messias, der Heilige Geist, der gemarterte Retter seines Volkes angesehen. Im blasphemischen Heiligen Buch von Adolf Hitler heißt es: „Alle grüßen Gottes Christus und Auserwählten, Adolf Hitler… Herr der Herren und König der Könige, den ewigen Adolf Hitler. Eine solche Blasphemie . Vater vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun. Hitlers dämonischer Geist und Hitlers Nachkommen leben beide heute weiter. (Übrigens sind einige

Nachkommen von Rothschild wie die von Hitler zu Christus als ihrem Herrn und Retter gekommen!) Wird dieser mächtige okkulte Zweig der Rothschilds von der Neuen Weltordnung wieder benutzt werden? Wie dem auch sei, es ist klar, dass Hitlers antichristlicher Geist reichlich dämonische Hilfe erhalten wird. Die dämonischen Kräfte, die sich im Nationalsozialismus und im internationalen Sozialismus (auch Kommunismus genannt) manifestiert haben, haben einen Großteil Europas dämonisiert. So sehr, dass sich Europa auf einer Briefmarke zur Erinnerung an die zweite Wahl des Europäischen Parlaments offiziell als Bestie mit der Venus darauf dargestellt wird, und auch als dieselben Kräfte, die auf einem offiziellen Plakat den Turm zu Babel zu errichten versuchten. Es sind nicht nur dieselben Dämonen, die die kommunistischen und nationalsozialistischen Führer anführten, sondern es gibt auch Armeen von Dämonen, die alles von moralischem Wert in Europa mit Füßen treten. Man kann ohne Zweifel sagen, dass der „Mann“, der die Eine-Welt-Regierung regiert, seine Macht aus einer dämonischen, übernatürlichen Quelle beziehen wird. Nach der Offenbarung wird Gott einen Engel einen Schlüssel zum Abgrund öffnen lassen und dämonische

Geisterhorden werden auf die Erde herabsteigen. Meine Schlussfolgerung ist, dass Satan so viele Antichristen zur Verfügung hat, dass Hitlers persönliche okkulte Macht für den Erfolg der Neuen Weltordnung nicht notwendig ist.

Ich mag es selten, die Endzeit aus der Heiligen Schrift zu kommentieren, weil ich das Gefühl habe, dass die meisten Menschen über die klaren Lehren, die die Heilige Schrift gibt, völlig verwirrt sind. 2 Thess 2,3 und andere Bibelstellen machen deutlich, dass die Christen miterleben müssen, wie ein großer Glaubensabfall und der Antichrist offenbart wird, bevor Christus wiederkommt. Wir können jeden Tag so leben, als wäre es unser letzter, aber die Schrift macht deutlich, dass die Apostel nicht jeden Tag so leben, als könne Jesus an diesem Tag zurückkehren. Sie wussten, dass bestimmte Dinge zuerst geschehen mussten. Die Kirche hat seit Pfingsten Drangsal erlebt. Die Kirche wird nach dem Wort Gottes durch die „große Trübsal“ gehen. Wenn wir dieser treue Überrest sind, werden wir vom Zorn Gottes verschont bleiben, aber wir werden nicht von der Drangsal Satans verschont bleiben, die das Martyrium einschließt. Die Führer des New Age sind voll und ganz bereit, an dieser „Reinigung“ von der Erde von uns lästigen Jüngern der Wahrheit mitzuwirken. In dieser Hinsicht wird ihr Denken den Rationalisierungen der Nazis ähneln, dass die Menschen ihre karmische Schuld bezahlen müssen und davon profitieren sollen, getötet zu werden. Wie kann die

Wahrheit auf den Kopf gestellt werden! Die Pläne sind bereits ausgearbeitet, wie die Eisenbahnlinien genutzt werden können, um große Gruppen von Zivilisten in Arbeitslager zu bringen. Wenn wir Nazi-Deutschland mit den heutigen Plänen der Neuen Weltordnung vergleichen, kann man sehen, dass Nazi-Deutschland das Grundmodell dessen ist, was der Zeitplan Satans für uns in den nächsten Jahren vorsieht.

Um zu veranschaulichen, dass die heidnische Religion des Nationalsozialismus ein Beispiel für die

Satanisten und New Agers ist, wollen wir über Anton LaVeys (Oberhaupt einer sichtbaren Kirche Satans) Reise zur heiligen Einweihungsburg von Hitlers Schwarzer Ordnung, der SS, nachdenken.

Die SS brachte offenbar den Heiligen Gral nach Deutschland und versteckte ihn vor Kriegsende. Am 2. Mai 1945 versteckte eine ausgewählte Gruppe von SS-Offizieren, die in die höheren Geheimnisse der nationalsozialistischen heidnischen Religion eingeweiht waren, den Gral im

Schleigeissgletscher am Fuße des 3.000 Meter hohen Hochfeiler-Berges . In der Gegend wurden Sucher geköpft und verstümmelt aufgefunden. Das Gebiet wird immer noch vom Schwarzen Orden bewacht, in Erwartung des Tages, an dem der Gral der Welt offenbart werden kann. Es wurde spekuliert, dass 1995 das Datum sein könnte, aber dies ist reine Spekulation . Wichtig für uns ist, dass wir jetzt damit beginnen, das Reich Gottes zu erleben. Bereiten wir uns auf die Neue Weltordnung des Allmächtigen Gottes vor, wenn die Satanisten ihre gefälschte Neue Weltordnung auf den Weg bringen.

DIE ROTHSCHILDS: EINE FORTSETZUNG DER ARTIKEL ÜBER DIE 13 WICHTIGSTEN ILLUMINATI-FAMILIEN

EINLEITUNG von Fritz Springmeier

Die Rothschilds sind eine der bekanntesten der dreizehn Familien. David J. Smith aus Portland wurde gebeten, einen Artikel über die Rothschilds für diesen Newsletter vorzubereiten. Sein Artikel folgt dieser Einführung. Satans selektives Zuchtprogramm hat sich über die Jahrhunderte hinweg vor den Augen der Öffentlichkeit verborgen gehalten. Eine der mächtigsten Rothschild-

Blutlinienfamilien in Amerika sind die Springs. Die Springs waren ursprünglich die Springsteins, als sie Mitte des 17. Jahrhunderts nach Amerika kamen und sich in NY und NJ niederließen. Später änderten sie ihren Namen von Springstein in Springs, um ihre Identität zu verbergen. Leroy Springs wurde von LC angeheuert. Payseur. Nun müssen die meisten Amerikaner fragen, wer ist L.C. Payseur? Eine der geheimsten und mächtigsten Familien Nordamerikas waren die Payseurs. Sie waren so mächtig, dass sie ihren Reichtum und ihre Macht verbergen und andere satanische Familien als Stellvertreter einsetzen konnten. Die Payseurs sind Teil der 13. obersten

Illuminatenfamilie. Der erste Payseur, der nach Amerika kam, war der ehemalige französische

Kronprinz Daniel Payseur (1785-1860). Er kam um 1805 in die USA und heiratete um 1814 Susannah Kiser. Sie hatten zwei Söhne, Adam und Jonas (1819-1 884). Jonas heiratete Harrietta Smith und sie bekamen Lewis Cass Payseur (1850-1939). Dieser Lewis Cass Payseur war es, der die RothschildBlutlinie der Springs anheuerte, um eine Reihe von Unternehmen des Payseur zu leiten. Die

Payseurs gehörten neben Issac Croom und William H. Beatty zu den ursprünglichen großen Eisenbahnfamilien. Isaac Croom’s Frau war eine Schwester von William Beatty, so dass der Leser sehen kann, wie all diese Elite-Blutlinien ineinander greifen. Erinnern Sie sich an den LC. Payseur hat Leroy Springs für den Betrieb einer Vielzahl seiner Unternehmen engagiert. Leroy Springs Vater war A.A. Springs und A.A. Springs war der geheime Vater von Abraham Lincoln.

Im Jahr 1808 besuchte Nancy Hanks aus der Abstammung der schottischen Familie McAdden einen Teil ihrer Familie in Lincolnton, N.C. Nancy Hawks besuchte die Familie Springs, als A.A. Springs sie schwängerte, und ihr Kind hieß bei der Geburt Abraham Lincoln. Abraham Lincolns Rothschild-Blut wurde sehr geheim gehalten, aber er wuchs zu einem berühmten Anwalt, einem geheimen Führer der Rosenkreuzer und zum Präsidenten der Vereinigten Staaten auf. Aus den Beweisen geht hervor, dass die Verschwörung des Establishments die Person von Thomas Lincoln aus dem Nichts zusammengebraut hat. Die eigentliche Frühgeschichte von Abraham Lincoln ist in Mythen und Geheimnisse gehüllt, und wie eine Enzyklopädie es ausdrückt: „Wir wissen wenig über die Familie seiner Mutter, Nancy Hanks Lincoln“. Als Jurist hatte Abraham Lincoln eine sexuelle Liaison mit Elizabeth, der unehelichen Tochter des deutschen Königs Leopold, die ebenfalls aus einer elitären Blutlinie stammt. Abraham Lincoln und Elizabeth hatten 1856 zwei Zwillingstöchter, Ella und Emily, die aus der Adoption entlassen wurden. Lincoln hatte in der Tat eine ziemlich große Anzahl unehelicher Kinder. Nun hinterließ A. A. Springs, der sowohl der biologische Vater von Leroy

Springs als auch von Abraham Lincoln war, seinem Sohn Abraham Lincoln eine enorme Menge an

Land im heutigen Huntsville, AL. Huntsville, AL, ist übrigens zu einer Brutstätte der NWO geworden. Einige der Forschungen zur Gedankenkontrolle, die die Geheimdienstgemeinschaft durchgeführt hat, wurden in Huntsville durchgeführt.

Die Rothschilds benannten sogar einen ihrer Jungen nach Abraham Lincoln, sein Name war Lincoln

Rothschild. Obwohl Abraham Lincoln insgeheim mächtiges okkultes Blut hatte, war er ein großer

Mann aus eigener Kraft. Und genau wie JFK besaß er die Persönlichkeitsstärke, sich den Anweisungen der Illuminaten zu verweigern. Lincoln weigerte sich, den Weg zu gehen, den seine entfernten europäischen Verwandten von International Banking Rothschild für die Vereinigten Staaten wollten. Das Ziel der Illuminaten war es gewesen, die Vereinigten Staaten in zwei leichter zu kontrollierende Nationen zu spalten. Und genau wie bei JFK, der ebenfalls aus einer Top-13Familie stammte, wurde eine groß angelegte Verschwörung, an der viele Regierungsbeamte einschließlich des Verteidigungsministeriums beteiligt waren, in die Wege geleitet, um Lincoln zu ermorden. Es gibt zahlreiche Hinweise, die zeigen, dass die Rothschilds teilweise hinter der Ermordung von Lincoln standen.

Einige der Männer, die für die Payseurs der 13. Spitzenfamilie arbeiteten, waren Andrew Carnegie,

J.P. Morgan, die Vanderbilts, Giftord Pinnchot und John D. Rockefeller. Diese Männer wurden für die

Leitung der Payseur-Unternehmen ausgewählt, weil sie der satanischen Elite angehörten. Die

Familie Leroy Springs erhielt Anfang der 1920er Jahre die Payseur-Familienunternehmen. Es war

Leroy, der es schaffte, die Rothschild’s mit der Federal Reserve in Verbindung zu bringen. Zwei

Unternehmen, die aus der alten Lancaster Manufacturing Co. ins Weyerhaeuser und CrownZellerbach hervorgegangen sind. Ich weiß schon lange, dass es sich um Unternehmen handelt, die an die Elite gebunden sind, aber erst als ich die geheime Payseur-Familie an der Spitze dieser Unternehmen fand, habe ich die ganze Geschichte wirklich verstanden. Die Payseurs haben extreme Anstrengungen unternommen, um Regierungsdokumente, wie zum Beispiel Gerichtsakten, zu korrumpieren. Sie haben die Geburten vieler ihrer Nachkommen versteckt und den größten Teil ihrer Geldbestände mit äußerster Geheimhaltung abgedeckt.

Erinnern Sie sich, dass die Familie Beatty eine frühe Eisenbahnfamilie mit Geschäftsbeziehungen zur Familie Payseur war. Bartholomew F. Moore, der jahrelang der Privatanwalt von Präsident Abraham Lincoln war, war ein Blutsverwandter der Beatty-Familie. Es war Bart Fingers Moore, der den 14. Zusatzartikel für die Verschwörung mitverfasst hat. Die Beatty-Familie taucht immer wieder auf, wenn sie über die Verschwörung recherchiert. Shirley MacLaine, die berühmte New-AgeFührerin/Autorin, stammt aus der Beatty-Familie. Sie schreibt ihren Start übrigens Edgar Cayce zu, der sich wiederum für Blavatsky interessiert hat. Blavatsky war ein Schüler des Freimaurers Anton Mesmer, der die Welt in den Hypnotismus einführte. Hypnose wurde von den Mysterienreligionen schon seit Tausenden von Jahren heimlich praktiziert, bevor Mesmer Blavatsky und andere darüber unterrichtete. Charles Beatty Alexander, ein Mitglied der Illuminaten-„Fürst“/Pilgervereinigung, ist ein Beispiel für eine Beatty in jüngster Zeit, die zur Elite gehörte. Quantrill, der ein berühmter Oberst der Konföderierten und Guerilla-Anführer war, dessen Räuberbande sich zur Jessie-JamesBande entwickelte, wurde in die Familie Springs (Rothschild) eingeheiratet.

Die jüngste Lala Madelyn Payseur Gatling Fulghum (1876-1972) war das verstorbene Oberhaupt der Familie Payseur. Die Dokumentation über die oben genannten Familien ist umfangreich, aber viele der Beweise, die aus den wenigen intakt gebliebenen Dokumenten herauskopiert wurden, sind seit der Fotokopie der Dokumente vernichtet worden. Das Ausmaß der Manipulation offizieller Dokumente ist unglaublich und veranschaulicht die enorme Macht der Rothschilds und der Payseurs (der 13. Familie – der Heilig-Blut-Linie). Die Forscher, die Holy Blood, Holy Grail geschrieben haben, bekamen einen Vorgeschmack auf die Macht der 13. Blutlinie, Dokumente im Besitz von Bibliotheken und Regierungen in Europa zu manipulieren. Die gleiche Art von Dingen ist in den Vereinigten Staaten geschehen. Der Forscher der satanischen Elite hat einen harten Kampf zu führen, weil die satanischen Familien versucht haben, ihre Spuren durch die Geschichte zu verwischen. Sie haben auch sehr stark versucht, ihre finanziellen Vermögenswerte zu verbergen. Diejenigen Rothschilds, die den Namen Rothschild weitergeführt haben, haben eine höhere Sichtbarkeit gehabt. Es ist diese Gruppe von Rothschilds, die die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit auf sich gezogen hat, obwohl auch sie sehr geheimnisvoll sind.

Die Ursprünge der freimaurerischen und rosenkreuzerischen Bewegungen liegen bei den mittelalterlichen Alchimisten. Manly P. Hall, der größte Philosoph der Freimaurerei, schreibt: „Im Mittelalter war die Alchemie nicht nur eine Philosophie und eine Wissenschaft, sondern auch eine Religion. Diejenigen, die gegen die religiösen Beschränkungen ihrer Zeit rebellierten, verbargen ihre philosophischen Lehren unter der Allegorie der Goldschmiedekunst. Auf diese Weise bewahrten sie ihre persönliche Freiheit und wurden eher verspottet als verfolgt. Die Alchimie ist eine dreifache Kunst, deren Geheimnis durch ein Dreieck gut symbolisiert wird“. (The Secret Teachings of All Ages, pg CLIV-ul) — Manly P. Hall sagt auch in seinem Buch über Magie mit dem

Titel Magic, „… [das] Pentagramm. Dies war der mittelalterlichen Alchemie als Zeichen des

Pferdehufes bekannt …. (Hall… Magic, Los Angeles, CA: Philosophical Research Soc., S. 46) Quecksilber (das eines der Dinge war, mit denen die frühe Astor-Familie handelte) war eines der wichtigsten Elemente, die bei den alchemistischen Transmutationen verwendet wurden. Das mit Quecksilber hergestellte Oxid galt als magisch und wurde auf mystische Weise mit dem Gott Osiris identifiziert. Wie der Leser vielleicht schon herausgefunden hat, praktizierte die Alchemie hermetische Magie aus dem alten Ägypten. Die Alchimie war in Wirklichkeit eine Fassade für die Mysterienreligion der satanischen Hexerei. Der führende Alchemist war der Deutsche Richard Bauer, der irgendwann im 14. oder 15. Jahrhundert lebte. Richard Bauer soll der einzige Alchimist gewesen sein, dem es gelang, Blei in Gold zu verwandeln. Ob dieser Bericht nun allegorisch oder auf andere Weise gemeint ist, weiß ich nicht. Was ich versuche zu vermitteln ist, dass die Familie Bauer eine führende alchemistische Familie war, die im Spätmittelalter heimlich hermetische Magie praktizierte. Davids Artikel über die Rothschilds soll eine Erweiterung dessen sein, was ich bereits über die Rothschilds herausgegeben habe, z.B. mein Kapitel 3.3 in dem Buch „Seid weise wie die Schlangen“. Kapitel 3.3 ist ganz den Rothschilds gewidmet.

Ich habe sie für das Buch ausgewählt, weil die Familie der bekannteste Teil der satanischen Familien ist und am einfachsten den Menschen, die gerade erst mit dem Geschehen vertraut geworden sind, ausgesetzt werden kann. Die andere Familie, der ein Kapitel gewidmet ist, ist die Familie Russell, die in Kapitel 1 beschrieben wird. 6. Die Russell-Familie ist in dieser Reihe noch nicht behandelt worden, wurde aber wegen ihrer Bedeutung für die Watchtower Bible & Tract Society im Buch „Be Wise As Serpents“ behandelt. Ich weiß von intensiven geheimen Treffen, die in Frankfurt und Moskau zwischen Weltbankbeamten stattgefunden haben. Diese geheimen Treffen dauern nun schon seit zwei Monaten an, was einen Teil ihrer Bedeutung verdeutlicht. Zweifellos spielen die Rothschilds bei diesen geheimen Treffen eine Rolle, sogar während ich dies schreibe. Es wurde viel Falschinformation darüber verbreitet, dass die Rothschilds und die Rockefellers um die Kontrolle über die Welt kämpfen. Es stimmt, dass sie in einigen Bereichen in einem intensiven Wettbewerb stehen. Es ist auch wahr, dass sie in vielen Bereichen intensiv zusammenarbeiten. Eine der Schwierigkeiten für die Menschen, das, was vor sich geht, zu klären, besteht darin, dass sie nicht über die satanisch-spirituelle Dimension der Rothschilds und der Rockefellers Bescheid wissen. Um eine Analogie zu ziehen: Wenn ich zum Beispiel ein Minister bin und einer meiner Glaubensbrüder mein Vorgesetzter in einem mehrstufigen Marketing-Vertriebsunternehmen ist, dann ist er mein Geschäftsleiter, aber ich könnte die spirituelle Führung sein, zu der er aufschaut. Der Punkt ist, dass im Wesentlichen alle Forscher, die versuchen, die NWO zu entlarven, auf der Grundlage von Geschäftsbeziehungen Schlussfolgerungen über okkulte Macht ziehen, und das funktioniert nicht immer. Manchmal mag der Geschäftsboss in einer geheimen satanischen Führungsposition über jemand anderen stehen, aber es kann auch sein, dass beide Männer gleichberechtigt sind, wenn es um okkulte Macht und Status innerhalb der Illuminaten geht. Bisher habe ich nur ein Buch gesehen (und ich habe es nicht gelesen), das behauptet, den Konflikt zwischen den Rothschilds und den Rockefellers als Scheinheiligkeit zu entlarven. Wenn es dies wirklich zeigt, dann hat das Buch wesentlich dazu beigetragen, den Menschen zu helfen, ihre Missverständnisse über die Machtstruktur der Illuminaten zu zerstreuen.

Teil I DAS HAUS DES ROTHSCHILDES

Wenn man hinter die Kulissen der Geschichte blickte, würde man das Haus Rothschild finden. Sie haben Könige verschuldet, Königreiche manipuliert, Kriege angezettelt und die internationale Welt selbst geformt. In der Hierarchie der Illuminaten werden sie als eine mächtige satanische Blutlinie verehrt. Sie sind „lebende Legenden“.

Ein Biograf sagte: „In Amerika will ein Junge Präsident werden. In Europa wäre er lieber ein Rothschild… Ein ‚Rothschild‘ zu sein, bedeutet, ein moderner Krösus zu sein, ein Midas des zwanzigsten Jahrhunderts.“ Sie sind eine Dynastie von dauerhafter Macht; eine „magische“ Blutlinie im Reich Satans. Wir werden wahrscheinlich nie genau wissen, wann der Okkultismus bei den Rothschilds eingeführt wurde. Mehrere ihrer Vorfahren waren Rabbiner, so dass der Okkultismus wahrscheinlich in Form von jüdischem Kabbalismus, Sabbatismus oder Frankismus aufkam. Das Haus Rothschild praktiziert den gnostischen Satanismus (die Rothschilds würden sich wahrscheinlich nicht als Satanisten bezeichnen, aber nach unseren Maßstäben sind sie es, wenn man die damit verbundenen Opfer und die geistliche Anbetung bedenkt). Die Wahrheit ist manchmal schwer zu sagen. Die von der Familie verflochtenen Geschichten sind schwer von der Wahrheit zu unterscheiden. Mythen sind eine ihrer besten Waffen, und ein Forscher muss auf der Hut sein. Die Familie begann in Frankfurt, Deutschland (der Stadt, in der Papiergeld populär gemacht wurde). Der älteste bekannte Rothschild hieß Uri Feibesch, der im frühen 16. Jahrhundert lebte. Seine Nachkommen lebten im Haus von Red Shield. Sein großer, großer, großer, großer Urenkel war Moses Bauer, der im frühen 18. Jahrhundert lebte. Die Familie bestand hauptsächlich aus jüdischen Einzelhändlern und wohnte in der Judengasse, der Judengasse in Frankfurt. Die Judengasse war das Produkt der antisemitischen Neigung in Europa und hatte keine sehr guten Lebensbedingungen.

Die meisten Aschkenasim-Juden jener Zeit benutzten keine Herrennamen, sondern zogen den chinesischen Brauch vor, ein Symbol als Familienidentität zu verwenden. Diese Symbole wurden manchmal auf Schildern vor jüdischen Häusern als Adresse verwendet. Einige Juden hatten SirNamen angenommen, um sich anzupassen, aber die Verwendung von Symbolen war populärer. Die frühen Rothschilds wählten den Sir-Namen Bauer (was auf Deutsch Bauer bedeutet). Warum sollte sich eine Familie von Einzelhändlern Bauer nennen? Vielleicht um unbemerkt zu bleiben). Die Bauer-Linie besteht bis heute, aber in den 1700er Jahren benannte ein Mann seinen Zweig der Familie nach seinem Symbol und seiner Adresse um – das Rote Schild oder das Siegel Salomos.

Mayer Amschel Bauer war ein wohlhabender Münzhändler in Frankfurt. Vor seinem Haus hing ein Schild mit dem Symbol der Familie, das ein rotes Hexagramm war. Das Hexagramm (auch bekannt als das Siegel Salomos, der Magden David oder der Davidstern) ist sehr okkulistisch. Es wird heute als Symbol Israels verwendet, aber es ist nicht „jüdisch“. In seinem ausgezeichneten Buch DER SIXPOINTED STAR erklärt O.J. Graham, dass das Hexagramm in den alten Mysterienreligionen verwendet wurde. Es war das Symbol von Moloch, Ashtoreth und anderen. Tatsächlich wurde das Hexagramm zur Darstellung von Saturn verwendet, was in früheren Newslettern diskutiert wurde. Der sechszackige Stern gilt als Äquivalent des orientalischen Yin-und-Yang-Symbols, das das luziferische Konzept des Ausgleichs von Gut und Böse darstellt. Das Symbol scheint von König Salomo verwendet worden zu sein, als er abtrünnig wurde, und wurde danach das Siegel Salomos genannt. Später wurde es vom jüdischen Kabbalismus (oder Okkultismus – anderer Name, gleiches Spiel) als magisches Symbol aufgegriffen. Durch die Förderung der Cabalisten und Zionisten wurde es zum Symbol der jüdischen Identität, obwohl die okkulten Kreise es besser wissen. Die

Verwendung eines Hexagramms als Familienzeichen durch die Bauer weist auf ihre Verwicklung in den jüdischen Kabbalismus hin.

Tatsächlich war der sechszackige Stern für sie so bedeutsam, dass Mayer Amschel Bauer beschloss, ihn als seinen neuen Namen zu übernehmen – Mayer Amschel Rothschild (Rot-schildt = Red Shield). Ich glaube, dies geschah, um seine Familie mit dem Okkultismus und mit Menschen wie Saturn oder Ashtoreth (nach denen die Astoren benannt sind) zu identifizieren. Mayer wurde 1753, als er 10 Jahre alt war, zum Rabbiner geschickt. Eineinhalb Jahre später starben seine Eltern. Mayer war brillant und wurde von Verwandten ermutigt, seine Studien fortzusetzen, aber der Münzhandel war seine Liebe. Er verließ die Schule und wurde mit 13 Jahren nach Hannover geschickt, um bei der Illuminati Oppenheimer Bank in die Lehre zu gehen. Dort arbeitete er 7 Jahre lang und lernte das Ein- und Aussteigen aus dem Geld. Die große Frage ist, warum er die

Oppenheimer Bank verließ. Es war eine gute Situation, sowohl finanziell als auch sozial (Hannover war den Juden weniger feindlich gesinnt als Frankfurt). Warum diese Sicherheit verlassen und zurück in eine ungewisse Zukunft gehen? Weil die Zukunft nicht ganz so unsicher war. Während seines Aufenthaltes in Hannover machte Mayer die Bekanntschaft von General von Estorff, einem Numismatiker, der von Mayers Kenntnis des Themas beeindruckt war. 1763 verließ General von

Estorff Hannover und ging an den Hof des Prinzen Wilhelm IX. von Hessen-Hanau, zu dessen

Territorium auch Frankfurt gehörte. Mayer wusste, dass er durch seine Verbindungen mit dem Fürsten Geschäfte machen konnte. Es scheint, dass Mayers Aufenthalt bei der Oppenheimer Bank dazu genutzt wurde, sich in Illuminatenkreisen zu etablieren und einen Weg zu finden, um sich dem Illuminatenkönig zu nähern. General von Estorff war sein Schlüssel.

Prinz Wilhelm von Hessen-Hanau war an die Illuminati gebunden. Er war der Sohn des Landgrafen Friedrich oder Hessen-Kassel aus dem hessischen Königshaus. Prinz Wilhelm war ein Freimaurer, und sein jüngerer Bruder Karl wurde laut JUDEN UND FREIHEITEN IN EUROPA, 1723-1939, „als Oberhaupt aller deutschen Freimaurer anerkannt“. Mitglieder der hessischen Dynastie wurden als die Anführer der Strikten Observanz beschrieben (1782 ließ ein Freimaurerkongress in Wilhelmsbad, einer Stadt in der hessischen Provinz, den Namen „Strikte Observanz“ fallen und änderte ihn in „Wohltätige Ritter der Heiligen Stadt“). Die hessische Dynastie ist völlig mit den Illuminaten verbunden. Prinz Wilhelm war der Enkel von König Georg II. von England. Die HessenKassel’s waren eines der reichsten Königshäuser in Europa. Ihre Einkünfte stammten hauptsächlich aus der Ausleihe hessischer Soldaten ins Ausland. (Die Elite liebt es, aus den „friedenserhaltenden“ Truppen Profit zu schlagen, wie die Hessen genannt wurden. Diese „Friedenssicherung“ läuft immer auf Imperialismus hinaus. Die hessischen Truppen wurden von England in der

amerikanischen Revolution eingesetzt, tatsächlich kämpften die Kolonialarmeen mehr hessische als

englische Soldaten. Das Haus Hessen-Kassel verdiente viel Geld an der amerikanischen Revolution).

Ein weiteres Beispiel für die Verbundenheit der Hessen-Kassel mit den Illuminaten ist die rätselhafte Figur des Heiligen Germain, die als New Age Messias-Figur gefeiert wird. Viele Forscher glauben, dass St. Germain der Sohn von Franz II. von Siebenbürgen war. Die zweite Frau von Franz II. war Charlotte Amalie aus dem Hause Hessen, die er 1694 heiratete. St. Germain war entweder ihr Sohn oder der Sohn der Vorgängerin, dieser Punkt wird diskutiert. Sein Name war LeopoldGeorge, und sie inszenierten seinen Tod 1700, um ihn vor dem tödlichen Zusammenbruch der siebenbürgischen Dynastie zu retten. Prinz Karl von Hessen, Freimaurerführer von Deutschland, schrieb, dass St. Germain nach Italien geschickt worden war, um von der Familie Medici aufgezogen zu werden. Später erschien St. Germain aus dem Nichts, um mit der Elite zu arbeiten. Es gab Fragen zu seiner Identität, und Napoleon III. ließ ein Dossier über ihn zusammenstellen, aber das Haus, in dem sich das Dossier befand, wurde auf mysteriöse Weise durch ein Feuer zerstört. St. Germain war ein Alchimist und behauptete, das alchemistische Lebenselixier zu besitzen, die geheime Formel der Unsterblichkeit (die auch die Rosenkreuzer behaupteten). Er war 1774 bei Wilhelm und Karl von Hessen zu Gast und kehrte 1779 zu Karl zurück, um die letzten Jahre seines bekannten Lebens zu verbringen. Helena Blavatsky, Mitbegründerin der Theosophischen

Gesellschaft, behauptete, dass St. Germain einer der verborgenen Meister Tibets war, der heimlich das Schicksal der Welt kontrollierte. 1930 behauptete Guy Ballard, dass er St. Germain auf dem Berg Shasta traf. Dieses angebliche Treffen führte zur Gründung der „I AM“-Bewegung.

Die Hesse-Dynastie hat sich bis ins 20. Jahrhundert hinein klar gehalten. Während des Zweiten Weltkriegs standen sie auf der Seite Hitlers. Prinz Philip von Hessen war ein Bote zwischen Hitler und Mussolini. Er lebte 1973 noch und galt als der reichste Fürst Europas. Das Haus Hessen ist immer noch eine mächtige Kraft in Deutschland. 1763 verließ Mayer Hannover und baute sein Vermögen in Frankfurt auf. Sein Hauptziel war es, ein Finanzagent von Prinz Wilhelm von HessenHanau zu werden. Prinz Wilhelm war ein intelligenter Mann, der es liebte, Geld zu verdienen. (Seine

Leidenschaften gingen über das Geld hinaus. Seine Frau gefiel ihm nicht, also wurde er ein Ehebrecher, und fast jede Frau, mit der er schlief, wurde schwanger. Er zeugte zwischen 70 und 21 uneheliche Kinder. Seine Hauptgeliebte, Frau von Lindenthal, gebar ihm 8 Kinder und führte seinen Haushalt). William liebte es, Geld zu hohen Zinssätzen zu leihen. Er war der perfekte Mann, um Mayers Suche nach Reichtümern zu unterstützen.

Mayer begann, die Diener von Prinz William zu bestechen, um Informanten zu werden. Zu dieser Zeit war er ein Antiquitätenhändler, Händler, Münzsammler und -wechsler (das Land war geteilt, und die getrennten Währungen machten den Geldwechsel sehr profitabel). General von Estorff überzeugte Prinz Wilhelm vom Wert einer seltenen Münzsammlung und empfahl ihm dann Rothschild. So begann die Beziehung zwischen dem Prinzen und den Rothschilds. Mayer würde seltene Münzen, Edelsteine und Antiquitäten zu lächerlich niedrigen Preisen an den Prinzen verkaufen. Dann schrieb er 1769, nach einer beträchtlichen Anzahl von Verkäufen, an den Fürsten und bat um die Bezeichnung „Kronvertreter des Fürsten von Hessen-Hanau“ (ein großer kommerzieller Werbeträger. Taten und Ehrungen waren an diesem Tag wichtig, sie öffneten Türen). Mayer heiratete dann 1770 Gutle Schnapper, die Tochter eines angesehenen Kaufmanns, Wolf Salomon Schnapper. Daraufhin gründete er eine Geldwechselstube. Seine beiden Brüder arbeiteten bis 1785, als Kalmann und Moses starben, mit ihm in diesem Büro. Einige Forscher behaupten, dass Adam Wieshaupt von den bayerischen Illuminaten von den Rothschilds finanziell unterstützt wurde. Die Bayerischen Illuminaten wurden 1776 gegründet, und die Rothschilds waren zu dieser Zeit nicht unbedingt eine Finanzmacht. Ich mag mich irren, aber ich glaube nicht, dass Mayer finanziell in der Lage war, Wieshaupt zu unterstützen. Es ist jedoch möglich, dass der Hauptsitz der Illuminaten 1782 nach Frankfurt verlegt wurde und damit begann, von den Rothschilds kontrolliert zu werden.

1785 starb Prinz Wilhelms Vater, Landgraf Friedrich von Hessen-Kassel, und Wilhelm wurde der neue Landgraf. Dies machte ihn zum reichsten Fürsten in Deutschland und möglicherweise in Europa. Er verließ die kleine Provinz Hessen-Hanau und wurde Herrscher in Hessen-Kassel. Zu dieser Zeit stellte Wolf Schnapper, Mayers Schwiegervater, Rothschild Carl Buderus vor, der der oberste Finanzberater des Fürsten war. Durch Zwang, Freundschaft oder okkulte Bindungen konnte Mayer Buderus davon überzeugen, für ihn ein Agent zu werden. Das war ein großer Schritt für Mayer. Der Landgraf Wilhelm von Hessen-Kassel sollte das „Sprungbrett“ zur Macht sein.

Bis dahin hatte Mayer nur magere Geschäfte mit Wilhelm gemacht, aber 1789 gelang es Buderus, einige königliche Rechnungen für Rothschild zum Discount zu bekommen. Das war nicht viel, aber es war ein Anfang. Carl erhielt einen Teil der Gewinne, als er Williams Geschäfte über Rothschild abwickelte. Dies war der Beginn einer langen finanziellen Beziehung, von der beide Parteien profitieren würden.

Mayer Amschel Bauer-Rothschild war ein kluger Mann, aber sein schneller Aufstieg in der

Gesellschaft zeigt die Macht des Geldes, denn Mayer war nicht kultiviert. Er konnte nie die deutsche

Sprache beherrschen, und so sprachen er und seine Familie eine seltsame jiddisch-deutschen Mischung (was ihrem geheimen Netzwerk zugute kam). Es machte ihm Spaß, über die mittelalterliche Welt zu diskutieren und Münzen zu sammeln. Wenn es um Geschäfte ging, war er skrupellos und natürlich geschickt. Seine okkulte Seite war gut versteckt. Er war

höchstwahrscheinlich ein kabbalistischer Jude. Obwohl nicht bekannt ist, ob er ein Freimaurer war, begleitete er den Landgrafen auf mehreren Reisen zu Freimaurerlogen (nachdem die beiden bessere Freunde geworden waren). Er hatte 5 Töchter und 5 Söhne sowie mehrere Kinder, die jung starben. Er zog von seinem alten Haus, dem „Haus zur Hinterpfann“, in ein neues, das „Grüne Schild“, als er anfing, mehr Geld zu verdienen. Green Shield war ein Doppelwohnsitz und die andere Hälfte wurde von der Familie Schiff bewohnt, die später als Agenten der Rothschilds eine wichtige Rolle spielen sollte. In jedem Gang des Grünen Schildes gab es versteckte Regale und Schränke, und die Wände des Hinterhofzählhauses hatten eine Reihe von geheimen Regalen und einen geheimen unterirdischen Raum, der mit dem Nachbarhaus verbunden war, um bei Bedarf schnell zu entkommen (das Haus wurde gebaut, um die Juden vor den gefährlichen Pogromen zu schützen, die Deutschland durchziehen würden; es war ein großartiger Ort, um heimlich ihre gnostisch-satanischen Rituale zu praktizieren, falls sie noch an dieser Form der Anbetung beteiligt waren). Seine fünf Söhne wurden die Brüder Mayer genannt, weil sie alle diesen zweiten Vornamen teilten: Amschel Mayer, Salomon Mayer, Nathan Mayer, Kalmann (Carl) Mayer und Jacob (James) Mayer. Jeder Sohn trat im Alter von 12 Jahren in den Familienbetrieb ein.

Die humorvolle Seite des Studiums einer Elite-Illuminati-Familie ist das Beharren des Biographen darauf, die Fähigkeit der Familie, von den Umständen zu profitieren, als „Glück“ zu verdanken. Sie scheinen nie zwei und zwei zusammen zu zählen. Viele dieser Umstände geschahen absichtlich. Sie sagen immer Dinge wie: „… die Gelegenheit für das Kind schien das Kind des Zufalls zu sein“. Sie schreiben den Reichtum einer Familie nie gut geplanten Erpressungen, Betrügereien oder Diebstählen zu, was genau der Weg ist, wie Familien wie die Rothschilds zu ihrem Reichtum kommen. Die Französische Revolution ist ein Beispiel dafür.

Die von den Illuminaten angeheizte Französische Revolution begann in den 1790er Jahren, und

Prinz William begann, nervös zu werden. Er hatte Angst, dass die revolutionären Unruhen Deutschland erreichen und er sein Gold verlieren würde. Also investierte er sein Geld in ein prächtiges neues Schloss namens Wilhelmshoe, das von 1791 bis 1798 erbaut wurde. Obwohl die Französische Revolution William erschreckte, war es für Mayer eine Freude. Der Krieg half ihm beim

Verkauf. Als die Franzosen schließlich gegen das Heilige Römische Reich kämpften, stiegen die

Preise für importierte Waren in die Höhe, und der Import von Waren aus England war eine

Spezialität von Rothschild. Tatsächlich half Mayers englischer Handel ihm, ein Geschäft mit dem

Landgrafen (natürlich durch Buderus) zu sichern, bei dem er zum Zwischenhändler für die

Zahlungen Englands für die Einstellung hessischer Soldaten wurde. „…jeder kranke Wind der

1790er Jahre schien den Rothschilds gut zu bekommen.“ Die Winde waren so gut, dass sie sich am Ende des Jahrzehnts als eine reiche und unabhängige Familie etablierten. Im Jahr 1800 waren sie die elftreichste Familie in der Frankfurter Judenstraße (ohne den Reichtum in der Proxy). Um die Jahrhundertwende beschloss Mayer, seinen cleversten Sohn Nathan nach England zu schicken, um ein weiteres Rothschild House zu gründen. Die Familie erzählt eine dumme Geschichte darüber, dass Nathan nach England ging, um dort einen lästigen englischen Baumwollhändler zu bestechen, aber ich glaube, dass Nathan von Mayer mit einem bestimmten Zweck geschickt wurde – die Macht mit dem Rothschild-Netzwerk in diesem Land zu etablieren. Nathan kam in England mit keinerlei Sprachkenntnissen, aber mit einer großen Menge Geld an. Er würde bald der mächtigste Mann in Europa sein. Um die Jahrhundertwende gab es viele weitere gewinnbringende Ereignisse. Viele dieser Ereignisse drehen sich um die Rothschild-Infiltration des Postsystems von Thurn und Taxis.

Das Haus Thurn und Taxis gehörte dem schwarzen Adel an.

1516 beauftragte der römische Kaiser Maximilion I. (aus dem Geschlecht der Merovinglan und

Ehemann eines Angehörigen des schwarzen Adels) das Haus mit der Einrichtung eines berittenen

Postdienstes zwischen Wien und Brüssel. Der Dienst umfasste schließlich ganz Mitteleuropa. Der Hauptsitz des Systems befand sich in Frankfurt, was für Mayer, der mit ihnen Geschäfte machte, recht günstig war. Seine Beziehung zu Thurn und Taxis wurde so eng, dass der Dienst begann, ihn über alle sachdienlichen Informationen zu informieren, die in den Briefen gefunden wurden (die sie gewöhnlich im Verborgenen lasen). Dieses Postbetrugssystem wurde auch vom Kaiser Franziskus benutzt, um über seine Feinde auf dem Laufenden zu bleiben. Während Mayer gestohlene Nachrichten von Thurn und Taxis erhielt, war er damit beschäftigt, seinen eigenen Postdienst aufzubauen, damit niemand heimlich seine Geschäfte aufdecken konnte. Dieses System war schließlich so effektiv, dass die Rothschilds zu den am besten und schnellsten informierten Personen der Welt wurden. Das System war so gut, dass viele prominente Männer begannen, ihre Briefe über die Rothschilds zu verschicken, die natürlich immer einen Blick auf den Inhalt warfen.

Die Geschäfte mit Thurn und Taxis verhalfen Mayer 1800 zum Titel „Kaiserlicher Kronagent“. Dieser Titel diente ihm als Reisepass, der es ihm erlaubte, durch das gesamte Heilige Römische Reich zu reisen. Er gab ihm auch das Recht, Waffen zu tragen, und er befreite ihn von den Steuern und Verpflichtungen gegenüber den Juden jener Zeit. Mayer begann, noch mehr Titel zu erhalten, darunter einen vom deutschen Johanniterorden. Seine Söhne Amschel und Salomon waren ebenfalls damit beschäftigt, verschiedene Titel zu erhalten. Im Jahr 1801 wurden sie Kronagenten des Landgrafen Wilhelm von Hessen-Kassel. All diese Titel waren wunderbar, aber der wichtigste war der des Landgrafen. Der Landgraf war der reichste Prinz Europas, und die Rothschilds waren entschlossen, von seinem Reichtum zu profitieren.

Die Beziehungen zum Landgrafen verbesserten sich 1803 erheblich. Ein dänischer König und Cousin Wilhelms bat den Prinzen um Kredite, aber Wilhelm lehnte ab, weil er nicht wollte, dass jemand erfährt, wie reich er geworden war. Rothschild erfuhr davon und schlug durch Buderus vor, das Geld anonym zu verleihen. William fand die Idee großartig. Das Darlehen wurde durch Mayer und einen Hamburger Juden geschickt. Die Zinsen wurden an Rothschild gezahlt, der das Geld nach der Einnahme der Provision an den Landgrafen weiterleitete. Das Ereignis war ein großer Triumph, nach 36 Jahren hatte Mayer endlich eine bedeutende Arbeit für den Prinzen geleistet. Sechs weitere Landgrafendarlehen an Dänemark wurden von Rothschild ausgehandelt. Es folgten viele weitere Darlehen (obwohl Buderus dafür einige Zähne gezogen werden mussten), darunter auch Darlehen an den Johanniterorden. Diese Verhandlungen über die landgrafischen Anleihen haben das Ansehen des Hauses Rothschild erheblich gesteigert.

Zu dieser Zeit war Napoleon in Frankreich an die Macht gekommen. Dies verursachte zwar eine Notlage in Europa, brachte dem Haus Rothschild aber große Gewinne. Wie ein Biograph es ausdrückte: „Napoleon schien darauf bedacht zu sein, das Schicksal der Rothschilds im Leben zu verbessern“. Auch wenn Napoleon es nicht absichtlich tat, waren die von ihm geschaffenen Bedingungen von großem Nutzen. Napoleon versuchte, den Landgrafen als Verbündeten zu gewinnen, aber Prinz Wilhelm wand sich und lehnte es so höflich wie möglich ab. Wilhelms Ziel war es, zu warten, bis die Siegerseite im napoleonischen Konflikt klar war, damit er ohne Risiken beitreten konnte. Der Druck der Situation brachte den Landgrafen in eine sehr schlechte Stimmung. Zu diesem Zeitpunkt stand die Hälfte der europäischen Kronhäupter in seiner Schuld. Napoleon war der Spiele des Landgrafen überdrüssig geworden. Seine Truppen drangen in Deutschland und in der Provinz Hessen ein, um „das Haus Hessen-Kassel aus der Herrschaft zu entfernen und es aus der Liste der Mächte zu streichen“. Wllhelmshoe wurde wütend, als Wilhelm versuchte, seine Reichtümer zu verstecken. Nach dem Versuch, seinen Reichtum zu verbergen, floh er aus der

Provinz und lebte im Exil in Dänemark. Die Franzosen fanden sofort die meisten seiner Schätze. Buderus und Mayer mussten schnell handeln, um den Reichtum des Landgrafen zu bewahren. Ein Teil der Wertsachen war bereits verkauft worden.

Sie bestachen schnell einen französischen General, Lagrange, der 42 Truhen an hessische Beamte übergab und Napoleon über den wahren Reichtum des Fürsten belog. Lagranges

Täuschungsmanöver wurde schließlich aufgedeckt und er wurde entlassen, aber ein Großteil des Reichtums blieb erhalten. In den hektischen Momenten vor dem Einmarsch von Hessen-Kassel gab der Landgraf Buderus das Recht, die fälligen Zinszahlungen vom römischen Kaiser Franziskus einzutreiben. Dieses Recht übertrug Buderus schließlich auf die Rothschilds. Mayer begann die Geschäfte des Landgrafen hinter dem Rücken Napoleons zu erledigen. Diese geheimen Geschäfte wurden durch den Mann, den Napoleon zur Herrschaft über das Gebiet ernannte – Karl von Dalberg – stark gefördert. Dalberg war mit Mayer und Buderns befreundet und hatte mit ihnen Geschäfte gemacht (seine Verbindung zu ihnen mag auch okkult gewesen sein). Napoleon machte Dalberg zum Primas des neuen Rheinbundes, zu dem auch Frankfurt gehörte. Als Herrscher der Region schützte Dalberg die Rothschilds vor der Entlarvung als Schmuggelhändler und als Agenten des Hauses Hessen-Kassel. Als die Franzosen den Handel mit England unterbrachen, stiegen die Importpreise in die Höhe. Die Rothschilds schmuggelten Waren ein und machten große Gewinne, wobei Dalberg die Wache hielt. „Es war sicherlich sehr bemerkenswert“, sagte ein Biograph. „Dass der Erzbischof und Herr des Rheinbundes, der über sechzehn deutsche Fürsten regierte und so hoch in der Gunst Napoleons stand, dem jüdischen Mayer Amschel Rothschild in Frankfurt so viel guten Willen zeigte, der, obwohl er jetzt ein reicher Mann war, nicht das Ziel hatte, sich in hohen und einflussreichen Kreisen zu bewegen.

Trotz Dalbergs Schutz behielt Mayer zwei Sätze von Büchern, von denen eines inspizierbar und das andere geheim war. Bis 1807 benutzte Buderus als Stellvertreter des Landgrafen fast ausschließlich die Rothschilds für hessisch-kasselische Geschäfte. Mayer selbst besuchte den Prinzen im Exil, aber da er alt wurde, musste er diese Reisen bald aufgeben und schickte seine Söhne auf die Reisen. Das Haus Rothschild sammelte die Einnahmen des wohlhabendsten Prinzen in Europa, weniger als ein halbes Jahrhundert, nachdem Mayer mit dem Aufbau seines Vermögens begonnen hatte! Das satanische Haus Rothschild war zu dieser Zeit mit den Illuminaten beschäftigt, was durch seine Beteiligung an der zweiten Tugenbund-Liga gut veranschaulicht wird. Der erste Tugenbund (oder Tugendbund) wurde 1786 als eine Art Sexualgesellschaft gegründet.

Die Gruppe traf sich im Haus von Henrietta Herz (ihr Mann war ein Jude der Illuminaten, der ein

Schüler des mächtigen Okkultisten Moses Mendelssohn war). Viele Illuministen nahmen an diesem „Tugendbund“ teil. Eine Reihe junger jüdischer Frauen, deren Ehemänner immer geschäftlich unterwegs waren, kamen in das Haus der Herz, um an der Unmoral teilzunehmen (zwei Mitglieder waren Töchter von Moses Mendelssohn). Zu den häufigen Besuchern dieses „Salons“ gehörten der revolutionäre Freimaurer Mirabeau, William von Humbolt und Friedrich von Gentz, der ein wichtiger Rothschild-Agent werden sollte. Auf Gentz werde ich später noch näher eingehen.

1807 wurde der zweite Tugenbund-Bund gegründet. Diese Liga verfolgte „moralischwissenschaftliche“ und politische Ziele. Das Hauptziel war die Befreiung Deutschlands von der französischen Besatzung. Der Bund wurde von Baron von Stein gegründet, der sein wichtigster „Beschützer“ war. Thomas Frost schrieb in GEHEIME GESELLSCHAFTEN DER EUROPÄISCHEN

REVOLUTION: „Die Einführungen [in den zweiten Tugendbund] vervielfachten sich rasch, und der Bund zählte bald die meisten Staatsräte, viele Offiziere der Armee und eine beträchtliche Anzahl von Professoren der Literatur und Wissenschaft in seinen Reihen… Ein zentrales Direktorium in Berlin, dem Stein vorstand, hatte die oberste Kontrolle über die Bewegung und übte durch Provinzkomitees eine Autorität aus, die umso stärker war, als sie von einer unbekannten Quelle ausging und die ebenso implizit befolgt wurde wie die Dekrete des Kaisers oder des Königs“. Der Landgraf Wilhelm von Hessen-Kassel hatte eine wichtige Stellung im zweiten Tugendbund. Auch Buderus war beteiligt. Es scheint, dass die Rothschilds Mitglieder waren, und sie waren ,,Vermittler für die Korrespondenz des [Landgrafen] in dieser Angelegenheit und leisteten Zahlungen zugunsten des Tugendbundes“. Damit stand Mayer Rothschild an der Spitze des Propagandasystems gegen Napoleon.

Napoleon versuchte, den Tugundbund zu unterdrücken, aber er ging in den Untergrund, versteckte sich unter dem Schutz der englischen Freimaurerloge in Hannover und unterstützte viele AntiNapoleon-Fälle physisch und finanziell. Der Tugendbund wurde schließlich aufgelöst, aber viele seiner Mitglieder wechselten zu anderen freimaurerischen Gesellschaften wie den „Schwarzen Rittern“, „Die Ritter der Königin von Preußen“ und „Die Konkordanten“.

Im Jahr 1818 wurde der zweite Tugundbund als Burschenschaft wiederbelebt. Die Burschenschaft war eine revolutionäre Gruppe von Studenten, die Kriegsübungen an den Universitäten einführte. Die Burschenschaft fiel schließlich auseinander. Nach einigen Jahren hatte der Exil-Landgraf volles

Vertrauen in die Rothschilds. „…[Prinz William] gewöhnte sich immer mehr daran, [Mayer] Rothschilds Rat zu folgen, und unternahm kaum noch einen wichtigen finanziellen Schritt, ohne ihn zu konsultieren. Dieses fürstliche Sprungbrett hat perfekt funktioniert. Es ebnete den Weg zur finanziellen Freiheit von Rothschild. Mayer wollte Gläubiger werden, und sein Ziel war bald erreicht. Im Jahr 1810 wurde die Firma Rothschild zu „Mayer Amschel Rothschild und Söhne“ (Nathan war kein öffentlicher Partner dieser Firma). Im selben Jahr lieh Mayer sein eigenes Geld an Dänemark, und als Dalberg einen großen Kredit für die Taufe von Napoleons Sohn aufnahm, war die finanzielle Sicherheit der Frankfurter Bank in Stein gemeißelt.

Das Haus Rothschild brauchte ein neues Sprungbrett. Das alte, der Landgraf, sollte nicht ausrangiert werden, aber sie brauchten einen jüngeren, politischeren Mann, der ihr Schlüssel zur Kontrolle Europas sein konnte. Dieser Mann war Fürst Clemens Metternich, der 1809 österreichischer Außenminister wurde. Er wurde der führende Gegner Napoleons, und der Landgraf zog in seinem Exil nach Österreich, in der Hoffnung, dass der mächtige Aufbruch Hesse zurückbringen würde. So verstärkte das Rothschild-Netzwerk seine Aktivitäten in Österreich – dem Land der Habsburger. Um diese Zeit erkrankte Mayer Amschel Bauer-Rothschild. Vor seinem Tod schrieb er ein Testament, das die Struktur der Rothschilds diktierte. Obwohl der genaue Inhalt von

Mayer’s Testament geheim gehalten wurde, ist ein Edikt klar. Es schloss die Töchter und ihre

Ehemänner und Erben völlig aus dem Geschäft aus, und zwar mit allem Wissen darüber. Das

Testament hob die Bedeutung des Familienkreises völlig hervor. Am 19. September 1812 starb

Mayer. Eine Scheinlegende über seinen Tod behauptet, dass sich seine fünf Söhne um sein

Sterbebett versammelten und er Europa zwischen ihnen aufteilte. Nur Amschel und Carl waren in Frankfurt, als er starb. Nathan war in England, und Salomon und James waren unterwegs (die Brüder waren ständig auf Reisen).

DIE „FÜNF ZAUBERER

Als Mayer starb, fiel die Leitung der Familie an Nathan Rothschild aus England. Obwohl Nathan nicht der Älteste war, hatten die 5 Brüder einstimmig beschlossen, dass er am fähigsten war, sie zu führen. Nathan war ein intelligenter, ungebildeter, selbstsüchtiger Idiot. Obwohl er ein unhöflicher, unflätiger Mann war (‚…er konnte fluchen wie ein Soldat.‘), brachte ihn sein Geld in die High Society Englands. Seine kalte Sichtweise auf Leben und Macht zeigt sich in seiner Antwort auf einen englischen Major, der sentimental gegenüber den schrecklichen Todesfällen der vielen Soldaten war, die im Krieg gestorben waren. „Nun“, sagte Rothschild. „Wenn nicht alle gestorben wären, Major, wären Sie vermutlich immer noch ein Trommler“. Es gibt eine Geschichte, die besagt, dass einer von Nathans Söhnen ihn fragte, wie viele Nationen es auf der Welt gibt, und Nathan antwortete: „Es gibt nur zwei, um die man sich kümmern muss. Es gibt die Mischpoche [Jiddisch für Familie] und es gibt die anderen“. Diese Geschichte mag falsch sein, aber die Haltung ist echt.

Nathan ließ sich zunächst in Manchester, England, dem Zentrum der Tuchherstellung, nieder. Im

Jahr 1804 zog er nach London. Als sein Reichtum und sein Ruf zu wachsen begannen, konnte er

Hannah Cohen heiraten. Die Cohens waren eine wohlhabende jüdische Familie aus Amsterdam, und Hannahs Vater, Salomon Cohen, war ein angesehener Kaufmann in London. Nathan diente mit ihm als Aufseher der Großen Synagoge (die Beziehung der Rothschilds zu den Juden wird später in diesem Artikel besprochen). Hannahs Schwester Judith heiratete den mächtigen jüdischen Freimaurer Moses Montefiore (die Montefiores waren von „alter“ und äußerst „aristokratischer jüdischer Abstammung“, wahrscheinlich eine weitere kabbalistische Familie), der mit Nathan befreundet war (Nathans Schwester Henrietta heiratete einen Montefiore, ebenso wie sein zweiter Sohn Anthony und sein Bruder, Salomons Urenkel Aiphonse, der 1911 einen Sebag-Montefiore heiratete). Nathans soziales Leben drehte sich um die Cohens.

Nathan war ein Freimaurer. Er war Mitglied der Londoner Emulationslodge. Nathans Ansammlung von Reichtum war unglaublich. Seine geldbringenden Heldentaten waren unfassbar. Während des napoleonischen Konflikts schmuggelte er englische Waren an der französischen Blockade vorbei und machte dabei große Gewinne. Dieser Schmuggel erforderte einen Agenten in Paris, so dass Mayer über seine Verbindungen zu Dalberg seinem Sohn James einen Pass besorgte und James nach Paris zog. Ein großer Teil des Geldes des Landgrafen wurde auf Anraten von Buderus an Nathan in England geschickt, um Aktien zu kaufen. Aber Nathan benutzte das Geld, wie er und Buderus geplant hatten, als Kapitol für andere Unternehmungen. Als der Exil-Landgraf begann, einen Kaufbeleg zu verlangen, mussten Buderus und die Rothschild-Brüder alle möglichen Ausreden erfinden, um Nathans Diebstahl zu schützen. Schließlich verlangte der Landgraf die Einsicht in die Quittungen, so dass Nathan schnell einige Aktien kaufte (der Landgraf hatte ihm gesagt, er solle die Aktien zu 72 kaufen, aber ihr Preis, als sie schließlich gekauft wurden, betrug 62, Nathan steckte die Ersparnisse ein), und sie schmuggelten die Quittungen durch die französische Blockade zum Exil-Fürsten. Der Landgraf war zufrieden, er hatte keine Ahnung, was wirklich mit seinem Geld gemacht worden war. Nathan begann, Verbindungen in der britischen Regierung herzustellen. Seine wahrscheinlich größte frühe Verbindung war die zum Finanzbeamten John Herries. Herries unterstützte Nathans Aufstieg zur Macht in jeder Hinsicht. Er wurde ein intimer Freund Nathans und schließlich ein Vertreter von Rothschild in der britischen Regierung.

Ihre Geschäfte wurden geheim gehalten, und die Öffentlichkeit hatte keine Ahnung von der ungeheuren Macht Nathans. Das unglaublichste Beispiel für

Nathans hinterhältige Pläne ist eine Arbeit, die er später als das beste Geschäft bezeichnen würde, das er je gemacht hat. Durch Nathans Verbindungen in die Staatskasse erfuhr er von der Notlage der englischen Armee in Spanien. Der Herzog von Wellington (der bald Nathans Freund werden sollte) hatte britische Truppen in Spanien, die bereit waren, Frankreich anzugreifen, nur fehlte ihnen etwas – hartes Geld (die Geldgeber der Armee würden kein Papiergeld nehmen), aber die Regierung war zu dieser Zeit sehr knapp an Gold. Nathan wusste, wie er von dieser Situation profitieren konnte. Die Ostindische Kompanie versuchte, Gold zu verkaufen, das die Regierung in groben Zügen kaufen wollte, aber der Preis war so hoch, dass die Beamten beschlossen, zu warten, bis er fiel. Nathan sprang ein und kaufte das Gold auf (wobei er einen Teil des Geldes der Landgrafen und sein eigenes Geld verwendete). Dann fuhr er fort, den Preis zu erhöhen. Als die Beamten merkten, dass der Preis nicht sinken würde, kauften sie das Gold auf, und Nathan machte einen großen Gewinn. Aber das Geschäft hörte damit nicht auf. Nathan bot an, das Gold nach Wellington zu liefern (dies war eine schwere Verantwortung wegen der französischen Blockade).

Hemes ging zum Batzen und verschaffte Rothschild den Job. Nathans Plan war unglaublich, ein

Biograph sagte, sein Plan sei „vergleichbar mit einem Einbruch am helllichten Tag“. Nathans Bruder James ging zu Napoleons Regierung und sagte ihnen, dass Nathan Gold nach Frankreich importieren würde und dass die britische Regierung über diesen Schritt verärgert sei, weil er England finanziell schaden würde. Napoleons Regierung glaubte seine Lüge, und alle französischen

Polizisten, die das Komplott hätten aufdecken können, wurden bestochen. So konnte Nathan das Gold mit der Zustimmung der englischen und französischen Regierung nach Paris verschiffen. In

Paris wurde das Gold in französischen Bankgesellschaften gegen Bargeld eingetauscht, das Wellington verwenden konnte, und dann brachte das Rothschild-Netzwerk das Geld nach Spanien, da Frankreich Nathan erlaubte, den Krieg gegen sich selbst zu finanzieren. Schließlich wurden einige französische Beamte misstrauisch, aber Napoleon ignorierte ihre Berichte (warum?). Der Plan lief reibungslos, obwohl dieselben Beamten James Rothschild und seinen Bruder Carl (der in die Verschwörung verwickelt war) heimlich beobachteten. Wellington besiegte schließlich Napoleon bei Waterloo. Der Wellington-Schmuggel war einer der größten Betrügereien der Geschichte! Um die Beteiligung der Rothschild an der Niederlage Napoleons besser zu verstehen, müssen wir uns die Rolle ansehen, die das zweite Sprungbrett der Rothschild – Metternich – spielte. Metternich war der österreichische Außenminister und er führte die Opposition gegen Napoleon an.

Metternich war ein erbitterter Feind der revolutionären Brände, die sich in Europa ausbreiteten. Das Rothschild ist durch ein Mitglied des ersten Tugendbundes, Friedrich von Gentz, an ihn herangekommen. Gentz war Metternich’s rechte Hand. Metternich war nicht auf Finanzen bedacht und verließ sich auf Gentz‘ Rat in Sachen Wirtschaft (Gentz‘ Fähigkeit, seine privaten Finanzen zu verwalten, war schrecklich, aber er hatte ein Händchen für die politische Ökonomie). John Herries brachte Gentz und die Rothschilds zusammen. Die Familie fuhr fort, den Mann in ihren Dienst zu bestechen. Gentz ist eine interessante Persönlichkeit. Er war ein Freimaurer, also war er wahrscheinlich okkulter. Sein Engagement in der ersten Tugendbund-Liga deutet auf Unmoral hin.

Eine weitere interessante Tatsache ist, dass ich festgestellt habe, dass die meisten seiner Besuche bei den Rothschilds an okkulten Feiertagen wie der Wintersonnenwende stattfanden. Das mag ein Zufall sein, aber es ist interessant, nicht das Wenige. Gentz nannte die Rothschilds „eine besondere

Art Plantarum mit eigenen Merkmalen“. Gentz brachte Metternich stetig in das Netz der Rothschild.

Mindestens 1814 war Metternich ein Verbündeter des Hauses Rothschild. Sein Ziel war es, die Macht der alten Aristokratie zu schützen. Sein Plan war einfach, die Revolution auszulöschen, und er begann mit Napoleon. Österreich erklärte Frankreich den Krieg und verbündete sich mit Russland. England schloss sich ihnen an und bildete eine mächtige Koalition gegen Napoleon.

Die Schlacht von Waterloo im Jahr 1815 entschied den Krieg. Metternich hatte Europa mit Hilfe von

Nathans Liefernetzwerk, das den Umsturz finanzierte, zum Sieg geführt. Der Sieg machte Metternich zum mächtigsten Mann in Europa. Dank seines schnellen Kuriersystems kannte Nathan den Ausgang der Schlacht von Waterloo, bevor die Nachricht irgendeinen anderen Engländer erreichte. Ein hartnäckiger Mythos ist, dass er den Großteil seines Vermögens durch Manipulation der Börse mit diesem Wissen gemacht hat.

Zunächst einmal manipulierte er zwar den Markt, aber er hatte bereits ein Vermögen, das nur noch größer war. Zweitens hätte er vielleicht nicht einmal einen bedeutenden Gewinn erzielt (die Frage ist kompliziert und umstritten, ich werde nicht darauf eingehen). Zwei Jahre vor seiner Niederlage hatte sich Napoleon aus Deutschland zurückgezogen. Im Jahr 1813 kehrte der Landgraf Wilhelm von Hessen-Kassel in seine Provinz zurück. Ein Biograph sagte: „Früher waren es die Rothschilds gewesen, die um Gefälligkeiten gebeten hatten, jetzt waren es die (Landgraf] und Buderus, die versuchten, eine enge Verbindung aufrechtzuerhalten. 1818 starb Buderus. Bis 1815 kontrollierte Nathan die Finanzen Englands. Er tätigte eine große Menge an direkten Geschäften mit dem englischen Finanzministerium. John Hemes erlaubte Geschäfte, die England schaden, aber die Taschen des Hauses Rothschild füllen würden.

Das folgende Zitat eines Zeitgenossen Nathans beschreibt sein unheimliches Antlitz: „Augen werden gewöhnlich Fenster der Seele genannt. Aber in Rothschilds Fall würde man daraus schließen, dass die Fenster falsche sind oder dass es keine Seele gibt, die aus ihnen herausschauen könnte. Es kommt kein einziger Lichtbündel aus dem Inneren, und es gibt auch keinen Schimmer von dem, was von außen kommt und in keine Richtung reflektiert wird. Das Ganze erinnert an eine leere Haut, und man fragt sich, warum sie aufrecht steht, ohne wenigstens etwas darin zu haben. Nach und nach kommt eine andere Figur dazu. Dann tritt sie zwei Schritte zur Seite, und der neugierigste Blick, den Sie je gesehen haben, und ein neugierigerer Blick, als Sie gedacht hätten, wird aus den starren und bleiernen Augen gezogen, als würde man ein Schwert aus einer Scheide ziehen…“.  Diese Beschreibung ähnelt in beunruhigender Weise entweder der MPD oder der dämonischen Besessenheit.

Ein preußischer Beamter sagte, Rothschild habe „einen unglaublichen Einfluss auf alle finanziellen Angelegenheiten hier in London“. Es ist weit verbreitet, dass er … den Wechselkurs in der Stadt vollständig reguliert. Seine Macht als Bankier ist enorm“. Als Nathan … (einen Aufstand machte), zitterte die Bank of England. Einmal versuchte er, einen Scheck seines Bruders Amschel bei der Bank einzulösen, aber die Bank weigerte sich mit der Begründung, dass sie nur ihre eigenen Banknoten einlöste. Nathans vulkanisches Temperament explodierte. Am nächsten Morgen kam er mit neun seiner Angestellten in der Bank an und begann, Banknoten in Gold umzutauschen. An einem Tag hatte er die Goldreserven der Bank um einen erheblichen Betrag reduziert. Am nächsten Tag kamen er und seine Angestellten mit weiteren Banknoten an. Ein leitender Angestellter der

Bank fragte nervös, wie lange er dies noch tun wolle. Nathan antwortete etwas, das besagte: „Die Bank von England weigerte sich, meine Scheine zu nehmen, also werde ich ihre nicht behalten.

Es wurde schnell eine Sitzung einberufen und beschlossen, dass die Bank of England von da an jeden Scheck von Rothschild Nathan’s Firma, die den Namen N.M. Rothschild and Sons trug, gerne einlösen würde. Die Firma traf sich im Gebäude des Neuen Gerichtshofs und wird der Kürze halber als Neuer Gerichtshof bezeichnet. New Court war so mächtig, dass sie sogar ein Goldmakler für die Bank of England wurde (deren Preis sie meiner Meinung nach immer noch nach Belieben

festsetzen, auch wenn ich mich vielleicht irre). Er gründete auch die Alliance Insurance Company in England. Die Illuminaten haben das luziferische Glaubenssystem, dass die bösen Taten eines

Menschen durch seine guten Taten ausgeglichen werden müssen. Dieses Glaubenssystem hat zur Philanthropie der wirklich bösen Elite geführt (obwohl ein Großteil dieses ,,Wohltätigkeits „geldes zur Finanzierung ihrer Ziele verwendet wird).

Nathan hasste die breite Masse, aber seine Pflicht rief nach ihm. „Almoners, insbesondere diejenigen, die im Namen der armen Juden in London handeln, berichteten, dass sie Tausende, ja sogar Hunderttausende von Pfund von Rothschild bekamen, aber kaum ein Wort und nie eine Höflichkeit. Nathan hat keine Wohltätigkeit genossen. Er war gut befreundet mit Thomas Buxton, dem Anführer gegen die Sklaverei. Die berühmten Musiker Mendelssohn und Rossini brachten seiner Tochter das Harfenspiel bei. Als Mayer 1812 starb, übernahm sein ältester Sohn Amschel die Frankfurter Firma. Obwohl Amschel nicht das Oberhaupt der Familie war, war er ihr Sprecher gegenüber dem Adel. Er war derjenige, der die Ehrungen und Titel für seine Brüder beantragte.

Er wurde als schrulliger Sorgenkind beschrieben, das sich an die Vergangenheit klammerte. Er war gesellschaftlich merkwürdig, hielt jedoch große Abendessen ab, die in der Sprache der Elite lagen. Religion war ein großer Teil seines Lebens, bis hin zur Bezeichnung „mönchisch“. Obwohl er im großen Stil lebte, hatte Amschel keine Freude. Ein Großteil seiner Verzweiflung rührte daher, dass er keine Kinder bekommen hatte. Nach dem Ausscheiden Napoleons aus Deutschland wurde ein Deutscher Bund gegründet, dessen Schatzmeister Amschel wurde. Damit war er gewissermaßen der erste Finanzminister des vom Bund geschaffenen Preußischen Reiches. Amschels Kummer über seinen Kindermangel veranlasste ihn, prominente junge Männer auszuwählen, die er wie seine Söhne behandelte. Einer dieser Männer war Otto von Bismark, der später der Eiserne Kanzler von Deutschland werden sollte. Amschel war der Beschützer seiner Mutter Gutle, die die Matriarchin der Familie war. Niemand konnte die volle Aufnahme in das Haus Rothschild durch Heirat erhalten, wenn sie nicht zustimmte. Gutie lächelte wenig und hatte eine harte Zunge. Eine Legende besagt, dass ein Nachbar sie fragte, ob es Frieden oder Krieg geben würde. ,,Krieg?“ antwortete Gutle. „Unsinn. Meine Jungs lassen das nicht zu.“

Saloman war der zweitälteste Sohn von Mayer. Zusammen mit den anderen Brüdern reiste er ständig durch Europa. Was ihn von seinen Brüdern trennte, war seine Gabe der Diplomatie. Er war stattlicher und höflicher als die anderen. Ein Bankier von Salomon sagte: „Niemand verlässt ihn, ohne getröstet zu werden“, mit anderen Worten, er wusste, wie man sich küsst. Diese Tatsache veranlasste die Brüder, ihn nach Wien zu schicken, um eine Beziehung zu den schmerzhaft aristokratischen Habsburgern und zum eitlen Metternich aufzubauen. Obwohl die Rothschilds versucht hatten, eine enge Geschäftsbeziehung mit den Habsburgern und Österreich einzugehen, wurden sie vom österreichischen Königshaus immer wieder vertröstet. Dann kam Salomon hinzu. Er ritt auf einer Welle neu gefundener Rothschild-Macht ein. Ihr Name war berühmt geworden. Eine Person beschrieb ihn als die „zwei magischen Silben“. Die Brüder waren, wie ein Biograf es ausdrückte, „die Erzdämonen des Fortschritts“ geworden. Salomon begann, durch Gentz und Metternich um österreichische Beziehungen zu wetteifern. Schließlich durchbrachen Salomons Diplomatie, Metternichs Lobbyarbeit und die früher beim Landgrafen angewandte Methode der

Kostenreduzierung die Mauer zwischen dem Haus Rothschild und den Illuminaten-Habsburgern. Österreich begann, die Rothschilds regelmäßig zu beschäftigen. Salomon zog nach Wien und kaufte ein Hotel und ein Haus. Salomon wusste, wie man Metternich wie ein Klavier spielt. Er wusste das Richtige zur richtigen Zeit zu sagen. Er kannte Metternichs Schrullen und Vorurteile, wie etwa seine

Eitelkeit, die Salomon leicht manipulierte. Schon bald wurden Metternich und Salomon enge

Freunde. Dasselbe gilt für Metternichs rechte Hand, Gentz. Gentz und Salomon waren

„unzertrennlich“. Salomon war auch ein Freimaurer. Es kam zu dem Punkt, an dem Österreich so von den Rothschilds kontrolliert wurde, dass die Regierung den Brüdern nichts mehr verweigern wollte. 1816 erhielten Amschel, Salomon, Carl und Jakobus von den Habsburgern einen Adelstitel.

1818 traf sich der Kongress von Aix-la-Chapelle, um über die Zukunft Europas zu diskutieren. Salomon, Carl, Metternich und Gentz nahmen alle an diesem Kongress teil. Hier traf Metternich zum ersten Mal mit den Rothschilds zusammen. Gentz führte das Protokoll des Kongresses, er wurde „Sekretär Europas“ genannt. Ein Rothschild-Schema auf diesem Kongress erschütterte die

Finanzinstitutionen Europas völlig, die Macht der Rothschilds war nicht zu leugnen. „Das göttliche Recht der Könige war durch das göttliche Recht auf Geld gestürzt worden…“ In Aix-la-Chapelle erweiterten die Rothschilds ihren Einflusskreis in den Illuminaten. Salomon gründete eine neue Firma in Wien. Er unterstützte Metternich finanziell im Kampf gegen die Revolution. Metternich hatte das „Wiener System“ errichtet, das Europa nach der Niederlage Napoleons kontrollierte. Der österreichische Führer begann das zu tun, was die Elite gerne tut – „friedenserhaltende“ Truppen in Zusammenstöße zu schicken. 1814-1848 wurde als „Das Zeitalter Metternich“ beschrieben, aber da die Rothschilds ihn finanzierten und kontrollierten, wäre es zutreffender, es „Das Zeitalter des Hauses Rothschild“ zu nennen. Der Wladimir-Orden wurde Salomon für seine Arbeit mit Russland verliehen. Gioacchino Rossini, der italienische Opernkomponist, der Aschenputtel und die WilhelmTell-Ouvertüre schrieb, wurde ein guter Freund Salomons und seines Bruders James.

Im Jahr 1822 nahmen er, Metternich, Gentz, James und Cari am Kongress in Verona teil. Dieser

Kongress wurde von den Rothschilds völlig manipuliert. Sie profitierten immens von seinem

Ergebnis. Salomon finanzierte die ersten wichtigen mitteleuropäischen Eisenbahnen. Die

Österreicher begannen zu sagen, dass sie einen Kaiser Ferdinand und einen König Salomon hatten. Bei den österreichischen Finanzen hatte Salomon das letzte Wort. Das Volk erschien in seinem Büro und bettelte um eine königliche „Handauflegung“. Er brauchte nur eine Anleihe oder eine Aktie anzufassen, und ihr Besitzer ging mit der Gewissheit ihres Aufstiegs fort. Im Gegensatz zu den anderen Rothschilds spendete er immense Wohltätigkeitsspenden. Er kaufte die riesigen Kohle- und Eisenwerke von Vitkovitz. 1843 erhielt er die Erlaubnis, vererbbare landwirtschaftliche Grundstücke zu kaufen (viele Leute waren gegen den Kauf von Privatbesitz durch Juden), und er kaufte große Mengen an Land. Er erhielt die Pacht der österreichischen Quecksilberminen. Diese und die einzige andere Quecksilberlagerstätte in Spanien wurden von den Rothschilds kontrolliert, wodurch ein Weltmonopol auf ein Schlüsselmetall entstand. Salomon war unglaublich mächtig.

Der nächste Sohn, Cart, war der Chefkurier der Familie. Er war der am wenigsten intelligente aller Brüder. Er war unbeholfen, wenn er sprach, und er hatte ein böses Temperament. Ein Biograph beschrieb ihn als „schlagkräftig“. 1821 wurde Carl nach Neapel, Italien, geschickt, um dort Kredite zu beaufsichtigen, die Metternichs Truppen finanzieren sollten, die gekommen waren, um einen Aufstand zu unterdrücken. In Italien kam der Rothschild-„Mantel“ auf Carl zu und er machte eine Reihe von genialen Geschäften mit der italienischen Regierung, die Neapel zwangen, für seine eigene Besetzung zu zahlen. Er half auch Luigi de Medici aus dem schwarzen Adel, seine Position als Finanzminister von Neapel wiederzuerlangen, und machte später Geschäfte mit dem mächtigen Mann. Aufgrund seines Erfolgs wurde beschlossen, in Neapel zu bleiben und seine eigene Bank zu gründen. Er wurde Finanzier des Hofes, der „Finanzherr von Italien“. Carl „…wickelte die italienische Halbinsel um seine Hand.“ Er machte Geschäfte mit dem Vatikan, und als Papst Gregor XVI. ihn empfing, indem er ihm die Hand statt des üblichen Zehs zum Küssen gab, erkannte man das Ausmaß seiner Macht. Der Papst verlieh ihm den Orden des Heiligen Georg.

Es scheint, dass Carl in Italien zu einem Führer des Karbonarismus wurde. Nachdem die bayerischen Illuminaten entlarvt worden waren, wurde der Karbonarismus (oder die Alta Vendita) zur großen europäischen okkulten Macht. Carls Führung in dieser Gruppe ist sehr bedeutend. 1818 wurde ein geheimes Alta-Vendita-Dokument, an dessen Erstellung Cari mitgewirkt hatte, an das Hauptquartier der Freimaurerei geschickt. Eine Kopie dieses Dokuments ging verloren, und die

Freimaurer wurden sehr verärgert und boten Belohnungen für die Rückgabe dieser Kopie an. Der

Titel des Dokuments lautet „Ständige Anweisungen oder praktische Regeln; Leitfaden für die Oberhäupter der höchsten Grade der Freimaurerei“. „

Zu guter Letzt war der jüngste Sohn, James. Während des napoleonischen Konflikts hatte James seine Zeit zwischen London und Paris verbracht und das Rothschild-Netzwerk des illegalen Handels mit England unterstützt. Nach dem Wellington-Schmuggel und der Niederlage Napoleons wurde James in Frankreich zu einer etablierten Figur. Er gründete dort eine Bank und gründete den französischen Zweig der Familie Rothschild. James war ein Freimaurer im schottischen Ritus mit 33 Graden. Zu dieser Zeit war das Französische Haus das Zentrum der Operationen der Rothschilds.

Obwohl aufeinanderfolgende Revolutionen Herrscher nach Herrscher entthronten, behielt die Rothschild-Macht die Kontrolle über die Familie. James war mit dem führenden Minister des bourbonischen Hofes, Graf de Villele, gut befreundet, und er „besaß“ König Louis Philippe. Er finanzierte auch heimlich spanische Revolutionäre (sein Agent in Madrid war Monsieur Belin).

James sehnte sich nach einem sozialen Status. Dessen Streben war nur noch dem Geld unterlegen. Er war so mächtig geworden, dass der französische Austausch von all seinen Entscheidungen zutiefst betroffen war. Wie sein Bruder Salomon leistete er Pionierarbeit im Eisenbahngeschäft in Frankreich. Er kaufte auch die großen Weinberge von Lafite. Seine Bank, de Rothschild Freres, war in einer ganz eigenen Liga. Niemand in Frankreich konnte sich auch nur wünschen, so mächtig zu sein wie Jakobus. Wie Salomon erhielt Jakobus den Wladimir-Orden für seine Arbeit mit der russischen Dynastie. Er wurde auch Mitglied der Societe de Antiquites. In der Rothschild-Tradition (wie sie durch Mayers Testament begründet ist), die versucht, alles innerhalb der Familie zu halten, heiratete James seine Nichte Betty Rothschild, die Tochter Salomons. Der Hauptvorteil der Rothschilds war ihr unglaubliches Kuriersystem. Es hielt die 5 Häuser miteinander verbunden. Tatsächlich nutzten die Habsburger dieses System recht häufig.

Alles deutet darauf hin, dass die Rothschild-Brüder innerhalb der Freimaurerei sehr mächtig waren.

Sie waren eine der führenden Familien im Okkultismus zu dieser Zeit in Europa. Viele prominente Freimaurer ihrer Zeit lobten die Brüder. Aufgrund der Lobbyarbeit Metternichs wurde Nathan 1820 zum österreichischen Konsul in London und zwei Jahre später zum Generalkonsul ernannt. Jakobus wurde auch zum österreichischen Konsul in Paris ernannt. Metternichs Eingebungen brachten der Familie noch etwas anderes sehr Wichtiges: 1822 wurden alle Brüder und ihre Nachkommen beiderlei Geschlechts zu Baronen ernannt. Dies begründete die gesellschaftliche Stellung der Rothschilds.

Das Gentz-Metternich-Team war für das Haus Rothschild sehr vorteilhaft. Zu diesem Zeitpunkt hatten einige Zeitungen einige beunruhigende Artikel über die Familie veröffentlicht. Salomon bat Gentz, weitere unfreundliche Berichte zu kritisieren, und er beauftragte den Illuministen auch, eine Scheinbiographie über die Familie zu schreiben, die sie in einem guten Licht darstellen würde. Gentz, der nun die „Feder Europas“ genannt wird, schrieb dann Legenden für die Rothschilds, und die Familie unterstützte die Propaganda in ihren gesellschaftlichen Kreisen voll und ganz. Die Brüder hatten ein System (basierend auf Mayers Testament), in dem nur Familienmitglieder Partner oder Eigentümer der Banken waren. Dieses System ist bis heute in Gebrauch. Die RothschildBanken kauften alles auf, von den Bergbauunternehmen bis zu den Staatsschulden.

So kontrolliert der Neue Gerichtshof beispielsweise seit 1824 die Schulden Brasiliens. 1836 starb

Nathan Rothschild, der Chef des Hauses Rothschild, (er wurde möglicherweise vergiftet). Das Oberhaupt wurde durch eine Abstimmung aller Brüder an seinen jüngeren Bruder James übergeben. 1830 begannen sich die Anzeichen einer freimaurerisch angeheizten Revolution wieder zu zeigen. Metternichs „Weltfrieden“ (sie nennen den Imperialismus immer „Frieden“) war bedroht. In Frankreich wurde ein neuer König eingesetzt, in den Niederlanden wurde das Haus von Oranien entthront. Das Feuer der Revolution breitete sich über das freimaurerische Netzwerk aus, und Metternich begann, die Kontrolle über Europa zu verlieren.

Mit der Revolution von 1848 wurde in Frankreich ein weiteres Königshaus entthront. Jakobus schloss sich dem freimaurerischen Programm an und finanzierte diese Revolution, obwohl er ein Freund des Hofes war. Die Revolution markierte das Ende von Metternichs „Zeitalter“, und im selben Jahr verjagten ihn und Salomon die Aufständischen aus Österreich. Beide kehrten nicht zurück, aber ein Wiener Haus war bereits gegründet worden, andere würden es unter der Leitung von Salomons Sohn Anselm weiterführen. Die Nachkommen Metternichs stehen dem Haus Rothschild noch immer nahe. Danach wurde die Macht der Rothschilds geschwächt. 1855 waren alle fünf Brüder bis auf Jakobus tot. Napoleon III. war nun in Frankreich an der Macht, und seine Berater waren die Feinde von Jakobus. Doch Rothschilds Einfallsreichtum kam wieder zum Tragen, als Jakobus Napoleon III. dazu brachte, einen Rothschild-Agenten zu heiraten. Jakobus starb im Jahre I 868, und das Familienoberhaupt ging an seinen Sohn Alphonse.

„DIE NEUE DREIFALTIGKEIT“

Drei Vettern – Alphonse aus dem Französischen Haus, Uonel aus dem Englischen Haus und Anselm aus dem Wiener Haus – „die neue Dreifaltigkeit“ – haben die Show nun geleitet. Die drei wurden zusammen verboten, um eine feindliche Bank, den französischen Credit Mobilier, zu zerstören. Anselm gründete eine neue Firma, die Creditanstalt in Wien, um die französische Bank zu bekämpfen. Mit Hilfe von Lionel und Alphonse griff er den Credit Mobilier an, bis dieser zusammenbrach. Der neue Chef des Hauses Rothschild war Baron Alphonse de Rothschild. Alphonse war ein weltmännischer, sozial elitärer Mann. Nach der Flucht des französischen Credit

Mobilier trat Napoleon III. auf den Zug der Rothschilds auf. Alphonse war mächtig, er hatte

„Zugang“ zu Männern wie Napoleon III. und Bismarck von Preußen. Die Illuminaten beschlossen, Napoleon III. loszuwerden, so dass der englische Premierminister Gladstone (ein Freund der

Rothschilds) die Dinge so einrichtete, dass Preußen und Frankreich in den Krieg ziehen würden.

Napoleon III. griff Preußen an, und Bismarck reagierte pelzig, besiegte Frankreich und verbannte Napoleon III. vom Thron. Die Kriegsentschädigungen wurden über die Rothschilds an Bismarck gezahlt (der trotz seiner Verbindungen zu Alphonse eine Abneigung gegen ihn hatte). Alphonses Bruder Edmond war derjenige, der an der Gründung Israels beteiligt war (dies wird im weiteren Verlauf des Artikels erörtert).

Alphonse heiratete eine andere Rothschild, aber seine Liebe zu ihr war nicht sehr stark. Die

Comtesse de Castiglione war eine schöne Frau, die eine Marylin Monroe ihrer Zeit war. Sie war die Geliebte von Alphonse, seinem Bruder Gustave Rothschild (dessen Tochter einen Sassoon heiratete) und Napoleon III. Anselm Rothschild aus dem Wiener Haus war ein kluger Playboy. Er zerstörte den Credit Mobilier mit der Creditanstalt und wurde 1861 Mitglied des österreichischen kaiserlichen Oberhauses.  Anselm hatte viele Mätressen und seine Frau verließ ihn wegen seines Ehebruchs. Er starb 1874.

Lionel Rothschild aus dem englischen Haus erbte New Court. Er finanzierte Englands Krimkrieg,

Cecil Rhodes‘ südafrikanisches Königreich, riesige Kupfer- und Nitratminen und den Kauf des Suezkanals. Lionels jüngerer Bruder, Anthony, wurde von der Königin zum Ritter geschlagen. Ein weiterer Bruder, Nathaniel, kaufte die berühmten Mouton-Weinberge in der Nähe von Bordeaux. Lionel war ein guter Freund der Premierminister Disraeli (der von Rothschild-Geldern kontrolliert wurde) und Gladstone. Wahrscheinlich hat er auch die Wahl von Lord John Russell zum Premierminister bezahlt. Lord Tennyson (dessen Gedichte in der Programmierung verwendet werden) besuchte seine Hauspartys. Lionel wurde als „mürrisch“ und „schrullig“ beschrieben.

1858 wurde Lionel der erste Jude im Unterhaus. Nach elf Versuchen gab das britische Parlament nach und erlaubte Rothschild, seinen Platz einzunehmen. Während seines Aufenthalts im Parlament wurde kein einziger bedeutender politischer Schritt Lionels verzeichnet. Er war 15 Jahre lang Mitglied des Parlaments. 1879 starb er. Nachdem Amschel aus dem Hause Frankfurt ohne einen Erben gestorben war, kamen zwei Söhne von Carl von Italien, um das Geschäft zu übernehmen.

Aber auch sie blieben erblos und bekamen nur Töchter. Als der letzte Bruder 1901 starb, wurde die Frankfurter Bank liquidiert (ich glaube, sie versuchten nicht, die ursprüngliche Bank

weiterzuführen, weil sie wussten, dass Deutschland in die Wirren der Weltkriege verwickelt werden würde, sie gründeten schließlich nach den deutschen Wirren eine weitere Frankfurter Bank).

Das Haus Italien endete auf die gleiche Weise. Der einzige Sohn von Carl, der in Neapel geblieben war, brachte nur Töchter zur Welt, und als Geribaldis Rote Hemden Italien vereinigten, entschied sich dieser verbliebene Sohn (für einen Rothschild untypisch), die neuen Mächte nicht aufzunehmen und zog nach Frankreich. Damit endete der italienische Zweig.

ROTHSCHILD EINFLUSS IN AMERIKA

Dieses Thema ist so massiv, dass es nur gestreift wird. 1837 kam August Belmont während der Panik von 1837 in die USA. August Belmont scheint ein Rothschild-Vertreter gewesen zu sein.

Belmont kaufte in dieser Panik Staatsanleihen auf, und sein Erfolg führte ihn schließlich ins Weiße Haus, wo er zum „Finanzberater des Präsidenten der Vereinigten Staaten“ wurde. Seine Politik trug dazu bei, den Norden gegen den Süden für den Bürgerkrieg auszuspielen. Judah P. Benjamin, der laut A. Ralph Epperson der Bürgerkriegs-Kampfstratege des Hauses Rothschild war, hatte viele Schlüsselpositionen in der Konföderation inne. Er stand offenbar in Verbindung mit John Wilkes Booth. J.P. Morgan wurde als Rothschild-Agent bezeichnet. Sein Vater war einer der vielen Eliten, die ihr Glück damit machten, dass sie Vorräte an der Blockade des Nordens vorbei in die Konföderation verschifften. J.P. war ein Hauptunterstützer einer amerikanischen Zentralbank (interessanterweise soll er mit Alexander Hamilton verwandt sein).

1869 ging J.P. Morgan ins House of England und gründete Northern Securities als Agent für New Court in den USA. 1907 pendelte J.P. Morgan dann zwischen London und Paris hin und her und erhielt vermutlich Befehle von den Rothschilds. Er kehrte nach Amerika zurück und löste die Panik von 1907 aus, die dazu führte, dass eine Zentralbank „gebraucht“ wurde. Ein weiterer Mann, der anscheinend mit den Rothschilds in Verbindung steht, war Thomas House, der ebenfalls sein Vermögen damit verdiente, Lieferungen an den Norden und in den Süden zu leiten. Sein Sohn, Colonel Edward M. House, war eine der Hauptfiguren der Illuminaten, die Amerika zu Beginn des 20. Jahrhunderts kontrollierten.

Einige Mitglieder der Bauer-Linie der Familie Rothschild zogen nach Amerika und nahmen wichtige Positionen im Netzwerk der Hierarchie ein.

DAS HAUS ROTHSCHILD UND ISRAEL

Das Rothschild-Verhältnis zu den Juden ist trügerisch. Die Haltung der Familie wird als „projüdisch“ propagiert, und sie haben reichlich Nächstenliebe für jüdische Zwecke gespendet. Aber ihre Unterstützung der jüdischen Rasse wurde in den meisten Fällen nur zu dem Zweck eingesetzt, die Richtung zu kontrollieren und von den Juden zu profitieren. Die Rothschilds wurden als die königliche Familie der Juden beschrieben. Viele führende Rothschilds wurden als „König der Juden“ bezeichnet. Aber welche Art von Judentum unterstützen die Rothschilds? Unterstützen sie die orthodoxen Juden, die an das Alte Testament glauben und auf die Rückkehr des Messias warten? Nein. Unterstützen sie die messianischen Juden, die glauben, dass Jesus Christus der Messias war, der kam, um alle Menschen zu retten? Nein. Die Rothschilds unterstützen jene Juden, die den trügerischen gnostischen und okkulten Lehren des Kabbalismus zum Opfer gefallen sind, und unterstützen ihrerseits die von den Illuminaten kontrollierte zionistische Bewegung.

Nicht alle Zionisten sind Teil der Verschwörung, aber ihre Anführer sind es, und die letztendlichen Anführer der Zionisten sind die Rothschilds gewesen. Ich bin enttäuscht von einigen Forschern, die die Verschwörung automatisch als „jüdisch“ bezeichnen. Dieser unglückliche Stolperstein hat ihre

Arbeit verunreinigt und sie genauso irreführend gemacht wie die Informationen, die von den Massenmedien verbreitet werden. Diese Forscher scheinen durch die Tatsache geblendet zu sein, dass die Verschwörung die jüdische Rasse mehr als jede andere Gruppe in der Weltgeschichte missbraucht und manipuliert hat. Die Hierarchie der Juden hat sich zurückgelehnt und den Angriff auf und die Kontrolle über die jüdischen Massen zur Förderung von Satans Agenda zugelassen. Ich sage dies, damit Sie sehen, dass ich nicht antisemitisch bin. Ich glaube, dass es Menschen gibt, die sich selbst als „Christen“ bezeichnen, die Teil der Verschwörung sind, und gleichzeitig gibt es Menschen, die sich selbst als „Juden“ bezeichnen, die Teil der Verschwörung sind.

Die Verschwörung als „jüdisch“ zu bezeichnen, ist ignorant. Ich glaube, dass die Rothschilds an Kabbalismus, jüdischem Sabbatismus oder Frankismus beteiligt waren, die alle in Hexerei verwickelt sind. Dieser Glaube wird durch die Verwendung des okkulten Siegels Salomos als Familiensymbol durch die Rothschilds gestärkt. Die Stadt, aus der die Rothschilds stammen, Frankfurt, war zutiefst antisemitisch. Die Rothschilds waren ständig bemüht, die Grenzen zu überwinden, die ihnen aufgrund ihrer Kultur auferlegt wurden. Es ist sehr wahrscheinlich, dass dies in ihren Herzen eine Bitterkeit gegenüber der „christlichen“ Gesellschaft auslöste. Diese Bitterkeit und die Notwendigkeit, mehr Profit und Macht zu ermöglichen, waren höchstwahrscheinlich die Gründe, warum sie die Idee eines jüdischen Staates ablehnten. (Ich gehe davon aus, dass die Leser verstehen, dass das Konzept Zionismus / Wiederherstellung Israels ein unbiblischer Schein ist).

Das folgende Zitat wird Ihnen helfen, die Rothschild-Einstellung gegenüber den Juden zu verstehen.

„Das erste Prinzip des Hauses Rothschild war die Anhäufung von Reichtum, [und] die Befreiung der [jüdischen] Rasse von unterdrückenden Einschränkungen trug indirekt zu diesem Ziel bei, da es den Verkehr mit dem Rest der Welt erleichtern und dadurch die Möglichkeit eines finanziellen

Gewinns erhöhen würde, was wiederum dazu dienen würde, seine Macht zu vergrößern. (Der Aufstieg des Hauses Rothschild durch Graf Egon Corti, S. 124-125)

Amschel aus dem Frankfurter Haus wurde ständig von Antisemiten belästigt. Daraufhin „wurde er zum Großkommissar und großen Beschützer der deutschen Juden; er half, die Ketten der Judenstraße wegzufegen; er setzte sich schließlich erfolgreich für die Freilassung der Juden als freie Frankfurter Bürger ein“. Einer der wichtigsten Rothschild-Agenten, der sich für die

Emanzipation der Juden in Frankfurt einsetzte, war Frederick von Gentz, die böse „Feder Europas“. An dieser Stelle muss ich etwas für den Leser klarstellen. Es gibt 3 Baron Edmond Rothschilds, und alle 3 haben mit der Nation Israel zu tun gehabt. Um Verwirrung zu vermeiden, werde ich sie nummerieren:

#Nr. 1 Baron Edmond de Rothschild -(1845-1934) Französisches Haus. Sohn von Jakobus und Bruder von Alphonse.

#Nr. 2 Baron Edmund „Eddie“ L de Rothschild – (1916- ) Haus von England. Sohn von Uonei Nathan und Ur-Ur-Enkel des berüchtigten Nathan Rothschild.

#3 Baron Edmond de Rothschild -(1926. ) Haus Frankreich. Sohn von Maurice und Enkel des #1 Edmond.

Die Geschichte beginnt mit der Nummer 1, Edmond, dem „Vater Israels“. Während des Krimkrieges (der von den Rothschilds finanziert wurde) wurde die kleine jüdische Gemeinde in Jerusalem von jeglicher Unterstützung von außen abgeschnitten. Dies führte zu einer „Halbverhungerung“. #1 Edmonds Vater, Jakobus, richtete als Antwort auf dieses Problem das James Mayer de RothschildKrankenhaus in Jerusalem ein. #Nr. 1 Edmond weckte das Interesse seines Vaters an Palästina. Als die russischen Juden vor den Pogromen des Zaren in den 1880er Jahren flohen, begann Edmond die Versuche der russischen Juden, Kolonien in Palästina zu errichten, zu finanzieren. Es ist klar, dass #1 Edmond ein Fan des Zionismus war, seine Wohltätigkeitsorganisationen unterstützten nicht nur die Verfolgten, sondern förderten auch das Konzept einer Rückkehr in die „Heimat“. „Das Geld des Barons entwässerte Sümpfe, grub Brunnen und baute Häuser. Er gründete Industrien, die von Duftfabriken bis zu Glashütten reichten, von Weinkellern bis zu Flaschenherstellern. Der Baron errichtete seine eigene Verwaltung in Palästina, und seine Aufseher diktierten den Bauern genau, welche Feldfrüchte wo angebaut werden sollten.

Der Mann, der den ersten zionistischen Kongress ins Leben rief, war Theodor Herzl. Er versuchte, von den Rothschilds die Unterstützung für seine Pläne zur „Wiederherstellung des jüdischen Staates“ zu erhalten, aber viele Mitglieder der Familie waren gegen den Zionismus (die Rothschilds unterstützten jene Anliegen, von denen sie profitieren konnten, und die Integration der Juden in die europäische Kultur war für sie gewinnbringend. Ein Rothschild sagte zu Herzl, er sei ein Engländer und schlug vor, einer zu bleiben. #1 Edmond hingegen führte einen Rothschild-Plan an, der Herzl ähnlich war und langsam einen von der Familie kontrollierten jüdischen Staat schuf). #1 Edmond war nicht gegen den Zionismus, er unterstützte Herzls Sache, aber er war der Meinung, dass die Pläne von Herzl nicht so bald umgesetzt werden sollten (sie sollten „still und heimlich durchgeführt werden, nicht durch Schreien von den Dächern“), und er war außerdem besorgt, dass Herzl zu viel Rothschild die Macht über den sich langsam bildenden jüdischen Staat wegnehmen würde. Der Baron unterstützte weiterhin seine eigenen Kolonien, und obwohl Herzl sozial unterstützt wurde, weil seine Ideen Rothschild die Macht in Palästina erleichterten, durfte er seine Pläne nicht umsetzen. #Nr. 1 Edmond wollte nicht, dass Herzl die Kontrolle übernahm. Später, nachdem Herzl gestorben war und keine Bedrohung mehr darstellte, „gab“ Edmond #1 „zu“, dass Herzl Recht hatte, und fuhr fort, Geld in die jüdische „Heimat“ zu investieren. #Nr. 1 Edmond hatte eine strenge Kontrolle über die Kolonien. … der Baron war ein Diktator, der von den Kolonisten erwartete, dass sie ihm zweifellos gehorchen würden.

1901 schickten die Juden in Palästina eine Delegation zum Baron, der ihm sagte, „wenn Sie den Yishuv [die -83 jüdische Siedlung] retten wollen, nehmen Sie zuerst Ihre Hände von ihm und …

erlauben Sie den Kolonisten ausnahmsweise einmal die Möglichkeit, für sich selbst zu korrigieren, was auch immer korrigiert werden muss …“. Das hat den Baron verärgert. Er antwortete: „Ich habe

den Yishuv geschaffen, ich allein. Deshalb haben keine Männer, weder Kolonisten noch Organisationen, das Recht, sich in meine Pläne einzumischen.“

Auf Herzl folgte David Wolffsohn als Präsident des Weltzionismus. Wolffsohn erhielt die volle

Unterstützung des Barons. Wolffsohns Nachfolger war Otto Warburg. Ein weiterer prominenter

Führer der Zionisten war Chalm Weizmann. Weizmann stand mit Edmond Nr. 1 besser als sein

Vorgänger Herzl in Verbindung. Er machte diese Beobachtung des Barons nach ihrem ersten

Besuch. „In der Art und Weise konnte man sowohl gnädig als auch brutal sein; und das war der Reflex seiner gespaltenen Persönlichkeit; denn einerseits war er sich seiner Macht bewusst und arrogant im Besitz dieser Macht; andererseits war er ziemlich verängstigt durch sie, und das gab ihm einen Hauch von Verstohlenheit. Der Baron Rothschild sagte zu Weizmann, dass er eine Hebräische Universität in Palästina finanzieren würde. Mit Weizmanns Erscheinen auf der Bühne näherte sich der Baron dem Zionismus.

1914 reiste Edmond #1 nach Palästina. „Edmond konnte seinen Augen kaum trauen. Tel Aviv war zu einer Stadt geworden, und seine elenden windgepeitschten Kolonien waren in üppige Gärten verwandelt worden…“ Seine Reise nach Palästina wurde als „Prinz, der zu seinem Volk zurückkehrt“ gefeiert. Später sagte der Baron Rothschild zu Weizmann: „Ohne mich hätte der Zionismus keinen Erfolg gehabt, aber ohne den Zionismus wäre mein Werk zu Tode geschlagen worden. Ein anderer Rothschild nahm den Zionismus durch Weizmann an – Lionel Walter, der zweite Lord Rothschild (offenbar hat dies einige Beziehungen gestört). Die Balfour-Erklärung, in der

England seine Unterstützung für die Schaffung eines jüdischen Heimatlandes erklärte, war an Lord

Rothschild II gerichtet. Lord Rothschild erhielt auch die Dokumente zur Unterstützung vom Völkerbund. Charles T. Russell sandte einen Brief an Lord Rothschild, in dem er ihn für seine Arbeit für ein jüdisches Heimatland lobte. Nach dem Ersten Weltkrieg herrschte Großbritannien in Palästina, und die Rothschilds regierten in Großbritannien. Außerdem gab ein Großteil der unbezahlten Schulden, die das gescheiterte Osmanische Reich den Rothschilds auferlegte, der Familie mehr Kontrolle über Palästina. Dann kam Hitler.

Laut Walter Langer, einem Psychoanalytiker, der das Buch THE MIND OF ADOLF HITLER geschrieben hat, war der dämonische deutsche Führer ein Enkel eines Rothschilds. „Adolfs Vater, Alois Hitler, war der uneheliche Sohn von Maria Anna Schicklgruber. Es wurde allgemein angenommen, dass der Vater von Alois Hitler Johann Georg Hiedler war….

„Es gibt einige Leute, die ernsthaft bezweifeln, daß Johann Georg Hiedler der Vater von Alois war….

[ein österreichisches Dokument wurde angeblich] vorbereitet, das beweist, dass Maria Anna

Schicklgruber zur Zeit ihrer Zeugung in Wien lebte. „Zu dieser Zeit war sie als Dienerin im Hause [eines] Baron Rothschild beschäftigt. Sobald die Familie ihre Schwangerschaft entdeckte, wurde sie in ihr Haus zurückgeschickt … wo Alois geboren wurde.“

Es wird angenommen, dass Hitler (der vollständig von Satans Reich geschaffen wurde) zuerst

Österreich angegriffen hat, um die österreichischen Aufzeichnungen zu zerstören, die seine jüdische Abstammung beweisen. Als Hitlers dämonischer Angriff auf die Juden voranschritt, könnte man sich vorstellen, dass die Zionisten zur Rettung kommen und Palästina als sicheren Hafen anbieten würden. Aber dem ist nicht so. Viele europäische Länder schlossen ihre Türen für die Juden, einschließlich der palästinensischen Kolonien. Die von den Zionisten kontrollierten Einwanderungsgesetze in Palästina waren sehr streng, und es war fast unmöglich, in die jüdische

Heimat zu fliehen. Tatsächlich weigerten sich die Zionisten, zuzugeben, dass ein Holocaust im Gange war, obwohl die Beweise darauf hindeuten, dass sie davon wussten! Ich nehme an, dass es in ihren Köpfen in Ordnung war, eine große Anzahl von jüdischen Leben zu opfern, um die Idee eines jüdischen Staates zu fördern. Für die Elite war der Holocaust wie das Erschießen einer Viehherde, um die Versicherungszahlung zu erhalten. Das sagte Michael Seizer in seinem Buch. DER ZIONISMUS WURDE NEU ÜBERDACHT: „Nicht einmal die Ereignisse von 1933 weckten ihr [des Zionismus] politisches Interesse. Sie waren naiv genug, sie als eine von Gott gesandte Gelegenheit für eine ungeahnte Einwanderungswelle nach Palästina zu sehen.

Als die zionistische Organisation gegen die natürlichen Impulse des gesamten jüdischen Volkes beschloss, mit Hitler Geschäfte zu machen, deutsche Waren gegen den Reichtum des deutschen Judentums zu handeln, den palästinensischen Markt mit deutschen Produkten zu überschwemmen und damit den Boykott gegen die in Deutschland hergestellten Artikel zu verspotten, fanden sie wenig Widerstand in der jüdischen nationalen Heimat und am wenigsten in der Aristokratie – den sogenannten Kibutniks“.

Hitler zwang die Juden, den sechszackigen Stern als Zeichen der Schande zu tragen. Es war dasselbe Symbol, nach dem die Rothschilds benannt wurden, und dasselbe Symbol, das die Zionisten als Symbol der jüdischen nationalen Identität propagierten. Sehen Sie den Widerspruch?

Sagte der jüdische Autor OJ. Graham in THE SIX-POINTED STAR: „Nicht alle Opfer des

Konzentrationslagers waren Juden. Viele waren Christen. In spiritueller Hinsicht ist eine Parallele in den Ritualen zu Ashteroth und Moloch zu sehen, bei denen die Opfer als Opfer für diese falschen Götter verbrannt wurden. Waren die Opfer der Nazis jemandes Opfergaben“? Ich glaube, das waren sie. Denken Sie daran, dass der sechszackige Stern das Symbol von Moloch und Aschtarot war.

Leider werden nur wenige Juden eine Diskussion über dieses Thema tolerieren. Nach dem Zweiten Weltkrieg hat die UNO, angespornt durch die Illuminaten, Schrecken gegen die Juden geschaffen und Israel seine Staatlichkeit zugesprochen. Weizmann war der erste Präsident der israelischen Knesset (die mit Rothschild-Geldern gebaut wurde). Das okkulte Hexagramm befindet sich auf der

Knesset und ist auch auf der jüdischen Flagge abgebildet. „…der sechszackige Stern [hatte] seinen Weg von den heidnischen ägyptischen Ritualen der Anbetung über die Göttin Ashteroth und Moloch bis hin zu König Salomon gemacht, als dieser in den Götzendienst ging“, sagt Graham. „Dann ging es weiter durch die magischen Künste, die Hexerei [einschließlich arabischer Magier, Druiden, Hexen und Satanisten], die Astrologie (in der es nichts Neues war), durch die Cabala zu Isaak Luria, einem Kabalisten, im 16. Jahrhundert zu Mayer Amschel Bauer, der seinen Namen in dieses Symbol änderte, zum Zionismus, zur Knesset des neuen Staates Israel, zur Flagge Israels und seiner medizinischen Organisation, die dem Roten Kreuz entsprach. Was ist das letztendliche Ziel des Zionismus? David Ben-Gurion, ein zionistischer Führer, sagt uns das: „Mit Ausnahme der U.S.S.R. als eurasischer Bundesstaat werden alle anderen Kontinente in einem Weltbündnis vereint, dem eine internationale Polizei zur Verfügung steht.

Alle Armeen werden abgeschafft, und es wird keine Kriege mehr geben. In Jerusalem werden die Vereinten Nationen (eine wahrhaft vereinte UNO) ein Heiligtum der Propheten errichten, um dieser föderalen Vereinigung aller Kontinente zu dienen; dies wird der Sitz des Obersten Gerichtshofes der Menschheit sein, der alle Kontroversen zwischen den föderierten Kontinenten schlichten wird. Einfach ausgedrückt: Der Zionismus (mit Rothschild-Unterstützung) fördert eine neue Weltordnung.

Die Rothschild-Kontrolle über Israel ist immens. #1 Edmond gründete Trusts, die massive Spenden an Israel leisten. Die Biografin Virginia Cowles erklärt das: „Ursprünglich war der Haupt-Trust unter dem Namen Pica – Palestine Jewish Colonization Association – bekannt, aber als nach der Gründung des Staates Israel klar wurde, dass die Kolonisierung von der Regierung gehandhabt werden würde, wurden seine Funktionen geändert. Edmonds Sohn James benannte ihn in „Hanadiv“ um, das hebräische Wort für „Wohltäter“, mit dem sein Vater in ganz Palästina bekannt war; gleichzeitig wurden die Mittel des Trusts zur Förderung von Bildung, Wissenschaft und Kultur umgeschichtet. Als James 1957 starb, übernahm seine Witwe Dollie die Präsidentschaft, die sie bis heute innehat. Viele Jahre lang wurde sie von Lord [Victor] Rothschild tatkräftig unterstützt, und vor kurzem hat sie die Hilfe von dessen Sohn, [Lord] Jacob, in Anspruch genommen. Der Trust kennt keine Grenzen. In den 1960er Jahren erfüllte sie Jakobs‘ Wünsche, indem sie Geld für die Knesset, das neue Parlamentsgebäude in Jerusalem, zur Verfügung stellte. Heute reichen seine Begünstigten von Universitäten, Krankenhäusern und öffentlichen Bibliotheken bis zu archäologischen Ausgrabungen; vom Vorstand des Weizmann-Wissenschaftsinstituts bis zu den Organisatoren des Unterrichtsfernsehens“.

#2 Edmund ist der „rassenbewussteste“ aller Rothschilds. Er gehört dem Vorstand vieler jüdischer

Philanthropen an – unter anderem ist er Präsident der Association of Jewish Ex-Servicemen and

Women, Mitschatzmeister des Council of Christians and Jews und Schatzmeister der Friends of the Hebrew University of Jerusalem. 1967 schickte er einen Brief an die Zeitschrift THE TIMES, in dem er vorschlug, dass Großbritannien, Russland und die Vereinigten Staaten alle einen Beitrag leisten und Entsalzungsanlagen für Israel bauen sollten, so dass die Wüste in einen üppigen Garten verwandelt werden könnte, mit viel Nahrung und nichts, wofür man kämpfen könnte (ich habe herausgefunden, dass Edmund #2 gerne wissenschaftliche Vorschläge zur Lösung von

Weltproblemen macht. In einer Ansprache an die Organisatoren des UN-Erdgipfels schlug er zum Beispiel vor, massive Trockeneismaschinen auf den Polkappen zu bauen, um deren Schmelzen angesichts der globalen Erwärmung zu verhindern). #Nr. 2 Edmund ist auch ein Aufseher der Großen Synagoge in London. Er ist das leitende Mitglied des New Court in London und Mitglied der Pilgergesellschaft der Illuminaten. #3 Edmund ist ein Unternehmer. Er ist sehr im Tourismus engagiert und hat viele Luxusresorts in Israel finanziert. Er kontrolliert die Compagnie Financlere, die seine Holdinggesellschaft in Frankreich ist. Ihm gehören die Banque Privee in der Schweiz und eine Handelsbank in Paris. Er kontrolliert das größte Spielzeugunternehmen und das größte Tiefkühlkostunternehmen in Frankreich. Er ist Direktor der belgischen Banque Lambert und der

DeBeers Consolidated Mines in Südafrika. Er ist Mitglied des Lenkungsausschusses der

Bilderberger. Und seine Interessen reichen bis nach Israel, wo er Vorsitzender der Tri-KontinentalPipelines ist. Er ist Vorsitzender der Israel Corporation und Vorsitzender von Isrop, die die Israel

General Bank kontrolliert. Die Liste geht weiter. #3 Edmond ist im Vorstand der Hebräischen Universität Jerusalem. Er leitet das Friedensinstitut für den Nahen Osten, das er 1967 gegründet hat.

Er spendet regelmäßig Geld an das Biologisch-Physikalisch-Chemische Institut, das von seinem Großvater, Nr. 1 Edmond, gegründet wurde. Er sitzt in den Vorständen von etwa einem Dutzend

Krankenhäusern und wissenschaftlichen Instituten. #Nr. 3 Edmond gilt als der reichste Rothschild.

Er verfügt über massive Macht, und dazu gehört auch die Kontrolle über einen Großteil Israels. Den Rothschilds wurde sogar eine Straße zu ihren Ehren benannt. Die First International Bank of Israel befindet sich am Rothschild-Boulevard 39 in Tel Aviv. Die Bank Hapoalim, „Israels am schnellsten wachsende Bank“, befindet sich nebenan am 50 Rothschild Boulevard. Die satanischen Rothschilds beherrschen Israel einfach. Anscheinend hat Israel als Treffpunkt für die französischen und englischen Rothschilds gedient. Das Französische und das Englische Haus haben zur Zeit des Sechstagekrieges über 1 Million Dollar an Israel gespendet. Es wird berichtet, dass Baron Alain vom Französischen Haus bei seinem Besuch in Israel beim Anblick der Mauer „in Tränen ausbrach“. Baronin Alix aus dem französischen Haus ist die Weltpräsidentin der Jugend-Aliyah, die sich mit der Emigration jüdischer Kinder nach Israel befasst. Evelyn aus dem englischen Haus ist Vorsitzende des Gouverneursrates des Technion, des israelischen Technologieinstituts. Die satanischen Rothschilds beherrschen Israel einfach. Die Rothschilds helfen dem Reich Satans, die Ressourcen der Welt, die Nationen und die Religionen der Welt zu kontrollieren. Sie sind eine Institution in der Verschwörung, und wenn man genau hinschaut, kann man den Weg ihrer zerstörerischen Herrschaft durch die Geschichte der letzten 3 Jahrhunderte verfolgen.

Dieser Artikel wird im nächsten Newsletter fortgesetzt, in dem es um das Haus Rothschild im 20.

Bibliographie:

Corti, Graf Egon Cäsar. DER AUFSTIEG DES HAUSES ROTHSCHILD. Boston, Los Angeles: Westliche Inseln, 1972 (Copyright 1928 von der Cosmopolitan Books Corporation).

Graham, ABl. DER SECHSZACKIGE STERN. Fletcher, NC: Neue Puritaner-Bibliothek, 1984.

Springmeier, Fritz. SEID WEISE WIE DIE SCHLANGEN. Portland, OR.: Privat veröffentlicht, 1991.

Cowles, Virginia. THE ROTHSCHILDS: EINE FAMILIE DES GLÜCKS. New York: Alfred A. Knopf, Inc., 1973

Morton, Frederic. DIE ROTHSCHILDS: EIN FAMILIENPORTRÄT. New York: Collier Books, 1961, Einleitung und Nachwort 1991.

Miller, Edith Starr. OKKULTE THEOKRASIE. Los Angeles, Kalifornien. 1933

Epperson, Raiph A. DIE UNSEENE HAND. Tucson, AR: Publius Press, 1985

EINLEITUNG ZU TEIL 2 DER ROTHSCHILDS

Lenin sagte, dass die Einrichtung einer Zentralbank 90 % der Kommunalisierung einer Nation ausmacht.  Lenin selbst (und Trotzki) musste während der russischen Revolution MI6-Agenten in Schlüsselpositionen einsetzen, und diese Agenten wurden wiederum von der satanischen Elite in

London, England, kontrolliert. Es ist kein Geheimnis, dass die Rothschilds eine wichtige Rolle in International Bankers spielen, und dass verschiedene Rothschilds wie Lord Victor Rothschild eine wichtige Rolle im MI6 gespielt haben. Ich erwähne diese beiden Punkte, um nach Hause zu fahren, was eine offensichtliche Schlussfolgerung sein sollte: Die Rothschilds sind wichtige Akteure bei der Kontrolle der Welt und der Neuen Weltordnung.

Es gibt so viel Aktivität seitens der modernen Rothschilds, dass die Zensur der kontrollierten

Medien, die die Rothschilds schützt, nicht alles ausblenden konnte, es gibt hier und da noch

Leckerbissen, die die Zensur der kontrollierten Medien durchdringen. Meine Suche nach Nachkommen der Rothschilds, die bereit sind, zu enthüllen, worum es den Rothschilds geht, geht weiter. Ich habe einige gefunden. Einer, den ich bisher noch nicht interviewen konnte, ist der Ehemann von Rebecca Brown. Es wird berichtet, dass Rebecca Browns Ehemann ein Illuminatus der Rothschild-Blutlinie war und dass er ihnen entkommen ist und versucht hat, ihre satanischen Praktiken aufzudecken. Nach dem, was mir gesagt wurde, wollten sie ihn lebendig häuten. Leider konnte ich den Ehemann von Rebecca Brown Yoder nicht interviewen, der vom Herrn berufen wurde, die Endzeitgemeinde zu stärken.

IHRE MACHT IST UMFASSEND

Peter Rupert Lord Carrington, der Vorsitzende der Bilderberger, war der Direktor von Rothschild für die Rio Tinto Zinc Corp. Er ist auch Direktor der Barclay’s Bank und Teil der Trilateralen Kommission. Francois Mitterand, der Frankreich geleitet hat, ist ein sehr enger Freund der Rothschilds. Ich weise auf diese beiden Männer hin, nur um dem Leser die umfassende Macht zu zeigen, die die Rothschilds hinter den Kulissen ausüben. WAS SIE IHRE BLOOLINES IN DEN ILLUMINATI NENNEN

Während der Illuminati-Zeremonien, wenn die Kandidatinnen bei den Schwestern des Lichts und den Müttern der Finsternis zur Genehmigung vorgelegt werden, wird die Blutlinie der Rothschilds eigentlich „die Rothschild-Blutlinie“ genannt. Obwohl sie ursprünglich den Namen Bauer trug (und viele der Nachkommen heute immer noch Bauers und Bowers sind), war der Name „Rothschild“ der okkulte Name, den die Bauers persönlich für ihre Blutlinie als POWER BROKER IN LATINAMERIKA wählten.

Einer meiner Freunde aus Südamerika wurde persönlich Zeuge der Zerstörung Südamerikas durch Rothschild-Interessen. Ein Punkt, der mir aus der Geschichte bekannt ist und über den ich nicht umhin kann, darüber nachzudenken, wie die Nation Bolivien 1908 den feinen Unterschied hatte, dass sie absolut keine Auslandsschulden hatte. Doch 1908 liehen die Morgans of America Bolivien Geld, und 1917 lieh ihnen Chandler & Co. 2,4 Millionen Dollar. Damit begann der Sturz einer freien Nation in die wirtschaftliche Sklaverei der internationalen Bankiers der Illuminaten. Der Punkt ist, dass Nationen wie Bolivien, wenn sie allein gelassen worden wären, viel besser dran gewesen wären. Die Menschen erkennen nicht, dass die Probleme dieser „Bananenrepubliken“ zu einem großen Teil von mächtigen Außenseitern wie den Rothschilds verursacht werden, die dann Organisationen wie den IWF anweisen, diese armen Nationen zu „retten“.

Als sich die Rothschilds in Brasilien niederließen, ließen sie sich dort dauerhaft nieder. Sie kamen im 19. Jahrhundert. Die Rothschilds und andere britische Interessen spielten eine wichtige Rolle im brasilianischen Eisenbahnsystem, das zu einem Gesetz für sich selbst wurde. So wie die geheime Geschichte der Eisenbahnmagnaten viel über die geheime Elite in den Vereinigten Staaten verrät, so verrät sie auch in Brasilien. Später zogen Henry Kaiser und Nelson Rockefeller nach Südamerika

(inkl. Brasilien), um ihre kapitalistischen Visionen zu fördern. Sie förderten die leichte

Industrialisierung Lateinamerikas und seine wirtschaftliche Interdependenz in den 1950er und 1960er Jahren. Die Scroll & Key Society ist einer der geheimen Einstiegspunkte der Illuminaten an der Yale University. Die Scroll and Key Society finanzierte ein Buch von Elizabeth A. Cobbs mit dem

Titel The Rich Neighbour Policy: Rockefeller und Kaiser in Brasilien. In diesem Buch (Yale Univ.,

1992, S. 248) heißt es, dass die Brasilianer Rockefeller als ihre Verbindung zu den Vereinigten Staaten angesehen haben. Neben den Rothschilds haben auch andere Elitefamilien eine beträchtliche wirtschaftliche Kontrolle über Lateinamerika, wie die DuPonts.

DIE BLUTLINIEN SIND GEHEIM

Einer der Hauptpunkte, der beachtet werden sollte, ist, dass die tatsächliche okkulte Macht der

Rothschild-Blutlinie in geheimen Linien verborgen ist. Obwohl die Rothschilds einen Teil der Rothschild-Blutlinie ausmachen, sollte man auch auf Namen wie Bauer, Bowers, Sassoons und viele andere Nachnamen achten. Menschen innerhalb der Illuminaten, die Rothschild-Blut haben, sind sich ihrer geheimen Abstammung bewusst, aber Außenstehenden in der Welt wird meist nicht gesagt, dass sie solch „mächtiges“ okkultes Blut in sich tragen.

ÜBER DEM GESETZ

Die Geschichte der Geschichte von BankCal, der ältesten Bank Kaliforniens, illustriert, wie mächtig die Rothschilds in den Vereinigten Staaten sind. (Die Einzelheiten dieser Geschichte stammen aus den San Jose Calif Mercury News, 12. Januar. 1992. Ich war etwas überrascht, dass der Artikel angesichts der Stärke der Rothschilds erschien. Manchmal stinkt die Korruption an der Spitze so sehr, dass sie nicht ganz unterdrückt werden kann).

Die Vereinigten Staaten haben die Securities Exchange Commission (SEC) eingerichtet, um die amerikanische Öffentlichkeit vor Aktienbetrug zu schützen. In den 1980er Jahren gab es 3 hoch publizierte Betrugsfälle, die die SEC aufgedeckt hat. Diese drei Fälle schufen in der amerikanischen Öffentlichkeit ein weit verbreitetes Vertrauen, dass der Börsenhandel im Allgemeinen ehrlich gehandelt wurde. Die Geschichte dessen, was Edmond Rothschild (vollständiger Name ist Edmond Adolphe Jules Jacques Maurice Baron de Rothschild) mit BankCal tat, hat der Welt gezeigt, dass Männer wie die Rothschilds nicht nach den gleichen Regeln spielen müssen wie alle anderen. Sie stehen buchstäblich über dem Gesetz. Die mächtigen Illuminati kontrollieren das Gesetz.

1973 verkaufte der CEO von BankCal, De Bretteville, Edmond Rothschild 300.000 Aktien der Bancal

Tristate Corp., 22% der Holdinggesellschaft der Bank of California.  De Bretteville hatte ursprünglich zwei englische Cousins von Rothschild gefragt, ob sie die Aktien kaufen wollten. Diese beiden Cousins riefen daraufhin zwei französische Rothschild-Cousins an, die dann Edmond in Genf, Schweiz, um Unterstützung baten. Edmond sagte ihnen, dass er ihnen beim Kauf helfen würde und dass er nach dem Kauf umkehren und die Aktie mit seinen Verwandten teilen würde. Er hat gelogen. Und in den nächsten Jahren würde er weiterhin zahlreiche Menschen über seine Absichten für die Bank belügen. De Bretteville sagt: „Er hat seine Familie und mich belogen, es war ein rundum schmutziges Geschäft“.

Die Bank of California hatte zu dieser Zeit das einzige Bankrecht, das in allen drei Pazifikstaaten

(OR, WA, CA) bestand. Es stellte sich heraus, dass die Bank of California für Rothschild wie ein Kunstwerk war. Er hatte nicht die Absicht, die Bank zu verbessern, er wollte sie einfach nur für seine Unternehmenssammlung haben. Edmond besaß bereits Unternehmen in Brasilien,

Spielzeugfirmen, 10% an De Beers Bergbau in So. Afrika, Joint Business Ventures mit Robert Vesco und 30% des Club Mediterranean, den Edmond mitbegründete. Der Club Mediterranean entstand aus der Idee heraus, dass sich andere Eliten an Spielplätzen am Meer erfreuen würden, wie er und seine Mutter sich als Jugendlicher tummelten. Edmond heiratete später ein Chormädchen namens Nadine. Quellen zufolge wollte Baron Edmond die Bank of California seinem einzigen Sohn schenken. Bengie (Benjam in de Rothschild) als Abschlussgeschenk. Aber Bengie, der an die Pepperdine-Universität gehen wollte, war mehr an einer Party interessiert. Bengie lebte hoch oben in einem fabelhaften kalifornischen Strandhaus, während er in der Schule durchfiel und wild lebte. Anscheinend entschied sein Vater, dass sein Sohn noch nicht bereit für ein Abschlussgeschenk war.

Tatsächlich verließ er die Pepperdine Univ. nach 4 Jahren mit 31 Credits (97 fehlen für den Abschluss) und ging zurück nach Hause ins Chateau Pregny am Ufer des Genfer Sees in der Nähe von Genf. Schweiz.

Erst 1989 trat Benjamin in die Finanzwelt ein, indem er seine Compagnie de Tresorerie-Benjamin de Rothschild ins Leben rief. Der San Jose Mercury. 12. Januar 1992 berichtete: „Der langjährige Chef der blaublütigen Bank von San Francisco lud Rothschild ein, zu investieren. Die Bankenaufsichtsbehörden ermutigten Rothschild, die Leitung zu übernehmen. Die

Wertpapierermittler ignorierten die Hektik des Auslandshandels und später die Dokumentation des

Insiderhandels. Die Direktoren der Bank katzbuckelten, während der Baron sie als persönliches Spielzeug benutzte. „Das ist nicht das, was dieses Land groß gemacht hat“, sagt Bill Miles, ein ehemaliger BankCal-Vizepräsident. „Das ist Gier, auf ganzer Linie.“ Edmond Rothschild erwarb nur eine Minderheit der Aktien von BankCal, aber er konnte das Unternehmen trotzdem vollständig kontrollieren. Er war auch in der Lage, die Aktienkurse zu manipulieren und Insiderhandel zu betreiben, ohne dass die Börsenaufsichtsbehörde dies beobachtete.

Edmond ernannte zwei Vertreter in den Vorstand. Der erste war George Coulon Karlweis, ein patrizischer Schweizer Bankier, der für Edmond arbeitete. Der andere war George Shapiro, ein New Yorker Anwalt, der nichts über das Bankwesen wusste. Edmond hat George Shapiro als seinen „Paten und seinen „Schutzengel“ bezeichnet. Dann ersetzte Edmond De Bretteville als CEO durch seinen Mann Chauncey Schmidt. Edmond hatte zugestimmt, De Bretteville als Bedingung für den Kauf von BankCal-Aktien in seiner Position zu belassen, aber als er sich entschied, seine Vereinbarung zu brechen, tat er dies ohne Mitgefühl. Die Vorstandssitzungen der Bank wurden zu einem Spiel „Was denkt Edmond?“. Edmond seinerseits schmiss Parties, die ihn in die High Society von San Francisco verliebten. Edmond führte eine Reihe von Aktionen durch, die den Wert der BankCal-Aktie drastisch senkten. Finanzberater und Wertpapieranalysten überzeugten

Kleinaktionäre, ihre BankCal-Aktie zu verkaufen, was sie dann zu Tiefstpreisen von nur 16 Dollar pro Aktie taten. Rothshild kaufte einige zu diesem Preis. Einige von Rothschilds geheimen Bevollmächtigten zahlten etwas höhere Preise.

Der Großteil der Aktien ging an anonyme Investoren, die über private, durch

Geheimhaltungsgesetze geschützte Banken handelten. Fast 20% der Aktien der Bank wurden von irregeführten Aktionären verkauft und auf geheime europäische Bankkonten transferiert. Der Baron und seine Freunde begannen insgeheim, die Aktien der Bank zu kaufen, nachdem sie den

Tiefstpreis erreicht hatte. In den Jahren 1979 bis 1981 wurden mehr als 15% der Aktien der Bank of California in Europa verkauft. Eine solch abrupte Veränderung im Handelsmuster einer Aktie soll bei der Securities and Exchange Commission Alarm auslösen. Stattdessen drückte die Securities and Exchange Commission ein Auge zu, wenn es um den gesamten Insiderhandel ging. Die europäischen Käufer kauften ihre billigen Aktien so geheim wie möglich. Sie kauften nicht offen über amerikanische Maklerfirmen ein. Stattdessen kauften sie kleine (und daher unauffällige) Aktienpakete über Dutzende von Privatbanken in der Schweiz und in den Niederlanden. in Deutschland. Luxemburg. Der Baron sagte seinen Freunden, dass er BankCal verkaufen würde, während er öffentlich den Anschein erweckte, das Unternehmen stehe nicht zum Verkauf.

So wurde beispielsweise öffentlich bekannt gegeben, dass sowohl David Rockefeller als auch der Frontmann der Elite für BCCI Ghaith Pharaon mit Edmond Rothschild über den Kauf von BankCal gesprochen haben. Nach dem, was die Öffentlichkeit glauben machen wollte. Rothschild sagte, er werde seine Anteile an der Bank nicht verkaufen. Jean Marc Vemes, ein Kumpel von Edmond, kaufte 310.000 Aktien über ein stillgelegtes asiatisches Bergbauunternehmen. Er war anonym, bis Edmond Rothschild ihn für den Verwaltungsrat der Bank nominierte. Nachdem er Aktien zu Tiefstpreisen erworben hatte, kündigte Rothschild einen offiziellen Sinneswandel an, um die Bank für 50 Dollar pro Aktie zu verkaufen. Rothschild verkaufte dann diese angeblich amerikanische Bank an den Japaner Mitsubishi, um genau zu sein, und „verdiente sich mit seinen Manipulationen und Insidergeschäften ein Vermögen“. Im März 1982 begann Mitsubishi mit geheimen Verhandlungen über den Kauf der Bank, die den Codenamen „Snoopy“ trug. Im Laufe der Jahre hatten die Aktionäre beobachtet, wie verschiedene Unternehmen 74 Dollar pro Aktie, 60 Dollar pro Aktie und andere gute Bedingungen anboten, die nur abgewiesen wurden. Als Rothschild schließlich für 50 Dollar pro Aktie an die Japaner verkaufte, war klar, dass sein ganzes Ziel darin bestanden hatte, die Aktionäre zu betrügen, um eine große Geldprämie für sich selbst zu versichern. Richard Freemon, ein Großaktionär, der verkauft hatte, verklagte Rothschild und die Direktoren, weil sie ihn um seine Aktien betrogen hatten. Die Klage über 25 Millionen Dollar wurde außergerichtlich beigelegt, wobei alle Parteien schworen, nicht offen zu legen, wie viel Freemon dafür bekam, dass er durch die Aktienmanipulationen von Rothschild Geld verloren hatte.

DIE GRUPPE DES RUNDEN TISCHES

David Smith, der den folgenden Artikel über die Rothschilds für diesen Newsletter verfasst hat, bat mich, in dieser Einführung über Rothschild und die Gruppe am Runden Tisch zu erklären. Die Männer, die aus den verschiedenen Hinweisen in ihrem Leben die Gruppe der Runden Tische von Milner bildeten, waren im Großen und Ganzen geheime Satanisten. Rhodes und Stead gründeten einen Geheimbund, der einen „Kreis von Eingeweihten“ hatte. Zu diesem Kreis gehörten Namen wie Albert (Lord) Grey, Arthur (Lord) Balfour, Sir Harry Johnston und Lord Rothschild. Milner gehörte dem Exekutivausschuss dieser Geheimgruppe an. Carroll Quigley datiert den Beginn der Gruppe auf März i 891. Offenbar halfen die Rothschilds bei der Finanzierung dieser Geheimgesellschaft. In den Jahren 1909-1913 bildete dieser Geheimbund wiederum Gruppen am Runden Tisch in den britischen Dependenzen, und in den Vereinigten Staaten waren acht dieser Gruppen am Runden Tisch bis in die 1970er Jahre noch in Betrieb. Sir Abe Bailey unterstützte 1919 die vierteljährlich erscheinende Zeitschrift der Runden Tische mit dem Namen The Round Table. Sir Abe Bailey und die Astors finanzierten die Gründung des Royal Institute of International Affairs, das seinerseits Tochterorganisationen wie den Council on Foreign Relations in den Vereinigten Staaten gründete.

Das RIIA wird manchmal auch als Chatham House bezeichnet. Die erste Round-Table-Gruppe der Rhode-Milner-Gruppe wurde manchmal als Cliveden-Set bezeichnet, weil sie sich oft auf dem Astor’s Cliveden Estate trafen.

Terence O’Briens Biographie beschreibt die Beziehung von Milner zu den Rothschilds als sehr eng. 

Lord Alfred Milner (1854-1925) besuchte die Rothschilds häufig, übernachtete bei verschiedenen Rothschilds und hatte sogar einige schlaflose Nächte mit ihnen, ohne dass er den Grund dafür erklärte. Milner arbeitete auch als Direktor von Rio Tinto für Rothschild. Drei Familien der Illuminaten sind bei der Gründung der Gruppen des Runden Tisches, aus denen dann das RIIA und der CFR und verwandte Gruppen hervorgingen, besonders hervorzuheben. Dies sind die Rothschilds, die Astors und die Greys. Auch die Familie Bailey stellt eine wichtige satanische Familie der Generation dar. Das RIIA und seine verschiedenen Zweige, wie der CFR, sind heute sehr mächtig. In meinem Buch Be Wise As Serpents“ finden die Leser eine Tabelle, die die Rolle des CFR im politischen Prozess der USA zeigt.

DIE ROTHSCHILDS – TEIL 2 VON DAVID SMITH

Die Rothschild-Familie erreichte ihren Höhepunkt in ihrer Macht im Zeitalter von Metternich (18141848), aber mit dem Ende des Jahrhunderts ging auch die Macht der Rothschilds zurück. Sie hatten immer noch einen beträchtlichen Einfluss, aber ihre „Vetomacht“ war nicht mehr so stark wie vor dem revolutionären Sturz von Metternichs Europa. Diese rückständige Macht war jedoch nichts, was nicht rückgängig gemacht werden konnte, und die letzte Hälfte des 19. Jahrhunderts wurde damit verbracht, einen weiteren unglaublichen Aufstieg zu schaffen. Der neue Machtaufstieg kam während der Herrschaft der „Neuen Dreifaltigkeit“ – Alphonse (Frankreich), Lionel (England) und Anselm (Wien) – zustande. Die nachfolgenden Generationen dieser drei Familienführer waren die Katalysatoren der neuen Familienordnung. Ein hervorragendes Beispiel für die Rothschild-Macht im späten 19. Jahrhundert sind die Familien, die mit den Illuminaten-Habsburgern zu tun hatten. Um für die Habsburger hofwürdig zu sein, musste man vier Abstammungslinien des Adels haben, und man musste sich taufen lassen. Doch Kaiser Franz Joseph verlieh den Rothschilds 1887 „einen besonderen Gnadenakt“. Von da an durfte das Haus eng mit den Habsburgern zusammenarbeiten. Dies war ein beachtlicher Akt. Der europäische Adel nimmt seine aristokratischen Regeln sehr ernst. (Franz Joseph stand dem Haus nicht sehr nahe, aber seine Frau war eine gute Freundin der Rothschilds). Ein weiteres großartiges Beispiel für den Einfluss der Rothschilds ist ihr direktes Engagement auf beiden Seiten des österreichisch-preußischen und des französisch-preußischen Krieges. Bismarck, der Diktator von Preußen, war eine Art Sohn des vaterlosen Amschel von Frankfurt

Nach Amschels Tod blieb Bismarck den Rothschilds nahe (obwohl er gelegentlich mit der Familie streitbar war). Bismarcks Bankier Bleichroder war ein Rothschild-Agent und der reichste Mann in Berlin. Als Finanzier der Kriege des Diktators mit Österreich und Frankreich war er für Bismarck von unschätzbarem Wert. In Österreich wurden die Habsburger zumindest von Alphonse und Antonius von Paris und Anselm von Wien öffentlich angefleht, einen Krieg mit dem ehrgeizigen preußischen Diktator um jeden Preis zu vermeiden. Von allen internationalen Bankiersfamilien schienen die Rothschilds am meisten für den Frieden zu sein, obwohl dies wahrscheinlich eine List war. „Wir wollen Frieden um jeden Preis“, sagte Anthony de Rothschild. „Was kümmern wir uns um Deutschland, Österreich oder Belgien? So etwas ist nicht mehr zeitgemäß.“ Aber die Österreicher gaben den Provokationen Bismarcks nach und begannen 1866 einen Krieg mit Preußen (die Rothschilds hatten sich im Jahr zuvor alle in London zu einer Familienhochzeit versammelt; es ist möglich, dass die Hochzeit als Vorwand benutzt wurde, um die Familie zusammenzubringen, um einen Aktionsplan für die bevorstehenden Ereignisse zu besprechen). Österreich war gewarnt worden. In sieben Wochen war der Krieg vorbei, Bismarck hatte die Österreicher zerschlagen. Der Krieg war von Rothschild-Agent Bleichroder finanziert worden. Dann begann Bismarck, Frankreich zu provozieren. Napoleon III. war in der Tasche des Oberhauptes aller Rothschilds, Alphonse de Rothschild vom Pariser Haus. Die beiden teilten sich sogar die gleiche Geliebte. Alphonse hatte auch „Zugang“ zu Bismarck. Er war sozusagen auf beiden Seiten der Strecke. Dann begann Bismarck (sehr wahrscheinlich unter Rothschilds Leitung) zu versuchen, einen deutschen Prinzen auf den spanischen Thron zu setzen. Napoleon III. antwortete darauf, indem er Alphonse sagte, dass Frankreich so etwas nicht zulassen könne, und wenn England nicht diplomatisch eingreifen würde, hätte er keine andere Wahl, als gegen Preußen in den Krieg zu ziehen.

Der Kaiser wollte das Rothschild-Kurier-/Agenten-System nutzen, um diese Botschaft an England weiterzuleiten. Baron Alphonse tat dies und schickte die Botschaft an Nathaniel de Rothschild am Neuen Hof, der sie an eine enge Familie Mend und den ehemaligen Premierminister Gladstone (England war zu dieser Zeit zufällig ohne Premierminister) weiterleitete. Gladstone (die, wie ich glaube, die eigene Meinung der Familie beleuchtet) antwortete auf die Botschaft mit der

Verweigerung einer Intervention. Die Weichen waren gestellt. Obwohl Bismarck seinen spanischen Kandidaten zurückzog, waren die Reibungen zwischen Frankreich und Preußen unversöhnlich geworden. Napoleon III. erklärte Preußen 1870 den Krieg.

Ein Biograph erklärte: „Niemand sah den Fall Frankreichs voraus. Tatsächlich glaubten sowohl die gekrönten Perlen als auch die Staatsmänner, dass Bismarck endlich eine unmögliche Aufgabe übernommen hatte. Trotz des Vertrauens, das alle in Frankreich hatten, schickte Alphonse seine Familie nach England. Er wusste es anscheinend besser. Napoleon III. erlitt eine schreckliche

Niederlage. Sein Imperium ging zu Ende. Auch dieser Krieg wurde von dem Rothschild-Agenten

Bleichroder finanziert. Hier kommt das große Rätsel der ganzen Angelegenheit. Biographen, die

Tagebücher und dergleichen verwenden, scheinen zu glauben, dass die Rothschilds über den

Verlust Napoleon III. sehr bestürzt waren. Aber es scheint auch, dass sie hinter dem ganzen Schlamassel steckten. Vielleicht hat die Angst vor der Unberechenbarkeit der neuen Revolution diese Bestürzung verursacht. Vielleicht ist es nur eine Desinformation der Rothschilds. Vielleicht wollten sie die Verbindungen auf beiden Seiten des Konflikts aufrechterhalten und den Sturm abwarten, aber sie waren verärgert, weil ihre philosophische Loyalität Frankreich galt (obwohl ich das nur schwer glauben kann). Die Familie hatte ihre Hände in beiden Seiten des Konflikts, es scheint sogar, dass sie den Konflikt fabriziert haben, warum das Ergebnis sie verärgert haben könnte, ich habe keine Ahnung. Ich persönlich glaube, dass das Haus Rothschild Napoleon Ill und sein Reich loswerden wollte, und genau das ist auch passiert, die dritte Republik wurde in Frankreich gegründet. Nach dem Krieg war die französische Wirtschaft am Boden zerstört. Der Rothschild-Agent Junius Morgan wurde hinzugezogen, um die französische Finanzlage wiederherzustellen. Er machte einen großen Gewinn. Wie Sie sehen können, war die Beteiligung der Rothschild-Agenten am österreichisch-preußischen und am französisch-preußischen Krieg bedeutend, obwohl sie nach Frieden schrieen.

FRANZÖSISCHES HAUS, ENDE 19. UND ANFANG 20.

Alphonse von der „Neuen Dreifaltigkeit“ war der 4. Chef des Hauses Rothschild. Er war ein aristokratischer Mann und Freund vieler prominenter Führer seiner Zeit. Er war auch ein Ehebrecher, wobei seine bemerkenswerteste Affäre die mit der Comtesse de Castiglione war. Er und seine Frau wurden als „die verschwenderischsten Entertainer ihrer Zeit“ bezeichnet. Der kultivierte Alphonse war sogar mit dem belgischen König Leopold und Englands Prinz der Wale befreundet. Er verbesserte auch sein geerbtes Netzwerk von Rothschild-Agenten, ein Untergrundsystem, das auch nach seinem Tod weiter wachsen sollte. Er war einer der bestinformierten Männer seiner Zeit. Seine ältere Schwester Charlotte heiratete Nathaniel aus dem englischen Haus. Sein Bruder Gustave hatte ebenfalls eine Affäre mit der Comtesse de Castiglione. Sein jüngster Bruder, Edmond Nr. 1, war ein Genie und eine Hauptfigur bei der Schaffung eines jüdischen Heimatlandes in Israel. Er trug dazu bei, das Öl der Welt zwischen Shell und dem Rockefeller’s Standard Oil aufzuteilen. Sein anderer Bruder Salomon James heiratete ein

Frankfurter Rothschild und ist Gegenstand eines seltsamen Umstandes, der von der Biografin Virginia Cowles beschrieben wird. „1864 fiel der dritte Sohn von Baron James, der geniale Salomon [James], tot um.

Der Junge war zu einem zwanghaften Spieler geworden, was seinem Vater große Sorgen bereitete, da jeder, der den Namen Rothschild trug, unbegrenzte finanzielle Anerkennung erhielt. Offenbar starb Salomon an einem Herzinfarkt, der die Brüder Goncourt faszinierte. Cabarrus, Rothschilds Arzt“, schrieb einer von ihnen, „erzählte Saint-Victor, dass der junge Rothschild, der neulich starb, wirklich an der Aufregung des Glücksspiels an der Börse starb. Stellen Sie sich das vor; ein Rothschild, der an einem Paroxysmus über Geld gestorben ist“. „Hätten die Brüder Goncourt jedoch die Einzelheiten eines früheren Herzinfarktes von Salomon gekannt, wären sie noch mehr begeistert gewesen. Drei Jahre zuvor war Salomon ‚tot umgefallen‘. Er war ins Koma versetzt und nach jüdischem Brauch in jeden Raum des Hauses getragen worden. Einer der Sargträger war gestolpert, der Sarg war gegen eine Tür geknallt, und – Salomon war aufgewacht! Erst nach drei Jahren wurde er richtig begraben.“ Diese Geschichte könnte zu allen möglichen Spekulationen führen. De Rothschild Freres, die Bank des französischen Hauses, war sehr mächtig. Sie bekam ihre Hände in die Elektroindustrie, die Entwicklung der Mittelmeer-Eisenbahn und das nordafrikanische

Geschäft. Außerdem kontrollierte sie zusammen mit dem britischen Haus die Ölfelder von Baku in Russland, was die Rothschilds zu den Hauptkonkurrenten des Rockefeller-Trusts machte. Das Ölgeschäft wurde hauptsächlich von Edmond #1 betrieben.

Als Alphonse 1905 starb, kam die neue Generation des französischen Hauses unter die Leitung von

Baron Edouard, einem ruhigen und sehr reichen Mann. Edouard war ein Direktor der Bank von

Frankreich. Baron Edouard leitete auch die de Rothschild Freres zusammen mit seinem Cousin

Robert (der ein Bier heiratete), Sohn von Gustave (Roberts Schwester Alice Caroline heiratete Sir

Edward A. Sassoon). Diese beiden trugen de Rothschild Freres durch die Wirren des Ersten Weltkriegs. Ihre Politik war passiv, da sie den Familienreichtum extrem beschützte. Baron Edouard und Robert hatten enge geschäftliche Beziehungen zu J.P. Morgan. Eine der Operationen des morganisch-französischen Rothschild-Verbunds beinhaltete wirtschaftliche Manipulationen, die es dem Wiener Haus ermöglichten, die Verluste, die die österreichischen Rothschilds während des Ersten Weltkriegs erlitten hatten, fast vollständig wieder hereinzuholen. Der Sohn von Edmond #1, James Armand de Rothschild, führte die Israel-Arbeit seines Vaters nach dem Tod von Edmond #1 im Jahr 1934 weiter. Der Bruder von James Armand de Rothschild

Maurice war das schwarze Schaf der neuen französischen Generation der Rothschilds. Maurice war ein Bankier und Senator im französischen Parlament. Maurice war eine sehr skandalöse Figur in der aristokratischen Szene. Er war als Don Juan de Rothschild bekannt. Ein Biograf sagte: „Einige Leute gingen so weit zu behaupten, dass … man von Baron Maurice verführt oder zumindest gekniffen werden müsse, wenn man eine Frau sei, oder von Baron Maurice beleidigt werden müsse, wenn man ein Mann sei. Keine andere Persönlichkeit bereicherte wie er den köstlichen Skandal seiner Zeit.“ So begann eine neue französische Generation das 20. Jahrhundert, wobei der undynamische Baron Edouard die Führung übernahm.

BRITISCHES HAUS, ENDE 19. UND ANFANG 20.

Lionel de Rothschild von der „Neuen Dreifaltigkeit“ brachte das Britische Haus in das späte 19. Lionel war ein sehr mächtiger Mann. Er leitete New Court geschickt und finanzierte viele prominente Unternehmungen, wie die Gold- und Diamantenminen von Cecil Rhodes und den Kauf des Suezkanals. Er war auch der erste jüdische Abgeordnete im Parlament. Seine Schwester Charlotte heiratete ein anderes Mitglied der „Neuen Dreifaltigkeit“, Anselm von Wien. Eine weitere Schwester heiratete in das bald ausgestorbene italienische Haus.

Lionels Bruder Anthony – der die Rothschilds als „vollkommene Sklaven der Geschäfte“ bezeichnete

– heiratete eine Montefiore und wurde von der Königin zum Ritter geschlagen – also Sir Anthony de Rothschild. Lionels nächster Bruder, Nathaniel, war der Vater der Mouten Rothschilds. Nathaniel, obwohl er dem britischen Haus angehörte, liebte Frankreich und zog 1851 nach Paris. Im Jahr 1853 kaufte er Weinberge, die unter dem Namen Mouton Rothschild bekannt wurden, und lebte mehrere

Monate im Jahr in diesen Weinbergen. Seine Nachkommen, die Mouton Rothschilds, sind zwar Bürger Frankreichs, gehören aber dem Britischen Haus an (außer, dass ihre Mutter eine französische Rothschild war, aber die männliche Abstammung ist die wichtigste in der Familie Rothschild). Ein weiterer Bruder von Lionel, Baron Mayer, heiratete einen Cohen. Mayer baute ein spektakuläres Haus, die Mentmore Towers. Sagte eine Frau: „Ich glaube nicht, dass die Medicis auf dem Höhepunkt ihres Ruhms jemals so untergebracht waren.“ Die Mentmore Towers wurden Mayers Tochter Hannah übergeben, als er starb. Hannah heiratete 1878 den Earl of Roseberry. Der Earl of Roseberry wurde 1894-95 Premierminister von England. Die Mentmore Towers befinden sich auch heute noch im Besitz des Sohnes von Hannah, dem heutigen Earl of Roseberry.

Der Baron Mayer de Rothschild war Mitglied des Parlaments (hielt nie eine Rede) und liebte die Pferdezucht und den Pferderennsport. Er war das „sportliche“ Mitglied der Familie. Als Lionel 1879 starb, erschien eine neue Generation britischer Rothschilds auf der Bühne, angeführt von Lionels aristokratischem Sohn, Nathaniel „Natty“ de Rothschild. Natty übernahm die Kontrolle über New Court, die britische Bank der Rothschilds.  Er wurde 1865 in das Unterhaus gewählt, und 1885 ernannte ihn Königin Victoria zum Lord und er trat in das Oberhaus ein – der erste Lord Rothschild. Der intelligente und extrovertierte Natty war im Gegensatz zu seinem Vater, Lionel, und seinem Onkel Mayer ein kunstvoller Redner. Lord Natty wurde als exklusiv, hochmütig, humorlos, „einer der drei unhöflichsten Männer Englands“, wählerisch, stumpf, unnahbar, mächtig und ein Mann mit explosivem Temperament beschrieben. Ein perfekter Vertreter der herrschenden Klasse. Ein Biograf sagte: „Obwohl Natty die aufstrebende Intelligenz seines rauen, ungeselligen Großvaters

[Nathan, 2. Chef der Rothschilds] fehlte, hatte er eine starke Persönlichkeit und das autoritative Auftreten eines Mannes, der es nicht gewohnt ist, dass man ihm widerspricht. Lord Natty war ein guter Freund der Premierminister Disraeli und Gladstone. Er spielte das philanthropische Spiel der Reichen sehr gut. Der mächtige Chef des Neuen Hofes war für seine Wohltätigkeiten bekannt, besonders bei den Juden – er wurde „König der Juden“ genannt, wie viele andere Rothschilds auch.

Der hochmütige Lord Rothschild war sogar Vorsitzender des Britischen Roten Kreuzes. Lord Natty gewann die Herzen der Londoner Polizei (eine wirksame Maßnahme, wenn man in den Illuminaten ist). Jedes Jahr zu Weihnachten überreichte er ihnen einen „hübschen Scheck“, und jeder Offizier konnte bei ihm zu Hause ein Vier-Gänge-Menü erhalten. Daher erhielten die Rothschild-Kutschen im Verkehr immer Vorfahrt. Im Geschäftsleben war Lord Natty sehr konservativ. Er ging nicht sehr viele Risiken ein und suchte nur nach sicheren Familieninvestitionen. Sein Selbstvertrauen sagte ihm, er solle sein Vermögen selbst verwalten und seine Investitionen nicht Menschen anvertrauen, die ihm einen schmerzhaften Schlag gegen seinen Reichtum versetzen könnten. „Natty war schroff und humorlos und litt nicht gerne unter Narren.“ Auch konnte er sein Geld nicht in die Hände eines Narren geben, Vorsicht war für ihn ein notwendiges Mittel. Laut dem Schriftsteller Frank Harris sagte ihm Lord Rothschild: „Ich gehe jeden Morgen zur Bank [Neuer Hof] und wenn ich ’nein‘ sage, komme ich abends ohne Sorge nach Hause. Aber wenn ich ‚ja‘ sage, ist es, als ob man den Finger in eine Maschine steckt – die surrenden Räder können den ganzen Körper nach dem Finger hineinziehen.

Der neue Gerichtshof war zu dieser Zeit sehr mächtig, zum Beispiel kontrollierte er die Rubinminen in Burma, und die Bankoperationen deckten den grössten Teil Südamerikas ab. Brasilien war das „Reservat“ der Rothschilds in Südamerika, während Argentinien das „Reservat“ der anderen großen Londoner Bankenfamilie – der Barings – war. Während die beiden Brüder von Lord Natty, Alfred und Leo, bei der Leitung des New Court halfen, hatte Natty fast vollständig das Sagen. „Natty stand für die Finanzen, Alfred für die Kunst und Leo für den Sport.“ Der Sohn der Königin, der Prinz der Wale Albert College, Cambridge. Sie wurden gute Freunde, und schon bald war der Prinz mit den meisten Mitgliedern des Britischen Hauses und anderen Mitgliedern des Rothschild-Clans eng befreundet, darunter auch mit Nattys Brüdern, Alfred und Leo. Die Gruppe von Freunden wurde als „The Marlborough Boys“ bekannt, benannt nach dem Marlborough House des Prinzen, in dem sie sich regelmäßig trafen. Die „Marlborough Boys“ waren darauf bedacht, Spaß zu haben. Der kleine Kreis der Teilnehmer lebte ein Leben, in dem „Witz über die Etikette gestellt wurde…“. Der Prinz hatte wahrscheinlich dazu beigetragen, die Königin davon zu überzeugen, Natty den Adelsstand zu gewähren. Die Rothschilds wurden zu Recht verdächtigt, die Investitionen des Prinzen zu finanzieren und seine Schulden zu begleichen. Der Prinz wurde später König Edward VII. von England.

Wie Sie sehen können, reicht der Einfluss von Rothschild weit und breit. Alfred, Lord Nattys Bruder, war ein exzentrischer Mann. Er hatte einen Zebra-Vierspänner, eine Ziege, eine private

Philharmonie, die er dirigierte, und einen privaten Zirkus, den er als Zirkusdirektor leitete. Unnötig zu sagen, dass der Baron Alfred ein Mann mit Flair war. „Er liebte Musik, Kleidung, Möbel, Gemälde, schöne Frauen und vor allem Luxus.“ Er war auch geschäftlich engagiert – er arbeitete am New Court und war der erste jüdische Direktor der Bank of England. Der Baron gehörte zu den Verantwortlichen für die letzte Ölung der Leiche von Disraelis (Königin Victoria könnte eine Affäre mit Disraeli gehabt haben, die die Rothschilds vertuscht haben). Alfreds Benehmen war wie das eines Diplomaten und sehr an auswärtigen Angelegenheiten interessiert. Er trug wesentlich dazu bei, die deutsch-englischen Spannungen um die Jahrhundertwende abzubauen. Es war nicht zum Vorteil der Rothschilds, Krieg zu führen. Alfred trennte sich von der Tradition, als er in seinem

Testament seinen großen Reichtum seiner Tochter schenkte. Seine Tochter wiederum nutzte einen Teil des Rothschild-Geldes, um die Expedition nach Ägypten zu finanzieren, die das Grab von Tutanchamun entdeckte.

Der andere Bruder von Lord Natty, Baron Leopold de Rothschild, war kein großer Geschäftsmann. Er bevorzugte vielmehr Pferderennen und Autos. Er hatte den Ruf, ein freundlicher Mann zu sein. Seine Frau, Maria Perugia, war die Schwester von Mrs. Arthur Sassoon. Der Erste Weltkrieg hat dem britischen Haus angeblich finanziell geschadet (obwohl es so aussieht, als ob ihre fehlenden Reichtümer nur untergetaucht wären), aber wie immer haben sie sich (in den Augen der Öffentlichkeit) sofort wieder erholt. So begann das 20. Jahrhundert ein neues britisches Haus Rothschild, an dessen Spitze der erhabene Lord Natty stand.

ÖSTERREICHISCHES HAUS, ENDE 19. UND ANFANG 20. JAHRHUNDERT

Baron Anselm von Rothschild, von der „Neuen Dreifaltigkeit“, brachte das Österreichische Haus zum Ende des 19. Jahrhunderts. Anselm lebte unter dem Ruf seines Vaters Salomon und seines Onkels Amschel (mit dem er einen Großteil seiner Zeit verbrachte). Aber Be reitet nicht unbedingt auf ihrem Frack, er bewies sozusagen seinen Wert. Seine bemerkenswerteste Tat war die Gründung der Creditanstalt, die den finanziellen Herausforderer der Rothschilds, den Credit Mobilier, vernichtete. Als junger Mann war Anselm ein bisschen wild und leichtsinnig, deshalb schickte ihn sein Vater in die Lehre. Anselm arbeitete schließlich unter seinem Onkel Amschel in der Frankfurter Bank (die zu einer zukünftigen Liquidation verurteilt war). Frankfurt hat ihn gemildert, und er lebte dort 30 Jahre lang. Als sein Vater 1855 starb, kehrte Anselm nach Wien zurück, um den Platz seines Vaters einzunehmen. Er wurde ein sehr aktiver Geschäftsmann. Anselm hatte Einfluss am habsburgischen Hof. Baron Anselms „Name wurde in das Goldene Buch der Hauptstadt eingetragen und 1861 wurde er zum Mitglied des kaiserlichen Oberhauses ernannt“. Er wusste auch, dass er sich verbeugen musste, um seinen Zorn auf sich zu ziehen. Ein Club in Österreich verweigerte ihm die Mitgliedschaft, weil er Jude war. Baron Anselm kaufte einfach eine

Abwassereinheit und installierte sie direkt neben dem Klub. Der Geruch war schrecklich. Der Club versuchte dann, ihm eine Mitgliedskarte zu geben, um das Problem zu beheben, aber er gab die Karte parfümiert zurück und informierte sie, dass er seine Abwasseranlage nicht bewegen würde.

Die Rothschilds lösten in Wien die Finanzkrise von 1873 aus. S.M. Rothschild und Sohne kontrollierte die ungarischen Finanzen vollständig. Und die Creditanstalt war die Finanzkraft des

Habsburgerreiches. Anselms Kinder blieben nach seinem Tod 1874 in Wien. Ills ältester Sohn

Nathaniel war ein Aristokrat, der sich nicht für das Bankwesen, sondern nur für Kunst und Geschichte interessierte. Anselms zweiter Sohn, Ferdinand, zog nach England. Nur Baron Albert von Rothschild, Anselms jüngster Sohn, hatte eine geschäftliche Neigung und wurde für die Übernahme der Creditanstalt ausgewählt. Baron Albert und Nathaniel waren die beiden reichsten Männer in Österreich. Baron Albert „hielt die Kontrolle über unzählige Industrien, von der Kohle bis zur Eisenbahn; und als er 1881 den berühmten Sechsprozent-Gold-Kredit an Ungarn umwandelte, wurde die Bank als die größte Finanzkraft des Reiches anerkannt“. Albert hatte Angst vor dem einfachen Volk und baute ein Herrenhaus, das eher eine Zitadelle als ein Haus war. Sein Wehklagen war zwei Meter hoch, und darauf saßen weitere acht Meter eiserne Zäune.

Anselms zweiter Sohn, Baron Ferdinand, war ein Mitglied von Prinz Edwards „Marlborough Boys“.

Er blieb in England und wurde eingebürgert. Ferdy“, wie er genannt wurde, war eine intellektuelle Gesellschaftsfigur. Er erbaute ein unglaublich grandioses Herrenhaus namens Waddeson Manor; eines der beeindruckendsten aller Rothschild-Häuser. Das Herrenhaus war so wunderbar, dass die Königin selbst ihm einen Besuch abstattete. Die Besucher in den Sälen reichten von der Kaiserin Friedrich bis zum Schah von Persien. Ferdinand hatte auch einen Zoo. Eine von Anselms Töchtern zog ebenfalls nach England – Alice. Die unverheiratete Alice war eine sehr „tyrannische“ Person. Sie schrie die Königin sogar an, als sie sah, wie sie versehentlich auf ein Blumenbeet trampelte. Die Königin und Alice blieben befreundet, und die Königin gab Alice den Spitznamen „The Al Powerful“,

„Alice … regiert absolut“, schrieb eine Kusine. „Es gibt nichts Verfassungsmäßiges an dieser Monarchie. Kein Wunder, dass die Königin sie ‚Die Al-Mächtige‘ genannt hat…“ Als Ferdinand starb, erhielt Alice Waddeson Manor. Das Oberhaupt des österreichischen Hauses, Albert, starb 1911. Sein Sohn (keiner seiner Brüder hatte Kinder), Baron Louis, wurde das Oberhaupt des Hauses.

Louis‘ Brüder, Alphonse und Eugene, waren „Herren der Muße“. Baron Louis und seine beiden Brüder dienten beide in der österreichischen Armee während des Ersten Weltkriegs (der Krieg soll das Wiener Haus vom französischen und englischen Haus getrennt haben, das glaube ich nicht). Der Reichtum des Österreichischen Hauses musste während des Krieges in den Untergrund gehen.

Nach Kriegsende brachten das Französische und das Englische Haus das Österreichische Haus „wieder auf die Beine“. So begann das 20. Jahrhundert ein neues Österreichisches Haus, wobei der mächtige Albert und der weltmännische Baron Louis die Führung übernahmen.

DIE MORGAN-VERBINDUNG

George Peabody, ein Händler aus Massachusetts, gründete 1837 ein Bankhaus – George Peabody &

Co. – in London. Er wurde als „Finanzbotschafter in London“ angesehen. Carrol Quigley führt die Verwendung von steuerbefreiten Stiftungen zur Manipulation der Gesellschaft auf Peabody zurück, was sich in seiner Illuminati-Peabody-Stiftung zeigt. Daniel Colt Gilman, ein Mitglied von Skull & Bones und erster Präsident der Carnegie Institution, war an der Gründung der Peabody-Stiftung beteiligt. Er genoss bei der Elite ein so hohes Ansehen, dass sie gegenüber der Bank of England eine Statue von ihm aufgestellt haben. Peabody wurde alt und brauchte einen jüngeren Partner. Junius Morgan aus Hartford, Connecticut, wurde Peabody empfohlen. 1854 kamen Junius und seine

Familie in London an, um sich George Peabody & Co. anzuschließen. Als der von der Elite ausgeheckte amerikanische Bürgerkrieg ausbrach, beschafften Peabody und Junius Morgan Kredite für den Norden. Es scheint, dass JunIus beide Seiten des Krieges spielte. Ralph Epperson behauptet, dass Junius einer der Rothschild-Agenten war, die Lieferungen in den Süden verschifften.

Als Peabody 1864 in den Ruhestand ging, übernahm Junius das Geschäft. Die Firma wurde in JS umbenannt. Morgan & Co. umbenannt. Im selben Jahr wurde Junius‘ Sohn, J.P. Morgan, Juniorpartner der Firma. Ein Jahr später ging J.P. nach Amerika, um die Firma in New York zu vertreten. Nach dem Ende des französisch-preußischen Krieges wurde Junius Morgan aufgefordert, bei der Wiederherstellung der französischen Etonomie zu helfen. Um diese Zeit wurde seine Bank als Rivale des Rothschild’s New Court bezeichnet, aber Junius war ein Rothschild-Agent, als er so erfolgreich war, dass die Rothschilds und die Illuminaten sich entwickelten. J.S. Morgan & Co. war eines der großen Machtinstrumente der Rothschilds in den Vereinigten Staaten. 1869 ging Junius‘ Sohn J.P. Morgan nach London, um sich mit den Rothschilds zu treffen. Sie legten die Pläne zur

Gründung von Northern Securities dar, einem Unternehmen, das als Agent für New Court in den USA agieren sollte. J.P. entscheidet als Bevollmächtigter der Familie. 1871 schloss Junius‘ Sohn J.P.

Morgan ein Bündnis mit Tony Drexel, dem Erben der mächtigen Bank von Philadelphia. Ihre Firma – Drexel, Morgan & Co. – residierte in einem extravaganten neuen Gebäude an der Wall St., das noch heute der Hauptsitz von Morgan ist. Nachdem die Europäer nach dem Ende des Bürgerkrieges ihr mangelndes Vertrauen überwunden hatten, floss das Geld über den Ozean in die USA, was der Firma massive Gewinne einbrachte. Sie machte sich daran, die wachsende Zahl von Industrieprojekten in Amerika zu finanzieren. Das House of Morgan wurde extrem reich.

Junius ging 1879 in den Ruhestand und J.P. übernahm JS. Morgan & Co. und organisierte sie unter dem Titel J.P. Morgan & Co. neu. „J.P. Morgan wurde bald ein Symbol für die wachsende

Zentralisierung des amerikanischen Geldes.“ Er war sehr monopolistisch. Seine Agenten würden durch „Morgan & Co.“ Kartelle bilden. 1896 hatten die Illuminaten-Familien Payne, Whitney und die Vanderbilts alle Geld in der Morgan-Guarantee Company, die von den „J.P. Morgan and Guggenheim Outfits“ geführt wurde.

An einem bestimmten Punkt kontrollierte er fast die Hälfte des amerikanischen Eisenbahnsystems. Er gründete die United States Steel Corp. („basierend auf Andrew Carnegies Stahlwerken in

Pittsburgh“) im Jahr 1901, indem er den „beispiellosen“ Betrag von 1,4 Milliarden Dollar aufbrachte.

J.P. war versiert in der Schaffung von Finanzkonsortien für die Illuminaten, gemeinsame Anstrengungen zur Förderung des „Großen Plans“. Präsident Welliam Mckinley begann 1900, die von Rothschild’s Morgan geführten Northern Securities nach den Kartellgesetzen zu verfolgen. 1901 kandidierte Mckinley für eine zweite Amtszeit und ernannte einen neuen Vizepräsidenten, Theodore Roosevelt, einen Illuminatus mit Leib und Seele. Weniger als ein Jahr später wurde er ermordet. Als „Teddy“ Präsident wurde, wurde die Verfolgung von Northern Securities eingestellt. Aus diesem Grund glauben einige Leute, dass McKinleys Tod von J.P. Morgan und den Rothschilds angeordnet wurde. Er konnte mit Hilfe des Rothschild-Agenten August Belmont jr. ein Syndikat gründen, das die USA aus einer Erschöpfung des Finanzministeriums herausholte. Das Syndikat beschaffte 65 Milliarden Dollar in Gold. Die Summe sollte durch die Ausgabe von Anleihen zurückgezahlt werden. J.P. wurde wegen der strengen Bedingungen des Geschäfts kritisiert. Anfang 1907 war J.P. Morgan fünf Monate lang in Europa, reiste zwischen London und Paris hin und her und besuchte vermutlich die dortigen Rothschild House’s. A. Ralph Epperson schreibt: „Anscheinend war Morgan in Europa, weil die Entscheidung getroffen wurde, dass Morgan eine

Bankenpanik in Amerika auslösen sollte. Als er zurückkam, setzte er Gerüchte in Umlauf, dass die

Knickerbocker Bank in New York zahlungsunfähig sei.“

Es entstand Panik. Die Menschen begannen, ihre Einlagen massenhaft abzuheben – ein Ansturm. Der Knickerbocker-Run hatte einen Dominoeffekt, andere Banken hatten einen Run, und die Panik von 1907 ‚war komplett. J.P. Morgan beaufsichtigte die Reaktion der Bankengemeinschaft auf die Panik von 1907. Der ganze Vorfall half der Elite, auf eine Zentralbank zu drängen. Ein Mann, der von der Handlung wusste, war der Historiker Frederick Lewis Allen, der in der Zeitschrift LIFE schrieb: „Bestimmte Chronisten sind zu der genialen Schlussfolgerung gelangt, dass die Morgan-Interessen die ungeklärten Bedingungen im Herbst 1907 ausnutzten, um die Panik zu beschleunigen und sie

geschickt in ihrem Verlauf zu lenken, so dass sie rivalisierende Banken töten und die Vormachtstellung der Banken in der Morgan-Umlaufbahn festigen würde.

Die Panik von 1907 brachte die Menschen dazu, sich eine mächtige Zentralbank zu wünschen, die den einfachen Mann vor den „Missbräuchen der Wall Street-Banker“ „schützen“ konnte. Diese ganze Sache führte schließlich zur Gründung der Federal Reserve. Einer der Männer bei den Morgan-Finanzgruppen war Harold Stanley. Stanley war ein Mitglied von Skull & Bones. Nach dem

Tod von J.P. wurde aus einer Morgan-Firma Morgan, Stanley & Co. J.P. Morgan starb 1913. Sein Sohn, der in Harvard ausgebildet wurde, übernahm die Firma J.P. Morgan, Jr. (die meisten konspirativen Autoren machen keinen Unterschied zwischen diesen beiden). J.P. Morgan jr. leitete die Bank mit einem Team von Managern, das von Thomas Lamont geleitet wurde. Morgan jr. war, wie sein Vater, ein machthungriger internationaler Bankier. Er war berühmt für seinen Umgang mit riesigen Auslandskrediten. Am wichtigsten ist, dass J.P. Morgan jr. in die Fußstapfen der früheren Leiter des Hauses Morgan getreten zu sein scheint, indem er mit den Rothschilds zusammenarbeitete.

DIE SCHIFFSVERBINDUNG

Erinnern Sie sich an die Familie Schiff? Im ersten Artikel habe ich erklärt, dass sie sich einen

Wohnsitz in Frankfurt teilten, was die beiden Familien für immer verband. Die Schiffs wurden Rothschild-Agenten, und wie die meisten Agenten der Rothschilds wurden sie schließlich sehr reich und mächtig. Der prominenteste der Schiffs war Jacob Henry Schiff. Jacob wurde 1847 in Frankfurt am Main geboren und wurde vom Rothschild/Schiff-Netzwerk nach Amerika geschickt, um sein Vermögen zu machen (ähnlich wie die Astors John Jacob Astor schickten). Jacob Schiff kam 1865 in New York an. Zehn Jahre später wurde er Partner der Illuminati-Firma Kuhn, Loeb & Company.

Zehn Jahre später wurde er deren Präsident. Von diesem Sitz aus leitete er die Angelegenheiten von Rothschild und Illuminati. Jacob Schiff war auch im Vorstand der Central Trust Company, der Western Union. und der Wells Fargo Company tätig. Im Gegensatz zu den meisten Eliten spendete er große Mengen Geld für wohltätige Zwecke. Philanthropie zahlt sich für die herrschende Klasse in hohem Maße aus.

JEKYLL INSEL

Die Interessen der Illuminaten wollten eine Zentralbank in Amerika schaffen. Sie wollten die Federal

Reserve aufbauen. Zunächst brauchten sie ein Bündel von ?Bankenkrisen“, die die öffentliche

Meinung in Richtung eines Federal Reserve-Systems drängen würden. Diese wurden von den Illuminaten zur Verfügung gestellt, einschließlich J.P. Morgans Knickerbocker Panic? Zweitens brauchten sie einen günstigen US-Präsidenten im Amt. Der Rothschild-Agent Colonel House sorgte dafür, dass Woodrow Wilson gewählt wurde. Das amerikanische Volk wurde konditioniert. Um die

„Reform des amerikanischen Bankensystems“ durchzuführen, wurde eine nationale

Währungskommission des Kongresses gegründet, und ein mit den Rockefellers verwandter Mann,

Nelson Aldrich, wurde mit der Leitung beauftragt. Zwei Jahre lang reiste diese Kommission durch Europa, um mit den Illuminaten zu scherzen und Anweisungen für die Einrichtung der Zentralbank zu erhalten. Dann kehrte die Kommission 1910 zurück, und Nelson Aldrich ging zu einem geheimen Treffen im Jekyll Island Hunt Club in Georgia, um die Gesetzgebung für eine amerikanische

Zentralbank zu verfassen, die von den Illuminaten geleitet werden sollte. Weitere Teilnehmer des

Treffens auf der Insel Jekyll waren diese Illuminaten – A. Platt Andrew, Frank Vanderiip (von einer

Bank der Kuhn-Loeb & Company), Henry Davidson (von J.P. Morgan), Charies Norton (von einer

Morgan-Bank), Paul Warburg (von Kuhn-Loeb & Company und Schwager von Schiff), Benjamin Strong (von einer anderen Morgan-Gesellschaft). Die meisten dieser Männer standen in Verbindung mit Jacob Schiff oder J.P. Morgan, die wiederum Agenten des Hauses Rothschild waren.

Der Jekyll Island Hunt Club war sogar im Besitz von J.P. Morgan. Das Gesetz der Federal Reserve wurde im Winter 1913 heimlich durch den Kongress gebracht, und Präsident Woodrow Wilson unterzeichnete das Gesetz. Die Illuminaten, insbesondere die Rockefellers und Rothschilds, hatten sich die finanzielle Macht der Vereinigten Staaten angeeignet. Der erste Gouverneur der New Yorker Filiale der Federal Reserve war Benjamin Strong. Der erste Gouverneur im Vorstand der FED war Paul Warburg. Beide standen in Verbindung mit Schiff, J.P. Morgan, Jr. und dem Haus

Rothschild. Die FED war ein wirksames Instrument der Illuminaten und der Rothschilds, das Krisen wie die Große Depression (an deren Entstehung J.P. Morgan jr. sehr beteiligt war) ausgelöst hat. Offensichtlich (nach Angaben des Kongressabgeordneten Louis McFadden) trug die Depression dazu bei, die finanzielle Macht über die USA zu konsolidieren, indem sie in die Hände der

Rothschild-Bankenallianz zwischen der First National Bank Group von J.P. Morgan und der von Loeb geführten National City Bank von Schiff Kuhn gelegt wurde. Die Weltwirtschaftskrise führte auch zu Roosevelts New Deal.

WELTKRIEG I

Die Verbindungen von Rothschild zum Ersten Weltkrieg sind ein hervorragendes Beispiel für kontrollierte Konflikte. Auf alliierter Seite unterstützten das britische und das französische Haus die Kämpfe ihrer Länder finanziell. Einige Rothschilds waren sogar Soldaten, obwohl sie nicht viel Einsatz sahen. J.P. Morgan Bank war eine große finanzielle Hilfe für die Sache der Alliierten. Sie war der „Einkaufsagent“ der Alliierten, bis die USA in den Krieg eintraten. Sie schuf auch ein Syndikat, das die „Modernisierung“ in China finanzierte, um das Land gegen die japanische Bedrohung zu verteidigen. Die Elite wollte, dass Amerika in den Krieg eintritt. Der Historiker Charles Tansill bemerkte dazu: „Die Elite wollte Amerika im Krieg:   „Die großen Bankinteressen waren wegen der großen Möglichkeiten für große Gewinne zutiefst am Weltkrieg interessiert. Am 3. August 1914, noch vor dem eigentlichen Waffenkampf, telegrafierte die französische Firma Rothschild Freres an Morgan and Company in New York und schlug vor, ein Darlehen von 100.000.000 Dollar, von denen ein wesentlicher Teil in den Vereinigten Staaten verbleiben sollte, zur Bezahlung der französischen Käufe amerikanischer Waren zu gewähren. Die Lusitania war ein Trick. Sie war vollgepackt mit Munition aus dem Besitz von Morgan, die England als Mitglied der Marine übergeben worden war, und trotz der Warnungen der Deutschen wurde sie in ein Kriegsgebiet der Marine geschickt, speziell um ein Ziel zu sein – der Katalysator für den Eintritt Amerikas in den Krieg. Ein sachkundiges amerikanisches Außenministerium versäumte es, die US-Bürger an Bord des Schiffes vor der definitiven Gefahr zu warnen. Churchill befahl der Marineeskorte der Lusitanina, in den Hafen zurückzukehren, und das Schicksalsschiff wurde ungeschützt gelassen, um versenkt zu werden. Der Rothschild-Agent Colonel House wusste wahrscheinlich von diesem Komplott, die Aufzeichnungen weisen auf eine Diskussion zwischen ihm und Sir Edward Grey von England hin. Der Historiker Colin Simpson bezeichnete den Untergang der Lusitania als „den übelsten vorsätzlichen Mord, der je auf See begangen wurde“.

Auf der Seite der Achsenmächte hat das Rothschild-Netzwerk ebenfalls Geld zur Verfügung gestellt. Eine weitere mit den Rothschilds verbündete Familie waren die Warburgs. Max Warburg, der Bruder von Paul Warburg von Kuhn-Loeb, leitete ein finanzielles Familienunternehmen in Frankfurt (einer der Gründe, warum die Rothschilds ihre Bank in Frankfurt liquidieren konnten, war, dass die Warburgs die Geschäfte führten). Max war der Chef der deutschen Geheimpolizei während des Ersten Weltkriegs. Die Warburg-Verbindung soll den Achsenmächten finanziell geholfen haben.

Am Ende des Krieges im Jahr 1919 nahmen an den Treffen des Versailler Vertrages Rothschild-

Verbindungen wie Paul und Max Warburg, John Foster Dulles (von Kuhn-Loeb), Colonel House,

Thomas Lamont (von Morgans) und Allen Dulles (von Kuhn-Loeb) teil. Die harten Bedingungen des Versailler Vertrags haben die Voraussetzungen für den Zweiten Weltkrieg geschaffen. Ein

Delegierter sagte: „Dies ist kein Frieden, sondern nur ein Waffenstillstand für zwanzig Jahre“.

Tatsächlich begann 1939 der zweite Weltkrieg. Ein weiteres Produkt der Versailler Treffen war die Charta der Elite für den Völkerbund – der erste Versuch der Illuminaten, eine globale Institution zu schaffen. Der Völkerbund scheiterte. Dies erforderte die Notwendigkeit, eine

Denkfabrik/Spezialinteressenorganisation zu schaffen, die die neue Weltordnung fördern konnte. Daher die Schaffung der Institutionen für Außenbeziehungen – der CFR, RIIA, etc. Dies wird in Kürze erörtert werden. Der Erste Weltkrieg half bei der Schaffung eines kommunistischen Staates.

Max Warburg finanzierte Lenin und seine Revolutionäre. Jacob Schiff gab Lenin die bekannten 20 Millionen Dollar. J.P. Morgan & Co. halfen, die bolschewistische Revolution zu finanzieren.

Auch Alfred de Rothschild half bei der Finanzierung der Bolschewiki.

WELTKRIEG II

Auch der Zweite Weltkrieg wurde von den Interessen der Illuminaten und Rothschild kontrolliert. Die Weltwirtschaftskrise trat nicht nur in Amerika auf. Sie fegte auch über Europa hinweg. Die wirtschaftliche Depression in Europa, gepaart mit einem extrem harten Versailler Vertrag, trug dazu bei, die Flammen der nationalistischen Brände, die über Deutschland fegten, zu schüren.

Hitler war Mitglied des mächtigsten okkulten Geheimbundes in Deutschland. Er drang in den inneren Kreis dieser Gesellschaft ein, in dem der Satanismus praktiziert wurde. Hitler war dem Reich Satans – einer bösen Marionette – ergeben. Er wurde von Dietrich Eckart, der auf seinem Sterbebett gesagt haben soll, in diese böse Gruppe gebracht: „Folgt Hitler. Er wird tanzen, aber ich bin es, der die Melodie gerufen hat! Ich habe ihn in die „Geheimlehre“ eingeweiht; ich habe seine Zentren in der Vision geöffnet und ihm die Mittel gegeben, mit den Mächten zu kommunizieren.

Trauern Sie nicht um mich: Ich werde die Geschichte mehr beeinflusst haben als jeder Deutsche.

Im letzten Artikel haben wir die Möglichkeit diskutiert, dass Hitler von Rothschild abstammt. Bedenken Sie dies – er hatte wahrscheinlich eine satanische Blutlinie, er hatte den Rückhalt einer mächtigen satanischen Gesellschaft, er hatte seine Seele an Satan verkauft, und er hatte die finanzielle Unterstützung der Illuminaten. ist es da ein Wunder, dass er aus der Dunkelheit, Armut und Gefangenschaft aufgestiegen ist, um einer der mächtigsten Männer zu werden, die jemals gelebt haben? Ich glaube, es ist sogar sicher, dass man spekulieren kann, dass Hitler völlig von einem dämonischen Geist (oder dämonischen Geistern) kontrolliert wurde; dass er sich einfach der Kontrolle Satans übergab. Ein ehemaliges Mitglied der Satanischen Hierarchie der Illuminaten hat mir gegenüber die Überzeugung geäußert, dass es in der Geschichte bestimmte böse Männer gegeben hat, die sich der Besessenheit durch Satan völlig hingegeben haben.

Dass diese Männer (Hitler, Dschingis Khan, zum Beispiel) Anti-Christen-Typen waren, einfach menschliche Gefäße für den Aufenthalt eines sehr mächtigen dämonischen Geistes, oder sogar Satan selbst. Das ehemalige Mitglied der Illuminaten glaubte, dass Satan, wenn er den Körper seines Antichristen nicht mehr brauchte, diesen mit dem Tod ablegen und eine andere willige Seele finden würde, die seine körperliche Kontrolle dem Teufel opfern würde. Diese bösen Figuren seien nicht „der“ Antichrist, erklärte der Informant, sondern hätten sich vom „Geist“ des Antichristen übernehmen lassen. Dies ist nur eine Theorie, aber ich glaube, sie hat einen gewissen Wert. Wenn sie wahr ist, zeichnet sie ein interessantes Bild von Hitler und der herrschenden Klasse, die ihn geschaffen hat.

Hitlers Hauptquelle der wirtschaftlichen Macht war das Chemiekartell der I.G. Farben, und die I.G.

Farben wiederum wurde von den Illuminaten kontrolliert. Das I.G. Farben-Kartell wurde durch

Anleihen der Wall Street im so genannten Dawes-Plan geschaffen. Carroll Quigley nennt den

Dawes-Plan weitgehend eine J.P. Morgan-Produktion“. Die J.P. Morgan-Gruppe richtete das Darlehen an die I.G. Farben ein, die Hitler schuf. Ohne das von der Wall Street gelieferte Kapital hätte es die I.G. Farben gar nicht gegeben, und mit ziemlicher Sicherheit auch nicht Adolf Hitler und den Zweiten Weltkrieg“. Henry Ford fusionierte 1928 sein deutsches Vermögen mit der I.G. Farben. Das Kartell schuf das tödliche Zyklon B-Gas, das zur Vernichtung der Juden verwendet wurde. Es war auch an den Folterexperimenten beteiligt, die zu Methoden der Gedankenkontrolle führten, wie z.B. dem Monarch-Programm. Verstehen Sie, was passiert ist? Ein Rothschild-Agent gründete ein Kartell, das direkt an der schrecklichen Verfolgung der Juden beteiligt war. Die Familie hält sich immer noch an der Illusion fest, dass sie ihre Rasse vollständig unterstützt. Zunächst hatte Deutschland einen erheblichen Nachteil, wenn sie sich auf einen zweiten Weltkrieg einlassen sollten. Die Nation hatte einen Treibstoffmangel, aber die Illuminaten haben dieses Problem gelöst. Die Deutschen konnten den Zweiten Weltkrieg durch die Verwendung synthetischer Kraftstoffe bekämpfen, die durch den Hydrierungsprozess (Umwandlung von Kohle in Benzin) entstanden.

Dieser Prozess wurde von der I.G. Farben entdeckt. Die Hydrierungstechnologie wäre im Zweiten Weltkrieg noch nicht vollständig entwickelt worden, aber die I.G. Farben schloss einen Vertrag mit

Rockefellers Standard Oil ab, der die Forschungen abschließen konnte, was den Krieg erleichterte.

Interessanterweise waren die Werke der I.G. Farben nicht das Ziel der Bombenangriffe auf Deutschland. Am Ende des Krieges waren die Raffinerien nur zu 15 % beschädigt. William Dodd, amerikanischer Botschafter in Deutschland vor dem Zweiten Weltkrieg, schrieb Präsident Roosevelt: „Gegenwärtig haben mehr als hundert amerikanische Unternehmen hier

Niederlassungen oder kooperative Absprachen. Die DuPonts haben ihre Verbündeten in

Deutschland, die im Rüstungsgeschäft helfen. Ihr Hauptverbündeter ist der I.G. Farben-Konzern…

Die Standard Oil Company … schickte im Dezember 1933 2.000.000 Dollar hierher und hat 500.000 Dollar im Jahr verdient, um den Deutschen bei der Verbesserung der Hydrierungstechnologie zu helfen] … Der Präsident der International Harvester Company erzählte mir, dass ihr Geschäft hier um 33% pro Jahr gestiegen sei, aber sie konnten nichts [Verdienst] herausnehmen [außer an Waren]. Sogar unsere Flugzeugleute haben geheime Absprachen mit Krupps. Die General Motors

Company [die von der J.P. Morgan-Gruppe kontrolliert wurde] und Ford machen hier über ihre Tochtergesellschaften enorme Geschäfte und nehmen keine Gewinne mit. Deutschland brauchte das Kapital dieser und vieler weiterer amerikanischer Unternehmen, um einen Krieg zu führen. Die I.G. Farben hatte in den Vereinigten Staaten eine Holdinggesellschaft namens American I.G.

Farben. Paul Warburg, sein Bruder Max (Chef der deutschen Geheimpolizei während des Ersten Weltkriegs) und der Warburg-Agent Herman Metz waren einige der Vorstandsmitglieder der amerikanischen I.G. Farben. Weitere Direktoren waren Männer von Rockefeller/Internationale Banken (Edsel Ford, Charies Mitchell, Walter Teagle usw.). Drei Deutsche im Gouverneursrat wurden nach dem Krieg als Kriegsverbrecher verurteilt, die erwähnten amerikanischen EliteMitglieder jedoch nicht, obwohl sie an den gleichen kriminellen Entscheidungen beteiligt waren wie die Bestraften. Laut dem Autor Eustice Mullins traf Hitler 1933 mit Allen und John Foster Dulles zusammen.

Die Brüder Dulles waren als gesetzliche Vertreter von Schiff und Warburgs Kuhn, Loeb & Co. tätig, das ein integraler Bestandteil des Rothschild-Netzwerks war. Mullins behauptet, dass Kuhn & Loeb große kurzfristige Kredite an Deutschland vergeben hatte und die Rückzahlung dieser Kredite sicherstellen musste. Die Dulles sollen Hitler zugesichert haben, dass er die notwendigen Mittel für seine Einsetzung als Bundeskanzler erhalten würde, wenn er versprach, die Schulden zurückzuzahlen. Einer der groessten Panzerhersteller fuer Deutschland war Opel, der von der J.p. Morgan-Gruppe kontrolliert wurde. Ein weiteres Unternehmen, das mit der J.p. Morgan-Gruppe verbunden war, war Bendix Aviation, „das Daten [nach Deutschland] über Autopiloten,

Flugzeuginstrumente und Flugzeug- und Dieselmotoranlasser lieferte“. Die Beispiele gehen weiter und weiter. Es gibt noch viel mehr, was man zu diesem Thema schreiben könnte. Der fabrikmäßig hergestellte Angriff von Pearl Harbour ermöglichte Roosevelt den Eintritt in den Krieg in Amerika. Ein zweiter Weltkrieg war von den Illuminaten mit Hilfe des Rothschild/Morgan/Warburg/SchiffSyndikats geschaffen worden. Nach Kriegsende zensierten die Tribunale, die die Kriegsverbrecher der Nazis untersuchten, „alle Materialien, die die westliche Unterstützung für Hitler aufzeichneten“, sagte der Historiker Antony C. Sutton.

GLOBALISMUS

Der Zweite Weltkrieg erleichterte den Amerikanern die Akzeptanz einer globalen

„friedenserhaltenden“ Institution – der Vereinten Nationen. Nachdem die USA den ersten Versuch, eine solche Institution im Völkerbund zu schaffen, abgelehnt hatten, beschlossen die Illuminaten, einen Arm der von Rothschild finanzierten Gruppen des Runden Tisches zu schaffen, der dazu beitragen könnte, die westliche Gesellschaft in Richtung auf die Annahme des Globalismus zu beeinflussen. Die ursprüngliche Idee war die Schaffung einer internationalen Beratergruppe von besonderem Interesse, die eine neue Weltordnung fördern sollte, mit dem Namen Institute of on International Affairs. Der Plan änderte sich schließlich, das Institut wurde aufgeteilt, so dass getrennte Gruppen auf verschiedene Regierungen Einfluss nehmen konnten, ohne den Anschein einer Verschwörung zu erwecken. Diese Gruppen wurden bei so genannten Hotel-Majestic-Treffen gebildet. Baron Nr. 1, Edmond de Rothschild aus Frankreich, war die Hauptkraft hinter diesen Treffen, und alle Gründer dieser Gruppen waren Männer, die seine Zustimmung gefunden hatten. Leiter dieser Gruppen war der Rothschild-Agent Colonel Edward Mandell House.

Eine dieser Gruppen war der CFR. Das CFR-Handbuch von 1936 erklärt, wie es gegründet wurde.

Am 30. Mai 1919 trafen sich mehrere führende Mitglieder der Delegationen der Pariser

Friedenskonferenz im Hotel Majestic in Paris, um die Einrichtung einer internationalen Gruppe zu erörtern, die ihre jeweiligen Regierungen in internationalen Angelegenheiten beraten sollte…. Bei diesem Treffen wurde beschlossen, die vorgeschlagene Organisation das Institut für internationale Angelegenheiten zu nennen. Bei einem Treffen am 5. Juni 1919 beschlossen die Planer, dass es am besten wäre, wenn getrennte Organisationen miteinander zusammenarbeiten würden. Folglich organisierten sie den Rat für auswärtige Beziehungen mit Sitz in New York und eine

Schwesterorganisation, das Royal Institute of International Affairs [RIIA] in London, auch bekannt als die Chatham House Study Group, um die britische Regierung zu beraten. Eine Nebenorganisation, das Institut für pazifische Beziehungen, wurde gegründet, um sich ausschließlich mit fernöstlichen Angelegenheiten zu befassen [und den Angriff von Pearl Harbour zu erleichtern]. Weitere Organisationen wurden in Paris und Hamburg gegründet, wobei die Hamburger Zweigstelle den Namen Institut für Auswartige Politik trug und die Pariser Zweigstelle den Namen Centre d’Etudes de Politicque Etrangere…“. Ich habe nie eine Forschung über das Institut für Auswanderungspolitik in Deutschland gesehen. Es wäre interessant zu sehen, wie diese Gruppe mit der Elite und der Entstehung des Zweiten Weltkriegs zu tun hatte.

Eine Gruppe von Weisen der Illuminaten nahm die bei den Treffen im Hotel Majestic ausgearbeiteten Pläne auf und gründete den CFR. Zu den Gründern gehörten: Colonel Edward Mandell House (ein Rothschild-Agent), John Foster Dulles (von Rothschild, der mit Kuhn, Loeb & Co. in Verbindung stand) und Allen Dulles (ebenfalls von Kuhn, Loeb & Co.).

Der CFR wurde offiziell am 29. Juli 1921 gegründet. Das Geld für die Gründung kam unter anderem von J.P. Morgan, Bernard Baruch, Otto Kahn, Jacob Schiff, Paul Warburg und John D. Rockefeller. Die Mittel für das RIIA in London kamen hauptsächlich von der Familie Astor. Der mit Rothschild verbundene Paul Warburg gehörte dem ursprünglichen Vorstand des CFR an.

Wie Sie deutlich sehen können, hatte das Rothschild-Netzwerk erheblichen Einfluss auf die

Gründung der Gruppen für Auslandsbeziehungen. Dieser Einfluss besteht auch heute noch. Die Macht der Rothschilds innerhalb der geheimen „Gesellschaft der Auserwählten“ und der Gruppen am Runden Tisch erstreckte sich auf die halböffentlichen CFR, RIIA usw. Das Haus Rothschild war mit den anderen Eliten im Wettstreit; es verwaltete die Schaffung der neuen Weltordnung. Sollte es einen Teil 3 dieser Serie geben, wird er einzelne Rothschilds aus der Zeit des Weltkriegs bis in die heutige Welt und ihr anhaltendes Engagement für die Illuminaten untersuchen.

Bibliographie

Cowles, Virginia. DIE ROTHSCHILDS: EIN FAMILIENVERMÖGEN. New York: Alfred A. Knopf, Inc., 1973

Sampson, Anthony. DIE GELDVERLEIHER. New York: Pinguin-Bücher, 1983

Morton, Frederic. DIE ROTHSCHILDS: EIN FAMILIENPORTRÄT. New York: Collier-Bücher, 1991

Wechsberg, Joseph. DIE HANDELSBANKIERS. New York: Taschenbücher, 1968

Trotzdem, William. NEUE WELTORDNUNG. Lafayette, Louisiana: Huntington House Publishers, 1990

Sutton, Antony C. AMERICA’S GEHEIMEINRICHTUNG: EINE EINFÜHRUNG IN DIE ORDNUNG VON SCHÄDEL UND KNOCHEN. Liberty House Presse

Mullins, Eustace. DIE WELTORDNUNG. Langweilig, ODER: CPA Buchverlag, 1985 Epperson, A. Ralph. DIE UNSICHTBARE HAND. Tucson, Arizona: Publius Press, 1985

EINE NOTIZ ÜBER DIE KRUPPS IN DEUTSCHLAND

Ein Informant der Illuminati sagte, dass die Familie Krupp zu den Illuminati gehöre. Es ist klar, dass die Familie Krupp zumindest mit den Plänen der Illuminaten einverstanden sein muss. Dies kann man wegen der weitreichenden Macht der Krupps sagen. Die Krupps waren die Hauptproduzenten der großen Geschütze für die deutsche Armee im W.W.I. Lenin wollte, dass die Krupps ihm helfen, die russische Steppe produktiv zu machen. Die Krupps haben landwirtschaftliche Geräte hergestellt und Lokomotiven sowie Panzer trainiert. Nach dem Ende des W.W. I. begann das Oberhaupt der Familie Krupp, Gustav Krupp von Bohlen und Halbach, heimlich zu planen, die deutsche Militärmacht wieder aufzubauen. Gustav Krupp kaufte nach dem Ersten Weltkrieg

Kohlebergwerke, um sie für die künftige Waffenproduktion zu nutzen. Nach dem Abzug der Alliierten Kontrollkommission aus Deutschland im Jahr 1928 begannen die Krupp-Werke, insgeheim einige Panzer, insbesondere im Krupp’schen Garusonwerk, zu produzieren. Der Christian Science Monitor, der an das okkulte System anknüpft, schickte in den 1920er Jahren Reporter in die Krupp-

Werke, um darüber zu berichten, wie gut die Deutschen die Beschränkungen des Versailler

Vertrags einhielten.  Die Reporter bescheinigten den Krupp-Werken einen sauberen

Gesundheitszustand, obwohl die Reporter hätten hinterfragen sollen, warum ihr gesamter Film bei den Werksbesichtigungen zerstört wurde (während der Besichtigung der Krupp-Werke wurden Infrarotstrahlen in ihren Film gebeamt).

Der in Preußen ausgebildete Gustav Krupp hatte die Tochter von Friedrich Krupp geheiratet, die

Bertha hieß. Bertha war eine mächtige Frau und 1902 Alleininhaberin eines der größten deutschen Stahlunternehmen. Die Krupps lebten oberhalb von Essen, deutsch in einem riesigen Palast namens Villa Huegel, dessen kleiner Flügel 60 Zimmer hat. Sie haben auch andere Schlösser und Villen. Einst besaßen sie (soweit ich weiß, tun sie das immer noch) ein Schloss in den österreichischen Alpen namens Bluehnbach. Gustav Krupp war Gastgeber und einer der Leiter einer geheimen Gruppe von 12 mächtigen deutschen Industriellen, die Ruhrlade genannt wurde und die heimlich die industriellen Entscheidungen Deutschlands während der Weimarer Republik traf.

Diese Gruppe traf auch politische Entscheidungen. Im Jahr 1932 begann Krupp, Hitler zu helfen.

Der geheime Vorstand der Ruhrlade deckte ihre Treffen hinter dem Deckmantel aufwendiger Jagdgesellschaften ab. Die Illuminati hielten die Augen offen und unterstützten Hitler heimlich bei seinem Aufstieg zur Macht. Illuminatus William Randolph Hearst ließ seinen europäischen Chefkorrespondenten William Bayard Hale Anfang der 1920er Jahre in Hales großzügiger Suite im Hotel Bayrisher Hof mit Hitler zusammentreffen.

TEIL 3. DIE ROTHSCHILDER HEUTE von Fritz Springmeier

Einführung zu Teil 3. Die Rothschilds sind eine der prominentesten der dreizehn führenden Illuminati-Familien. In diesem Newsletter wurde jede der dreizehn besten Illuminati-Familien für einen Sonderartikel ausgewählt. Artikel in diesem Newsletter wurden bereits über die Familien Astor, Buady, Collins, DuPont, Freeman, U, Kennedy, Onassis und Van Duyn verfasst. Die Rockefellers wurden in einem Artikel vom Dezember 1992 kurz vor dieser Serie vorgestellt. Da es mehr Informationen über die Rothschilds gibt als über einige der anderen Familien, beschloss ich, mehr als nur einen Artikel über sie zu schreiben.

Ich habe die jüngsten Newsletter-Artikel überarbeitet.

Der erste Satz meiner jüngsten Rothschild-Artikel bestand aus meiner Einleitung und dem Hauptartikel. In der Einleitung ging es um die verborgenen Linien der Springs, der Payseurs, der

Beatty-Familie und Abraham Lincoln. Der Hauptartikel von David Smith behandelte das 18. und 19.

Jahrhundert der Rothschild-Macht. Die zweite Reihe von Artikeln bestand wiederum aus meiner

Einführung und einem Hauptartikel. In meiner Einleitung ging ich auf einige über ihre geheime Macht, ihre Macht in Lateinamerika und ihre geheime Macht, finanzielle Dinge zu manipulieren, ohne die gleichen Regeln zu spielen wie andere. Der Hauptartikel von David Smith befasste sich mit dem Einfluss der Rothschilds in der Geschichte des späten 19. und des 20.

Die Rothschilds sind eine tägliche Bedrohung

Mein Wunsch war es, einen Artikel darüber zu haben, was die Rothschilds heute tun. Einer meiner gefährlichsten Gegner in diesem Bereich für die Arbeit, die ich gegen das Monarch-Programm tue, ist ein geheimer Nachfahre der Rothschilds. Ich kenne Monarch-Sklaven, die geschaffen wurden, um der Familie Rockefeller, der Familie Russell, der 13. Heilig-Blut-Familie, der Familie Li und der Familie Collins zu dienen. Ich kenne auch Monarch-Sklaven, die geschaffen wurden, um den

Rothschilds zu dienen. Nach dem, was man mir erzählt hat, und auch aus reiner persönlicher

Beobachtung, sind alle 13 führenden Familien der Illuminati an der Erschaffung der Monarch-

Sklaven beteiligt. Es versteht sich von selbst, dass es unmöglich ist, ein hochrangiger Satanist zu sein und keine MPD zu haben. Jeder Mensch ohne MPD würde nach der Teilnahme an hochrangigen Illuminati-Ritualen verrückt werden. Es kann nicht mit Sicherheit gesagt werden, dass alle

Mitglieder der Illuminaten (ich meine die Mitglieder der ersten Pyramidenstruktur, die im Newsletter vom 1. Januar 1993 und in der Ausgabe vom 1. Februar 1993 abgebildet ist) heute das Programm des Monarchen durchlaufen haben, aber es kann mit Sicherheit gesagt werden, dass sie alle an einer multiplen Persönlichkeitsstörung leiden. Dies bedeutet, dass die Rothschilds in diesem Land sowie in Kanada und Großbritannien eng mit den höchsten Ebenen der Geheimdienstgemeinschaft und des Militärs zusammengearbeitet haben. Wer hat das Abhören meines Telefons veranlasst? Jedenfalls sind die Rothschilds und ihre satanische Macht hier in Amerika, und die Menschen müssen das verstehen.

Der erste große Tempel.

Die Illuminati bauen ihre Tempel in den Vereinigten Staaten heimlich. In der letzten Ausgabe dieses Newsletters wurde die gewaltige Pyramide beschrieben, die in Los Vegas gebaut wurde. Pyramiden wurden auch in San Francisco (das Trans-Amerika-Gebäude) und in Chicago sowie an anderen östlichen Orten gebaut. Das Gebäude in San Francisco wurde von Menschen gebaut, die mit den Rockefellers in Verbindung stehen. Etwas nördlich von San Francisco und östlich des Bohemian

Grove liegt das Napa Valley von Kalifornien. Anton LaVey zog nach seiner Trennung von Aquino ins

Napa Valley. LaVey leitete 1910 eine Baufirma in Napa, Kalifornien. (Nebenbei bemerkt, Anton LaVey’s Hauptvertreter in unserer Gegend von Portland ist Rex ‚Diablos“ Church, der als Rex Nance in der Seaside High School an der Küste von Oregon aufwuchs. Rex arbeitete während der High School in der Drogerie am Broadway und in Holiday at Seaside. Zwei Jahre nach der Highschool kehrte er mit rasiertem Kopf und schwarzem Kleid in LaVey-Mode in seine Heimatstadt zurück. Er hatte eine schwarz gekleidete Stripperin, die als seine Freundin eine Zeitlang in der Gegend von Portland eine Satanistin war. Nach Rex‘ eigenen Worten wuchs er in einer geheimen satanistischen

Familie auf und wurde als Kind auf Satan getauft. Rex und seine satanistischen Freunde haben Pläne geschmiedet, wie sie den Christen schaden können. Wie viele ihrer hinterhältigen Pläne erfolgreich waren, weiß ich nicht. Interessant ist auch, dass Rex viel mit seinen, wie berichtet wurde, als Zeugen Jehovas Großeltern lebte). Da sich die Kirche Satans in Napa wohlfühlt, ist es nicht verwunderlich, dass tbe Baron und Baronin Phillipi de Rothschild das Gebiet ausgewählt haben, um einen geheimen Tempel für Satan zu bauen.

Wie die Leser dieses Newsletters wissen, bauen diese Leute seit Jahrhunderten Schlösser und andere große Gebäude auf spirituellen Ley-Linien, und es versteht sich von selbst, dass beim Bau dieses geheimen Tempels in Napa die Ley-Linien bei der Wahl des Ortes zumindest berücksichtigt wurden. Der Baron Rothschild begann mit dem Bau einer Pyramide im Napa-Tal, die seine Frau nach seinem Tod vollendete. Die Pyramide wird Opus 1 genannt. Nach Angaben eines der Auftragnehmer, die am Bau der Pyramide beteiligt waren, kostete das Projekt 35 Millionen Dollar. Die verschiedenen Baukostenberichte, die der Öffentlichkeit vorgelegt wurden, waren viel geringer als die tatsächlichen Kosten des Gebäudes, wie dieser Auftragnehmer sagte. Das Thema der Zahlen 3 und 6 zieht sich durch das ganze grosse Pyramidengebäude Opus 1. sowie die Zahl 666. Auch kleine Kreise erscheinen häufig.

Der Name des Gebäudes lautet Opus 1, was soviel bedeutet wie das Erstlingswerk. Seine Hülle oder Fassade für den Tempel ist, dass es sich um ein Weingut handelt. Die Weinkellerei arbeitet sehr seltsam für ein legitimes Weingut. Das gesamte Projekt des Kaufs des Grundstücks, des Baus von Opus 1 und des Betriebs ist in Geheimhaltung gehüllt. Die Weinkellereien in Kalifornien sind, wenn sie traditionell und normalerweise geöffnet sind, für die Öffentlichkeit zugänglich. Die Eröffnungszeremonien von Opus 1 waren von der Verschwiegenheit der Öffentlichkeit abgeschirmt.

Die Eröffnungsankündigung wurde nur mit geringer Lautstärke angekündigt, und nur ausgewählte

Personen und ausgewählte internationale Medien waren eingeladen. Diese Eröffnung ist für ein

Weingut in der Gegend des Napa Valley äußerst ungewöhnlich. Im Gegensatz zu den anderen Weingütern im Napa Valley sind private Führungen zu Opus 1 sehr schwer zu bekommen. Außerdem ist das Weingut, auf dem das Weingut (Tempel) liegt, sehr geschützt und abgeschieden. Die schmiedeeisernen Tore sind immer geschlossen. Ich konnte jedoch einen Bericht aus erster Hand von einer Gruppe von drei Personen erhalten, denen es gelang, Opus 1 zu besichtigen. Während des Rundgangs sah diese Gruppe viele okkulte und satanische Gegenstände, und dennoch waren große Bereiche der Weinkellerei (des Tempels) selbst für diese private Reisegruppe gesperrt. Die Weinkellerei ist nicht einmal im Entferntesten mit irgendeiner Weinkellerei in den USA vergleichbar.

Das Projekt begann 1979 als Joint Venture zwischen Robert Mondavi und Baron Rothschild. Das

Land wurde heimlich erworben, und Ende der 1960er Jahre wurde der Bau im Stillen mit Hilfe von Bauunternehmern aus der Ferne begonnen. Merkwürdigerweise blieb das Register des Napa Valley, das über alle Bauaktivitäten berichtet, über das, was gebaut wurde, äußerst ruhig. Aus der Luft betrachtet, bildet das Bauwerk ein freimaurerisches Quadrat und einen Kompass. Im Inneren wurden versteckte Treppenhäuser und andere verborgene Elemente eingebaut. Der Spitzstein der Pyramide hat eine Rotunde, in der das Oberlicht den Spitzstein durchdringt und von der aus man einen Blick auf das gesamte Napa-Tal werfen kann. Es gibt zahlreiche Rothschilds, die in die verschiedenen freimaurerischen Riten eingetreten sind. Zum Beispiel war Louis Rothschild in den 1890er Jahren in Chicago ein Freimaurer des schottischen Ritus 32°. Der Grund dafür ist, dass die

Freimaurerei als eine Art früher Unterricht für die Illuminaten benutzt wird, um sie mit den

Symbolen der Mysterienreligionen vertraut zu machen und ihnen mehr Übung mit Handzeichen, Ritualen und Geheimhaltung zu geben. Orchideen, die von den Müttern der Finsternis verwendet werden, werden überall in der Gegend angebaut. Orchideen sind die einzige Blumenart, die auf dem Gelände angebaut werden, und sie werden von den Müttern der Finsternis gepflegt, die ganz in Schwarz gekleidet sind, der Standardfarbe der Gewänder der Mütter der Finsternis.

Die Pyramide wurde mit Kalkstein aus Texas gebaut. Zweifellos hat der Ort, von dem der Kalkstein stammt, eine gewisse okkulte Bedeutung. Der Kalkstein selbst weist Fossilien auf, die aus irgendeinem Grund vor der einfachen Ansicht verborgen wurden. (Erinnern Sie sich an die altägyptischen Pyramiden, die aus Kalkstein gebaut wurden.) Ursprünglich sollte Opus I um die Sommersonnenwende herum eröffnet werden, aber das Datum wurde auf den 30. Oktober 1991, den Tag vor Halloween, verschoben. Seit dem Eröffnungstag haben die Rothschilds Veranstaltungen um satanische Hochzeiten herum geplant. Diejenigen, die mit dem Okkulten vertraut sind, wissen, dass diese Veranstaltungen Deckmäntelchen für satanische Rituale sind, die im Geheimen abgehalten werden. Das Land hat schmiedeeiserne Tore, die jederzeit verschlossen sind. Einige der okkulten Gegenstände, die private Besucher innerhalb der Pyramide sahen, waren: ein Buch über Wein, das Orgien von Salvadore Dailey, der ein Satanist ist, ein blauschwarzes Bild mit nackten Ritualtänzern und andere seltsame okkulte Kunstwerke (wie ein Ölgemälde, das wie Satan aussah). Massive drakonische Eichentüren sind mit Blick auf den Hagel gebaut, der in den Raum führt, in dem der Wein verkostet wird. Der Ort ist voller Spiegel. Die vergoldeten Kunstwerke auf den Spiegeln sind oft im Rokoko-Stil gehalten. Die Baronin hat das Interieur persönlich entworfen und eingerichtet. Das auf dem Kopf stehende Friedenszeichen findet sich in einigen Möbeln als kahle Bäume gestaltet. Am Kamin stehen zwei Bäume des Lebens aus Peru. Der Baum des Lebens ist übrigens sehr wichtig für diese Ebene der Illuminati. Die Besucher sahen auch 3 zeremonielle Mouton-Trinkbecher mit Widdern, und in einem der Räume wurden Stühle gefunden, die die Schnitzereien an den vorderen Armen/Beinen voll ausgebildeter Dämonen hatten.

Das Foyer sieht aus wie das Innere einer Schnecke oder eines „Korkenziehers“. Ein Großteil der Einrichtung wurde von der Baronin Rothschild von der De Medicis erworben. Es hat verschiedene Marmorböden und mit Orchideen gedeckte Tische. Der rostfreie Stahl und die Böden im Weinkeller sind makellos. Die Arbeiter, die dort arbeiten, wurden vor ihrer Einstellung genauestens unter die Lupe genommen. Ursprünglich mussten die Weinarbeiter schwarze Hosen und weiße Hemden tragen, aber die Arbeiter, die die Trauben stampfen mussten, waren mit den einheitlichen Anforderungen unzufrieden. Ich habe versucht, der Familie Rothschild mit ihren vielen Zweigen zu folgen. Obwohl die Rothschilds als große Internationalisten angesehen werden, sollte es nicht überraschen, wenn einige der Rothschilds etwas bürgerlich wirken, z.B. in Millington, MI NE of Flint, MI dominiert eine Familie die Städte. Diese Familie ist die Familie Bauer. Stan Bauer war ein Mann, der auf mysteriöse Weise einfach materiellen Besitz an sich zog, ohne sichtbare Geldquelle. Sein Sohn Harold Bauer, ein 32°-Freimaurer, saß im Stadtrat von Houghton Lake. Sein nächster Sohn Terry Bauer war ebenfalls Freimaurer, hatte ebenfalls eine Position in der Kommunalverwaltung und trug den Schulbart. Seine Tochter Barbers Bauer heiratete Jim Hagger, der ebenfalls Freimaurer war und in Grand Blanc südlich von Flint lebte. Über die satanische Rothschild-Blutlinie ließe sich sicherlich noch mehr sagen, aber an dieser Stelle werde ich diesen Artikel mit der Aussage beenden,

Quelle: Frith Springmeier

Das könnte interessant sein Powered by AdWol Online Werbung

Manuel C Mittas bei Into the Light über den Haider Mord, die Lage in Österreich und weitere Themen

...

Von MCM

Freier Journalist, Video-Reporter, Mediengestalter, DJ & Musiker,